Findet ihr das eigenartig? (Beziehung zwischen Lehrer und Schüler)

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich hatte gerade ein komisches Telefongespräch mit einer Freundin (sie ist auch Lehrerin, allerdings hat sie ältere Schüler).


    Vor ein paar Tagen waren wir zusammen bei Ikea durchschlendern, irgendwann hörte man ein aufgeregtes "Frau neonbeige!" und kaum hatte ich mich umgedreht flog mir eine Schülerin von mir in die arme (2.klasse übrigens jetzt bald 3.). Sie war sehr aufgeregt, weil sie vorher im Zoo war und am übernächsten Tag in den Urlaub fliegen sollten und plapperte halt. Als sie so auf mich zusprang hab ich sie kurz in die arme genommen und hab halt dann mit ihr geredet und sie nahm mich an die Hand und führte mich zu ihrer Mutter mit der ich ganz nett ein paar Sätze wechselte. Alles ganz unbefangen und meiner Ansicht nach sehr normal.
    Besagte Freundin rief mich gerade an und wir quatschten und kamen irgendwie auf den ikeabesuch. Also sie findet ich hab eine zu enge Bindung zu meinen Schülern und sollte sie nicht so nah an mich ranlassen. Ich hab die erste klasse übernommen, da is man gerade die ersten Wochen schon ziemlich die ersatzmama klar und auch eine sichere Person bei dem ganzen unbekannten Zeug in der Schule und eigentlich find ich gut dass die Kinder Vertrauen zu mir haben. Die Freundin findet dass jetzt übergriffig. Die kleine ist mir doch in die arme geflogen, hätte ich zur Seite gehen sollen und ihr die Hand hinhalten sollen? Ich hab mich ja auch gefreut sie zu sehen... Freundin meint Eltern fänden das bestimmt unangebracht!
    Ist das echt so?
    Nicht jeder Schüler ist so stürmisch, die war halt aufgeregt, aber mir kam es gar nicht komisch vor und wenn ich das verhalten der Mutter richtig interpretiert habe fand sie da auch nix schlimmes dran.
    Wär mehr Distanz angebrachter?

  • Ich habe mir gerade vorgestellt, dass es um meinen Sohn ginge und ich würde mich ganz ehrlich freuen, wenn mein Sohn so ein herzliches Verhältnis zu seiner Lehrerin hätte.

  • Du machst schon alles richtig, neonbeige.
    :)
    Ich würde mich freuen, wenn meine Kinder so eine gute Beziehung zu und Vertrauen in ihrer Lehrer haben/ hätten.

  • Das Mädchen hätte auch meine Tochter sein können, und ich hätte mich gefreut. Mit ihrer ersten Lehrerin hatte sie auch so ein tolles Verhältnis, die zweite ist leider wohl dem Rat deiner Freundin gefolgt und deutlich distanzierter.

  • Ich habe mir gerade vorgestellt, dass es um meinen Sohn ginge und ich würde mich ganz ehrlich freuen, wenn mein Sohn so ein herzliches Verhältnis zu seiner Lehrerin hätte.


    Du würdest also nicht denken "ohgott es sind Ferien, warum hat sie die Pfoten an meinem Kind?"?? Also echt ich hab mir bis gerade eigentlich keine Gedanken gemacht, aber die Freundin meinte Kinder angrabschen (ihre Worte) wär ihr ja zu heikel und zu eng, beim trösten ok aber sonst eher ein Tabu.

  • Auch ich finde das völlig i.O.


    Da ist sicher kein großer Unterschied zur älteren Gruppe im Kindergarten. Ich bin arbeitsmäßig oft in verschiedenen Einrichtungen (Kita & Grundschulen) unterwegs und da seh` ich sowas oft.
    So herzliches Verhalten kann doch eigentlich nur förderlich sein.


    #pro

  • Ich finde auch, wenn es von der Schülerin kommt solltest Du es nicht zurückweisen. Du ahst sie ja nicht eingeladen, in Deien Arme zu springen... und ich könnt emir auch Situationen vorstellen, in denen ich von einer Lehrerin sogar erwarten würde, dass sie meiner Tochter eien Umarmung anbietet.


    Also: alles gut, finde ich.

  • Ich finde auch, wenn es von der Schülerin kommt solltest Du es nicht zurückweisen. Du ahst sie ja nicht eingeladen, in Deien Arme zu springen... und ich könnt emir auch Situationen vorstellen, in denen ich von einer Lehrerin sogar erwarten würde, dass sie meiner Tochter eien Umarmung anbietet.


    Also: alles gut, finde ich.


    so sehe ich es auch.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich habe mir gerade vorgestellt, dass es um meinen Sohn ginge und ich würde mich ganz ehrlich freuen, wenn mein Sohn so ein herzliches Verhältnis zu seiner Lehrerin hätte.

    Genauso denke ich auch. Nur dass ich Töchter habe statt Söhne. :)

  • Echt ich war total irritiert über ihr "Kinder angrabschen", also echt mal ich grabsch doch keine Kinder an. Nicht jede Umarmung ist gleich ein angrabschen. Wenn sie nur schüchtern rübergewunken hätte, wär ich auch nur hingegangen und hätte sie begrüßt und gefragt ob die Ferien toll sind oder so.

  • Ich hatte so eine Lehrerin.
    1.-4. Klasse, an die denke ich bis heute super gerne zurück, und auch die Eltern ( meine und die der Klassenkameraden) waren sehr angetan von ihr. Ich erinnere mich sogar an den Abend wo sie bei uns zu Hause war ( mein Vater war Elternsprecher oder sowas) und ich irgendwann auf ihrem Schoß saß.


    Und ich finde es sehr schade dass sie nicht mehr an der Schule ist, für meinen Sohn.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • hast du es deiner freundin auch so gesagt? wäre sie meine freundin, würd ich es auf jeden fall ansprechen.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich finde die von Dir beschriebene Situation und Dein Verhalten völlig normal und ok.


    Von "Kinder angrapschen" kann ja nun mal gar keine Rede sein 8I . Davon kann man sprechen, wenn ein Erwachsener Körperkontakt zu einem Kind aufnimmt, um seine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. - Aber das war hier doch eine völlig andere Situation! Und diese spiegelt meines Erachtens nach eine gute, vertrauensvolle und gesunde Beziehung zwischen Deiner Schülerin und Dir wieder :) .


    Eigenartig find ich an der ganzen Sache nur die Reaktion Deiner Freundin ;) .

    Liebe Grüße von cosalema


    "Dein Kind sei so frei es immer kann. Lass es gehen und hören, finden und fallen, aufstehen und irren" - Pestalozzi

  • Ja habe ich.
    Da kam von ihr "naja musste ja wissen, ich sag es ja nur damit du dich nicht wunderst falls die Eltern sich mal beschweren", bis dahin hab ich nie daran gedacht, dass das ein beschwerdegrund sein könnte. Ich meinte dann, dass ja viele Kollegen es ähnlich halten. Tjaja da kam das Totschlagargument "du weißt doch nur weil es viele machen muss es nicht gut sein". Darauf meinte ich dann nur sie soll ihre Schüler behandeln wie sie es für richtig hält und ich mache es eben so wie ich es für richtig halte. Und wenn ich beschließe die ganze klasse zu mir einzuladen (ist auch gerade im Gespräch, im Rahmen eines Ausflugs dann noch kurz bei mir die Katze anschauen, die Schüler wünschen es sich so. Findet Freundin natürlich Panne) ist das halt so. Dieses kühle verhalten liegt mir halt nicht. Hab ich alles so gesagt. Nu is sie sauer weil sie jetzt meint ich wüsste alles besser und finde die Art scheiße in der sie ihren Job macht. Hab ich so eigentlich nicht gesagt.


    Edit: ich habe sie am Ende des Gesprächs auch gefragt ob sie gerade aus anderem Grund sauer auf mich ist, oder unzufrieden, aber nein sie findet nur mein verhalten so "peinlich". Aha.

  • Echt komisch. Ich kann mir das nur so erklären, dass sie vielleicht wenig mit kleinen Kindern zu tun hat. Du schreibst, sie hat ältere Schüler. Und wenn sie selber vielleicht keinen eigenen Kinder hat (oder hat sie welche?) weiß sie einfach nicht dass kleine Kinder oft noch sehr nähebedürftig sind und das auch auf Erzieherinnen/Lehrerinnen ausweiten.

  • peinlich? oder ist sie neidisch, weil du "mut" hast eine herzliche beziehung zu deinen schülern zu haben und sie es evtl. auch gern hätte. klar, wilde spekulation. wir reden doch hier von erst-zweitklässlern. ältere schüler fallen i.d.r. ihren lehrern eh nicht um den hals :D.


    kein schönes gespräch. schad.


    mach dir keinen kopf und genieß die sonne.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Sie hat ein Kind, aber das geht noch nicht in den Kindergarten, es wird von den Großeltern betreut tagsüber. Und soo alt sind ihre Schüler auch nicht, sie arbeitet gerade an einer Realschule (5. Klasse) und wollte aber auch irgendwie an die Grundschule jetzt und das wird wohl auch klappen. Ich find es einfach eigenartig, ich hab schon alles durchüberlegt ob es was persönliches sein kann, aber eigentlich is das echt nicht ihre Art. Ich glaub das ist wirklich ihre Meinung. Und ihr Kind nehme ich ja auch in den Arm und hab weniger mit ihm zu tun als mit meinen Schülern.

  • Lass dir da bloß nichts einreden. Du kannst stolz auf dich sein, wenn *deine* Kinder dich so mögen.


    M. hat auch so eine Lehrerin, der liebt die abgöttich, ich finde besser geht es nicht. Ich schicke mein Kind gerne zur Schule, wenn ich weiß dort ist jemand die er richtig mag.

  • Ich finds völlig normal. Manche Kinder brauchen das halt.
    Was mich persönlich nervt, ist, wenn Schüler einen permanent anlangen, da schreite ich schon ein. Aber eine stürmische Umarmung find ich okay.
    Und es gibt das auch bei älteren Schülern. Wenn mich Ehemalige treffen, dann kam das auch schon ein paar Mal vor, dass sie mir spontan um den Hals fallen :D