Campingraben Austauschthread

  • Wir fahren nur um die Ecke, 20 Min von zu Hause, ich denke fürs erste Mal is5 es ganz gut.


    Dann habe ich eine Woche Familiencamp , ich plus ein Kind. Bin gespannt.


    Wir haben zwei isomatten und brauchen also noch zwei...ich geh mal heute in ein Outdoor Geschäft, online bin ich nicht so der Käufer.


    Habt ihr alle eigentlich auch Campingstühle? Oder so?

  • Mein Mann hat fürs Wandern eine ziemlich coole Luftmatratze. Ich weiß grad nicht mehr, welche Marke, aber die ist extrem leicht und klein, aber darauf schläft man deutlich besser, als auf jeder Isomatte. Und sie ist irgendwie auch isoliert, also nicht so, dass man dann friert, wie bei einer normalen Luftmatratze. Ich durfte eine Nacht drauf schlafen bei einer Wanderung und war ein bisschen neidisch. ;) Einziger Nachteil: sie raschelt ganz schön, wenn man sich bewegt.

    Ansonsten kann ich auch eine möglichst dicke selbstaufblasende Isomatte empfehlen. Also, wenn es nicht auf Gewicht und Packmaß ankommt zumindest. Da tut es dann auch eine vom Discounter, wobei mir da mal eine kaputt gegangen ist... (Aber mit ziemlich viel Gewalt...)

    Das hört sich nach der Therm-a-rest Neo Air an. Ich nenne auch so ein Goldstück mein eigen. Ist übrigens auch als "Seniorenbett" der Trekking-Szene bekannt ;).

    Die ist aber so teuer (weil ultraleicht-rucksacktauglich), dass sie sich nur lohnt, wenn man wirklich wandern geht.


    Ansonsten sind hier uralte Therm-a-rest Matten und eine von exped im Einsatz, alle sehr bewährt und schier unkaputtbar.

    Wer loslässt, hat die Hände frei


  • Habt ihr alle eigentlich auch Campingstühle? Oder so?

    Also, wir haben so uralte Klappstühle und einen Klapptisch vom Sperrmüll. Ich bekomme ziemlich schnell Rückenschmerzen, v.a. wenn ich eh schon nicht in mein Bett schlafe. Deswegen hab ich gern Tisch und Stühle, wenn wir mit Auto/Campingbus unterwegs sind.

    Auf vielen Campingplätzen gibt es aber auch Stühle, die man sich ausleihen kann oder auch so Picknickbänke.

  • Hier auch therma rest für alle seit Jahren. Mein Mann hat mittlerweile eine etwas dickere... Zum wandern hat er eine, die sich wie eine Ziehharmonika falten lässt und so von der Struktur wie ein eierkarton ist. Die ist ganz leicht.


    Edit: wir haben die Pro lite

    Mein Mann die z lite Sol...

    Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte. (Nietzsche)

  • Da fällt es mir ein...die o.g. haben wir nicht, aber ein (günstiges) Pendant von Femor. Sehr, sehr klein und leicht, also ideal für Trekkingtouren. Wir haben sie kürzlich auch beim Paddeln dabei gehabt und sie kommt im Sommer mit aufs Boot.
    Wegen der Stühle: Je nach Zelturlaubsart haben wir u.a. auch Stühle dabei. Und einen Tisch. :D Bei drei Wochen Campingplatz lohnt das. An deiner Stelle würde ich mir da wohl fürs Erste etwas leihen und testen, ob die Ausgabe längerfristig passt. Oder via ebay KA etwas kaufen.


    Wenn wir wandern, segeln oder paddeln, dann bleibt der ganze Schnickschnack eh zu Hause, da tut es eine kleine wasserabweisende Picknickdecke.

  • Hier auch therm a rest #super

    Stühle und Tisch müssen immer mit, sonst hab ich schon Rückenschmerzen beim losfahren. Die hab ich sogar schon mitgehabt, als ich noch mit dem smart in den Campingurlaub gefahren bin.


    Kuekenmama

    Ich war übrigens vor zwei Jahren auch hochschwanger campen, das war wirklich super!

    Allerdings würde ich empfehlen einen Platz möglichst nah an den Toiletten zu wählen und nicht jedes mal einen Berg Hügel hochstapfen zu müssen.

  • Uff, wir sind halt eher die minimalistischen Camper, weil wir normalerweise ohne Auto reisen. Also Isomatte und Schlafsack. Tagsüber wird auf dem Boden gesessen. Und momentan finde ich schon schlafen ohne mein Stillkissen eine Zumutung (Marktlücke: Campingstillkissen? :D) und auf dem Boden sitzen geht auch nur so mäßig gut dank Symphysenschmerzen.


    Nächstes Jahr geht's wieder mit Krabbelbaby :)

  • Ich habe versucht eine Packliste zu machen... könnt ihr mir euere Sachen sagen die nicht fehlen dürfen?
    Ich habe jetzt schon die Hängematte notiert... mal sein ob das überhaupt was wird.

  • Spülschüssel, um benutztes Geschirr zu sammeln

    Wäscheleine und Klammern

    Taschenlampe

    Schlappen/ Flipflops für die Toiletten/Duschen

    Mückenspray

    Picknickdecke

    Zeckenzange und sonstiges erste Hilfezeug

    ...


    fällt mir so auf die schnelle ein

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Eine Tasche, in der man Klamotten und so in der Dusche aufhängen kann. Da will man seine Sachen oft nicht ablegen.


    Warme Socken, lange Sachen für abends, Oropax, dicht schließende Kisten für Lebensmittel (Ameisen!)


    Das ist so das, was mir grad spontan einfällt.

  • Da man ja wohl nach Frankreich wieder fahren kann, suche ich Tipps für schöne Campingplätze in der Normandie oder der Bretagne...Weiß jemand was? Wir sind mit dem Wohnwagen unterwegs, Tochter wünscht sich endlich mal nen Platz mit Pool - sonst fahren wir auch sehr gern auf naturnahe Plätze.

    Hast Du inzwischen was rausbekommen? Wir überlegen auch in die Richtung.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Eine Tasche, in der man Klamotten und so in der Dusche aufhängen kann. Da will man seine Sachen oft nicht ablegen.

    Ganz wichtig. Und wasserdicht muß sie sein. Oft sind die Duschen auf Campingplätzen so bescheuert konstruiert, das alles was du in den Vorraum der Dusche hängst anschließend nass ist. Das ist übrigens das, was ich auf Campingplätzen am meisten hasse.

    -------------------------------------------------------
    Liebe Grüße von Michaela


    Jungsklamotten, selbstgenähtes, Bücher, Spielzeug und noch mehr im
    ♥ Rabenflohmarkt ♥

  • Wir lieben unser Tarp. Mit einer zusätzlichen Stange dazu erweitert das den geschützten Wohnraum vorm Zelt und schützt vor Sonne und zumindest ein bisschen gegen Regen.

    Wir haben ausserdem eine ganz tolle Lampe (biolite sunlight), die sich sowohl mit Sonne als auch per USB aufladen lässt. Die nehme ich mittlerweile auch in jeden anderen Urlaub mit, um überall bequem lesen zu können.

    Unser wichtigstes Kochutensil ist so eine Pfanne mit erhöhtem schrägen Rand mit einem großen Deckel. Darin kann man sowohl Pfannkuchen braten als auch Kartoffeln kochen. Kleine Nudeln gehen auch.

    Sehr gut ist auch ein Eimer. Den kann man notfalls nachts als Nachttopf benutzen oder falls mal einer spucken muss, benutztes Geschirr drin lagern und wenn er stabil genug ist, als Hocker benutzen.

    Wir haben eine stabile Kiste für den Küchenkram, die unter dem Tarp auch als Tisch dient- beim Kauf darauf achten, dass die oben drauf glatt ist und nicht riffelig, sonst wackeln die Becher.

  • Was auch sehr hilfreich sein kann: ein Hammer für Heringe. Und wir hatten immer ein paar ordentliche Zimmerernägel dabei satt Heringen, falls der Boden mal sehr hart sein sollte.


    Als "Nachttopf" haben wir ein großes Schraubglas im Bus.


    Bei uns kommt immer ein Schröter mit. Ich finde es gibt nachts nix Schlimmeres als eine Schnake, die einem um die Nase summt.