12 jährige Handy Foto posten schminken etc.

  • Hallo wollte mal nachfragen wie ihr das so handhabt?
    Meine Nichte 12 hat nur ihr Handy im Kopf und postet alle möglichen Fotos von sich auf Instagramm WhatsApp und so oft stark geschminkt und so.
    Meine Schwester war total schockiert und wollte als erst Reaktion ihr Handy weg nehmen.Da ist sie total ausgeflippt das jeder das mache etc...
    Was ist eure Meinung dazu?
    Die natürliche Konsequenz wäre wohl sie die Fotos machen lassen oder? Auch wenn sie es später bereut?oder das Handy ganz weg nehmen das Sie ja offensichtlich nicht damit umgehen kann.
    Meine Schwester hat da so ihre Probleme damit.
    DANKE LG

  • Hmm, wenn reden nix hilft und das Mädel es nicht einsieht, dass es eventuellnicht so gut ist, was sie macht. Handy einkassieren und Whats app löschen (ist eh erst ab 16). Eventuell das Thema mal mit einem Lehrer ansprechen, damit der im Unterricht mal über Gefahren etc. redet (bei uns grad aktuell und ich bin sehr dankbar, wenn Eltern soclhe Dinge mal ansprechen, man selbst kriegt da ja nicht immer alles mit). Vielleicht gibts auch ein paar nette Flyer zu dem Thema, die in der Schule schon da sind.

  • Also hier wäre die logische Konsequenz nicht, dass sie weiter machen darf sondern ein sehr klares Gespräch mit Medienumgang, Regeln bzw. Fotos im Internet etc. Eigentlich sollte sowas schon passieren bevor sie ein internetfähiges Handy bekommt.


    Ich würde den Internetzugang am Handy sperren und ihr sagen: Ich sehe, dass du damit nicht umgehen kannst, also kommt es jetzt für eine Weile weg. Wenn ich das Gefühl habe, dass du es später kannst, bekommst du es wieder und wir versuchen es erneut. oder so ähnlich.


    Die Begründung: das macht jeder so, wäre mir egal, denn es gibt eine Menge Menschen, die es eben so nicht machen

  • Ich bekomme das grad recht intensiv bei meinem Sohn mit. Er tanzt in einer Tanzgruppe mit 40 Mädchen aller Altergruppen. Hat kein Handy, darf aber meines bei Bedarf nutzen.
    Bei den 10-12 jährigen, die schon ein eigenes Handy haben, ist Whatsapp DIE Plattform, sich zu präsentieren. Ich hatte innerhalb von wenigen Tagen zig Fotos auf dem Handy von posenden 10-12 jährigen Mädels mit mehr oder weniger Schminke im Gesicht. Angezogen waren gottseidank alle! Mein Sohn postet eher Fotos von Dingen, auf die er stolz ist: seine Geburtstagsgeschenke, sein Hund oder auch mal ein Video wo er trommelt oder Klavier spielt oder sich originell verkleidet hat. Die Wahrnehmung nach außen scheint ab diesem Alten einen sehr wichtigen Raum in ihrem Leben einzunehmen. Die Gruppe der 8-10 jährigen macht sowas nämlich überhaupt nicht, die haben aber auch vermutlich noch kein Handy.


    Das jeder das macht, wäre bei mir kein Grund, irgendwas zu erlauben, das zieht nicht.
    Ich würde mich mit ihr eher in die Richtung unterhalten, was öffentlich gezeigt werden kann und was nicht und wie das vielleicht auf andere wirkt. In unserer Kindheit haben wir uns auch doll geschminkt, aber das kam nie an die Öffentlichkeit, weil es noch keine Öffentlichkeit gab, so wie heute. Da Bedürfnis ist da und die Kinder heutzutage leben viel mehr im außen als wir früher und stehen entsprechend unter anders unter Druck. Eine Vereinbarung zwischen den beiden kann z.B. sein: schminken ja, lade Deine Freundinnen ein, macht Euch chic und ich stell Euch Schminke und Kostüme zur Verfügung. Aber nichts davon wird veröffentlicht. Je nachdem was Deiner Freundin halt wichtig dabei ist. Ich glaube gerade die Mädels heutzutage stehen unter enormen Druck was die Äußerlichkeiten angeht. Dank Photoshop ist jede Berühmtheit makellos und wunderschön, an den richtigen Stellen haarlos und immer top. Und dank dem öffentlichen Sexismus, müssen wie möglichst früh sämtliche Klischees im Bett erfüllen und wissen gar nicht, was eigentlich ihr eigenes Bedürfnis ist ohne die Beeinflussung von außen. Da hilft nur ein gutes Verhältnis und gute Gespräche.

  • Geschminkt habe ich mich in dem Alter auch, und wenn damals die Umstände andere gewesen wären und ich ein Handy + Whatsapp gehabt hätte, hätte ich die Bilder bestimmt auch gepostet...


    Ich würde mich für mich entscheiden, ob ich das erlaube oder nicht. Wenn ich es erlaubte (und dazu würde ich wohl neigen), gäbe es mehrere eindringliche Gespräche über Mediennutzung und so.

  • ich finde es je nach styling nicht schlimm, würde aber auch ein sehr ernstes gespräch über die mediennutzung (insbesondere whatsapp, das ist ein teufelszeug) VOR einführung des smartphones führen.


    regelmäßig im gespräch bleiben finde ich auch wichtig. bei allen jugendlichen gilt => brechstange führt zu massivem gegendruck und nullverständnis sowie vertrauenseinbußen.


    auch teenys haben ein gehirn und können es nutzen. ich würde erst mal auf der basis versuchen, was zu erreichen. und z.b. vor eindeutig sexuellen/sexualisierten posen oder unbekleideten fotos mehr als warnen. interessant sind auch so experimente, wiewowaswann ein foto weitergereicht werden kann. das hat bei fb mal eine mutter gemacht: "share to show my child how far this can go" <- war auf jeden fall auf meiner liste angekommen, und das kam aus den USA.



    whatsapp ist bei meinem sohn (knapp 12) im umfeld auch DAS medium. den da rauszumeißeln würde ihn außen vor setzen. aber wir haben da schon etliche szenarien im vorfeld durch und er hält sich auch daran. es sind jetzt nicht die fotos - da würde er auch nie was posten -, aber so gruppendynamiken.



    lg patrick

  • Also hier wäre die logische Konsequenz nicht, dass sie weiter machen darf sondern ein sehr klares Gespräch mit Medienumgang, Regeln bzw. Fotos im Internet etc. Eigentlich sollte sowas schon passieren bevor sie ein internetfähiges Handy bekommt.


    Sehe ich auch so. Wir haben viel und ausgiebig mit unseren Kindern darüber geredet, wo die Gefahren von Bildern oder Videos bezüglich Internet oder WhatsApp liegen und auch, wo der rechtliche Rahmen liegt. Und das haben die durchaus verstanden und gehen damit verantwortlich um.
    Ich hatte allerdings auch klar gemacht, dass ich es mir vorbehalte, diese Dinge zu kontrollieren. Meine Kinder sind durchaus froh, dass sie mit Hilfe rechnen dürfen, wenn ihnen dabei etwas noch leicht unheimlich ist.
    Und sie wissen auch, dass ich keinerlei Probleme damit habe, das Handy so einzustellen, dass kein Internetzugang mehr möglich ist, wenn sie sich nicht an Regeln halten.


    Aber dazu muss man schon Gespräch führen.
    Mit ist durchaus klar, dass diese Dinge sich schnell und rasant verändern. Aber solange ich noch diese Kooperation meiner Kinder habe, finde ich es gut so.


    Gruß

    Gruß von Guinan
    mit 5 Kindern, jetzt alle erwachsen
    ---------------------------------------
    Meine Nationalität: Mensch!

    Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

  • ringelblümchen, das ging in allererster linie um gruppendynamiken wie:


    person a lästert in einer größeren gruppe mit mehreren leuten über person b (zunächst nicht mitglied). person a fügt person b hinzu, damit diese person das lesen kann. das kommt öfter vor und ist ganz schlimm, denn man kann sich gegens "hinzugefügtwerden" erst mal nicht wehren. und man LIEST den scheiß auch, das ist sehr schwer, sich dem zu entziehen.


    gruppenbildung mit fragwürdigem hintergrund gibt es auch. wenn eine gruppe schon offensichtlich heißt "wir hassen arschloch abc", habe ich meinem sohn geraten, sich SOFORT aus der gruppe zu löschen.


    er soll nicht den helden spielen im virtuellen raum, er soll aber auch nichts unterstützen (und sei es nur durch "anwesenheit", "raum geben"), was in richtung mobbing geht.


    alles, was seine grenzen überschreitet, soll er mir sofort rückmelden, oder der lehrerin, die da sehr bewusst mit umgeht (das funktioniert auch). natürlich soll er selbst keine fotos dritter posten, selbst wenn die im spaß und einverständnis mit allen beteiligten gemacht wurden. auch nicht in gruppen, in denen nur die betreffenden sind. fotos von sich selbst soll er nur dann posten, wenn ihm recht wäre, wenn die in unserem wohnort an jeder plakatwand groß hängen würden und das lebenslänglich.



    so in etwa. es gab auch verschiedene einzelne vorkommnisse, über die wir uns immer wieder unterhalten haben. meinen empfehlungen ist er bislang immer gefolgt. ich würde aber auch nicht grundsätzlich anzweifeln/ablehnen, dass er whatsapp nutzt und das auch nach ggf. ausrutschern fortsetzt.



    lg patrick

  • Also per whatsapp irgendwelchen Freunden schicken is ja das eine, aber instagram? Ich kenne das von meiner Cousine, die hat auch immer so Fotos gemacht und da geiern auf instagram ganz schön krude Typen drauf und animieren die Mädels mehr Fotos zu posten. Instagram würde ich aber auch für 12-jährige eh nicht erlauben, es sei denn ich hab zugriff auf den account oder so.

  • Neonbeige: bei Instrgram sind einfach auch die Einstellungen zu beachten. Man muss ja nicht jeden "Follower" annehmen, bzw, das Profil öffentlich machen. Da muss man mit den Kindern im Gespräch bleiben und zur Not, ziehe ich das HAndy, bzw. das Tablet auch mal zur Kontrolle ein. Wobei ich _nicht_ die Inhalte lese, sondern einfach gucke, stimmen die EInstellungen noch, wieviel Follower haben sie, kenne ich die, usw.


    Ich habe auf meinem Handy ebenfalls Zugang zum Instagramprofil meiner Jüngeren und kann da jederzeit rein.


    und zu Whatsapp: der häufigste Whatsapp-Kontakt meiner Tochter bin immer noch ich #love

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Also per whatsapp irgendwelchen Freunden schicken is ja das eine, aber instagram? Ich kenne das von meiner Cousine, die hat auch immer so Fotos gemacht und da geiern auf instagram ganz schön krude Typen drauf und animieren die Mädels mehr Fotos zu posten. Instagram würde ich aber auch für 12-jährige eh nicht erlauben, es sei denn ich hab zugriff auf den account oder so.


    #ja sehe ich ganz genauso. Ich bin auch in sowas hart gewesen, werden die zusammen aufgestellten Regeln nicht eingehalten kommt die Simkarte in ein Uralthandy, somit das Kind immer noch erreichbar.


    Und ich habe mir immer das Recht beibehalten das ich jederzeit mal gucken darf. Erst wie die Großen 16 wurden haben wir das abgeschafft, ich muss aber dabei sagen das sie zu uns kommen, wenn ihnen was nicht koscher vorkommt.

  • Ich möchte auch anregen, mit der Schule darüber zu sprechen. An unserer Schule wird ein Projekt zum Thema Medien (Chatrooms, whatsapp, etc), aber auch FSK bei Spielen und Filmen normalerweise in der sechsten Klasse durchgeführt.


    Weil aber viele Kinder schon jetzt in der fünften Klasse mit Smartphones ausgestattet sind*, habe ich angeregt, dass sie das Projekt schon jetzt durchführen. Unsere Schule hat das zum Glück aufgegriffen und das Projekt ist in allen 5. Klassen super angekommen, weil die Kinder sich in der Schule noch mal ganz anders austauschen konnten, als alleine zu Hause mit den Eltern.


    Ansonsten sollte deine Schwester sich damit auseinandersetzen und mit deiner Nichte über die Gefahren usw. immer wieder reden. Einfach nur verbieten führt bestimmt nicht zum Erfolg. Im Zweifelsfall besorgt sie sich ein altes Smartphone von irgendwo her und eine Prepaid-Datenkarte gibt es für 5 EUR für 30 Tage bei jedem Service Provider und dann nutzt sie es heimlich. Das hätte ich jedenfalls so gemacht, weil meine Eltern auch immer nur auf dem "Verbieten-Trip" waren.



    * Nur fürs Protokoll: Mein Sohn hat kein Smartphone, nur ein "normales" Handy. #ja

  • Hallo! Erstmal dank für die Antworten.Und natürlich hat meine Schwester on Vorhinein erklärt aufgeklärt und informiert! ! Dann hat sie mal eine Woche nicht ins Handy geschaut und plötzlich war sie mit zahlreichen Fotos auf Instagram was nicht ausgemacht war!! Sie haben jetzt nochmals lange darüber gesprochen und Sie wird regelmäßig das Handy kontrollieren sollte das nicht klappen ist Internet weg.


    Was ich so erschreckend finde das sich alles nur noch um WhatsApp etc.in diesem Alter dreht!!
    Und nach der Meinung meiner Nichte wäre es Sozialer Selbstmord ohne Internetfahigen Handy.Das wäre das schlimmste für Sie.Und auch bei all ihren Freunden Schule et..
    Also irgendwie schade fur diese Generation Smartphone #love

  • Na, die Generation Facebook ist nur knapp dahinter. Und davor war es die Generation SMS. Ist da wirklich so ein großer Unterschied?

    Gruß von Guinan
    mit 5 Kindern, jetzt alle erwachsen
    ---------------------------------------
    Meine Nationalität: Mensch!

    Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

  • Bevor ich da irgendwie in Aktionismus verfalle würde ich ja erstmal klären wer die Fotos alles sehen kann, wenn sie da mit ihren Freundinnen Fotos tauscht wer wie am "dollsten" geschminkt ist- was solls?


    Davon geht die Welt nicht unter #weissnicht

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • ch finde es je nach styling nicht schlimm, würde aber auch ein sehr ernstes gespräch über die mediennutzung (insbesondere whatsapp, das ist ein teufelszeug) VOR einführung des smartphones führen.


    was würdest du dann da sagen? wir sind gerade am überlegen ob unsere 11 jährige auf den Geburtstag ein smartphone bekommt und wie sie es dann nutzen darf. sie ist aussenseiterin da sie keins hat und alle über whatsapp abmachen.


    wir haben heute noch einen infoabend in der schule über das Thema mediennutzung. bin gespannt!

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Also ich persönlich werde meinen Kinder kein Smartphone kaufen bevor sie nicht mindestens 14 sind.Auch auf die Gefahr hin das Sie dann Außenseiter sind! Lg

  • Das sind ja dann nicht nur die Freundinnen auf WhatsApp app sondern die halbe Schule. Und auf Instagram waren auch ein paar Jungs die definitiv älter als 12 waren.

  • Bei uns haben alle in der Klasse zum 10. Geburtstag (und eine einfach so) Smartphones bekommen. Meine Tochter ist eine der jüngsten und hat noch keines. Die Dynamik in der Klasse hat sich in diesem Jahr total verschärft und eigentlich scheint meine Tochter froh zu sein, dass sie nicht ganz so drin steckt im Kuddelmuddel. Aber spätestens zum schulwechsel brauchen wir auch eine schlaue Regelung.


    Danke Patrick für deine Erläuterung, das spreche ich dann bald mal an...


    Ich bin irgendwie zu alt. Ok, ich habe in den frühen 90ern schon mit meinem jetzigen Mann gechattet, musste dafür aber in den PC-Raum der Uni gehen. Das hat nicht meinen Alltag so bestimmt, wie ich das jetzt bei den 10-15jährigen erlebe.