Wer benutzt keinen Schlafsack für´s Baby?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Keine Schlafsäcke bei allen Dreien.




    Die Babys mochten den Schlafsack nicht und ich hab es auch nicht hinbekommen mit dem nächtlichen Stillen.
    Ist für mich einfacher und kuscheliger ohne.
    Habe zwar immer unheimlich Angst vor dem plötzlichen Kindstod, aber Schlafsack und meine Decke unter die die Babys dann doch gerieten, wenn ich nachts stille, habe ich eher für gefährlicher gehalten, da das Kind dann zu warm wurde.

    Hagebutte,
    zwei Töchter 02/07, 07/09 und ein Sohn 3/13


    Das A klemmt, daher geht es hin und wieder verloren....

  • Meine kommen alle nach mir, sind also Frierkatzen......also Schlafsack+Zudecke. Die Mittlere immer noch mit 3 jetzt.
    Die Große nicht so lange.

  • Der Große hatte die ganz normalen Baby Schlafsäcke.
    Der mittlere war so wuselig, das er der Schlafsack um ihn herum verdreht war. Da gingen nur Schlafoveralls.
    Die Kleine akzeptiert nur einen Schlafanzug, manchmal darf ich sie mit unter meine Decke nehmen. Meistens ist ihr aber schon die Decke zuviel.
    Sie hat das schon im Baby Alter ganz gut klar gemacht. #yoga

  • Bei meinen Kindern war es so (über den Daumen gepeilt), dass sie so lange eine Decke hatten, bis sie anfingen, sich im Schlaf zu bewegen.


    Da aber meine Kinder die ersten 1-2 Jahre ihren Nachtschlaf auf der Couch begonnen haben, bis ich mit ihnen ins Bett gewandert bin, habeich dann angefangen, sie beim Umzug ins Bett gleich in den Schlafsack zu stopfen.

    Wie praktisch. Hier kann ich unterschreiben. Mein Kleiner hat erst seit kurzer Zeit wirklich regelmäßig ein Schlafsack an, da er sich Nachts wie ein Maulwurf durch das Bett wühlt und immer sehr kalt ist.

  • Duracellmädchen hat in der Babyzeit gepuckt geschlafen....


    Dazu habe ich ihre kuscheldecke genommen bzw. Im Sommer ein zerschnittenes Laken

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Hier auch kein Schlafsack. Hatten wir einfach nicht. Hab dann später mal einen probiert und wir sind nicht damit zurecht gekommen.
    Zudecken tut sich der kleine nur sehr selten. Aber dafür gibt es Wollfrotteenachtwäsche im Winter. Wenn es ihm wirklich richtig kalt wird, dann kommt er auch her und bleibt zugedeckt.

  • Für die Neugeborenen hatten wir einen kleinen Puck-Sack als Schlafsack.
    Dann bleibt der Kopf sicher oben!
    Zunächst die Arme mit rein, dann später draussen, wie sie es lieber hatten.
    Später haben wir warme Overalls genommen und dafür Decke weggelassen.

  • Die Frage ist ja leicht tendenziös gestellt, also dürften auch die Antworten in die entsprechende Richtung gehen... 8)


    Bei mir wars aber so, dass alle Kinder extreme Frostbeulen waren. Also Wollwäsche + Wollsocken + Wollfrotteeschlafanzug + Daunenschlafsack.

  • Ja, klar ist die tendenziös gestellt. Ich hab ja auch nicht nach Erfahrungen mit Schlafsäcken gefragt, sondern wollte wissen, wie die die Gedanken und Erfahrungen zu Schlafsäcken von Leuten sind, die tendenziell eher keine benutzen (so wie ich). Also es ging mir schon um eine gewisse Seite des Kekses ^^

  • hier kein schlafsack. ich wollte eigentlich einen verwenden, weil der zwerg sich regelmäßig abdeckt, eine zeitlang socken total verweigert hat und oft kalte arme und beine hatte. aber er hats nicht akzeptiert, weil er eben irgendwie ein rumwusler ist - da hat der schlafsack gestört und zu protest geführt. ich decke ihn einfach regelmäßig zu, wenns mir auffällt oder hab ihn unter meiner decke.

    lieben gruß von mauli mit maulino (2/12)


    ... mal da, mal dort, mal hier, mal fort ...

  • Tatsächlich hat mich das Abstimmungsergebnis jetzt überrascht. Dass die Mehrheit keine Schlafsäcke benutzt hätt ich nicht gedacht.


    Wir selber übrigens auch nicht. Da wir beim Töchterchen auch nachts Windelfrei praktiziert haben, wurden der Schlafsack und auch einteilige Schlafanzüge mangels Praktikabelität (Das Wort gibts doch gar nicht, oder? #gruebel ) abgeschafft.
    Ich decke sie nachts immer wieder mal zu, wenn sie sich umherwurstelt.

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



  • Übrigens, mir fällt noch was dazu ein: In dem Krankenhaus, in dem wir entbunden haben, bekamen wir auch diese Anti-SIDS-Flyer, wo drinsteht, dass Schlafsäcke sooo wichtig sind. Und womit wurden alle Babies im KH zugedeckt? Mit Daunendecken. #hammer

    LG, Yolotzin :)


    Each circumstance is a gift, and in each experience is hidden a treasure.
    (Neale D. Walsh)

  • Zitat

    Übrigens, mir fällt noch was dazu ein: In dem Krankenhaus, in dem wir entbunden haben, bekamen wir auch diese Anti-SIDS-Flyer, wo drinsteht, dass Schlafsäcke sooo wichtig sind. Und womit wurden alle Babies im KH zugedeckt? Mit Daunendecken. #hammer


    War in meinen KH auch so. Ich habe sogar den Arzt bei der U2 drauf angesprochen, aber er meinte, dass es bei so ganz frisch geschlüpften kein Problem wäre (und ich glaube, er hat auch generell kein Problem gesehen mit Decken schlafen zu lassen)
    Ich kann leider mit Tapatalk nicht abstimmen, hier schläft die Kleine noch mit Schlafsack, da sie den ersten Teil der Nacht auch alleine in Ihrem Bett schläft und erst zu mir krabbelt, wenn ich ins Bett gehe.

  • ohne schlafsack würde sie nie schlafen. der schlafsack plus decke oben drauf reicht gerade so, um den propeller leidlich anzuhalten und sie zur ruhe kommen zu lassen.

    Was bleibt, sind die Erinnerungen...
    schlaf gut, schlaf ruhig
    Ich werde dich nie vergessen und immer vermissen

    1976-2003-2013


    »Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.«
    ― Platon

  • Wir haben ganz am Anfang Pucksäcke benutzt, aber nicht als Schlafsack sondern als Kleidung zu Hause. Schlafsack hatte und hat das Schnütchen nie an. Ganz klein war sie mit unter meiner Decke, irgendwann mochte sie zugedeckt werden gar nicht mehr. Sie schläft seitdem in langer Wolle-Seide-Unterwäsche und einem Wollfrotté-Schlafanzug ohne Decke zwischen uns Eltern. Im Sommer entsprechend der Temperaturen weniger bekleidet. Ich probiere immer mal, ihr eine eigene Decke zu geben, mag sie nicht.

    Viele Grüße SonnenLotte #sonne
    mit Groß (4/12) #love und Klein (3/16) #herzen

    Einmal editiert, zuletzt von SonnenLotte ()

  • meine Große Tochter lag ca. 1 3/4 Jahre drin, sie mochte nie Decken und hat die schon als Baby irgendwie weggestrampelt. Meine Kleine Tochter wollte nie in den Schlafsack, sie hat darin immer nur geschrien. Ich denke man muss das dem Kind anpassen, es muss sich ja darin wohl fühlen.

    Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Acker, die wir Schweine nicht verstehen."
    Piggeldy und Frederick

  • Ich hatte am Anfang (ca die ersten 6-8 Wochen) einen, da ich Angst hatte, das Baby könnte unter (m)einer eigenen Decke ersticken.
    Später sah er a) unkaputtbarer aus und b) hatte ich mehr Vertrauen in mich selbst.

    Viele Grüße von Iffebim


    (auch beim Stillen und unterwegs mit Shift-Taste ausgestattet #nägel )

  • Anders weil: Sohn 1 natürlich Schlafsäcke gekauft. Kind schlief immer mal wieder schlecht bzw brüllte, wenn er in den Schlafsack gepackt wurde. So ab LM 4 hab ich den Schlafsack dann mal weggelassen, weil beide vollgeko*** waren... Da war kein Gebrüll und Baby schlief "besser" im Sinne von ruhiger zwischen dem stillen (so alle 2-3 h) Also gab es seitdem keine SChlafsäcke mehr udn irgendwann (war so 2 Monate später ungefähr) hab ich auch die Socken eingespart und das war auch angenehmer für Sohn.
    Sohn 2 hatte so 10 Nächte in seinen 10 LM einen Schlafsack an, das wars. Er mag das enge nicht, er will strampeln und er ist richtig grantig, wenn seine Füße zu warm sind. Er trägt fast den ganzen Winter zum schlafen keine Socken...


    Beide schlafen bei uns im Bett unter meiner Decke (ok, der Große unter seiner eigenen Decke oder beim Papa). Trotz bewegunsfreudiger Kinder #augen klappt es gut mit dem zugedeckt bleiben. Beide melden sich lautstark seit Babyalter, wenn es ihnen zu warm oder zu kalt ist. Das erkennen dieser Bedürfnisse musste ich nur erst lernen #angst

  • Kind 1 hatte lange Schlafsäcke an, trotz FB, der robbte schon immer wild durchs Bett, für ihn habe ich sogar noch 130cm gekauft, die waren dann aber zu heiß im heißen Sommer und danach ist er dann zur Decke übergegangen.
    Kind 2 hatte ziemlich schnell Decke und Kissen, weil alle anderen im Bett das auch hatten, ich denke so mit 1 Jahr (?) vorher lag sie aber schon immer mit unter meiner Decke, hatte einen entsprechend dünnen Sack an. Da war ich aber ja auch schon Fb-erfahren und hatte keine Angst, das Kind im Schlaf platt zu liegen. #augen