Nach Magen Darm wieder essen "lernen"

  • bei uns hat mal wieder magen darm eingeschlagen. von sa abend bis mo mittag hatte es das knöpfchen und von mo morgen bis di morgen hatten wir eltern es dann auch. gestern abend dachten wir, das gröbste wäre überstanden, aber leider ging es beim knöpfchen heute morgen wieder los. jetzt sind wir nicht sicher, ob sie einen rückfall hat, oder ob das erbrechen psychisch bedingt ist. sie hat halt wenig gegessen und wenn man mit leerem magen aufwacht, kann einem ja auch vom hunger schlecht sein. unsere vermutung ist: sie kann nach magen darm einfach das was in ihrem körper vor geht nicht mehr richtig einordnen und hat angst. selbst für uns erwachsenen ist es die ersten tage meist schwer angemessen zu essen und wieder auf den damm zu kommen und ich hab das gefühl, sie bekommt das nicht hin. egal, ob sie rülpsen muss, oder hunger hat, oder auf's klo muss, sie bekommt einfach panik, weil es anders ist als normal. sie hält sogar das pipi ewig an. ;(


    wie können wir ihr helfen, wieder normal zu essen/trinken und auf's klo zu gehen und keine angst davor zu haben?
    oder ist das ein rückfall und wir warten einfach?


    sie hat in der zeit jetzt drei mal nurofen saft gehabt und ein mal vomakur zäpfchen. komischerweise bleibt beim saft alles drin und es geht ihr gut und vomakur hat kaum was geändert, obwohl das ja das eigentliche mittel gegen übelkeit ist. #weissnicht heute morgen zb war es ein riesen drama und sehr viel weinen, dann erbrechen und danach nurofen. sobald sie nurofen hat wird's besser und sie traut sich sogar an's große geschäft, aber das kann jawohl nicht auf dauer die lösung sein. :( ...und heißt das, sie hat eher bauchschmerzen, statt übelkeit?


    ich bin so froh, wenn sie alt genug ist mir sowas mit zu teilen. das macht mich total unsicher. :S

  • Wie alt ist Deine Tochter denn?


    Ich kenne es durchaus, dass man denkt, alles ist gut und dann wird doch noch mal erbrochen. Bisher habe ich einfach halbwegs verträgliches Essen angeboten und meine Kinder haben dann das genommen, was sie davon mochten. Wenn gewünscht, gebe ich auh tatsächlich mal eine Salamibrot oder sowas, wenn das Kind meint, es möchte das jetzt essen. Mit zwangsweiser Schonkost gibt es hier nur Streß. Und ich habe die erfahrung gemacht, wenn es einem wieder so gut geht, dass man essen mag, dann verträgt man es eigentlich auch. Muß ja nicht gleich eine Riesenmenge sein.


    Zum Nurofen: Ich kenne es von mir sehr gut, dass so MD-Infekte mit wirklich schlimmen Gliederschmerzen einhergehen. Dagegen hilft Nurofen dann natürlich.


    Gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • danke für die antwort!


    sie ist zwei jahre und neun monate.


    an die gliederschmerzen hab ich gar nicht gedacht....dabei hatte ich selbst sehr starke #hammer


    und ich hoffe dann mal auf einfach nochmal erbrochen und dass das mit dem essen nicht wieder so schierig wird wie beim ersten mal. da hat das nämlich ne ganze weile gedauert, bis es wieder normal war. übern tag geht's meist besser, aber morgens ist dann oft schwer, weil zu wenig im magen ist.

  • Vielleicht die Schonkost als Medizin für den Magen verkaufen? So á la "Wenn du das isst, wird es dir wieder besser gehen." Das würde zumindest helfen, wenn es tatsächlich psychisch ist. Meine Mama hat früher unsere Reiseübelkeit mit normalem Kaugummi "geheilt", weil wir einfach dran geglaubt haben und dann die Panik erbrechen zu müssen weg war.


    Dieses nicht einordnen können von Brechreiz und Co. hatte die Tochter einer Freundin auch recht massiv - es wurde aber schnell wieder besser.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.