Mit welchem Alter habt ihr eure Kinder nachts abgestillt bzw haben sich eure Kinder selber abgestillt?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Mein mittelkind hatte einfach so viel durst. Irgendwann habe ich gesagt, erst ein glas wasser trinken und dann GERNE stillen. Das führte dazu, das ein ganzes wasserglas auf ex getrunken wurde und dann nur noch einschlafgenuckelt wurde. Soviel milch in so kurzer zeit konnte ich gar nicht bieten. Jetzt 4 wird immernoch manchmal wasser getrunken, stillen ist schon lange her. So mit 3.

  • Nachts 'abgeflascht' hat sich mein Grosser knapp einen Monat nach seinem 2. Geburtstag. Der Kleiner ist jetzt gerade gute 16 Monate und die 'Flaschenabstaende' in der Nacht werden laenger #applaus . Diese Nacht hat er sogar durchgeschlafen! Letzte Woche auch schon mal #dance .


    Was 'funktioniert': Eine Stunde spaeter ins Bett bringen. (Und anscheinend ein ganzes Stueck Kuchen vor dem Einschlafen fuettern #angst )

  • ich glaube, als ich bin im zweiten lebensjahr zunehmend ins kinderzimmer gezogen für die nacht - weil ich ab 2,5 auch wieder arbeiten war.

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

  • Ich habe mit ungefähr 14 Monaten aktiv in der Nacht abgestillt. Da war das nächtliche Genuckel schon eine Weile nicht mehr mit meinen massiven Rückenschmerzen vereinbar.

  • Den Grossen habe ich mit ca. 2,5 Jahren nachts abgestillt.


    Der Kleine wird im Mai vier Jahre und stillt noch ein bis zweimal in der Nacht. Ich bin mir sicher, von alleine hört er nie auf.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • hab nur für den kleinen abgestimmt, mehrere antwortmöglichkeiten hast du ausgeschlossen. mit fast 3 1/2 mit einem schlag tagsüber und nachts hat er sich selber abgestillt bzw. tage und nächte lang nicht gestillt, als er nach einer woche? sich dran erinnerte, sagte ich, die milch wäre bestimmt nicht mehr da, war es völlig ok für ihn und hat nicht mehr nachgefragt.
    den großen habe ich mit fast 18 monaten nachts abgestillt, weil ich mit dem kleinen schwanger war und andocken sehr schmerzhaft war. gestillt hat er dennoch bis er über 4 jahre alt war.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • J. hatte mit knapp übe 18Monaten Mundfäule, wir waren deswegen im KH incl Infusionen, stillen konnte sie nicht mehr.
    Damit hat sich bei ihr das Stillen generell erledigt. Wäre es nach J. ohne Mundfäule gegangen, hätten wir vermutlich mit 4 noch gestillt, wen ich mitgemacht hätte...
    Bei S. hab ich mit 17 Monaten einen Versuch gestartet, erstens, weil sie nachts viel häufiger kam als davor und zweitens, weil sie gebissen hat und damit auch gar nicht aufhörte. Ging total schief, Kind liess sich ohne Brust nicht beruhigen. Gut, sein lassen, einen neuen Versuch so geplant, daß Papa Urlaub hatte und übernehmen konnte, aber dazu kam es nicht mehr. Paar Wochen später hat sie sich abends fies auf die Zunge gebissen - stillen ging nicht. Nach 24h ohne Brust hab ich mir gedacht, das nutze ich jetzt mal. Und sie hat sich völlig problemlos abgestillt, nachts und tagsüber. Und ab da schlief sie auch durch auf einmal. Sie war aber bei weitem nicht so ein Brustjunkie wie J., ich denk, ohne diese "Nachhilfe" hätten wir vermutlich mit 2 Jahren oder so aufgehört.

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • Den Großen habe ich kurz vor seinem 2. Geburtstag abgestillt. Weil ich mir von allen Seiten anhören musste wie unnormal das ist. Nur hat er dann noch bis zum 3. Geburtstag eine Milchflasche zum einschlafen gebraucht.


    Der Kleine hat sich kurz nach seinem 4. Geburtstag selber abgestillt.

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • Mein Grosser hat sich sich mit ca 15 Monaten selber abgestillt, nachdem er eigentlich nur noch 1-2 mal nachts kam und eines nachts ist er einfach ohne Stillen wieder eingeschlafen.
    den Mittleren habe ich mit 18 Monaten abgestillt, ich könnte nicht mehr, nachdem ich ihn erst 9 Monate wegen essverweigerung voll gestillt habe ( alle 2 Std Tag und Nacht) und er aber weiterhin nachts alle 2 Std stillen wollte, und das sehr ausdauernd.
    Der Kleine hat mir 13 Monaten einfach aufgehört, der hat tagsüber so viel am Tisch mitgegessen, der war nachts einfach satt und wollte nur Wasser.

  • ich wollte nachts schon lange abstillen.nur nachts.er hat es aber nicht verstanden warum er tags bekommt und nachts nicht.so habe ich jetzt mit genau zwei jahren abgestillt.ich wäre froh gewesen,er hätte es akzeptiert nachts nichts zu bekommen.dann könnten wir noch stillen.
    der schlafmangel war enorm,ich konnte einfach nicht mehr(es gibt leute die können gut damit umgehen und eben leute die das nicht können).
    das komplette abstillen hat schnell und gut geklappt,ohne viel geschrei.nur ich hatte milchstau.und irgentwie trauere ich dem ganzen nach,aber er shcläft jetzt gut.und zwei jahre stillen sind super. ;)

  • Darf ich mal in die Runde etwas fragen?
    Meine Kleine ist ja noch lange nicht soweit, aber ich habe jetzt in diesem Thread und auch anderswo oft gelesen, dass die Kinder irgendwann nachts nur noch Wasser wollten oder gar nichts mehr. Nichts mehr ist ja einfach zu verstehen, aber wie signalisiert ein Kind unter zwei, dass es nur noch Wasser nachts mag? Bietet ihr immer erst Wasser an? Oder sprechen eure Kinder da schon verständlich?

  • Talpita hat "Stillen" ab ca 10 Monaten verlässlich angezeigt: sie hat dann gehechelt wie ein Hund. Ab ca. 18 Monaten sagte sie "Mamamilch" oder "Wassa tinka", vorher habe ich ihr, wenn sie "knatschig" war in der Nacht erstmal Wasser angeboten.


    Allerdings hat sie nie viel Wasser gebraucht nachts - aber eben, sie ist da wohl eher die Ausnahme.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • kristallblau, meine beiden haben eher spät (deutlich und verständlich) gesprochen, aber verstanden hat man sie trotzdem. Abkürzungen, Zeichen, von allem ein bißchen. Auch mit einem Jahr schon...
    Wasser (sasa) sagte J. z.B. deutlich vorm 2. Geburtstag, bei S. weiß ich´s nimmer, aber ziemlich sicher auch.

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • Den Spezialisten habe ich mit 13 oder 14 Monaten nachts abgestillt, weil ich fix und fertig war. Es war Sommer, und ich stillte nur noch bei Tageslicht - das dehnte sich dann im Lauf des Herbstes auf für mich verträgliche Zeiten aus.
    Durchgeschlafen hat er trotzdem nicht, aber da das Einschlafstillen schon vorher nicht funktionierte, konnte ich es mir ersparen, nachts dauernd gekratzt, gekniffen und in die Brust gebissen zu werden. Dieses Kind zu stillen war nicht wirklich schön...


    Zappelchen stillt friedlicher und schläft ohne große Protestaktionen. Ich denke, ihn kann ich länger nach Bedarf stillen als den Großen.

    Ich bin

    ich. Mensch, Mutter, Nordwest-Europäerin. Anwesend.

  • Meiner hat auch deutlich unterschieden zwischen "tinken" (trinken/Wasser) und "dilln" (stillen)

    Strength doesn't come from what you can do. It comes from overcoming the things you once thought you couldn't.

  • Den Großen (für den habe ich abgestimmt) haben wir mit etwas über 2 "abgeflascht". Zu dem Zeitpunkt trank er jede nacht über 500ml verdünnte Kuhmilch und war daher viel wach und die Windel immer über gelaufen.
    Da gab es dann die Ansage, dass er nachts nur noch Wasser aus einer Schnabelflasche gibt(keine Nuckelflasche) und nach 3 Nächte war es ok. Zum Einschlafen trinkt er immernoch einen Schluck aus der Nuckelflasche (6 ist er jetzt!).


    Meine Tochter stillt nachts 1-6 Mal und es hat mich schon manches Mal sehr genervt. Aber es ist so schön einfach und sie liebt es!
    Als ich Dienstag spätabends von einer Tagung nach 2 Nächten zurück kam und mich zu ihr ins Bett legte, wurde sie ein bisschen quengelig wach und als sie meine Brust sah, strahlte sie übers ganze Gesicht und schlief seelig lächelnd ein! #herzen
    Morgens weckte sie mich mit den Worten (während sie mein Gesicht streichelte): "Mama, ich habe mich heute nacht soo gefreut, dich zu sehen!" #love #love


    Tagsüber wird sie inzwischen nur noch in Notfällen gestillt, nachts werden wir es beibehalten, bis es aus welchem Grund auch immer nicht mehr passt.


    mit J. (3/2008) und G. (1/2011)



    2.321 Beiträge!

    2 Mal editiert, zuletzt von Katinki ()

  • wie signalisiert ein Kind unter zwei, dass es nur noch Wasser nachts mag?


    man kann mit babyzeichen arbeiten und unterschiedliche zeichen für stillen und trinken haben. mein großer hatte ein spezielles zeichen für "nana-fäschchen". wenn er das nicht gemacht hat, wollte er wohl was anderes.


    beim kleinen haben wir ganz bald "mimi" für stillen eingeführt.


    ansonsten haben meine kinder nie wasser vorgezogen, kokrete hilfe kann ich leider nicht beiten.

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

  • wir hatten immer eine trinkflasche im bett, wenn der große wach wurde, entweder haben wir ihm die flasche angeboten oder er hat sich selber bedient. da war er noch unter zwei. geredet hat er zu dem zeitpunkt nicht viel.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich habe immer gleich ganz abegestillt, weil nachts eh wichtiger war als Tags hätte nachts abstillen auch vermutlich schlecht funktioniert.


    Das erste Kind mit 2J und 5M, weil nach zwei Fehlgeburten Milch und energiereserven weg waren. Kind zwei mit 13 Monaten, weil schwangerschaftsbedingt die Milch weg war. Der hat aber bestimmt noch bis 2J nachts ne Milchflasche gebraucht. Und Kind drei mit gut zwei Jahren, weil ich nach bald acht Jahren auch mal wieder nicht stillen oder schwanger sein wollte. Nach wenigen Wochen hat er nachts durchgeschlafen, braucht nur ab und zu seinen Schnuller zurück.

  • Wir sind noch dabei, ich bin gespannt, wann sie sich abstillt. #love

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.