Kind hat rote Augen - Pollenallergie? Welche?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo ihr Lieben,

    meine Maus hatte heute und gestern, nachdem sie draußen war, richtig rote Augen. Das ist neu - gestern wollte ich ihr einen vermeintlichen Fremdkörper rausholen, weil es wohl auch so gekratzt hat. Mittlerweile tippe ich auf eine (Kreuz-)allergie.

    Da wir da gar keine Erfahrung mit haben: Was fliegt da draußen gerade - wogegen könnte sie mit so roten Augen und Bindehäuten allergisch sein?

    Kreuzallergie erwähne ich deswegen, weil sie gegen Pistazien und Cashewnüsse allergisch ist, evtl auch leicht gegen Erdnüsse. Gegen Haselnüsse ist sie getestet und nicht allergisch.

    Hm - und wenn das jetzt so bleibt, wie ist dann das weitere Vorgehen? Kinderarzt? Allergologe? Kinderklinik (die die stationäre Provo mit Hasel- und Erdnuss gemacht haben und das Kind daher "kennen")?

    Danke schonmal!

  • Ich tippe auf Birke, die sind ganz arg im Moment. Mein Kind leider auch sehr. Alternativ blüht die Esche mittel, Erle und Hasel leicht. Es gibt über den deutschen Wetterdienst (dwd) eine PollenApp.
    Letztlich bleibt aber nur ein Allergietest (Pricktest und im Blut:Rasttest) dann wisst ihr Bescheid. Die beiden kann der Kinderarzt machen.

    Wenn es irgendwann so arg werden sollte, dass ihr desensibilisieren wollt oder ein Asthma hinzukommt, gibt es auch Lungenambulanzen, die dazu beraten. Das kann aber euer Kinderarzt entscheiden, wann er an seine Grenzen kommt mit seinen diagnostischen Möglichkeiten,

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

    Einmal editiert, zuletzt von Miriam (30. März 2014 um 20:31)

  • Danke, Miriam! Die App gucke ich mir mal an.

    Gibt es da irgendwas, das hilft? Augentropfen oder so? Ich kann die Maus doch nicht mit juckenden, kratzenden und brennenden Augen rumlaufen lassen...?

  • Als Allergikerin kann ich nur dringend dazu raten es genau abklären zu lassen was es ist und zu behandeln. An den Symptomen herumdoktern nützt nix. Man kann das inzwischen super therapieren mit Desensibiliesirung usw. Meine Eltern haben sich nicht gekümmert und dafür hab ich Asthma bekommen.

    Bis zum Arzt aber: cetrizin als saft und Augentropfen mit loratadin oder sowas. Das stoppt den Juckreiz. Wenn man da nix akut macht kommt schnell eine Bindehautentzündung dazu.

    LG

    2 Sternchen † August 2011 und † Februar 2013 zwei Kinder: eine Tochter *17.2.2009 einen Sohn *23.3.2014 #herzen
    153.png
    51.png

  • geh am besten mal in die apo und lass dich beraten, ich hab mal antiallerigsche augentropfen ausprobiert und mich erschrocken weil die brannten, im ersten moment dachte ich das wäre jetzt die wahl zwischen pest und cholera, das brennen liess schnell nach aber ich glaube für ein kind wär das nix.

    ansonsten: abends haare spülen, draußen klamotten nicht im schlafraum lagern, mir hilft häufiges bettwäsche wechseln auch ganz gut.

  • Ja, Cetirizin sagt mir was.
    (Ich lese mich ganz schön unbeholfen, nicht? Vielleicht kommt es schlimmer rüber, als es ist.)

    Ich habe ihr gestern die Euphrasia-Augentropfen gegeben, die ich von der letzten Augenreizung noch hatte. Schien zu helfen.
    Heute half Baden, wahrscheinlich weil die Augen beim Haarewaschen zwangsläufig mit ausgewaschen wurden.

    Mann, ist das doof, wenn man von sowas gar keine Ahnung hat.

    Edit, weil mit 2 Antworten überschnitten:
    Pimienta, ich will morgen direkt mal bei der Klinik angerufen - die hatten letztes Jahr mal Blut abgenommen, vielleicht haben sie ja auch auf Birke oder andere Pollen getestet? Dann könnte ich ihr uU eine Blutabnahme sparen.
    Und ich setze morgen die Erzieherinnen im Kindergarten darauf an, auf meine Maus zu achten. Wenn die Augen auch morgen rot sind, mache ich einen Termin bei ihrem KiA.
    Und Esme, danke - wir haben eine ganz gute Apotheke im Ort, da schaue ich morgen vorbei.

    LG
    Nali

    Einmal editiert, zuletzt von Nali (30. März 2014 um 21:21)

  • Bei Allergien ist es nicht so, das man immer sofort auf ein Allergen reagiert. Das gibt es zwar auch, aber es gibt auch die spät-Reaktion. ZB erst abends und nicht direkt bei Kontakt. Man kann da auch falsche Schlüsse ziehen, deshalb.
    Viel erfolg!

    2 Sternchen † August 2011 und † Februar 2013 zwei Kinder: eine Tochter *17.2.2009 einen Sohn *23.3.2014 #herzen
    153.png
    51.png

  • Lass dich da vom KIA beraten. Für Kinder bekommst du dann auch ein Rezept.

    Für die Augen und für die Nase gibt es diverse Augentropfen und Nasensprays. Mein Sohn bekommt Livocab.

    Wenn es sehr arg wird, muss aber manchmal auch was eingenommen werden. Mein Sohn bekam da bislang auch Cetrizin. Das ist für Kinder wohl der Standart. Er verträgt es aber nicht so supertoll. Wir wägen daher immer ab. Jetzt im Moment geht es aber gar nicht ohne und es ist trotzdem immer noch schlimm. Wenn die Birke fertig ist, kommen andere Pollen nach, die aber mein Kind nicht mehr so arg quälen. Dann genügt es mit Nasenspray.

    Ich würde auf jeden Fall den KIA besuchen und das klären.
    Und wenn es die Pollen sind, dann wirklich abends die Haare durchspülen. Mein wasserscheues Kind geht schon freiwillig unter die Brause im Moment, denn er merkt das auch, dass er dann besser schlafen kann.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

    Einmal editiert, zuletzt von Miriam (30. März 2014 um 21:57)

  • Ich habe bei meinem Sohn auch auf Pollen getippt und lag dann völlig daneben.
    Kerlchen hatte immer ab Frühjahr rote juckende Augen und sonst nix. Und was war es dann nach Allergietest: Hausstauballergie.

    Ich gebe ihm nach Bedarf Ceterizin. Dazu hat er den Milbenmatrazenüberzug bekommen. Das reicht hier aus.

    Gruß