Alternative zum Einschlaftragen

  • ich hab gestern noch einen versuch gemacht den hulk selber einschlafen zu lassen. hat besser geklappt als ich dachte:
    erst stillen, dann zufriedenes im bett turnen. meine bitten nicht auf die schränke zu klettern wurden erhört. irgendwann tat er sich weh und dann weinte er und lag in meinem arm. noch wuselig, aber blieb mit leichter beschränkung meinerseits auch liegen. er rieb sich die augen und dann weinte er ziemlich. zwischendurch immer kurz nicht, aber er war seehr müde. irgendwann hat er dann wieder gestillt und war weggepennt.
    uuuuuuuuund:
    er hat durchgeschlafen!!!! #laola
    einfach so. und ohne geturne im bett (was er sonst viel im schlaf macht)


    also dechse: es wird besser! hulk ist ja etwas älter als das dechslein.
    und beim bär wurde es ja auch von alleine besser. nur muss man, wie ich wieder feststellte bei so bedürfnisstarken kindern immer sehr klar sein. das finde ich die schwierigste aufgabe als mama. mich immer wieder selber auf den punkt zu bringen.
    euch nun ein schönes wochenende und danke für die anregungen hier im thread. ich habe dadurch noch einmal unsere schlafsituation überdenken können und gemerkt, dass es für uns so passt und klappen kann.
    #danke

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Mir ist noch was zum Windelwechseln und Anziehen eingefallen:
    Ich habe in dem Alter, neben dem im Stehen wickeln, angefangen C. zur Mitarbeit aufzufordern.
    Also das er aktiv am Vorgang beteiligt war.
    Dann ging es zumindest etwas besser.


    Zum Schlafen bin ich nach 2 1/2 Jahren immer noch ratlos.
    Bei uns gibt sich auch eine schlimme Phase mit der nächsten die Hand.
    Wobei hier meist Einschlafstillen irgendwann funktioniert.
    Ich gebe abends auch öfters wieder an den Papa ab, wenn es gar nicht mehr geht. Da schläft er zwar fast nie ein, aber ich kann noch mal durchschnaufen.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und das du gut auf deine Grenzen achtest.
    Brina

  • @Glitzer: Juchuuu #banane Hoffentlich spielt es sich bei euch jetzt so ein. Wie alt ist der kleine Hulk denn? Ich habe nämlich das Gefühl, dass unser Stubsi uns noch gar nicht versteht, wenn wir ihm etwas "erklären".


    Ich glaube auch, dass man hin und wieder mal die Situation überdenken muss und schauen sollte, was man zum gegebenen Zeitpunkt verbessern/ ändern könnte. Wir versuchen es auch ab und an mal ihn auf seine Matratze neben unserem Bett schlafen zu lassen (weil er im Schlaf auch so extrem aktiv ist und uns stört). Bisher aber ohne Erfolg.


    Wie lange konntest du denn den Kleinen weinen lassen? Also unser wird ja immer so schnell "hysterisch" und steigert sich so rein, dass er gar nimmer aufhören würde ;(

  • So Frau Dechse, etzt hab ich dank dir endlich meine Nase in das Schlafen statt schreien aus dem Buecherring gesteckt. Ich versuche ihre Gedanken mal auf das Wesentliche runterzubrechen.
    Zuerst wird vorgeschlagen Schlafprotokolle der aktuellen Situation zu führen, und zwar für den Tagschlaf, für die Einschlafsituation abends und noch eins fuer die Nacht.
    Dann:
    Sie ist ueberzeugt das der Tagschlaf einen grossen Einfluss auf den Nachtschlaf hat, das Babys besser schlafe wen sie regelmaessig und frueher als oft getan hingelegt werden. Sie schlägt einen Einschlafzeitpunkt zwischen 18:30-spaetestens 20:00Uhr vor, wobei man etwa 1 stunde für das Zubettbringen einplanen soll. Ausserdem hält sie es für sinnvoll ein Lieblingsobjekt ins spiel zu bringen was die einschlafsituationrn konsequent begleitet.signalwoerter für Entspannen/Einschlafen haelt sie fuer sinnig, etwa scht scht, oder auch das weisse Rauschen zum Beispiel.
    Beim Verbessern der Situation geht es dann darum in mehreren Teilschritten da ungewuenschte Verhalten nach und nach zu reduzieren. Sie bezieht sich in ihren Ausfuehrungen immer auf Stillen/Flaschen/Schnuller. Etwas abgeändert kann man das sicher auch aufs Tragen anwenden. Geht darum L. nicht bis zum festen einschlafen zu tragen bzw., sondern nur bis kurz vorher um dann in etwas für euch machbares ueberzugehen, zB.sitzen und halten so als Beispiel. Und das sowohl beim Einschlafen als auch beim weiterschlafen. Dabei auf Schmusetier und Signalwoerter/Rauschen zurueckgreifen.
    Sie empfiehlt beim neuen Plan 10Tage zu bleiben und dann wieder ein Protokoll fuer die dann aktuelle Situation zu erstellen und zu ueberdenken: Ist unser Vorgehen zielfuehrend, für alle ok. Gegebenfalls dann anpassen und wieder 10Tage durchhalten.
    Sie geht etwa von 1 Monat aus, das die neuen Gewohnheiten Zeit brauchen im Alter unsere Kinder.
    Sie schreibt auch noch Ideen wie das Kind ohne Koerperkontakt einschlafen lernen kann, da hab ich mich noch nciht vertieft. So, kein Anspruch auf Vollständigkeit, aber so hab ich die Frau verstanden.
    Wenn du noch konkreter was wissen willst sag Bescheid.
    Ich hoffe die Rechtschreibfehler halten sich in Grenzen, Tablet Geschreibsel. #schäm

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

  • So, endlich kann ich einen Fortschritt verzeichnen. :)
    Ich möchte euch noch mal allen danken - für die Tips genau so wie fürs zulesen, Kopf tätscheln, mitleiden.
    Carinosa: das Buch habe ich sogar hier, in der ersten schweren Schlafphase die wir hatten haben mich die Schlafprotokolle gerettet. Das war echt super, um herauszufinden, wie L. eigentlich schläft, also nach welchen "Gesetzmäßigkeiten" quasi, wie viel Schlaf er braucht, etc.
    Ich hab es jetzt noch mal zu Hand genommen, und es fiel mir wie Schuppen von den Augen:
    Das Dechslein braucht nur noch einen Tagschlaf. Ich wäre da nie drauf gekommen, er ist doch noch so klein. Aber ich hab es jetzt eine Woche lang ausprobiert, immer mit der Möglichkeit doch mehrere Schläfchen zu machen wenn er will, aber was soll ich sagen - es klappt so viel besser!
    Die Stunde vor dem Mittagsschlaf, und teilweise vor dem Nachtschlaf, ist noch ziemlich anstrengend, aber es ist ja klar, dass sich das alles erst mal einpendeln muss.


    Die Herumtragerei tagsüber ist Geschichte. 8o #super


    Wir legen uns direkt hin, ich so eingerollt, dass seine angewinkelten Füße auf meinen Oberschenkeln liegen, und wir ganz nah Bauch an Bauch kuscheln. Sein Fläschchen ist mit dabei und meistens packt er meine Hand und zeigt mir wo er gestreichelt werden will, während er trinkt. #herzen
    Dann schläft er zwischen eineinhalb und zwei Stunden, und ich auch. Yeah! #dance
    Und nachts bis zu 12 Stunden - von 19/19.30 bis 6.30/7. So hab ich, wenn ich um 6 Uhr aus den Federn hüpfe, sogar noch Ruhe zum Ausstreichen. Oder kann auch mal noch ne halbe Stunde im Bett herumlümmeln.


    Abends muss er noch getragen werden und sich auserzählen oder -tönen, manchmal auch weinen. Aber wesentlich kürzer, und außerdem macht das der Papa. Leider kommt er nach ein paar Minuten noch mal und will noch mal getragen werden, und nach genau einer Dreiviertelstunde immer. Aber meine Güte...das verkraften wir im Vergleich zu den letzten Wochen locker.


    Eine liebe Rabin hat mir außerdem Globulis geschickt, die für das Dechslein anscheinend genau die richtigen waren, und das abendliche Loslassen unterstützen.



    Das Wickeln wird langsam besser, ist aber oft immer noch ein Kampf. Im Stehen geht da leider gar nix, er läuft dann sofort los.
    Aber ich hab jetzt eine kleine Kiste mit viiiielen interessanten Nichtspielsachen neben dem Wickelplatz stehen, die lenken momentan meistens ganz gut ab.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?

  • #knuddel du klingst gut und erleichtert und viel entspannter. Schön. #herzen
    Die Biene macht tagsueber auch nur noch 1Schlaefchen und ja, ihr reicht das auch.

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

  • Dechsi, wie schön, das es euch besser geht und sich etwas einspielt :)
    Hier wird übrigens auch nur noch einmal tagsüber geschlafen #ja

  • Das hört sich prima an. Ich freue mich für euch. Das klingt ja wirklich sehr viel entspannter! Und wie schön, dass du so schnell dann die Lösung gefunden hast #applaus


    Wie hast du das denn aber genau rausgefunden, dass er nur noch einen Tagesschlaf braucht? Hast du das einfach ausprobiert? Und welche Globulis sind das denn genau?