Wie Tuch bei Frühchen binden?

  • Hallo,


    Unser Kleiner besteht auf Körperkontakt. Nun habe ich ein elastisches Tuch mit dem ich überhaupt nicht zurechtkomme, immer zu weit oder zu eng gebunden und ein normales Tuch, aber da komme ich mit den Bindetechniken, die ich bei unserer Tochter genommen habe auch nicht klar , weil das Tuch ja immer zw. den Füßchen durchgeht und der Kleine zu klein dafür ist.


    Hab ich nen Knoten im Hirn? Wie binde ich den Zwerg bloß ein? Für ne Trageberatung und ne neue Tragehilfe fehlt grad das Kleingeld.

  • Ich weiß jetzt gar nicht, ob ich hier antworten darf...bin ja keine Trageberaterin....ich schreib mal meine Erfahrung:


    Ich habe meine Winzlinge auch die ersten Monate mit einem elastischen Tuch
    getragen. Ich habe die Wickelkreuztrage gebunden (also erst das Kind in
    die Querbahn gleiten lassen - festziehen. Und dann zwei Bahnen über den
    Rücken und den Po des Kindes spannen - so wie es passt).
    Die ersten Wochen habe ich die Beine noch komplett angehockt im Tuch gelassen und
    die beiden Tuchbahnen breit über den Rücken geführt.
    Versteht man das...?
    Das Baumwolltuch ging bei uns die erst Zeit gar nicht...viel zu hart und fest.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Perla ()

  • Am besten im Känguru in einem gewebten Tragetuch, denn da müssen die beine nicht so auseinander gespreizt werden. Vielleicht ist deins dafür aber reichlich zu lang und ein Rabe kann dir eins für die nächsten Wochen leihen? 3,60m reichen eigentlich gut für's känguru.
    Und die Trageberaterinnen die ich so kenne, würden bei einer Sondersituation wie bei dir die Trageberatung auf jeden Fall (stark) vergünstigen. Trau dich, da nachzufragen!!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Flomelo ()

  • Huhu du,


    ich würde dir zum Känguru raten, die Stränge von der WXT sind zu dick bei einem Frühchen, außer du hast ein spezielles Frühchentuch.


    Ansonsten habe ich in den Frühchenberatungen die besten Erfolge mit einem Sling gehabt. Ein ganz normaler Sling, hockend vor dem Bauch und den kannst du ja bis zum Ende dann auch nutzen. Ich würde hier Jaquard bzw. Feinst-Jaquard empfehlen, weil die meist recht dünn und anschmiegsam sind. Z. B. von DD die Ninos oder auch die Ellipsen sind meist schön weich.

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein

  • Danke Euch!


    Auf die Idee das elastische Tuch nicht vorzufinden sondern erst mit Baby drin bin ich gar nicht gekommen. Probiere ich gleich aus.


    Känguru hab ich mir eben angesehen, die hab ich noch nie gebunden, probiere ich heute gleich.


    Ich denke auch, dass mein 5,60m Tuch zu lang ist. Ein Sling geht auch für ganz Kleine? Aber wenn ich mir einen kaufe weiß ich wieder nicht, wie es geht. Um. Fachberatung wäre echt super, die ist aber echt teuer und dann noch ein neues Tuch... vielleicht rufe ich noch eine andere Beraterin an und frag nach den Preisen.

  • Wenn Du nur ein elastisches Tuch hast, geht ein Känguruh leider nicht. Elastische Tücher müssen immer dreilagig gebunden werden, sonst stützen sie nicht genug.

    Liebe Grüße, Cornelia


    mit #male (13), #female (12), #female (9), #female (6) und #male (2)

  • Das Tuch ist tatsächlich sehr lang... Ich habe momentan ein eigentlich neues von Hoppediz (die sind schön weich und ideal auch für kleine, da auch nicht zu breit) im Rabenflohmarkt. Wenn du magst würde ich es dir leihweise schicken!!!! Das ist für Frühchen super und ist auch nur 4,60 m lang.
    Bei den elastischen musst du darauf achten, dass du die überkreuzten Tücher von unten her noch etwas zwischen dem Baby und dir hoch schiebst, dann hocken sie sich erst richtig an. Das ist am PC etwas schwer zu erklären und gilt natürlich nur wenn du vorbindest!
    Falls du in der Nähe wohnst (was ich fast nicht glaube) komme ich gerne so vorbei und zeigs dir #freu Soll ich dir das Tuch schicken?

  • Liebe Kissix,
    elastische Tragetücher finde ich im Prinzip sehr schön bei Frühchen.


    Der Nachteil ist bei der vorgebundenen Variante aber tatsächlich, dass es leicht zu locker wird.
    Da müsstest du dann darauf achten, das Tuch wirklich körpernah zu binden. Wenn du von vornherein PLatz einkalkulierst für dein Baby, dann wird es zu locker.


    Daher kann es da wirklich sinnvoll sein, die Wickelkreuztrage zu binden wie beim gewebten Tuch.
    Nicole von SuT zeigt es hier: http://www.youtube.com/watch?v=ZkuY5BjRk9w
    Die Beinchen müssen da auch nicht rauskucken.


    Wenn du ein Normales Tuch nutzen möchtest, dann würde ich beiu der WKT darauf achten, dass du nach dem Kreuzen unter dem Po des Kindes, die Tuchbahnen nicht zwischen Beinchen des Kindes und deinem Bauch entlang führst, sondern unter den Füßchen. Die Beinchen können sogar ganz in der Querbahn verschwinden. Die Tuchwülste sind sonst wirklich zu dick und können die kleinen Beinchen leicht einklemmen.


    Die ängurutrage ist auch eine Alternative, da sind 5,60 m aber definitiv zu lang. ZUm Ausprobieren ist das ok, aber zum Dauergebrauch würde ich da auch zu einem kürzeren Tuch tendieren (3,60 m sind für viele ok, für korpulente evtl 4,20 m). Das kannst du aber austesten: Binde die Variante mit deinem Tuch und befestige einfach nach dem Knoten an beiden Tuchenden eine Sicherheitsnadel, so wie es für dich ideal wäre. Wenn du das Kind wieder rausnimmst, misst du den Abstand von Nadel zu Nadel und hast so diene Idealgröße. Bei Kauf eines neuen Tuches dann noch etwas fürs Einlaufen dazu rechnen. und schon hast du die für dich perfekte Tuchlänge.



    Der Sling für die ganz Kleinen geht auch wirklich gut. Auch hier müssen die Beinchen nicht rauskucken. Wie man das vorne macht, zeigt Nicole von SuT hier: http://www.youtube.com/watch?v=IdnMh0DHnQo


    Dir und deinem kleinen Baby wünsche ich alles Gute! #herzen #herzen


    Liebe Grüße


    Astrid

    Trageberatung in Suhl/Thüringen
    tragen [ät] rabeneltern.org

  • Tausend Dank Euch allen!!! Ich hab mich doch zu einer trageberatung durchgerungen und hab gelernt, dass ich das elastische Tuch viel zu locker gebunden habe. Wenn ich es bombenfest binde ich der Zwerg ganz glücklich drin :-). Das ist super, ich konnte heute morgen die kleine Große mich 2 freien Händen in die Kita bringen und trau mich jetzt mir ihr und dem Laufrad rauszugehen.


    Tandema, das ist so lieb, Danke!!!! Ich hab ja jetzt ne Möglichkeit, aber Danke!!!

  • Beinchen Einbinden find ich absolut falsch, das wird, soweit ich weiß, auch in keiner deutschen Trageschule gelehrt. Es wir ja auch unter anderem deswegen davon abgeraten, den Neugeroneneinsatz bei der Manduca zum Beispiel zu verwenden. Wenn die Beinchen und Füßchen mit eingebunden sind, werden deren Gelenke über Gebühr belastet und wohlmöglich auch in eine unergonomische Haltung gepresst. Die Unterschenkel sollten immer frei schwingen können.


    Man sieht das zwar vor allem gerne mal in englischsprachigen Videos auf YouTube, dennoch bin ich der Meinung, dass Die Füßchen rausgehören. Das hab ich, seitdem ich zum Tragen im professionellem Bereich recherchiere, immer so gelesen und auch in der Trageberaterausbildung so gelernt.

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



  • Dafür gibts aber spezielle Frühchentücher, die sind schmaler.


    edit: auch als Ringsling.

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von susling ()

  • Für mich kommen diese Tipps jetzt zwar eh zu spät, möchte dennoch gern dazulernen...


    Ich hatte ein moby wrap...und das Abspreizen der Beine konnte ich mir in den ersten Wochen (Kind unter 1800g) nicht vorstellen. Das Fliegenkind wurd ja 'fest' vor die Brust gespannt und es gab kein wirkliches Gewicht, welches nach unter zog...oder auf die Füße ging...so meine Erfahrung.

  • Das Moby Wrap ist eher sehr fest und daher kann das dann tatsächlich schwierig sein. Mit einem "leichteren" Tuch wie z.B. dem Hoppediz, das auch sehr schmal ist geht das ganz gut!!! Ich hatte letzte Woche ein 2 Wochen Baby unter 3 kg und das saß toll angehockt und hat beim 1.Bindeversuch gleich 1 1/2 Std. gepennt #super Im Moby wäre mir das Kind glaube ich sehr "verloren" vorgekommen...

  • Ich bin jetzt verunsichert: die Füßchen sollen rausschauen? Davon wurde mir nichts gesagt. Ich hab die Füßchen vor dem Körper gelassen, mit den Knien vorm Bauch und überkreuzen Beinchen. Ist das falsch? Armer Zwerg, ich dachte das muss so??


    Ich glaub ich lass es besser, bevor ich meinem Baby schade oder weh tue.

  • Bei Frühchen kann man die Füße ruhig mit einbinden -> ist auch mein Wissensstand. Zum einen drückt noch kein Gewicht darauf, weil die viel leichter sind. und zum anderen: Im Idealfall wäre das Kind noch in der Gebärmutter. Da werden die Füße auch durch die gebärmutter stark begrenzt - oft entwickeln sich dadurch ja auch Sichelfüße, die sich postnatal dann von alleine wieder geben.
    So etwa ab Geburtstermin und -Reife kommen die Füßchen dann langsam raus ausm Tuch.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.