Familienbett mit schreiendem Baby, wie funktionierts?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Langsam bin ich am Ende mit meinem Latein. Die Quappe ist nachts so anstrengend.
    Sie ist sofort auf 180, wenn sie wach wird. Kein ankündigendes Schmatzen oder Schnaufen oder sonstwas.
    Dann gebe ich ihr die Brust und sie trinkt. Sobald sie fertig ist, dreht sie sich weg und brüllt wieder los.
    Bäuerchen... dafür nehme ich sie sitzend in den Arm.
    Sie dann wieder hinzulegen ist ein Graus. Funktioniert absolut nicht.
    Brüllen, sich winden usw. und das alles während sie megamüde ist und eigentlich schlafen will.


    Mittlerweile wander ich immer aus und schlafe den Rest der Nacht mit ihr im Gästebett.
    Wobei "schlafen" echt schön wäre... 1-2h ist sie dann wach und hält mich natürlich auch wach.
    Und langsam gehen mir die Argumente fürs Familienbett aus.
    Mein Mann, der morgens wieder raus muss und tagsüber schwer arbeitet, wird gestört.
    Raupi schläft zwar weiter, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ers nicht mitbekommt, wenn die Quappe brüllt.
    Oft liegt er direkt neben ihr. Das kann für ihn ja auch kein erholsamer Schlaf sein.
    Mann und ich sind einfach nur noch genervt und gereizt, weil der akute Schlafmangel so an die Substanz geht.
    Wie funktionierts Familienbett, wenns Baby so laut ist?

    Schmutz ist ok. Kinder sind 100% waschbar.

  • Wenn Du die einzige bist, die sich nachts um die Kleine kümmern kann (wg. Stillen), dann würde ich bis auf weiteres in einem anderen Zimmer mit ihr schlafen, damit die anderen wenigstens eine erholsame Nacht haben. Ist es möglich, dass Du tagsüber irgendwann schlafen kannst und Dein Mann sich dann um sie kümmert?

  • Das familienbett ist ja schon fürs schlafen angelegt. Also ist raus gehen doch vollkommen in ordnung. Wenn dir das familienbett selbst wichtig ist, dann würde ich nachts gemeinsam einschlafen, aber beim ersten oder zweiten gebrüll wechseln. Also stillen tät ich noch probieren, weil irgendwann ist ja die phase mit dem geschrei auch wieder vorbei. Aber nach dem stillen dann den raum verlassen. So wie du das auch machst. Familienbett ist es ja trotzdem. Wenn was mit dem großen zwerg ist, kann sich dann dein mann kümmern.


    Lg quark

  • Also, wir haben kein Familienbett mehr, weil bei uns jeder jeden stört.


    Mein Mann stört mich mit seinem Geschnarche.
    Mein großer Sohn stört mich, Baby und Mann mit seinem Rumgewerfe.
    Baby stört großen Sohn und Mann durch Schreien, zappeln und unruhiges stillen.
    Und ich störe Mann und Großsohn, weil mich deren Verhalten aggressiv macht und ich sie dann aus Wut auch wach mache #schäm


    Folglich gibts hier grade ein Mama-Baby-Bett und ein Papa-Großsohn-Bett. Den Ort wechseln wir. Momentan schlafe ich mit Baby auf 1 m im Kinderzimmer und Papa und Großsohn schlafen auf 1,60m im "Schlafzimmer". War aber auch schon andersrum....

  • Hallo,


    wir hatten hier auch nur am Wochenende Familienbett.


    Der Papa hat einen so leichten Schlaf das er bei jedem stillen wach wurde während ich das im Halbschlaf mache.


    Somit schliefen Baby und ich im Ehebett und Papa auf der Couch. Der Große schläft sowieso in seinem Bett.
    Am Wochenende schlief der Papa dann auch mit im Ehebett.


    Inzwischen schläft der Papa im Schlafzimmer und der Kleine und ich in seinem Bett im Kinderzimmer. Wir haben gleich ein Großes gekauft das zwar aussieht wie eine Feuerwehr aber trotzdem 90x200m groß ist.
    So kann ich abends dann in mein eigenes Bett gehen samt Mann wenn der Kleine mal länger allein schläft und wandere dann rüber ins Kinderzimmer vom Kleinen wenn er ruft.


    Das ist für alle am entspanntesten. Richtiges Familienbett hätte hier auch nur mit Schlafentzug geendet.


    Lieben Gruß

    Viele Grüße von Mir mit Drittklässler +


    ehemals Jungsmama

  • Zitat

    Also, wir haben kein Familienbett mehr, weil bei uns jeder jeden stört.


    Mein Mann stört mich mit seinem Geschnarche.
    Mein großer Sohn stört mich, Baby und Mann mit seinem Rumgewerfe.
    Baby stört großen Sohn und Mann durch Schreien, zappeln und unruhiges stillen.
    Und ich störe Mann und Großsohn, weil mich deren Verhalten aggressiv macht und ich sie dann aus Wut auch wach mache #schäm


    Folglich gibts hier grade ein Mama-Baby-Bett und ein Papa-Großsohn-Bett. Den Ort wechseln wir. Momentan schlafe ich mit Baby auf 1 m im Kinderzimmer und Papa und Großsohn schlafen auf 1,60m im "Schlafzimmer". War aber auch schon andersrum....


    Hier das gleiche Szenario (außer dass Vater und Großsohn beide schnarchen) - und die gleiche Lösung.
    Vater und Sohn schlafen im Kinderzimmer auf 1,40m, ich nächtige mit Tochter im Schlafzimmer im Ehebett.
    Aber ich hab den Joker gezogen: das Baby hat in den letzten Nächten echt gut gepennt und wollte nur einmal stillen während Sohn die halbe Nacht "kusseln" will und gerne mal wildes zeug träumt.
    Kuscheln tun wir dann morgens zusammen in irgendeinem Bett, wenn wir nicht grad um 6 raus müssen.

    Meine Hebamme fand die Lösung mit Männer- und Frauenbett prima bei kleinen Schlafstörern und empfiehlt das auch so weiter.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Ich sitze auch manchmal mit wachem Baby im Bett, die anderen drei wachen von Babys Gezappel nicht auf und auch nicht wenn sie schreit.
    Wenn dein Mann nicht schlafen kann, dann würde ich an deiner Stelle noch mal mit ihm reden, welche Lösung es für ihn/euch gibt. Bei deinem Sohn würde ich versuchen darauf zu achten, ob es morgens genauso aufwacht wie gewohnt. Wenn ja, dann ist Baby-Geschrei vielleicht für ihn ein normales Geräusch, das er ausblendet und das dann seinen Schlaf auch nicht stört.
    Den Hinweis, ob du dich nachmittags noch mal hinlegen kannst finde ich auch wichtig. Jede Nacht zwei Stunden mit wachem Baby finde ich sehr Kräfte-zehrend. Da finde ich erstrebenswert, dass ihr eine Lösung findet, die auch zu deinem Wohlbefinden beiträgt und du scheinst ja eigentlich gerne weiterhin im Familienbett schlafen zu wollen? Ich wünsche euch bald ruhigere Nächte. #pro

  • witzig, wieviele das machen, hier auch wie bei trüffel und moose. nur, dass keins der Kinder besonders gut schläft. Wir haben auch noch ein weiteres grosses Bett im Arbeitszimmer, dahin wandert mein Mann manchmal aus, wenn Rabi ihn zu sehr bekuschelt.

  • Wenn Du die einzige bist, die sich nachts um die Kleine kümmern kann (wg. Stillen), dann würde ich bis auf weiteres in einem anderen Zimmer mit ihr schlafen, damit die anderen wenigstens eine erholsame Nacht haben.


    So machen wir das hier auch. Auch wenn mir mein Mann fehlt - zwei Unausgeschlafene am nächsten Tag ist 'ne schlechte Alternative...

  • Hat er mal Ohrenstöpsel probiert?


    Sonst geht wahrscheinlich nur noch getrennt. Bei ganz schlimmen Phasen ist meiner ins Wohnzimmer gewandert.


    Es kommen bestimmt wieder bessere Zeiten #knuddel

  • Wir haben auch grad Mama / Baby und Papa /Große - Betten. Geht grad nicht anders, weil der Kleine auch noch extrem viel schreit und die Große nicht mehr einschlafen kann.
    Wenn der Kleine irgendwann mal besser schläft wollen wirs nochmal versuchen.

    Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende.


    dm1y4rva3.png