Muttermund selbst fühlen

  • Hallo zusammen!


    Aus Angst vor Keimen und vor einem frühzeitigen Blasensprung bei der Geburt lasse ich niemanden an meinem Muttermund herumuntersuchen. Statt dessen messe ich den PH-Wert selbst und habe auch schon mal den Muttermund gefühlt. Habe ich ja vor der Schwangerschaft bei NFP auch gemacht. Also ist das kein Ding.


    Wie genau sollte sich denn der Muttermund mitten in der Schwangerschaft anfühlen? Muss der knallehart sein? Ich bin der Meinung, dass meiner recht weich ist, so wie beim Eisprung, würde ich mal sagen. Ist das in Ordnung?

  • Es gab vor Kurzem schon einmal so einen Thread, vielleicht im Sommer? Auf jeden Fall 2013, denke ich. Guck doch dieses Unterforum nochmal durch oder benutz die Suchfunktion, dann hättest du ein schönes Häufchen Antworten bereit :)

  • Dazu fällt mir ein, dass es abolut genial ist, wenn man weiß, wie sich der MM anfühlt. Ich hab auch immer selbst getastet, leider am Ende der 1. Schwangerschaft nicht mehr (auch wegen der Angst vor Keimen, die ICH da hinbringe), bei der 2. Schwangerschaft aber schon. Als die Geburt losging, hab ichs ja nicht glauben wollen, aber da war der MM dann wirklich butterweich, als ich testmäßig nachfühlte. Und kurz bevor wir losfuhren, fühlte ich nochmal und da war ich dann schon bei 3-4 cm. Das war ein genial gutes Gefühl zu wissen, dass es voran geht ;)


    (Im Auto hab ich übrigens auch mal kurz getastet, und hab daher gewusst, dass das nun wirklich Presswehen sind ;) ;) )


    Sorry. Wollts nur gschwind loswerden ;)

  • Hallo Trüffel,


    das habe ich auch immer versucht. Aber irgendwann im letzten Drittel beider Schwangerschaften war der Muttermund für mich nicht mehr erreichbar. Ob es nur daran lag, dass der Bauch so rund war und ich deswegen nicht mehr dran kam, oder ob er weiter nach oben gerutscht sein könnte weiß ich nicht.


    Auch in dieser Schwangerschaft stelle ich jetzt schon fest, dass ich ihn ab und zu nicht erreichen kann. Ich komme einfach nicht dran. #weissnicht

  • Das ging mir auch so.


    Aber genial, wenn man so den Geburtsverlauf verfolgen kann, finde ich! :) *neid*

  • Meine Kinder wären allesamt ungeplant ohne Hebamme zur Welt gekommen, wenn ich meinen Muttermund nicht selbst hätte abtasten können. Anderenfalls hätte ich bei der ersten Presswehe gemerkt, dass es "ernst" wird.
    Und beim Bobby wäre die Hebamme vermutlich 10mal umsonst gekommen. 8o

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ihr seid schwanger an euren Muttermund angekommen???? 8I  #gruebel Ich bin überhaupt grad so im Intimbereich angekommen, wegen dem implantierten Medizinball. 8I Alle Achtung. #freu


    LG Ditta

    Alles, was einmal war, ist immer noch. Nur in einer anderen Form. (Hopi-Weisheit)



  • Ihr seid schwanger an euren Muttermund angekommen???? 8I  #gruebel Ich bin überhaupt grad so im Intimbereich angekommen, wegen dem implantierten Medizinball. 8I Alle Achtung. #freu


    LG Ditta


    Medizinball #freu
    Ich glaub,kommt ja auch immer noch drauf an,in welcher Position man das versucht^^
    Ich kann es ja sowieso noch(16.Woche #schäm ) und hab mich auch schon erschrocken,dass der so butterweich ist. Hab es danach sein lassen. Dann lieber die Profis gucken lassen,ob alles ok ist.

  • Ja, ich kam da ran, aber auch nur in "sitzender" Stellung (also z.B. auf dem Klo). Im Auto, als ich gefühlt hab, war der MM schon komplett weg ^^, da konnte ich das Köpfchen schon fast in der Hand halten ^^

  • da konnte ich das Köpfchen schon fast in der Hand halten ^^


    woah, das war ein unglaubliches gefühl! 8I  8o das hatte ich schon fast vergessen.
    aber in der schwangerschaft bin ich auch nicht rangekommen, erst wieder unter der geburt #weissnicht

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Dann lieber die Profis gucken lassen,ob alles ok ist.


    Ja, das verstehe ich schon. Aber genau das will ich eben so wenig wie irgend möglich. In meiner ersten Schwangerschaft kannte ich noch keine Hebammen vorsorge und wurde jedes mal am Mumu untersucht. Auch im Krankenhaus noch sehr viel. Und dann starte die Geburt mit einem Blasensprung und schon die ersten Wehen war kaum noch auszuhalten. So startete ganz schnell die Abwärtsspirale mit Wehenhemmer, PDH, Wehenmittel - was ich eigentlich alles nicht gewollt hatte.
    Die Hebamme, die dann meine zweite Schwangerschaft betreut hat, sah sofort den Zusammenhang.
    Diesmal soll es wieder so sein, dass nur ich da fühle - außer, es lässt sich gar nicht vermeiden.