Wie lange ausschließlich stillen bzw. ausschließlich Milch füttern? Was meint ihr ist ok?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo.
    Mein Kleiner 8 1/2 verweigert fast jede Form von Beikost. Sei es Brei, Fingerfood, "mitessen"/ probieren am Familientisch.
    Er verlangt eigentlich ausschließlich Milch und lutscht dann und wann mal ein Brötchen.
    Was meint ihr wie lange kann man das machen?
    Wie lange habt ihr voll gestillt oder Milch gefüttert?

  • ich habe 2 meiner kinder das erste jahr voll gestillt... sie haben schlichtweg alles andere verweigert und ich habe es oft probiert, ihnen was sschmackhaft zu machen. sie sind beide völlig gesund und hatten keinen mangel an irgendwas (zumindest wre uns nichts aufgefallen)


    ich denke, wenn es an der zeit ist, dann zeigt dir das dein kind und wird auch essen

    liebe grüße Susi mit H(Juli04) N(Juni07) L(April10) K (April14) und T (Juni2016) #herzen

  • Ja sowas will ich hören. ;) :D



    Meine Nr. 1 war schon mit 4 Monaten total scharf auf feste Nahrung.
    Mir macht das auch nichts, dass Nr. 2 nur Milch möchte, aber meinen Umfeld ;)

    Liebste Grüße


    Wilma

    Einmal editiert, zuletzt von Wilma ()

  • Ich wurde bis ca 14 Monate oder so voll gestillt. Und ich würde mal behaupten ich bin ein gutes Beispiel dafür, dass es nicht schadet. Ich hatte und habe NIE gewichtsprobleme. Esse fast alles, probiere wirklich alles (außer es riecht echt ekelhaft) und habe keine einzige Allergie :D


    Klar hat das nicht UNbedingt was mit dem stillen zu tun... Kann man sich aber prima einreden, wenn man sich Gedanken über sowas macht ;)


    Und dein Umfeld.... Pfff! Irgendwann verdrückt dein Kind mengen, da werden denen die Augen raus fallen und darüber blöde Kommentare machen...nimm's locker :D

    #herz Bärchen (07/12) #herz Äffchen (07/14) #bherz Sternchen (07/16)#herzBauchbaby (08-09/2018)
    nahtkaeferbanner190x70.png
    #rabe -Rabatt (10%) bei Registrierung mit Rabennamen

  • Mein Kindelchen hat auch ab 8,9 oder 10 Monaten höchstens ein bisschen Brot gelutscht oä. Hab ihn 13 Monate quasi vollgestillt, dann habe ich ihn (aus ganz egoistischen Gründen) abgestillt aber er hat auch dann recht langsam erst begonnen mehr und verschiedene Lebensmittel zu essen

  • mein "großer " sohn fing kurz nach seinem geburtstag an, als wir bei freunden zum frühstück eingeladen waren und wollte da unbedingt ne weißwurst :D bekam er auch und seit dem isst er (bis heute noch am liebsten wurst und fleisch *g* )


    ach ja, die komentare der anderen... einfach ignorieren... was anderes hilft da eh nicht ... meine mutter stellte mich als pervers hin, weil ich die tochter mit nem jahr stillte. ich möcht gar nicht wissen, was sie gesagt hät, wenn sie gewußt hätte, das ich sie auch mit 2,5 noch stillte ;)


    was ich eigentlich sagen will... mach das, was du für richtig hällst und hör nicht auf andere :D

    liebe grüße Susi mit H(Juli04) N(Juni07) L(April10) K (April14) und T (Juni2016) #herzen

  • meine mutter stellte mich als pervers hin, weil ich die tochter mit nem jahr stillte. ich möcht gar nicht wissen, was sie gesagt hät, wenn sie gewußt hätte, das ich sie auch mit 2,5 noch stillte ;)


    :D


    was ich eigentlich sagen will... mach das, was du für richtig hällst und hör nicht auf andere :D


    Definitv. Ich hatte etwas Bedenken, dass es ggf. "ungesund" sein könnte. Da war ich doch etwas verunsichert.


    Ich brauch einfach ein bischen Bestätigung. :D

  • Meine Älteste wurde 9 Monate voll gestillt. Dann entschied sie zu essen: Pommes. Die sie bei IKEA beim Herumkrabeln unter einem Tisch fand ...
    Jemand sagte zu mir: "Äh, dein Kind isst Pommes unterm Tisch."
    Ich: "Glaub ich nicht, die isst doch nichts." Nachgeschaut und festgestellt, dass sie begeistert mampfte.
    Ab dem Tag aß sie. Und WIE sie aß 8I Alles. Und in unglaublichen Mengen. #haare

  • Ersthaft gegessen haben meine Kinder so ab 13 Monaten... davor war ess ein rumprobieren, anlutschen und manchmal wenn es ganz gut geschmeckt hat dann ausnahmsweise mal etwas mehr. Der Kleine mochte gerne Suppen und Sossen, auch Salatsosse 8I


    Nicht so gesunde Sachen gingen eher: Brezel, Keks, Pommes....

  • liebe wilma,


    das gleiche hab ich mich auch noch vor kurzem gefragt.mein kleiner (9 monate alt) isst auch nur seeeeehr wenig beikost,teilweise auch gar keine und tagelang nur milch...


    angesprochen bei unserem kia,weil ich auch von eisenmangel etc.gehört hatte,beruhigte der mich total und sagte,so lange man stille,habe er im ersten lebensjahr noch keine mangelerscheinungen feststellen können.
    mein sohn gedeiht auch gut,ist zwar eher ein "schlanker",aber topfit!
    seit ich das weiß,bin ich entspannter und der kleine kommt auch ganz langsam auf den geschmack,ist einfach kein "breifan".

  • Ich würde um den 1. Geburtstag rum den Eisenwert bestimmen lassen, wenn das Kind keie Beikost isst. Meine Große hat 14 Monate voll gestillt, dann hab ich auf Eisenwert bestanden, und der war im Keller. Sobald sie Eisentropfen bekam, hat sie angenfangen zu essen.


    Bei 8 Monaten würde ich mir noch keinen Kopf machen, aber wenn Richtung 12 Monate noch kein Interesse an Beiksot da ist, würde ich den Wert kontrollieren lassen.

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Meiner hat über ein Jahr quasi voll gestillt. Als ich ab dem 1. Geburtstag wieder arbeiten gegangen bin ging etwas Obstbrei. Da das nicht ausreichte hat er immer noch eine Portion Pre Nahrung bekommen morgens nach dem Aufstehen und damit hat er überbrückt bis ich wieder zuhause war. Mit 14/15 Monaten wurde es dann mehr.
    Das ist ihm sehr gut bekommen und er hatte auch nie irgendwelche Mangelerscheinungen. Gewichtstechnisch lag er immer über der 97. Perzentile.

    Strength doesn't come from what you can do. It comes from overcoming the things you once thought you couldn't.

  • Ich habe 23 Monate voll gestillt, Kind wollte nicht essen. Die KiÄ meinte: "Normal ist das nicht, aber schauen Sie sich ihr Kind doch an - dem gehts doch gut." Ihrer Erfahrung nach fingen alle Kinder irgendwann an, zu essen.


    hat sie auch. Aber erst mit 23 Monaten ;) Eisenwerte waren ok, haben wir überprüfen lassen (auf meine Bitte hin)


    Liebe Grüße
    Julia

    eine Tochter an der Hand (*9/10), einen Sohn im Herzen (+11/12), einen Sohn im Arm (*11/13) und ein Wunder erwartet (8/16)

  • sitopanaki: meinst du das ein Zusammenhang zw. Dem "nicht essen wollen" und dem Eisenmangel bestehen könnte? LG


    Ja. Wenn ein Eisenmangel vorliegt, bevorzugt ein gestilltes Kind Muttermilch und lehnt Beikost ab.
    Was nicht heißt, dass ein Ablehnen von Beikost gleich ein Eisenmangel ist. Aber Eisenmangel ist ein möglicher Grund.


    Bei 8 Monaten würde ich mir da noch nicht groß Gedanken machen, es aber im Hinterkopf behalten und den Gedanken ein paar Monate später nochmal besuchen.

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Ja, nicht essen kann mit Mangelerscheinungen zu tun haben. Ein Symptom von Eisenmangel ist Appetitlosigkeit.
    Muttermilch enthält zwar gut verfügbares Eisen, aber nicht genug für den täglichen Bedarf. Daher haben die Kinder ein Eisendepot aus dem Bauch, nur irgendwann ist das leer und das fehlende Eisen muss über die Nahrung her.


    Die meisten nicht-essenden Kinder haben allerdings keinen Eisenmangel.

  • Einfach dér Solidarität halber gesellen wir uns dazu, Oskar isst meist auch nur Portionen im atomaren Bereich oder was beim Ausspucken an der Zunge kleben bleibt

  • Hallo,


    das ist ja interessant mit dem Eisenmangel, dass wusste gar nicht.


    Ich habe auch 12 Monate voll gestillt, und dann hatte meine Tochter fast eine Woche Fieber und danach hat sie gegessen. Sechs Wochen später habe ich ganz abgestillt, schneller als geplant aber es passte dann irgendwie.
    Ich habe das alles noch gut in Erinnerung, weil mein Umfeld ziemlich viel Stress gemacht hat deswegen. Ich musste mir ständig irgendetwas von "nicht loslassen können" und ähnlichem anhören, immer so in die Richtung dass ich die falsche Einstellung habe und deswegen mein Kind nicht isst. Ich werd immer noch sauer wenn ich dran denke. Später habe ich dann einige Mütter getroffen, deren Kinder lange voll gestillt waren, so selten ist das nicht wie man denkt. Lass dich von niemandem stressen!


    Grüße schnuppe

    There is no way home, home is the way.

  • Hier wohnt ein ziemlich extremer kleiner Essensverweigerer.
    Mein Kleiner fing erst vor gut einer Woche an zu essen, direkt nachdem sein 4. Backenzahn durchgebrochen war. Ich habe ihn somit fast 21 Monate so gut wie voll gestillt.


    Ihm geht es super. Er ist gesund, fit, normal entwickelt und hat top Blutwerte.


    Was das liebe Umfeld davon so hält, interessiert mich absolut nicht. :D

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.