Wahl der zweiten Fremdsprache, 6. Klasse

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • ich habe meinen sohn selbst entscheiden lassen - anders geht das gar nicht, denn die folgen muss ER schließlich tragen.


    habe aber natürlich von meinen erfahrungen berichtet. die bei dir zur wahl stehenden sprachen spreche ich alle und noch einige weitere. das "sprachbegabungsgen" hat mein sohn von mir. latein ist mir persönlich immer recht schwer gefallen, weil ich nie arbeiten wollte/konnte und das nun mal nur mit dem glänzenden "feeling" nicht geht.


    trotzdem bin ich wirklich absolut dankbar, mich da durchgebissen zu haben. a) weil es wirklich hart ist und man danach alles kann. b) weil man strukturiert denken/strukturen aufdecken lernt. c) weil danach alle romanischen sprachen ein kinkerlitzchen sind. d) gerade jetzt am anfang ergeben sich unheimlich viele synergieeffekte zu den schwierigeren aspekten des deutschunterrichts (grammatik). e) ich weiß nicht, ob das später noch so sein wird, aber ich brauchte mein latinum fürs orientalistikstudium. die leute, die neben dem arabisch-, persisch- und urdukurs noch latein machen mussten, haben es alle nicht geschafft. das latinum an der uni musste bei uns wohl horror sein und nur mit teurem repetitorium zu schaffen.


    die lehrerinnen geben übrigens auch empfehlungen ab - wenn die allgemein vertrauenswürdig sind, würde ich deren einschätzungen viel wert beimessen. das hat mein sohn auch getan.



    "freunde" etc. würde ich als total unwichtig ansehen; irgendwann zerfasert sich das alles. mein sohn hat das auch so betrachtet. er ist übrigens der einzige junge im lateinkurs, es wurde grundsätzlich eher den notencracks zu latein geraten, und das sind ausnahmslos die mädchen. ihm aber haben die lehrerinnen auch latein empfohlen.


    ich lerne ja ab und zu mit ihm und bin total fasziniert davon, wie viel ich von latein noch weiß. dabei ist das echt 1.000 jahre her. mein persisch dagegen, das habe ich viel später gelernt, davon weiß ich nichts mehr, geschweige denn von urdu. latein... die konjugationstabellen kann ich besoffen runterbeten.


    es ist übrigens tatsächlich ein ziemliches "siebfach". den beiden kollegen meines sohnes hier aus der siedlung hat es das genick gebrochen, die mussten nach der 6 wegen latein die schule verlassen.


    lg patrick

  • Danke für´s Mithelfen.


    Klar gibt es noch Infoveranstaltungen und auch nochmal Schnupperstungen. Eine Schnupperstunde hatte sie schon vor der Schulanmeldung, da hat sie sich für Latein entschieden (wegen des "Rätsel"-Faktors und des sympathischen Lehrers) und das auch bei der Schulanmeldung angekreuzt. Man kann auch um Beratung bei den Lehrerinnen bitten, aber deren Statement war schon beim Elternsprechtag klar: Ein Kind, das nicht so gerne aus sich rausgeht und laut/frei spricht und extrem fleißig und ehrgeizig ist und gerne rätselt und analytisch rangeht- da empfehlen die alle Latein. Wir tun das auch, aber letztendlich soll sie nicht gezwungen werden, keine Frage.

    Das B in Pegida steht für Bildung.


  • Halb Afrika spricht französisch, .....nur so nebenbei.
    (Ich würde aber persönlich auch zu Spanisch tendieren...)


    lg, karlchen


    Also Französisch spricht man in bedeutenden Teilen Afrikas, in diversen europäischen Ländern, es ist UNO-Amtssprache, und mit Leuten, die Spanisch können, kann man die Straßen pflastern, während gute Französischkenntnisse die Seltenheit sind und entsprechend gefragt.


    Ein nicht ganz unbedeutender Teil von Südamerika spricht Portugiesisch, wofür Spanisch sicher eine gute Grundlage ist, Französisch aber auch.


    Latein hat für schüchterne, eher gehemmte, lieber in Ruhe nachdenkende und auch perfektionistisch angehauchte ;) Kinder den fetten Vorteil, dass Hörverstehen, Sprechen, und damit das ganze mündliche Verhandeln in Echtzeit wegfällt.
    Aber wenn man da keine Lust drauf hat, dann ist es nix.

  • Ich lasse das Kind entscheiden, wir sind gerade auf der suche nach dem passenden Gym. Das es Mathebetont sein soll, ist sowieso klar. Wichtiges kriterium fürs Kind ist Latein, so viel eine gute schule dann heute aus dem rennen, weil diese es erst ab 9. anbieten.

  • Darf ich den thread noch mal aufwärmen...wir stehen vor der gleichen Situation, bei uns steht aber nur Französisch oder Russisch zur Wahl!


    Ich habe auch nicht vor, meinen Sohn in was reinzuquatschen, aber ehrlichgesagt graut mit...wie immer die Wahl ausfällt.
    Bei uns werden außerdem höchstwahrscheinlich noch die Klassen neu sortiert.
    Ich finde das sooo ätzend! #motz

    Mama (*74) und Papa (*65) und Aaron Silas (*9/02)