Windelfrei Gruppe oder der Topffit Motivations- und Ausstauchthread

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Danke für Eure Tipps!


    Ja, wenn ich ihn nachts nicht abhalte, wird die Nacht auch nicht besser. Und ne vollgesch... Windel ist ja wesentlicher mehr Rumhantieren am Kind wie abhalten.


    Nein, mein Kleiner ist kerngesund. Ich bin sehr geruchsempfindlich und würde auch keinen von mir vollgek... Topf am Bett ertragen. Und seit der Beikost riecht es nun mal strenger als MuMiStuhl. Da ist aber jeder anders. <X


    Ich habe schon mehrere Tage mit ihm im Gut geheizten Kinderzimmer verbracht. Er nackelig am Spielen und ich am Aufpassen und beobachten. Ergebnis: ich weiß, wann er pinkelt. Aber es gibt keinen Rhythmus a la alle 30 min und Anzeichen gibt es nur beim Pinkeln und nicht vorher. ;(


    Wir Düsen jetzt immer nach dem Aufwachen aufs Klo, aber bei mir pinkelt er einfach nicht. Bei Papa immerhin jedes zweite Mal. Aber im Moment ist sowieso der Wurm drin-er kackert aufm Klo, dallert dann rum (egal wie lange man wartet), sauberwischen, Windel an, er strahlt mich an und füllt die Windel nochmal ab. #hammer

  • Wir haben auch keinen exakten Pinkelrhythmus. ;)


    Was machst du, wenn du siehst, dass er pinkelt? Wenn ich sehe, wie meiner lospieselt, dann rufe ich "Stop! Warten!" .. er hält eigentlich sofort ein, wir flitzen zum Klo und da pieselt er dann den Rest raus.


    Bei uns gibt es eh oft "Etappenpinkeln".. wenn ich sehe, die Stoffwindel ist nur ein wenig nass, gehe ich mit ihm ins Bad. Meist kommt da der Rest. Wenn ich sehe, die Windel ist sehr nass, brauchen wir nicht ins Bad zu gehen. Und wenn im Bad nur wenig kommt (wenn zuvor die Windel trocken war) verweilen wir dort etwas länger. Manchmal braucht man Geduld und es kommt ein wenig später.


    Manchmal habe ich aber auch gar keine Geduld. Dann zieh ich ihm die Windel an und wenn die danach nass sein sollte, dann ist das halt so. Außer ich sehe, wie er sich windet und muss und nicht da reinpinkeln mag. Dann halte ich ihn natürlich ab. Aber wenn wir im Bad sind und er quatschelt nur rum und es kommt nichts und meine Nerven sind nicht die besten.. ja dann ist das halt mal anders.

  • Danke für die Tips.


    Nach hinten beugen hatte ich schon des öfteren probiert. Das hat jedesmal im Chaos und mit Gebrüll geendet.


    Das mit der Bewegung hab ich heute nacht und heut morgen probiert. Immernoch viel Gemecker, aber schon besser. Vielleicht ist das ein Weg.


    Er ist halt so extrem entspannt, wenn er im liegen macht und lässt mehr oder weniger nichts in die Windel. Da hab ich schon manchmal die Befürchtung, irgendwas kaputt zu machen, wenn ich nicht das mache, was er gut findet. ???

    ...lieber wieder dem Leben vertrauen...

  • @giles1594:
    Wir haben auch immer mal wieder Phasen in denen unser Kleiner beim Abhalten brüllt. Besonders nachts oder auswärts. Er scheint es nicht leiden zu können in der Luft zu hängen und sucht Sicherheit. Unterwegs nutze ich gerne den Asiatopf, weil er sich da an mir anlehnt. Nachts ist im das am Popo zu kalt und ich setze ihn mir auf den Schoß und halte seinen Pipi in ein schmales Senfglas. Er kackt nachts nicht, deswegen muss ich mir keine Sorgen machen, das was auf meinen Schoß geht. Dabei wird er dann gar nicht richtig wach und ich muss auch nicht so gut zielen. Falls ihr ein Bidet habt, eignet sich das meist ganz hervorragend um da gemeinsam zu sitzen. Vielleicht braucht deiner einfach die Kontaktfläche.

  • @giles1594:
    ... Er scheint es nicht leiden zu können in der Luft zu hängen und sucht Sicherheit. ...

    Das ist es glaube ich. Es ist allerdings auch schwer einem sechseinhalb -Kilo-Baby mit noch wenig Körperspannung in der Luft guten Halt zu geben. Also die Sicherheit.


    @Mondkalb Ich hab gerade in den link reingeschaut. Da hab ich gleich was mitgenommen: Auch mal in der Windel die Abhalteposition machen. Bin gespannt, was da noch so dabei ist.

    ...lieber wieder dem Leben vertrauen...

  • Das ist es glaube ich. Es ist allerdings auch schwer einem sechseinhalb -Kilo-Baby mit noch wenig Körperspannung in der Luft guten Halt zu geben. Also die Sicherheit.

    Hast du denn die Variante mit dem Töpfchen/der Schüssel zwischen den Beinen schon probiert? Ich fand das lange sehr praktisch. Wir hatten dafür eine simple Rührschüssel.


    Hier weiter einwandfrei #top Mit 2 ist man zu groß für eine Windel offensichtlich.

  • @Mondkalb Das ist eine gute Übersicht. Für mich persönlich hielt sich der Neuigkeitswert in Grenzen, aber ich ab ja auch schon das zweite windelfreie Kind und schon viel gelesen. Mir gefällt, wie übersichtlich hier sämtliche Fakten zusammengetragen sind.

    #herz Brief-Adventskalender 2023 #herz


    #herz #herz #herz #herz  #post #post #post 8 #post 10 #post #post 13 14 #post 16 17 #post 19 20 21 22 23 24



    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung

  • @Antigone ja. Töpfchen hatte ich auch probiert, aber ich glaube, da waren wir schon am Chaos produzieren. Ich werde jetzt langsam eins nach dem anderen tun. Am ehesten konnte ich ihn heute abhalten, wenn ich ihn aus dem Tuch nahm. Da hat es sogar einmal über dem Waschbecken geklappt. Ich hab ihm die Strumpfhose an den Beinen angelassen, weil ich wusste, er musste nur schietern. Wir brauchen geeignetere Kleidung (babylegs- das wird lustig bei den Speckbeinen). Er mag offensichtlich auch nicht an den nackten Beinen gehalten werden.
    Ansonsten ist mein größtes Problem tatsächlich die Kombination von Gewicht und nicht vorhandener Körperspannung.

    ...lieber wieder dem Leben vertrauen...

  • wir haben inzwischen Babylegs und damit ist die ganze Abhalterei doch gleich viel entspannter - er kühlt längst nicht mehr so schnell aus, so dass ich gelassener einfach warten kann, bis er fertig ist. Außerdem haben wir zwei AIOs geschenkt bekommen, damit geht es auch schneller ihn auszupacken.
    Klappt eigentlich insgesamt ziemlich gut bei uns - zumindest die großen Geschäfte. So langsam hat er verstanden, was ich da von ihm will und was das alles soll. Heute fordert er sogar sehr massiv selbst ein abgehalten zu werden 8I #super . Ich finde das immer noch erstaunlich: wildestes Gemecker und sobald er auf dem Wickeltisch liegt Ruhe (er scheint genau zu wissen, was jetzt kommt) - aber wehe man zieht ihm einfach nur eine frische WIndel an ohne ihn abzuhalten ^^
    Schwierig finde ich nur, zu erkennen, wann er fertig ist und wann er nur schimpft, weil das Kacka noch feststeckt. #gruebel
    Aber sonst finde ich die Kommunikation mit so einem WInzling schon beeindruckend und sehr schön. Ich kann's mir gar nicht mehr anders vorstellen #freu

  • @giles1594 Wenn dein Baby Speckbeine hat, musst du die Babylegs unter Umständen selber nähen oder stricken (lassen). Wenn du magst, messe ich mal, wie groß unsere sind. Wir haben sie benutzt, bis unser Großer 2 war, aber er ist extrem klein und dünn. Bei meiner 7-monatigen Nichte würden die schon jetzt im Leben nicht mehr passen, so drall sind ihre Schenkel.

    #herz Brief-Adventskalender 2023 #herz


    #herz #herz #herz #herz  #post #post #post 8 #post 10 #post #post 13 14 #post 16 17 #post 19 20 21 22 23 24



    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung

  • Schwierig finde ich nur, zu erkennen, wann er fertig ist und wann er nur schimpft, weil das Kacka noch feststeckt. #gruebel

    bei uns hat da manchmal ein Positionswechsel geholfen. Also z.b. Kurz senkrecht halten und dann wieder in Abhalteposition.

  • Hallo liebe Windelfrei-Mamas,


    mein Kleiner ist nun sechs Monate alt und wir leben bisher fast windelfrei. Ich benutze www nur zur Sicherheit. Der größte Teil geht ins Töpfchen und Jacks sowieso ausschließlich..


    Mein Problem an der ganzen Sache ist, dass ich nicht genügend Mut dazu habe, windelfrei in der Öffentlichkeit zu praktizieren. Das liegt daran, dass ich niemanden in meinem Umfeld kenne, wo das auch macht.
    Ich fühle mich da aber zunehmend etwas eingeschränkt damit.
    Wie macht ihr das? Einfach machen?


    Liebe Grüße Herzkind

  • @ Drama, ja, das ist definitiv so. Ich hab jetzt mal provisorisch aus einer alten Strumpfhose Größe 80 Babylegs improvisiert. Die sind noch viel zu lang, aber er bewegt sich ja noch nicht viel. Zum Stricken komm ich gerade noch nicht so viel. Aber das werd ich auch noch machen.


    Jedenfalls kann ich ihn mit den Babylegs überhaupt erst halten, ohne zu quetschen oder zu kneifen.


    Wir haben jetzt leider einen höheren Windelverbrauch. Aber das wird.

    ...lieber wieder dem Leben vertrauen...

  • Hallo Herzkind,


    Also ich gehe mit meiner Kleinen auch hin und wieder auf öffentliche Toiletten. Weiß ja keiner, wer von uns beiden da gerade piescht. Auch zum Beispiel beim Rückbildungskurs hat nie eine andere mama gefragt, warum ich sie mit zur Toilette nehme. Wahrscheinlich dachten die, dass sie weint, wenn ich sie im Raum lasse.
    Meine Mutter und meine Schwiegermutter finden das ganze interessant. Also bei denen habe ich auch überhaupt kein Problem, meine Tochter vor deren Augen auf den Topf zu setzen. Witziger weise komme ich mir aber bei manchen gleichaltrigen Freundinnen/Bekannten, die auch kleine Kinder haben, komisch vor. Vor allem, wenn die gar nichts davon halten. Ich sehe die aber auch nur sehr selten und da verzichte ich dann aufs abhalten. #angst
    Finde das aber eigentlich doof von mir, dass meine Tochter dann unter meiner Feigheit bzw meinem Unvermögen, das zu erklären und dazu zu stehen, leidet... :/

  • @Herzkind Ich halte auch außerhalb der eigenen vier Wände ab. Es gibt ja auch in der Stadt verteilt öffentliche Toiletten, die nutzen wir auch. Klar, viele wundern sich, warum ich da mit Baby reingehe und fragen sich bestimmt, wie ich da wohl richtig pinkeln kann mit Baby auf dem Arm. :D Und jaaa, ein wenig schäme ich mich auch, wenn wir in einer Kabine verschwinden und das Bärchen dann mehrmals laut pupst. Aber ich habe mir auch angewöhnt, mich mit ihm einfach zu freuen, wenn Pipi kommt "Hey, super! Da kommt ja schon das Pipi!" o.ä. Ich finde das Abhalten von Babys prima! Ich würd total gern mit anderen darüber reden, weil ich es faszinierend finde! Ich mach da gar kein Geheimnis mehr draus. Letztens waren mein Mann und ich zu einem Gespräch. Bärchen war dabei und wurde unruhig. Ich meinte, es könne sein, dass er mal muss. Mein Mann war schon etwas verlegen. Bärchen geschnappt, auf's Klo gegangen. Pipi kam. So!


    Beim Rückbildungskurs geh ich dann auch einfach raus. Das wundert die anderen, glaub ich, weil ich verschwinde, ohne das es scheinbar einen Grund gibt. Was soll's. Beim Pekip sind eh alle Babys nackt und merke ich, dass er muss, geh ich mit ihm zum Waschbecken, was da in der Ecke ist. Das hab ich fast von Anfang an gemacht und sie sind es gewohnt und es ergaben sich schon einige Gespräche. Ich zeig auch gern, dass das tatsächlich funktioniert.


    Schwiegereltern belächeln uns und bemitleiden unser Baby, weil es ja jetzt schon, sooo früh lernen muss, sich die Windel abzugewöhnen. Armes Baby!! #taetschel Mit Erklärungen brauche ich da nicht kommen. Abhalten tun wir trotzdem.


    Abhalten in der Öffentlichkeit an einem Baum ist etwas heikel, finde ich. Letztens hatte er Stinker gemacht und das hätte ich gern entfernt. Hatte aber kein Tütchen dabei.


    Ich muss zugeben, ich bin auch stolz, dass das so oft klappt. Allerdings ist es für mich auch absolut in Ordnung, wenn es mal in die Windel geht oder gegangen ist. Er ist ein Baby und oft genug liegt es auch an mit, an mangelnder Aufmerksamkeit, dass es nichts ins Klo ging.


    Habt ruhig Mut! Man muss ja mit dem Abhalten auch nichts beweisen.

  • der wichtigste punkt beim abhalten in der Öffentlichkeit ist, ganz beim Baby zu sein. Sobald man sich um die anderen schert, merken die zwerge das und verkrampfen auch mal mit und dann wirds ... naja, irgendwie blöd.


    Traut euch, das ist ein riesenspass und es ist gut fürs Ego ;) Draußen/unterwegs hats bei uns am zuverlässigsten geklappt, Kälbchen liebte es, die Baumrinde anzufassen beim Pinkeln oder Blätter vom Busch zu pflücken... Hach waren das Zeiten *träum

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Ich hab meist versucht, in irgendeinem Geschäft oder Café etc die Toilette zu benutzen. Das durfte ich fast immer und es gab viele verblüffte und interessierte Nachfragen. In meiner Kirchengemeinde hab ich anfangs eher das Waschbecken als das Klo benutzt. (Schon wegen der Schlangen.) Es gab niemals Ärger, sondern höchstens Interesse. Manchmal wurde es auch nur als selbstverständlich genommen und gar nicht thematisiert.

    #herz Brief-Adventskalender 2023 #herz


    #herz #herz #herz #herz  #post #post #post 8 #post 10 #post #post 13 14 #post 16 17 #post 19 20 21 22 23 24



    zertifizierte Beraterin für Natürliche Empfängnisregelung