Umfrage Beckenboden

  • Das Gute am Beckenboden ist ja, das es ein Muskel ist und dadurch ja gut trainiert werden kann. Egal wie lang die Geburt her ist :) Man muss nur wissen wie man den am besten trainieren kann, weil man es durch falsches Training verschlimmern kann, bzw. bringt es nichts evtl.

  • 4 Kinder, kein Problem. Ich hab immer brav Rückbildung gemacht, aber sonst kein Sport #schäm was ich dringend ändern sollte.


    Ich mache immer nur eine Sache nach der anderen - die aber gut #freu

  • Meine FÄ sagt auch, mein BB wäre super. #gruebel
    Aber, ich kann nicht gut Trampolin hüpfen oder Seilspringen, selbst beim Rennen muss ich arg kneifen, damit es keinen Pipi-Unfall gibt.
    Ganz blödes Gefühl.
    2 Geburten und Rückbildung habe ich brav gemacht.
    Ansonsten allerdings bisher noch keinen Sport wieder.

    Liebe Grüße Luci


    mit der Motte 07/10 und und der Erbse 11/13

  • 4 Kinder, kein Skispringen mehr, kein Joggen, kein Laufen, kein Hüpfen. Nur walken und Radfahren geht.Ich hab auch immer fleißig Rückbildung gemacht.. Ich glaube, das ist eine Frage des Bindegewebe und das ist bei mir eben auch sonst super schlecht.

  • Jetzt hab ich mal zwei wahrscheinlich ebenso doofe wie peinliche Fragen. #schäm


    1. Ich würde eigentlich sagen, dass mein Beckenboden sehr gut ist. (Ich hatte einen KS nach ein paar Stunden Presswehen.) Ich hatte weder in der Schwangerschaft noch danach Probleme damit, die Blase zu kontrollieren. Rückbildung habe ich nur phasenweise gemacht. Jetzt kommt das große Aber: Ich habe - ähem - manchmal das Problem, dass mir ein kleiner Pups entweicht. #angst Wirklich nicht oft, aber wenn, dann trage ich in dem Moment gerade immer meine Tochter. (Im Zweifelsfall würde also zum Glück jeder denken, das Kind wäre es gewesen.) Was sagt mir das im Bezug auf meinen Beckenboden? Hat dieses Problem sonst noch jemand? Ich schiebe dieses Problem jedenfalls auf meinen Beckenboden.


    2. Wie merkt ein FA, ob der Beckenboden in gutem Zustand ist? Merkt man das tatsächlich bei der normalen Ultraschalluntersuchung? Mein FA hat sich dazu noch nicht ungefragt geäußert.


    Ich komme mir gerade etwas doof vor, was dieses Thema angeht. Aber vielleicht gehe ich nun wenigstens schlauer aus dem Abend.

  • 2 Kinder, nach dem ersten war mein BB gefühlt hinüber. Wobei Inkontinenz bei mir weniger ein Problem war, vielmehr fielen mir gefühlt alle Organe raus und ich hatte dauernd Schmerzen. Angst vor eine zweiten Schwangerschaft und Geburt hatte ich auch, ich hab mich dann dauerhaft Windeln tragen sehen. Bis Mitte der zweiten Schwangerschaft hab ich ihn dann aber "in den Griff" gekriegt.
    Jetzt ist er zwar noch nicht auf dem Niveau von vor der 1. Schwangerschaft, aber auf jeden Fall viel besser als direkt danach, und ich sehe mich auf dem Weg zu einem tollem BB, irgendwann.
    Mittlerweile geht sogar hüpfen und springen wieder, Trampolin schon kurz.


    "Meine Lösung" ist letztlich darauf zu achten, wie ich mich halte und bewege - Cantienica und katysays.com.

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Wattwurm - unkontrolliert pupsen ist auch ein Beckenbodenproblem. Kenn ich leider auch, total spaßig.
    Der Frauenarzt kann nicht alle Aspekte vom BB beurteilen. DU merkst, ob dein BB absolut in Ordnung ist daran, ob dir unkontrolliert etwas entweicht, ob er wehtut, ob du kontinent bist, deine Organe in dir sind, Rückenschmerzen, ... Der Beckenboden ist bei allen Bewegungen mit dabei und kann auch nicht isoliert betrachtet oder "geheilt" werden.

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • nach der Geburt meiner 1. Tochter, nein schon während der Schwangerschaft, hat da nichts mehr hingehauen. Bei jedem Lachen oder Niesen kam etwas raus. Das war für mich sehr schlimm, ich habe alle Übungen mitgemacht, Rückbildung etc. Nichts half, das hat sich dann ca. 1 Jahr nach der Geburt irgendwie so langsam wieder eingependelt. Meine 1. Tochter lag lange während der Schwangerschaft mit dem Kopf nach unten und es war eigentlich ein permanenter Druck da.


    Bei der 2. Schwangerschaft und auch nach der Geburt habe ich gar nichts gemerkt. Sie hat sich erst kurz vor der Geburt nach unten gedreht, ich bin davon überzeugt, dass das der ganze Auslöser dafür war. Ich habe nach der 2. Geburt überhaupt keine Rückbildung gemacht.

    Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Acker, die wir Schweine nicht verstehen."
    Piggeldy und Frederick

  • Dieser Fred kam wie gerufen. Ich habe ein Mini-Trampolin und wollte endlich mal wieder Sport treiben. Und -oh wunder- es hat mir sogar Spass gemacht. Bis mein Beckenboden mir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat-und zwar gehörig. Ich musste ständig aufs Klo um springen zu können bzw. ging es am Ende garnicht mehr :( -ich musste aufhören. Ich habe mir jetzt einen Termin beim Frauenarzt gemacht und hoffe das es nicht so schlimm ist wie es sich anfühlt. Parallel habe ich mich erkundigt was wohl wirklich nachhaltig hilft und war ziemlich angetan von Cantienica. Aber das wird a) wohl nicht übernommen und b) gibt es das wohl nicht in der Nähe. Ich würd so gern weiter auf dem Trampolin schwingen habe aber Angst da irgendwas zu verschlimmern. Ich hasse es. Das war das erste Mal in meinem Leben das Sport mir Spass gemacht hat.
    Gibt es was Idiotensicheres zum trainieren? Ich hab das Gefühl nie den richtigen Part anzuspannen #weissnicht

    2 Söhne, 17 und 19 Jahre
    :saint: „Trust me. I know what I'm doing"

    Universe

    Einmal editiert, zuletzt von *Kaikoura* ()

  • Hm, Seilspringen müsste ich mal probieren...


    Nach drei Geburten ist mein Bebo ganz ok, mit Inkontinenz hatte ich nie Probleme, aber wenn ich z.b. Trampolin springe, muss ich ihn bewusst anspannen. Sonst hab ich das Gefühl er schwingt mit und sämtliche Organe auch. Und wenn ich so richtig doll springe kann ich die Spannung nicht mehr halten und das fühlt sich unangenehm an.
    Auch beim rennen und hüpfen spanne ich meist bewusst an.


    Ich habe mal gelesen, dass bei einem guten beckenboden beim Kerze machen keine Luft in die Scheide gelangen kann, das ist bei mit allerdings manchmal so. #schäm
    So toll kann der Bebo bei mir also nicht sein. Aber er macht halt auch keine Probleme.
    Trainiert habe ich so gut wie nicht, jedenfalls nicht über die paar Termine nach der Geburt hinaus.

  • *Kaikoura*:


    http://www.cantienica.com/nc/a…-naehe/anbieterliste.html
    Hier kannst du schauen, ob es bei dir einen Anbieter gibt. Es ist teuer, ja, aber es lohnt sich absolut.


    Beckenbodentraining heißt nicht, dass man den Muskel allein anspannt und loslässt. Effektiv kannst du letztendlich nur über die gesamte Körperhaltung etwas bewirken, und dazu brauchst du Anleitung, weil dich dein Körpergefühl einfach täuscht.


    Du könntest dir einen Tennisball nehmen und eine harten Stuhl, und dich auf den Ball setzen. Der Ball liegt direkt unter dem Damm. Achte darauf, dass dein Becken aufrecht ist, du also auf den Sitzbeinhöckern sitzt und ein Hohlkreuzgefühl hast. Vielleicht etwas rumprobieren, es gibt Positionen, da ist der Ball direkt angenehm und nicht schmerzhaft. Bleib dann mal ein paar Minuten so sitzen, drücke den Ball von der Seite her zusammen mit den Sitzbeinhöckern, und von vorne nach hinten "mit Schambein und Steißbein", dein Beckenboden wölbt sich quasi wie eine uppel über den Ball. Dann nimm den Ball weg und setzt dich wieder so aufrecht hin, versuche die Kuppel oben zu halten. Das ist dein Beckenboden.

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

    Einmal editiert, zuletzt von sitopanaki ()

  • 1 Kind, Sport in allen Varianten ging/geht ohne auch nur annähernde Probleme. Aber ich konnte, einmal auf der Toilette sitzend, bis vor kurzem keinen Urinstrahl mehr stoppen, egal ob stark oder nicht.


    Mir hilft gerade das Beckenbodenbuch von F. Liesner. Da ist schonmal gut erklärt, was der Beckenboden überhaupt ist (Wattwurm, auch Dein Problem ist, wie sitopanaki schreibt, ein Beckenbodenproblem, nur eben im hinteren Teil des BB und durchaus separat trainierbar). Das schöne an dem Buch ist, dass es kein Pauschalprogramm ist, sondern man nach einem kleinen "Selbsttest" quasi Übungen zusammengestellt bekommt.
    Mir hilft es nach einigen Wochen Training schon insoweit, dass ich erstens ein anderes, differenzierteres Gefühl für den BB habe (ich kann vorne, mittig und hinten anspannen und auch differenziert "nach oben ziehen") und an guten Tagen auch oben angesprochenes zT wieder schaffe. Ich habe sogar teilweise Muskelkater von den Übungen.


    Ich hoffe, dass ich damit den Beckenboden wieder halbwegs auf Stand bringen kann.

    LG
    Nali

    Einmal editiert, zuletzt von Nali ()

  • Ich hätte gerne die Option "Ist viel besser geworden".
    Vor der Geburt war mein BB mit Verlaub - unter aller Sau. Nicht mal lachen konnte ich ohne...naja.
    Jetzt ist's richtig gut geworden, solche Unfälle wie beim Lachen, Niesen oder Hüpfen habe ich nicht mehr.
    BBgym hab ich vor der Schwascha auch schon gemacht. Hat irgendwie nicht viel gebracht. Nach der Geburt war ich so lala regelmäßig bei der Gym, das kanns also auch nicht so recht gewesen sein.
    Hmmm. Erklärungsversuche werrden gerne angenommen.

  • Springseil hab ich nicht probiert, aber um das. Trampolin mache ich einen großen Bogen. Ein paar Sprünge und dann kann ich die Spannung nicht mehr halten.
    Das Problem hatte ich schon vor den Geburten - seit min. 20 Jahren. Da wollte ich mal Trampolin als Sport machen und hab nach 2 Trainingsversuchen aufgegeben #schäm hätte ich damals gewusst, dass es der Beckenboden ist... so hab ich nur verschämt aufgesteckt und mich gefragt, wie die anderen das hinkriegen...


    Ich hab 3* ordentlich Rückbildung gemacht, aber bei der Vorbelastung...
    Meine Rübi-Hebamme bei Nr. 3 sagte allerdings, dass Trampolin auch für einen stabilen Beckenboden schlecht ist, einfach von der Art der Belastung. Auch joggen sit nicht wirklich ideal...

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Ich habe es geht, aber nicht wie vorher angekreuzt. Vor den Kindern konnte ich mit voller Blase Trampolin springen. Jetzt sollte ich, wenn ich muss doch lieber erst aufs Klo gehen und dann springen. Aber das gilt wirklich nur für volle Blase. Also Beckenboden jetzt noch gut, aber nicht mehr top wie früher.

  • huhu
    2 normale Geburten, 2 KS. Gebärmutter ist eingeknickt - bereits nach dem ersten Kind, BB ok, ISGs Schrott (obwohl mein Osteopath hat sie wohl wieder belebt). Ansonsten alles prima

    Masha mit 4 Bärchen
    #female 05/96 #female 09/00 #female 09/04 #female 10/07
    Das Glücklichsein ist einfach - zufrieden zu sein mit dem, was man hat und sich so zu akzeptieren, wie man ist

  • Nur die Rückbildungskurse zu machen bringt auch nur kurzfristig was. Man sollte da schon am Ball bleiben und das über Jahre machen.

  • zwei Geburten und Bebo ist top. Zum Glück; hab nie Rückbildungskurse besucht, allerdings mach ich Pilates, und ich versuche grundsätzlich (wenn ich dran denke) auf eine gute Köperhaltung zu achten.

    "Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen."

    Francois IV, comte de La Rochefoucauld

  • Zwei Geburten im Abstand von drei Jahren. Keinerlei Probleme, alles dicht. Ich mache seit drei Jahren ununterbrochen Pilates, allerdings wegen meiner Rückenprobleme. Bei der Rückbildung wurden aber auch überwiegend Pilates-Übungen gemacht.