wieviel geld gebt ihr für kindergeburtstagsgeschenke aus?

  • hier auch 5-10 EUR, Tochter ist jetzt 8, das waren in letzter Zeit dann Bücher oder was von little pet shop oder was von Filly. Beim Jungsspielzeug hab ich keine Ahnung. Ich finde es gibt noch genug unter 10 EUR. Und bis jetzt hat noch kein Kind gemosert weil es bei dem einen Geburtstag ein teures Event war und bei dem anderen "nur" eine Feier im Garten. Kommt vielleicht noch. Wir haben schon Schnitzeljagd gemacht zum Geburtstag, ganz einfach mit Karte und paar Pfeilen auf der Strasse und als Preis für jedes Kind ein Pixie und was süßes da waren die Kinder total begeistert. Und was ein Geschenk gekostet hat wissen die beschenkten Kinder doch nicht. Ich hab immer meine Tochter aussuchen lassen, die wusste in der Regel was den Mädels gerade gefällt.

    Liebe Grüße
    Anja mit großer Tochter (09/05), Sternentochter (12/13 still geboren in der 39.SSW) und Minitochter (09/15)

  • bei mir ist das Maximum 10 Euro, ich versuche aber dass ich mich immer um die 7 Euro rum bewege.


    Am liebsten sind mir Sammelgeschenke, denn sie haben schon so viel "blödsinnigen Kleinmist" und dann lieber was grösseres "vernünftiges".


    Mein grosser wird nächste Woche 6 und bekommt dann von seinen Freunden gemeinsam ein etwas größeres Lego; das organisiere ich allerdings damit es klappt.

    Gruss izi mit Käfer 12/07 und Murmel 08/10

  • Hier sind es so 10 € rum. Ich frage immer vorher was das jeweilige Kind aktuell interessiert oder ob es einen bestimmten Wunsch gibt.


    Gerade eben habe ich ein Geschenk für den Kumpel vom Großen zum 9. Geburtstag gekauft und da sagte die Mama was mit Autos wäre toll. Daher gibt es eine Rampe mit Auto von HotWheels für 9.99 €. Oben drauf aufs Geschenk kommen dann ein paar Lutscher.

    Viele Grüße von Mir mit Drittklässler +


    ehemals Jungsmama

  • 15 Euro fände ich in Deutschland recht viel.


    Hier sind 10-15 Euro üblich, aber das Lohnniveau ist auch ein anderes (und das Preisniveau - unter 12 Euro kriege ich hier kein Buch).


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich versuche mich so um die 10€ rum zu bewegen. Da bekommt man meist auch schon ein Taschenbuch für oder ein kleines Spiel. Wenn es weniger ist - auch gut. Wenn es dann mal 12€ sind, aber ich es wirklich schön finde, mache ich das auch mal mit.

    Even in the darkest moments, light exists if you have the faith to see it.

  • Auch um die 10, wenn sich ein Kind was günstiges wünscht, dann kaufe ich meist noch Sticker oder tattoos für 1-2 EUR. Süßes meist gar nicht oder oben drauf als Verzierung. Wenn sich die eigenen Kinder was wünschen, dann schreibe ich es auf die einladungskarten und bewege mich auch um die 10 EUR. Und ein bisschen versuche ich auch an die finanzielle Lage der schenkenden zu denken.


    Als Gegenleistung erwarte ich, das die Kinder einen schönen Geburtstag feiern und ihren Spaß haben. Egal wieviel Geld dafür investiert wird.


    Selbst habe ich das noch nicht erlebt, aber eine Mutter aus dem kiga hat mal von einem furchtbaren kindergeburtstag erzählt. Die Eltern und Verwandten saßen am Kuchentisch und haben die kleinen nach dem essen zum spielen weggescheucht. Am Ende hatte besagte Mutter sich um die kleinen gekümmert.


    Lg Quark

  • Ich habe 10-15 angekreuzt, aber ich versuche eigentlich, etwas so um die 10-12 Euro zu finden, selten deutlich drüber.
    Meine Kinder haben zum Teil auch schon teurere Geschenke bekommen, das war mir dann fast ein bisschen unangenehm, zumal wenn ich wusste bzw. annahm, dass die Familie eigentlich nicht so wohlhabend ist bzw. ergänzende Leistungen vom Amt bekommt. Sie haben aber auch schon deutlich billigere Geschenke bekommen, was ich ebenfalls völlig okay finde. Mir käme nicht in den Sinn, das jetzt mit den Kosten für die Feier zu verrechnen, die Feier ist ja eher ein Geschenk an mein Kind und wenn sie mal außergewöhnlich viel kostet, weil wir Pizza essen gehen oder so, dann mache ich das auch aus Gründen der Faulheit!


    Hier kann ich mich anschließen.

    LG H. mit J. (16,5) und S. (bald 11)

  • Naja ich habe 3 Kinder und jedes Kind ist mindestens zu 3 Feiern eingeladen, das würde 90-140€ im Jahr machen. Habe auch noch nie Probleme gehabt was für deutlich unter 10€ zu bekommen. Ein gutes Buch bekommt man ja auch schon für 7€, Kinokarte 7€, hochwertige Stifte,dafür nicht so viele usw. Tücher Ohrringe. Meist wird das Geschenk noch mit Kaugummis oder Lollis beklebt.

  • Ja, diesen Trend sich übertrumpfen zu müssen,....
    Ich hab den Zahn gezogen, in dem ich andere Mütter, deren Kinder auch eingeladen sind, gefragt habe, ob wir nicht zusammenlegen sollen für ein größeres Geschenk. So haben wir jetzt mit 4 Leuten lego gekauft zwei ordentliche Pakete, und jeder kam mit ~7€ prima weg. Geburtstagskind war happy, weil alle seine Freunde ihm was zusammen geschenkt haben.
    Das hat mir gefallen und ich werde da auch in Zukunft versuchen Mitstreiter zu finden.
    Vielleicht ist das Modell auch was für dich?


    Lg Jacky

    So wird das hier im Kindergarten bisher auch gehandhabt und ich bin sehr froh darüber. Vor allem war so die Auswahl etwas größer und es kommt nicht jeder mit "Nippes" an.


    Der Filius hat auf diese Weise einen Fahrradwimpel und ein tolles Buch bekommen und fand sich reichlich beschenkt.

  • hier ist es üblich so zwischen 5 - 10 €, meistens legen mehrere Eltern zusammen. Für sehr gute Freunde geben wir auch bisschen mehr aus.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Öhmm ... so 5 Euro, das reicht, finde ich. Und ja, wir richten sehr schnöde Geburtstagsfeiern aus (immer zu Hause ... meist erstmal ein bisschen Kuchen oder Kekse essen), dann gehen wir entweder auf den Spielplatz oder die Kinder spielen einfach drinnen zusammen. Ohne Topfschlagen, Schatzsuche und dergleichen. Abendessen gibts auch nicht (die Kinder können dann ja zu Hause essen, wird ja sonst auch sehr spät). Keine Geschenketütchen. Und die Kinder waren immer zufrieden und fanden es schön, unsere wie die Besucherkinder. Und kommen gerne zu uns zum Geburtstag. Kinder sind eigentlich ganz schön vernünftig, denke ich oft. Klar kennen wir das auch: Unsere werden zu Riesenpartys in den Indoorspielplatz odfer sonstwohin eingeladen. Und gehen da auch gerne hin und haben Spaß. Genauso viel Spaß hätten sie allerdings auch bei weniger aufwendigen Festen bei den Kindern zu Hause. Wenn die Eltern diese Riesenfeiern schmeißen wollen - ist doch toll, so lange sich alle damit wohl fühlen. Allerdings sehe ich nicht die Notwendigkeit, da "mitzuziehen", denn es ist ja die Entscheidung der jeweiligen Eltern, so ein Riesending zu machen. Wir würden auch zu kleineren Feiern kommen.


    Ich genieße es einfach, vor und nach den Kindergeburtstagen nicht kaputt oder gestresst zu sein.


    Hagendeel

  • also...vielleicht hab ich das etwas blöde ausgedrückt. Ich erzähle vorher als eltern nie was für eine party wir planen oder wie teuer /kostenintensiv die wird. Auch nicht was für eine erwartungshaltung ich an die geschenke habe und kind hat eh keine.


    Was ich meine ist wenn ich selber geschenke kaufe für andere und dann sehe für 5 € gibts nur Sachen die irgendwie schon sehr billig daher kommen oder kaum noch was her machen und so ist nun mal leider ja das man selten was wirklich schönes in der oreisklasse bekommt dann macht mich das schon traurig wenn ich dann dran denke, wieviel mühe sich die eltern für die party machen. Und eben auch was so ein fest kostet. Denn eigentlich soll es ja eben einfach eine Party sein, eine freude fürs Kind und die eingeladenen Kinder. Aber faktisch wird auch das immer teurer. Bis vorletztes Jahr haben wir noch *nur schnöde gefeiert* Sprich Kuchen, paar spiele soweit gewünscht und akzeptiert, pommes oder pizza mit den Kids selber belegen und alle waren happy. Dann letztes jahr ist das geswitched. Da wollten manche Kinder nichts spielen (dooooof) und andere haben sich dann gelangweilt. Blöde bei uns auch das wir wintergeburtstage haben bzw tiefsten herbst. Oft regnerisches wetter. Da sagten dann schon kinder das sei ja langweilig und ob die wenn man das so weitermacht überhaupt wieder kommen wollen keine ahnung. Eher nein. Dann erzählen sofort alle von indoorpartys, von kinobesuchen, von ausflügen mit gemieteten Bussen irgendwohin (wenns wetter toll ist). Das werden dann logistisch und preislich echt krasse sachen. Und ich persönlich habe dann als Mutter auf der Feierseite eben die Wahl zwischen event oder besonders toll organisierter highlight party um kinder hören alters noch zu begeistern. Und wenn ich das mache (oder andere Eltern) und so bemüht bin klar mache ich das dann in erster linie für mein Kind aber da wäre ich dann schon irgendwie geknickt wenn das kind dann nur Bonbons oder ein kartenspiel oder so bekäme. WObei ich nun auch nicht mehr erwarte als ich selber ausgebe, keine Frage wenn es wertig bei 10€ liegt bin ich mehr als zufrieden.


    Ich finde generell dass das alles preislich total ausartet. Noch schlimmer wirds ja dann wenn die KInder noch deutlich älter sind. Ich selber war da mal auf einer Teenie Geburtstagsparty. Da wurde ein Bootshaus angemietet, unmengen an Büffet aufgefahren, es gab musik (zeitweise dj) das volle Programm. Ein großer 18. Und die Geschenke als die ausgepackt wurden hab ich persönlich innerlich geweint. Da hatten dann 50 Mann einen riesen Karton gepackt, eine kaffeemaschiene samt zubehör in einzelteilen mit viel styropor und lauter einzelnen Kaugummistreifen eingepackt. Und das Kaffeding war definitiv sehr billig. So als Einstand für die bald anstehende erste Wohnung. Das fand ich traurig.


    Was mich auch zu meiner etwas radikalen Ansicht geführt hat ist mein Schwesterherz. Wir haben beide Kinder. Ich schenke gern. Suche auch gern lange nach Dingen, mache mir gedanken, versuche für weniger mehr zu bekommen. Kaufe antizyklisch um da eventuell zu sparen damit nicht zu teuer ist. Meien schwester kauft billig. Nicht günstig sondern billig. Nicht weil sie kein geld hat sondern weil ihr das egal ist. Sie geht gefühlt am Mittag bevor sie nachmittags zur Feier kauft nach Kik und nimmt das erste Teil im Regal. Muss nicht altersmäßig passen und auch nicht größentechnisch und kosten sollte es auch fürs Patenkiond wie mir scheint nicht mehr als 5€. Das hat zwar null mit Kindergeburtstagen zu tun aber wie gesagt ich meine, ein beschenktes Kind freut sich auch. Auch wenn es Kind ist merkt es irgendwann ob das was es bekommt einen wert hat auch im sinne von dem schenkenden etwas wert war. Klar kann man für 5 oder 8 € was schönes bekommen, vor allem wenn man was schönes findet was zum Charakter und den Interessen des Kindes passt. Aber das wird teilweise doch schon sehr schwer.

    Glück kann man nicht kaufen, Glück wird geboren

  • 7 bis 15 Euro habe ich bisher so ausgegeben. Das ist somit sehr unterschiedlich. Meist wohl um die 10 Euro.

  • ach man ich bin nie in der Lage kurz und prägnant verständlich auf den Punkt zu bringen was ich eigentlich sagen will. Das Fazit aus meinem Roman oben soll ungefair heißen, ich feiere gern, und wenn ich feirern mache, dann will ich das so machen dass es allen gefählt, alle spaß haben, sich wohl fühlen. NIcht um hinterher tolle geschenke abzugreifen sondern einfach weil ich das eben so mag. Ich mags nicht wenn hinterher jemand keinen spaß hatte, früh heim will oder nur dran denkt wie toll es woanders war. Ich mag einfach gern gäste um mich /meine Kinder die dann gern da sind. Und das bedeutet das ich mir gern Arbeit mache, gedanken, plane, gern aufwändig backe oder koche etc und auch wenn ich das gefühl habe das es nötig ist um dies wohlbefinden zu erzeugen auch Geld lasse. Wenn ich also feiern will dann richtig.


    Und genauso beim schenken. Wenn ich schenken will dann um wirklich eine Freude zu machen. Nicht weil es gefordert ist sondern weil ich gern augen leuchten sehe wenn der gegenüber auspackt. Ich schenke nicht und habe im hinterkopf eine grenze unter der ich bleiben will für die man heutzutage leider kaum noch freude kaufen kann. Leider hab ich auch nicht massig geld deswegen versuche ich persönlich oft ein schnäppchen zu erhaschen. Jetzt gerade macht bei uns im Ort ein Spielwarenladen zu. Da gibts gerade richtig satte rabatte oft 50% und mehr. Klar kaufe ich dann lieber jetzt da für ein kleines geld was was normal nicht nur viel teurer wäre sondern eben was auch viel mehr hermacht.


    Als ich zur Kur war meinte mal eine da zu mir ich hab da so ne kleine macke. Ich versuche gern freude, etc herbeizuzaubern durch dinge die eigentlich nicht sein müssen. Zum beispiel so großartig dann zu kochen. Man könnte klar auch bei ner pommes sehr glücklich zusammen sitzen. Und so eben auch mein Feiern verhalten. Wenn ich sowas mache dann mit ganzem Herzen und beim schenken auch, ich will dann richtig Freude und auch überraschung zaubern. Und das geht nun nicht immer mit 5€ einsatz.


    Ich erwarte ja nicht das alle 20 € am besten bar auf den Tisch legen. Oder das die geschenke die Feier finanzieren. Aber ich meine eben wenn man nicht feiern will oder umgekehrt nicht wirklich schenken will und insgeheim nur auf das minmalstprinzip schaut, warum macht man es dann? Letztens war hier ein kindergeburtstag (lieber himmel es wird schon wieder zu lang) da kam söhnchen und es war noch niemand sonst da. Kind fragte dann wann wer denn noch kommt und die mama meinte dann sonst kommt keiner. Hinterher meinte KInd dann abends eben, die haben nur Wii gespielt. Was ist denn dann daran noch geburtstag? Da ist für mich weniger als eine normale spieleverabredung. Aber gut. Ist es jetzt vielleicht etwas verständlicher was ich meine?

    Glück kann man nicht kaufen, Glück wird geboren

  • Hallo Räubermama, ja ich verstehe was du meinst. Du liegst ja nicht völlig falsch, aber es gibt halt Menschen denen ist das nicht wichtig. Kennst du das Buch die fünf Sprachen der Liebe? Soltest du mal lesen.