Vorgespräch Entbindung im Krankenhaus - Zwillinge

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen!

    ich bin jetzt in der 28. Woche mit meinen Zwillis schwanger. Langsam aber sicher möchte ich mich für eine Geburtsklinik entscheiden und vereinbare Gesprächstermine.

    Was würdet ihr alles abklären/fragen in meiner Situation? Helft ihr mir sammeln?

    Spontan fällt mir folgendes ein:

    Spontangeburt:
    - wird standardmäßig ein Wehentropf angehangen?
    - kann ich selbstbestimmt gebären?
    - Ist auch eine Geburt aus BEL möglich?

    Kaiserschnitt:
    - Ist es möglich meine Kinder direkt bei mir zu haben, wenn alles in Ordnung ist?

    Frühgeburt:
    - Wenn sie vor 36+0 geboren werden, darf ich sie bei mir behalten, wenn alles gut ist?
    - Unterstützen Sie das Stillen von frühgeborenen Zwillingen?
    - Wie oft dürfen die Babys känguruhn?
    - Was wird standardmäßig gemacht?

    #confused

  • Mir fällt spontan ein: PDA? Unser Chefarzt hat ohne nicht entbunden.

    Und wenn spontangeburt: wie lang wird dem zweiten zeit gegeben, selbst auf die Welt zu kommen. Bei uns würde der zweite quasi hinter her geholt. Nach neun min war er da. Glaub aber selber, das er noch bissl gebraucht hätte.

    Einzelzimmer? Mir ging es so, das ich die mitmamas genervt hab, grad nachts. Weil immer ein Baby was brauchte und keine Ruhe im Zimmer war. Und wenn beide Babys geschlafen haben, war das andere Baby wach.

    Is das Krankenhaus ein stillfreundliches Krankenhaus? Mach dich vorher schlau. Informier dich übers Zwillinge stillen. Such dir jetzt schon Hilfe für die erste zeit( für Haushalt, die anderen Kids etc)

    Wünsch dir aber noch ne lange beschwerdearme schwascha!

    ...liebe Grüße mamsi


    J.04/08 P.+P.06/12 und ein Sternchen 09/10

  • Hallo Tevi !

    Bei mir war die Situation etwas anders als bei dir , ich musste erstmal eine Klinik finden die es mir "erlaubte" eine natürliche Geburt zu probieren. Mein großes Kind kam per Kaiserschnitt so das die meisten Kliniken einen geplanten Kaiserschnitt wollten.
    Ich hatte für die verschiedenen Wahrscheinlichkeiten , verschiedene Kliniken.
    Geboren wurden meine per Kaiserschnitt am Tag 11 nach Termin .
    Mir war in dieser Klinik wichtig :

    Da bei einer Zwillingsgeburt viele Menschen anwesend sein werden sollten diese hinter mir bleiben ... ich wollte sie nicht sehen.
    Auch von dem OP Team welches sich notfall mässig bereit macht wollte ich nichts mitbekommen.
    Meine Beleghebamme ist zuständig .... ihr habe ich vertraut.

    Uns war wichtig das der Vater der Kinder mit imKrankenhaus bleiben kann ( Familienzimmer!!) sogar mein Sohn hätte dort schlafen dürfen .... im Notfall #schäm Termin war der 24.12

    Hmmm frag einfach wie dort normalerweise eine Geburt abläuft und dann kannst du Dinge vereinbaren.
    Liebe Grüße und eine schöne Schwangerschaft !

    Liebe Grüße Moosblume
    mit dem Großen 08.02 und dem Dreamteam 01.06

  • Ich würde darauf achten, WIE ich die Fragen stelle.

    Wenn du fragst: "Befürworten Sie das Stillen?".

    Ja, hallo, denkst du, dass irgendjemand sagt "Nö, wir finden es viel praktischer, wenn die Mütter Flasche geben"

    Selbst wennd as die reale Einstellung ist, wird das doch keiner zugeben ;-).

    Ähnlich mit den anderen Fragen zu selbstbestimmter Geburt etc.

    • Offizieller Beitrag

    Danke schonmal für eure Gedanken!

    Ja, ich denke auch, dass der Ton die Musik macht ;) Ich werde dann eher fragen, welche Erfahrungen sie schon mit dem ausschließlichen Stillen von Zwillingen gemacht haben.. :D #augen

    Moosblume: Warum sind immer so viele Menschen bei einer Zwillingsgeburt anwesend? Ich habe das jetzt schon öfer gelesen. Aus Interesse? Aus Notwendigkeit, warum? Ich möchte lieber etwas intimer entbinden...
    Bei meiner ersten Geburt in der Gebärwanne waren nur die Hebamme und mein Mann nah bei mir, die Ärztin hat sich völlig im Hintergrund gehalten, das war klasse. Bei der zweiten Geburt war es etwas hektischer, da die Herztöne runter gingen. Da waren dann vier Personen außer mir im Raum, soweit ich das mitbekommen habe, die anderen waren in Bereitschaft für einen Kaiserschnitt nebenan, den ich dann zum Glück nicht brauchte, da sie mir noch eine Chance zur spontanen Geburt gegeben haben. (Baby hatte sich die Nabelschnur um beide Schultern gewickelt und rutschte nicht ins Becken)
    Ich werde also auch nachfragen, ob sich ein "Notfallteam" im Nebenraum aufhalten kann.

    Ich hoffe, dass ich die zwei spontan bekommen kann. Ich habe viel mehr Respekt vor einem Kaiserschnitt.. auch für die Kinder ist das kein optimaler Start. Damit muss ich mich noch etwas beschäftigen.

    mamsi: Warum nur mit pda? Ich habe schon zwei Kinder ohne pda bekommen... das ging gut.
    Neun Minuten nacheinander hört sich schon recht viel an, ich höre momentan dauernd, dass der Wehentropf schnell hochgeschraubt wird (der Körper würde ja denken nach einem Kind wäre die Geburt vorbei.. #augen ), sich auf den Bauch geschmissen wird, damit sich Kind zwei nicht in Querlage dreht, und dann nach einer Minute Kind zwei geboren wurde.
    Wie hat das denn früher geklappt, ohne dass man wusste, dass Zwillinge im Bauch sind?

    Unterstützung für die "großen" habe ich von meiner Mutter, sie kommt spätestens ab Woche 33 hierher und bleibt lange :D #kuss Eine Haushaltshilfe zahlt die private Versicherung leider nicht, die Beihilfe nur in wenigen Situationen... :wacko:

  • Die vielen Menschen sind nötig, weil man viele doppelt braucht :) Mindestens zwei Hebammen, zwei Kinderärzte, das Notfall-OP-Team, der Anästhesist (für die PDA, wenn nötig oder gewünscht) - Da wird so ein Kreissaal ganz schön voll ;) .

    Früher hat man nur die Hebamme dabei gehabt, aber das ging für das zweite Kind auch öfter als heute nicht gut aus...

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Wenn die Babys nicht bei Dir bleiben dürfen weil sie im Wärmebett/Neo sind:

    wie ist das mit stillen? Gibt es ein Stillzimmer in unmittelbarer Nähe wo Du abpumpen kannst, bekommst Du eine eigene Pumpe oder kannst Du schon vorher eine Doppelhubpumpe besorgen (verschreiben lassen) und bereit haben damit Du in dieser Hinsicht schon weißt wie sie funktioniert und wo/ wie das mit der Milchweitergabe am besten klappt. Da würde ich sogar mit einer Krankenschwester der Neo dort vor Ort checken. Geht abpumpen und notfalls per Sonde füttern? Flasche geben mit Pulvermilch ist für das Team einfacher, ich würde mich wenigstens für die ersten Tage wirklich dahinterklemmen dass mein Kind Kolostrum bekommt. Zufütten erst nachden meine Milch verbraucht ist oder nicht reicht. Gibt es auf der Station eine Stillberatung, wo und wann, die soll sich gleich am Tag der Geburt bei mir melden, würde ich in der Aktevermerken lassen falls Fragen aufkommen. Abwimmeln kann man sie immer noch.

    Wie weit ist dein Bett von den Babys in der Kinderstation entfernt? Hast Du immer Zugang zu den Kindern? Kannst Du Kanguruhen und dein Mann auch? Wie sind die Stühle dafür? Nett wäre so ein bequemer Fernsehsessel, auf einem harten Klappstuhl wirst Du nicht gut entspannen können.

    So das wären meine Fragen falls es doof läuft und ihr getrennt werdet.
    Falls es gut läuft, Babys sind stabil, reif und dürfen bei Dir sein.

    -auch Stillberatung um optimale Anlegetechnik zu haben,
    -Familienzimmer mit Ehemann als Hilfeperson

    Liebe Grüsse
    Müsli

    Einmal editiert, zuletzt von Müsli (25. Juni 2014 um 17:53)

  • Ich würde bei der Stillfrage konkreter sein- wie genau sieht die Unterstützung aus, gibt es jemanden, der besondere Erfahrungen mit Stillen von Zwillingen hat etc.

    Beim "Kaiserschnitt direkt die Kinder bei dir haben" müsstest du noch etwas genauer erklären. So ein Kaiserschnitt dauert ja erstmal nur ein paar (5 ?) Minuten, bis die Kinder da sind, dann kommt der etwas längere Teil, das Nähen. Wenn die Kinder aus dem Bauch sind, werden sie schon kurz mitgenommen und von einem KiA/einer KiÄ untersucht. Danach bekommt sie in den meisten Kliniken der Papa zum Kuscheln. Denn du liegst ja da relativ unbeweglich, mindestens ein Arm "gehört" dem Narkoseteam (Zugang, Blutdruckmanschette etc.). Dann ist es im OP auch ziemlich kühl. Da ist also meistens Mama-Babies-Kuscheln schwierig. Ich kam dann ca. eine halbe Stunde später in den Kreissaal zurück, da lag mein Mann oben ohne auf einem Bett und schmuste die Babies. Dann war ich dran. :)

    Ich würde noch nach einem Familienzimmer fragen und nach Schnuller, Glucoselösung und Co. Bei zweien ist die "Brustwarzenbelastung" (nettes Wort 8o ) ja schon höher, da ist u.U. jedes saugverwirrte Herumschrubbern stillstartgefährdend.

    Das B in Pegida steht für Bildung.

  • Hi !
    Warum hat Igel ja schon erklärt ... ich denke das das Krankenhaus Vorschriften einhalten muss und deshalb soviele Leute für den Notfall bereit stehen müssen.
    Auch habe ich im Kopf das jemand das 2 Baby "hält" wenn das erste raus ist .... weil dieses ja auf einmal soviel Platz im Bauch hat.
    Meine Güte ist das lange her bei mir ...............

    Liebe Grüße Moosblume
    mit dem Großen 08.02 und dem Dreamteam 01.06

  • Tevi, bei mir wR es genauso. Wehentropf hoch. Die Assistenzärzte Haben den Bauch geschient und der Chefarzt hat den kleinen mit seiner Faust nach unten geschoben. Autsch. Es tut wohl sehr weh, deshalb nur mit PDA. Will der Chefarzt so. Und die Hebammen befürworten das, sie kennen den Chef! Hier in der Klinik werden zwillis nur mit Chef auf natürliche Weise geholt, und er sagt wie. Der zweite Grund für die PDA is wohl der Notfall. Kann man aufspritzen für n Kaiserschnitt.
    Und ja ich war froh überhaupt ne Klinik zu finden die spontan entbinden lässt. Der wunsch war auch in dieser Klinik noch nicht so oft da.;-)
    Ich hätte es rückblickend bissl Selbstbestimmung gehabt, vor allem das der zweite mehr zeit gehabt hätte zu kommen. Ohne ihn rauszuprügeln. Hatte ja auch ne komplikationslose di-du Schwangerschaft.
    Aber ich muss gestehen, zum Ende hin war es mühseelig, mich mehr vorzubereiten oder zu informieren wie du jetzt. Und bin froh das sie mir zwei gesunde Kinder ohne Komplikationen entbunden haben.
    Mein erstes Kind kam auch in der Wanne ohne alles....

    ...liebe Grüße mamsi


    J.04/08 P.+P.06/12 und ein Sternchen 09/10

  • Zum stillen allerdings hab ich die Regeln aufgestellt: kannte die Klinik und ihre Vorlieben schon. Hab zufütter und schnullerverbot erteilt. Hat auch Super geklappt. Hab meine Kinder aber auch keine Minute aus den Augen gelassen und nie abgegeben. Die Schwestern mochten mich dafür nicht so, war mir aber egal. Stille immer noch!;-)

    ...liebe Grüße mamsi


    J.04/08 P.+P.06/12 und ein Sternchen 09/10

    • Offizieller Beitrag

    Hallo und herzlichen Glückwunsch zur 28ten Woche #top . Toll!

    Ich habe den THread gelesen udn in Gedanken hier schon meinen halben Geburtsbericht geschrieben. (darfst dich gerne per PN melden dann mache ich dir Mut :D ).Man kann Zwillinge in einem KH was Erfahrung hat und fähige Ärzte auch ohne PDA, in allen Geburtspoistionen und trotzt mehrerer Personen im Raum entspannt und weitesgehend selbstbestimmt bekommen. Es geht.

    - Frag nach der Erfahrung der Ärzte mit Zwillingsgeburten udn wie die letzten Geburten waren und erzähle von dir und den anderen Geburten und schaue wie sie reagieren.
    Für den Notfall brauchst du keine PDA - bei einem wirklich Notfall wird nichts mehr aufgespritzt da gibt es eine Vollnarkose, da geht es dann um Minuten bis das Kind da sein muss.

    Ganz lieben Gruß,
    Nasenbär

  • Auch zum Thema Frühgeburt würde ich Dir empfehlen, nicht ganz so vorsichtig zu formulieren, sondern Deine Vorstellungen zu schildern und zu fragen, wie diese in der Klinik umgesetzt werden können.

    Mit wäre wohl noch wichtig, dass Zwillis, die im Bauch die ganze Zeit ganz nah zusammen waren, falls es notwendig werden sollte, ein Wärmebett teilen können.
    Außerdem würde ich danach fragen, ob es möglich ist, nach einem Kaiserschnitt im Bett auf die Frühchenintensivstation gefahren zu werden. Es gibt Kliniken, in denen dies aufgrund räumlicher Enge nicht möglich ist.

  • Meine Schwester hat gerade Zwillinge entbunden, eingeleitet einen Tag nach ET. :) das KH hatte sie ausgesucht, weil die es auf jeden fall spontan versuchen wollten, was dann auch geklappt hat, allerdings nur knapp. Was die leider gar nicht hatten war ein Bett für den Vater, der musste dann die eine Nacht, die sie dageblieben sind, auf einer matte am Boden schlafen und sie im 90 cm Bett mit beiden Kindern! Danach würde ich vorher fragen.
    Und mitten in der Nacht kam eine Krankenschwester und wollte die Kinder wickeln und wiegen, sowas würde ich mir auch unbedingt vorher verbitten.

  • Ach und sie hatte die ganze zeit ctg-Riemen umgeschnallt und könnte kaum die Position variieren, was die Geburt wohl auch erschwert hat. Ich fürchte nur, dass auf Dauer-ctg kaum ein KH verzichten wird. :(

  • Nasenbär: toll das du so gute Erfahrungen gemacht hast. Ich weiß nicht wie Tevi wohnt, aber bei uns hat es auch nicht so viele Kliniken im Umkreis um sich groß zu entscheiden wo und wie man hin geht. Hier hat es zwei Kliniken. Eine mit und eine ohne Kinderklinik. Ich hab die mit gewählt. Ich denke manchmal geht eben nicht alles was man gern hätte. Und 100 km und mehr zu fahren um Selbstbestimmung zu entbinden...... Hmmmm
    Schön das du das Glück hattest.
    Tevi dir viel Glück für deine Geburt. Und ja wünschen und ansprechen kann man erstmal alles. Dann wird man sehen wie sie reagieren.

    ...liebe Grüße mamsi


    J.04/08 P.+P.06/12 und ein Sternchen 09/10

  • Huhu,

    Hast du deine anderen Kinder problemlos stillen können? Dann würde ich mich auf das Thema nicht versteifen, sondern einfach machen. Ich hab mich damit nie auseinander gesetzt und mir überhaupt nicht reinreden lassen. Es lief prima. Aber da bin ich vieleicht einfach eher Kuh.

    Mir wäre am aller wichtigsten das Bonding. iDas geht auch im OP, man (in dem Moment das Personal) muss nur wollen (Thema "natürlicher KS"). Das aufzuholen kostete für mich am meisten Kraft und darunter leide ich immer noch am meisten. Das muss man auch vorher klären, in der Situation, egal ob normale Geburt oder KS, geht das nicht.

    Ausserdem wäre eine meiner 1. Fragen immer die KS-Rate... Daraus kann man m.M.n. viel erkennen (wenn sie denn die Wahrheit sagen).


  • Ausserdem wäre eine meiner 1. Fragen immer die KS-Rate... Daraus kann man m.M.n. viel erkennen (wenn sie denn die Wahrheit sagen).

    #augen Meiner Erfahrung nach setzt an dieser Stelle ganz plötzlich bei allen von der Hebamme bis zum Chefarzt die Demenz ein und keiner kann was dazu sagen. Im Internet kann man diese Infos aber u.U. finden.


    Ich würde schauen, ob es möglich ist, eine Hebamme mit Erfahrungen mit natürlichen Geburten bei Zwillingen mitzunehmen.
    (Bei son einem Spezialfall würde ich mich nicht auf "gut Glück" auf die Schichthebamme verlassen wollen.)

    Wichtig fänd ich außerdem, dass Du die Geburtsposition selber bestimmen kannst. Das geht mit PDA - meines Wissen (hatte nie eine) - nicht.

    Die Frage bei Zwillingen ist ja auch die, in welcher Position der zweite Zwilling geboren wird. Und eine Geburt aus BEL auf dem Rücken ist für das Kind nicht so schön.


    Ich würde auch keine Fragen stellen, sondern klar kommunizieren, was Du willst und dann schauen, wie sie reagieren.
    Wenn Du nur fragst, sind immer alle total pro "natürlich" usw.. Wenn man klar sagt, was man möchte, bekommt man sehr viel leichter raus, wie weit die bereit sind, Deinen Weg mit Dir zu gehen. Und da lohnt es sich durchaus mit Maximalforderungen reinzugehen. Niemand dort kennt Dich und die Vorstellungen der Frauen sind so unterschiedlich - was die eine toll findet, will die andere gar nicht. Fragen signalisieren auch ein Stück weit Unsicherheit (und da geht jeder Arzt auf Nummer sicher).
    Je klarer Du sagst, was Du willst, desto eher wirst Du das auch bekommen: "Mir ist es sehr wichtig dass......" Und dann wird man Dir sagen, was davon möglich ist/was man Dir versprechen kann.
    Es muss einem auch immer klar sein, dass sehr viel unter der Geburt für die "rechtliche Absicherung" gemacht wird. Letztlich können die nichts gegen Deinen Willen tun, aber dafür müssen sie Deinen Willen kennen.

    • Offizieller Beitrag

    Danke für eure vielen hilfreichen Antworten!!

    Heute kreisen meine Gedanken vor allem um einen möglichen Kaiserschnitt... Mein FA sagte heute, dass er nicht glaubt, dass sich das führende Kind (Mädel) noch von der BEL in die Schädellage dreht, da sie zu zweit ja viel weniger Platz haben.
    Ich habe heute nachmittag einige Tränen vergossen, obwohl ich denke, dass das schon noch möglich ist. Ich will einfach keine Sectio! #heul
    Nun habe ich viel gegoogelt und alte Threads hier gefunden, die mich schon wieder etwas beruhigt haben. Trotzdem habe ich große Angst vor einer Sectio, vor den Schmerzen danach, dem ausgeliefert sein, der minimalen Selbstbestimmung, dem fehlenden/verzögerten Bonding, dem sich nicht jum die Kinder kümmern können, den Auswirkungen auf die Babys (rausgerissen sein, helles Licht, Lautstärke, fehlende Kompression usw.)...
    Ein Link zu einem Video zu intraoperativem Bonding hat mir wieder etwas Mut gemacht, aber ob das Kliniken in meiner Umgebung so machen??
    In Frage kommen bis 36+0 der Kemperhof Koblenz, und die Uniklinik Mainz (theoretisch noch die HSK Wiesbaden, aber da habe ich schon viel zu viel Schlechtes gehört, dass mich da keine zehn Pferde hin bringen). Die Uniklinik Frankfurt ist ne gute Autostunde weg. Da meine ersten beiden Geburten schon flott waren, fällt sie denke ich raus, obwohl dort spontane BEL Geburten zumindest bei Einlingen möglich sind.
    Nach 36+0 kämen der Marienhof Koblenz und das JosefsHospital Wiesbaden in Frage, aber wohl auch nur mit führendem Kind in Schädellage.

    Zum Glück war heute bei der Untersuchung sonst alles in Ordnung. Meine beiden Bauchbewohner hassen nur das CTG, an das ich nun alle 14 Tage 40 Minuten soll 8I #augen #flop Herztöne wollten beide max. 5 Minuten heute preisgeben.. das hat meinem FA dann auch gereicht ^^
    Dienstag bin ich nochmal zum Feinultraschall unterwegs. Ich hoffe auch da wird wieder alles gut sein..

  • Die FÄ müssen die Herztöne regelmäßig überprüfen und beim CTG können sie das dann auch hübsch mit einem Ausdruck für die Akte belegen.

    In der zweiten Schwangerschaft hatte ich nur ein einziges CTG - das war an ET+12 am Wochenende zur Sicherheit für meine Hebamme. Meine FÄ hat meinen CTG-Verzicht akzeptiert, nachdem ich ihr sehr deutlich gesagt habe, dass ich das nicht möchte - ;) nachgefragt hat sie trotzdem jedes Mal.

    Ich wünsche Dir alles, alles Gute für die Geburt! #herzen