hochbegabt und legasthenie

  • hallo ihr lieben,
    bei meinem grossen deutet vieles darauf hin, dass er eine legasthenie hat. er wurde auch letztes jahr von der schulpsychologin getestet, die widerum aber meinte, dass er für einen legastheniker zuwenig fehler mache...
    als mir ein musiker sagte, dass legastheniker auch keine noten lesen können, wurde ich extrem hellhörig, da das bei uns auch zutrifft.
    ich habe erfahren, dass hochbegabte ihre schreibschwäche relativieren und diese oft unerkannt bleibt oder als LRS diagnostiziert wird.
    falls hier jemand erfahrung hat oder eine gute anlaufstelle im raum münchen oder augsburg bieten kann bitte bitte her damit.
    es eilt etwas...
    lieben dank schon mal an euch
    astrid

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Anlaufstellen hab ich leider keine für dich, aber ich würde ihn mal richtig testen lassen. Bei mir kam das auch erst ende der 5. Klasse raus, weil ich das mit Englisch einfach nicht kompensieren konnte.

  • Er wurde mit 6 auf Hochbegabung getestet und mit 9 auf dem Gym von der Schulpsychologin auf Legasthenie, war aber zu gut...
    Trotzdem weist so vieles auf eine Legasthenie hin und würde so vieles erklären.
    Allein die Probleme die er hat Texte abzuschreiben. Die Fehler. Noten kann er nicht lesen. Die Schulaufgaben hat er nie genau oder gar nicht beantwortet. Ach es ist so vieles was sich gerade wie ein Puzzle zusammen setzt. Nur brauch ich halt jemanden, der seine Hb berücksichtigt beim testen der Legasthenie.
    Mein Mann meinte nur "immer diese blöde Testerei... und dann hat er nen Freischein fürs Fehler machen..." Männer

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Soweit ich das mal bei einer Freundin mitbekommen habe, wird der IQ bei einer Legasthenietestung immer mit berücksichtigt.
    Sie meinte, wenn eine Kind intelligent oder gar hochbegabt ist, aber beim Lesen und schreiben Probleme hat, ist wohl meist Legasthenie und diese Kinder bekommen dann auch die Förderung finanziert.
    Aber wenn der IQ sehr niedrig ist und Probleme beim Lesen und Schreiben dazu kommen, dann ist es eben so. Dann gibt es eben keine extra Förderung. Sie fand das auch heftig. Ich finde das auch krass, aber es scheint, hier zumindest, wirklich so zu sein.


    Ich könnte mir vorstellen, daß Deine Sohn da evt wirklich schon eigene Strategien hat und deshalb der Test nicht aussagekräftig ist.


    Ob Legastheniker generell keine Noten lesen können, kann ich so nicht sagen. Da bin ich zu wenig im Thema. Ich unterrichte aber ein Mädchen, das Legasthenikerin ist. Sie kann sehr gut Noten lesen. Es brauchte aber etwas länger als bei andern Kinder. Womöglich hat sie sich da ihre eigenen Strategien zurecht gelegt. Sie ist auch sehr intelligent, ob sie schon hochbegabt ist, weiß ich nicht.
    Ich habe mal eine Diplomarbeit einer Geigenlehrerin gelesen, die über Legasthenie im Geigenunterricht handelt. Da wurde beschrieben, wie ungefähr das Wahrnehmungsbild von einem Notenblatt für einen Legastheniker aussieht bzw. aussehen kann. Das war schon krass. Alles total unscharf und verschwommen.
    Ich hatte schon vorher bei dem Mädchen darauf geachtet, daß sie immer sehr übersichtliche Noten bekommt und die Lieder nicht zu eng gedruckt sind. Und seit ich das in der Arbeit gelesen habe, achte ich da noch mehr drauf.


    Kannst Du Noten lesen? Habt Ihr es mal mit ganz großem Notenpapier probiert? Ich kann Dir gerne mal großes Notenpapier, also A4 mit großen Notenlinien mailen. Dann kannst Du versuchen, ob er es dann besser kann.
    Ganz abgesehen von einer Legasthenie, finde ich ja "trockenes" Notenlernen, also ohne Instrument, sowieo sehr schwierig zu vermitteln. Aber andererseits ist es ja nur eine total logische Abfolge, die man auch nur auswendig lernen kann.

  • strixy genau das habe ich ja vor nur finde ich leider niemanden, der die hb berücksichtigt...
    indian summer mein sohn spielt seit ein paar jahren schlagzeug und hat sich das stück schon nach dem ersten mal üben eigeprägt gehabt und es viel nicht weiter auf. sein neuer lehrer gibt sich da sehr viel mühe und es scheint langsam etwas zu fruchten.
    danke für dein angebot, aber ich kann leider keine noten.

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Hallo,
    wir haben gute Erfahrungen mit A. Kruck gemacht. Klick mich!
    Ob er dir in eurem speziellen Fall selber helfen kann, weis ich nicht. Aber er ist sehr nett und sehr bemüht den Kindern zu helfen. Er kann euch ansonsten bestimmt die richtige Anlaufstelle nennen.
    Viel Erfolg!
    LG Sabine

    Wir bieten ein gutes neues zu Hause für Pokemonsachen.
    Wenn ihr euch davon trennen wollt, meldet euch doch bitte bei uns.

  • Habt Ihr schon mal bei der begabungspsychologischen Beratungsstelle an der LMU nachgefragt?


    Ich vermute, dass diese Kombination öfters auftritt und würde hoffen, dass sie einen Tipp zum weiteren Vorgehen haben.

  • danke für die tollen tipps.
    in mering werde ich morgen mal anrufen.
    bei der LMU hab ichs schon mehrmals probiert, aber da spricht immer nur der AB und keiner ruft zurück...
    vielleicht probier ichs nochmal...
    es muss halt sehr schnell etwas passieren, sonst wird sohnemann wohl nicht auf dem gym bleiben können wo er eigentlich hin gehört.

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Astrid ich schau mal morgen nach, was ich dazu finde. Hab jetzt die Diagnostik/Differenzialdiagnostik nicht mehr in Kopf. Vielleicht finde ich aber morgen was.

  • cashwe ja hab ich und ich probier da schon seit 4 jahren mal beraten zu werden...
    auch die DGHK konnte mir nicht wirklich weiter helfen.
    ich ruf heut nachmittag mal bei der psychologin an die B. damals getestet hat. kostet halt wieder nen batzen geld den wir gerade nicht haben...
    und ich schreib der schulpsychologin das es dringend ist.
    safira das wäre super lieb von dir!
    ich hatte heute ein hitziges gespräch mit meinem mann...
    seine meinung
    alles erfundene krankheiten - legasthenie, dyskalkulie, adhs...
    solche kinder haben auf dem gym nix zu suchen
    das ist ein freischein fürs nix tun
    die kinder müssen ehrgeizig sein u was tun um in der berufswelt zu bestehen
    das ist sache der sonderschule
    usw.
    könnt ihn grad auf den mond schiessen!
    er denkt das ist nur faulheit.......
    ich habe geagt ich werde unsere kinder so gut unterstützen wie irgend möglich, u wenn er legasthenie haben sollte und es spricht so ziemlich alles dafür werde ich alles in die wege leiten damit es meinem sohn möglich ist damit umzugehen u zu lernen.
    basta!
    grumml... männer....... #sauer

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Ohje. Das mit deinem Mann ist ja noch doofer als die Tatsache, dass die Beratungsstellen nichts bringen. Das tut mir leid.
    Hat euer Sohn schon mal eine Lerntherapie gemacht? Ich habe selbst damit keine Erfahrung, aber eine bekannte war sehr glücklich, dass eine sechs-monatige Therapie aus einem frustrierten, schlauen Kind mit LRS einen positiv eingestellten Schüler gemacht hat. War allerdings in der Grundschule und parallel zu einem schulwechsel (aber auf der neuen Svhule ist die LRS, die allerdings nur von der ersten Schule "diagnostiziert" war, auch verschwunden.).


    Meint dein Mann das ernst, dass Legasthenie erfunden ist? Ich dachte, das hätte sich inzwischen etabliert.


    Allerdings war ich - bevor ich selbst Schulkinder hatte - doch sehr überrascht, als mir eine sehr erfolgreiche IT-Projektleiterin mit hervorragendem informatikabschluss erzählte, sie sei Legasthenikerin, habe aber gelernt damit umzugehen. Sie schriebe immer nur sehr kurze Mails, weil sie dafür lange brauche. Vielleicht gab's diese Förderung in USA schon früher, zu meiner Schulzeit sind Legastheniker auch eher auf der Förder- damals Sonderschule gelandet.
    Da muss man selber erstmal umdenken. Leider gibt es in Deutschland wenige erfolgreiche Erwachsene, die zugeben, Legastheniker zu sein. Auch wenn man nach "berühmten Legasthenikern" googelt, sind die Zeitgenossen (bei denen die Diagnose eher gesichert ist, als bei mittelalterlichen Gestalten) eher Angelo-amerikanische Persönlichkeiten. Da scheint es eher akzeptiert zu sein.

  • Astrid, wie doof von Deinem Mann!
    Sagt er das nur so oder meint er das auch ernst?



    Soweit ich das mal bei einer Freundin mitbekommen habe, wird der IQ bei einer Legasthenietestung immer mit berücksichtigt.
    Sie meinte, wenn eine Kind intelligent oder gar hochbegabt ist, aber beim Lesen und schreiben Probleme hat, ist wohl meist Legasthenie und diese Kinder bekommen dann auch die Förderung finanziert.
    Aber wenn der IQ sehr niedrig ist und Probleme beim Lesen und Schreiben dazu kommen, dann ist es eben so. Dann gibt es eben keine extra Förderung. Sie fand das auch heftig. Ich finde das auch krass, aber es scheint, hier zumindest, wirklich so zu sein.


    Das stimmt so nicht.
    Das Jugendamt bezahlt eine Lerntherapie nach §35a SGB VIII, wenn das Kind aufgrund der Legasthenie von einer seelischen Behinderung bedroht oder bereits eine seelische Behinderung vorliegt. Es zahlt nicht, weil das Kind eine Legasthenie hat (und es ihm ansonsten relativ gut geht)
    Dinge wie der Nachteilsausgleich in der Schule sind allerdings unabhängig davon.


    LRS und Legasthenie sind zudem 2 verschiedene Dinge, im Falle Deiner Freundin würde man von einer LRS sprechen. Dafür gibt es andere Fördermaßnahmen.



    Zur Diagnostik, Definition, Kostenübernahme einer Lerntherapie usw habe ich hier was geschrieben und zusammen gefasst, in dem Unterforum ist es auch etwas geschützter.
    Diagnosemarathon Ads, ADHS, Asperger und Lese-Rechtschreibschwäche

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • So, ich hab vorhin mit der Schulpsychologin gesprochen.
    Die meinte: Man testet den IQ und das Lese-Schreibverhalten und vergleicht dann die Punktzahlen.
    Vor über einem Jahr wurde das bei B. gemacht und auf LRS getestet, da mein Sohn aber nur halbherzig bei der Sache war kam beim IQ "nur" 100 raus und daher war er zu gut in der Rechtschreibung/Lesen und es kam nix raus.
    Würde man aber die Punkte mit einem IQ von 134 berechnen hätte er eine Legasthenie...
    Da mein Sohn aber schon seit 4 Jahren in dieser Negativ-Schleife ist und denkt das er nix kann und dumm ist erfüllt er seine Erwartungen perfekt und erbringt zumindest bei einem schnellen Schultest, der kaum begleitet ist und zwischen 2 Schulstunden stattfindet keinerlei Leistung...
    Das heisst er wird keinen hohen IQ beim Test erreichen und somit hat er auch keine Legasthenie.....
    Die Schulpsychologin meinte dass das jeder testen kann und ich da an keine spezielle Stelle muss.
    Ausserdem würde es einen seltsamen Anschein machen, wenn ich nochmal zur selben Testerin gehen würde, da die Lehrer keine Hochbegabung bei B. erkennen.
    Ich könnte gerade heulen...
    Jetzt hätte er endlich eine Chance, aber keiner nimmt ihm seinen hohen IQ ab, da er schlecht inder Schule ist und er es wirklich in keinem Bereich mehr zeigt was er eigentlich leisten kann... und erst recht nicht in einem Test.......
    So und nun?????

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Astrid, ich hab Dir in dem von mir verlinkten Thread geantwortet. :)

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Bryn, ich bin da nicht so drin und glaube Dir das auch jeden Fall. Allerdings glaube ich es auch meiner Freundin, es ist wirklich Legasthenie bei ihrem Kind. Es war eben jetzt keine so richtig eigene Erfahrung.


    Mir ging es bei meiner Antwort auch eher um den musikalischen Teil und ums Noten lesen. und meine Erfahrung damit.

  • ich habe heute den ganzen tag rum telefoniert und informationen gesammelt.
    die psychologin, die B. damals getestet hat könnte ihn auch auf legasthenie testen. ich muss nur noch rausfinden, ob dieser test von der schule anerkannt wird.
    von einer mir empfohlenen dame der DGHK wurde mir geraten einen sehr guten kinder u jugendpsychiater aufzusuchen, der erfahrung mit HB LEGASTHENIKERN hat, da man mit den tests nicht unbedingt etwas feststellen kann, wenn hb vorliegt, aber am arbeitsverhalten u der vorgeschichte sehr wohl...
    ich werde am montag weiter telefonieren.
    die schulpsychologin meinte ich solle den test nicht bei der bisherigen psychologin machen, da das negativ ausgelegt werden kann...
    die ist aber wirklich sehr gut!
    ich brauch gerade ganz viele gedrückte daumen, dass das alles glatt geht u B. endlich die möglichkeit hat zu zeigen was er wirklich kann. ich wünsch es ihm sooo sehr!

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Astrid das ist doch ein guter Plan. Mehr hab ich auch nicht rausbekommen.


    Wann hat er denn die HB diagnostiziert bekommen? Welcher Test war es damals?