Müssen Kinder im Kiga schlafen?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Bei uns wird im Kiga Ü3 gar nicht mehr geschlafen.
    Es gibt überhaupt keine Schlafräume, nur Kuschelecken.


    Für uns käme das auch nicht in Frage.
    Ich hab "Mittagsschlaf dann bis 1 Uhr nachts wach"-Kinder.

  • Wäre wichtig zu wissen, ob überhaupt eine Betreuung von Wachkindern angeboten wird. Gerade im Osten ist das oftmals nicht der Fall. Dann kann man meist nix ändern.


    Im anderen Fall hatten wir es, dass es eine Grupe gab, mein Kind aber schlafen musste, weil er ist ja müde. Klar, er war wegen dem Schlaf auch nachts bis Mitternacht wach. Erst 2 Wochen Ferien haben geholfen mein Kind umzustellen, dass er Mittags nicht müde ist und wach bleiben durfte. Dafür ging er dann 20 Uhr ins Bett.

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • Oh was habe ich wegen dem Thema mit unserem Kiga (Osten) diskutiert. Meine M. macht schon lange kein Mittagsschlaf mehr. Sie muss sich natürlich trotzdem mit hin legen. Am Anfang waren es die gesamten zwei Stunden. Sie konnte nicht die ganze Zeit still liegen und hat somit die anderen gestört. Da bekam sie dann ärger. Jetzt haben sie es endlich eingesehen und sie darf wieder aufstehen.
    Wir sind sehr froh, dass sie sie endlich lassen. Auch wenn das nichts an den abendlichen Bettgehzeiten geändert hat. Aber jetzt ist sie abends mal müde.

    Tine mit Perlchen *02.2010 und Junior *12.2013

  • bei uns war hieß es "ruhezeit" (drei verschiedene einrichtungen kathl., evangel., und städt.) zum schlafen wurde kein kind gezwungen. ruhig sein müssten aber alle, was kinder auch ok fanden. in der letzten einrichtung (evangl.) sind die kinder, die nicht schlafen, oben geblieben (schlafraum war im keller) und haben hörspiele, -bücher gehört oder sich selber ein buch eingeschaut oder gepuzzelt.


    da der kleine mit nicht mal zwei jahren den mittagschlaf abgeschafft hat, hätten wir auch ein problem, hätte kita auf schlaf bestanden.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ach, mein Reizthema im Kiga. Hier Schlafzwang für alle Kinder - 2 Stunden lang!


    Und mein Vorschulkind schläft natürlich nicht abends vor zehn ein, ist dann morgens nicht ausgeschlafen und im Kiga heißt es wieder: Och, wieso denn? Er hat doch sooo schön geschlafen!


    Hier ist es im Konzept verankert und die Kita ist nicht bereit, dort nach dem Bedarf der Kinder (und Eltern) etwas zu ändern.
    Wir leben auch im Osten. Es gibt auch Orte, wo es im Osten keinen Zwang gibt, sondern ganz tolle Möglichkeiten für die Kinder in der Mittagszeit. Nur leider gibt es so einen Kiga nicht bei uns in der Gemeinde.

    »Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.«


    Christian Morgenstern

  • Danke für eure vielen Antworten. Und genau, wir wohnen im Osten.
    Ich denke in unserer Stadt wird in allen Kigas Mittagsschlaf gemacht.


    Meine Tochter macht natürlich am WE keinen Mittagsschlaf, braucht sie auch wirklich nicht mehr.


    "Leider" schläft sie ja im Kiga meist ein und dann krieg ich auch zu hören, dass sie ja so schön geschlafen hat.


    Auch die 5-6 Jährigen müssen sich hinlegen.


    Nächste Woche werde ich auf jeden Fall mit der Leitung sprechen, da ja erst mal auch kein Ende abzusehen ist.
    Was die Erzieher in der Schlafzeit machen? Keine Ahnung... werd ich fragen.


    MfG Schwanja

  • Wahrscheinlich Pause und da ist auch der Hase im Pfeffer begraben. Es müsste der Dienstplan umgestellt werden um eine Betreuung der nichtschlafenden Kinder angemessen gewährleisten zu können. :(

    Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!


    Aber es hilft ungemein, wenn man ihm im Rahmen seiner Möglichkeiten Wasser gibt, ab und an etwas Dünger und gute Erde zur Verfügung stellt und ihm Schatten spendet wo die Sonne zu stark scheint


    PitaPata Dog tickers

  • welches Bundesland ist es denn?
    Ich würde mir das Bildungsprogramm anschauen...


    ich finde die Argumentation immer so schwachsinnig: die kinder brauchen es, sonst würden sie nicht einschlafen... Ich schlafe IMMER ein, wenn ich mich mittags hinlege - bin nachmittags dann aber zum kotzen und kann nachts nicht schlafen... NEIN! Ich brauche auch kein Mittagsschlaf


    Darum legen wir die KInder nur nach ausdrücklichen Wunsch (der Kinder wohlgemerkt) hin. Und sollte ein Kind stehend schlafen, wirds an ein ruhiges PLätzchen gelegt

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Ich find 1,5 Std. nicht viel u. m.M. braucht ein Kind den Mittagschlaf, wenn es denn einschläft. Und nach meiner Erfahrung, schlafen die allermeisten Kinder u4 ein.
    Wir haben in unserer Einrichtung bei den Kindern von 0-4 genau EIN Kind, was selten schläft bzw. schwer einschläft. Das ruht halt nur, muss sich aber natürlich leise verhalten um die anderen nicht zu stören. Die anderen schlafen eigentlich immer. Für mich eigentlich schon ein Zeichen dafür, dass sie Schlaf brauchen.

  • Wir haben das Problem gerade in der Krippe mit dem 3-jährigen, aber gut, da ist er der Aelteste und nachdem es nur noch 2 Monate sind, habe ich das Diskutieren aufgegeben und genieße die Abende mit dem Krümel... #yoga


    Im Kindergarten sind sie da nämlich total flexibel und das finde ich toll #herzen Es gibt einen Schlafraum, wer es braucht darf mittags schlafen. Dort wird immer nach dem Mittagessen eine Geschichte vorgelesen und die Kinder, die eben nicht mehr schlafen wollen/können dürfen die Geschichte mit anhören, dann leise rausgehen und im Gruppenraum/draußen weiter spielen. Finde ich Super geregelt, der Große brauchte Mittagsschlaf bis ca. 4,5 Jahre noch sehr, der Mittlere schlief auch schon in der Krippe nicht mehr gern und im KiGa mit 3 dann gar nicht mehr.


    Und ich finde es eben auch einen Teufelskreis! Klar braucht das Kind den Mittagsschlaf, wenn es nicht vor 10 ins Bett geht. Was es ja eben nur macht WEGEN dem Mittagsschlaf... Wenn wir ein paar Tage freihaben und das Kind mittags nicht mehr schläft, geht es um halb 8 ins Bett und steht früh auch viel lieber und besser auf. Ich hatte auch mal gebeten, den Kleinen zu wecken nach 30 Minuten, wenn schon geschlafen werden MUSS. geht nicht weil "da hat er dann soooo schlechte Laune und er schläft ja auch so tief...".

  • Bei uns im Kiga gibt es die Option Mittagsschlaf. Viele der 2- und 3-Jährigen schlafen. Das wird mit den Eltern individuell abgesprochen - auch, wielange die Kinder schlafen sollen/dürfen (solange sie wollen, sollen die Erzieherinnen sie nach einer bestimmten Zeit wecken? usw.) Dafür gibt es extra einen kleinen Raum, wo die Kinder mit einer Erzieherin hingehen.


    Unsere kam mit 2 in den Kiga und war von Anfang an nicht beim Mittagsschlaf. Sonst hätten wir sie zu Hause nicht vor Mitternacht ins Bett bekommen.


    Ich erinnere mich mit Grausen an das "Zwangsschlafen" im DDR-Kiga. Ich konnte nie schlafen und habe mich so gelangweilt!
    ...und einen "Belohnungsbonbon" fürs "schön schlafen" habe ich auch nie bekommen - im Gegensatz zu den anderen Kindern. :stupid:

    1 - #paket - #paket - #paket - #paket - 6 - #paket - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - #paket - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24 - Bonus: #paket

    2 Mal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • Ich erinnere mich mit Grausen an das "Zwangsschlafen" im DDR-Kiga. Ich konnte nie schlafen und habe mich so gelangweilt!
    ...und einen "Belohnungsbonbon" fürs "schön schlafen" habe ich auch nie bekommen - im Gegensatz zu den anderen Kindern. :stupid:


    Das gibt es heute noch in unserem DDR Kindergarten. Das nennt sich dann Schlafzwerge. #yoga #stirn #haare

    »Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.«


    Christian Morgenstern

  • Ich find 1,5 Std. nicht viel u. m.M. braucht ein Kind den Mittagschlaf, wenn es denn einschläft. Und nach meiner Erfahrung, schlafen die allermeisten Kinder u4 ein.
    Wir haben in unserer Einrichtung bei den Kindern von 0-4 genau EIN Kind, was selten schläft bzw. schwer einschläft. Das ruht halt nur, muss sich aber natürlich leise verhalten um die anderen nicht zu stören. Die anderen schlafen eigentlich immer. Für mich eigentlich schon ein Zeichen dafür, dass sie Schlaf brauchen.


    Aber selbst wenn der Schlaf benötigt wird, dann doch nicht von allen Kindern im selben Zeitfenster. Unser Kleiner (22 Monate) schläft z. B. meistens irgendwann zwischen 16 und 19 Uhr eine Stunde, manchmal auch länger. Gegen 12 Uhr ist dieses Kind wirklich nie müde, sondern gerade richtig in den Tag gestartet, sehr aktiv und mit dem Wunsch unterwegs, sich draußen auszutoben.

  • Gibt es denn wissentschaftliche Belege dafür, dass Mittagsschlaf ab sagen wir mal 3-4 Jahren nicht mehr nötig ist?


    Ich hätte ja gerne ein paar gute Argumente im Gespräch mit der Leiterin. Ich kann ja schlecht sagen, dass ich einfach keine Lust habe meine Tochter jeden Abend bis 22:30 zu bespaßen. Ich muss übrigens sehr oft um 5 aufstehen.


    Ausserdem seh ich auch nicht ein jeden Monat viel Geld zu bezahlen, damit andere meiner Maus beim schlafen zusehen.


    Danke!


  • Ich kann ja schlecht sagen, dass ich einfach keine Lust habe meine Tochter jeden Abend bis 22:30 zu bespaßen. Ich muss übrigens sehr oft um 5 aufstehen.


    Ausserdem seh ich auch nicht ein jeden Monat viel Geld zu bezahlen, damit andere meiner Maus beim schlafen zusehen.


    Danke!

    Ich finde, das sind sehr gute Argumente.


    PuDiEb:
    Ich fürchte, bei "Bettzwang" schlafen die Kinder nicht ein, weil sie wirklich müde sind, sondern weil sie sich sonst zu Tode langweilen.
    Keines meiner Kinder hat über 3 noch regelmäßig Mittagsschlaf gemacht, in unseren Kindergärten gab es das auch so gar nicht. In einem gab es eine kleine "Schlafgruppe", für die, die es brauchten, aber das waren nur ganz wenige Kinder. In der EI haben sich die "Mittagsschläfer" einfach in eine Kuschelecke verzogen oder auf dem Sofa geschlafen, während darum herum gespielt wurde.

  • Ich kann ja schlecht sagen, dass ich einfach keine Lust habe meine Tochter jeden Abend bis 22:30 zu bespaßen. Ich muss übrigens sehr oft um 5 aufstehen.


    Nicht keine Lust, aber keine Kraft. Oder abends noch zu tun. Oder du gehst selber um neun ins Bett, wer kümmert sich dann um das Kind?


    Und dass du sie früh nicht aus dem Bett kriegst durch den kurzen Schlaf und dadurch ein Teufelskreis entsteht finde ich auch ein schlagkräftiges Argument.


    Zitat

    Ausserdem seh ich auch nicht ein jeden Monat viel Geld zu bezahlen, damit andere meiner Maus beim schlafen zusehen.


    Das finde ich als Argument in so einer Situation eher nicht zielführend, sie werden damit argumentieren, dass das Kind den Schlaf nunmal braucht. Ich würde versuchen nachzuweisn, dass der Mittagschlaf dem Kind nicht gut tut.


    Viel Glück!

  • Eigentlich braucht es keine Argumente, weil Schlafen/nicht schlafen und darüber selbst zu bestimmen zu den Grundbedürfnissen gehört. Wo in Brandenburg wohnst du denn? Grundsätzlich ist ja das Landesjugendamt zuständig und da sind die zuständigen Leute (irgendwie nach Regionen eingeteilt) z.T. sehr hellhörig, wenn es um Schlafzwang geht. Und auch schon Kinder zwingen (wobei natürlich nie ein/e Erzieher/in dieses Wort benutzen wird) sich hinzulegen und auszuruhen ist unzulässig.
    Meine Erfahrung ist, dass es sinnvoll ist, da durchaus einfach drauf zu bestehen und gar nicht groß diskutieren. Dein Kind braucht keinen Mittagsschlaf und du willst nicht, dass es welchen machen muss. Also müssen sie eine Lösung finden. Und vereinbart da einen festen Zeitplan, sonst verschiebt sich das auf den Sanktnimmerleinstag.
    Auf diese Weise durfte mein Sohn (noch lange nicht Vorschüler) auf einmal mit denen zusammen mittags betreut werden. Doch da gerade die Wachgruppe immer sofort wegfiel, wenn Personalmangel herrschte und sein Vertrauen in den Kiga eh schon zerstört war, haben wir ihn dann doch rausgenommen. Da kamen aber noch ein paar mehr Sachen zusammen als nur die Schlafsituation.
    (Lebe auch in Brandenburg)
    Viel Erfolg!
    Hilda

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • Mit Schlafzwang hat das ja nichts zu tun. Sie schläft meist einfach ein, weil sie müde ist,weil sie Nachts zu kurz schläft.
    Morgens müssen wir sie oft wecken, um es bis um neun überhaupt zum Kiga zu schaffen.


    Das ist einfach noch son DDR Ding mit dem Mittagsschlaf. Nächste Woche geh ich auf jeden Fall hin und versuche das sachlich zu klären.
    Heute und morgen wird nicht geschlafen, wir haben frei. #freu