Wie Spalt zwischen Eltern- und Kinderbett sichern?

  • Hallo zusammen,


    wir haben das Kinderbett unseres Sohnemannes jetzt als Beistellbett an unser Bett gestellt. Auf der einen Seite ist das Gitter vom Gitterbett dran, auf der zu uns hingewandten Seite ist es offen. Allerdings ist jetzt ein recht großer Spalt dazwischen (weil es ja kein richtiges Beistellbett ist). Wie habt ihr das "gestopft"/ abgesichert? Bei uns ist es noch blöd, dass die eine Seite noch einen ca. 2 cm dicken Holzrahmen hat, bevor dann die Kindermatratze anfängt - ist ziemlich unbequem, wenn ich oder der kleine Krümel dann darauf liegen müssen, wenn wir stillen #pinch Müßte also noch irgendwas festes drüber legen, damit es gemütlicher wird (darf aber nicht zu dick sein, weil unser kleiner Wühlehannes sonst sich nicht drüber rollen kann) #gruebel


    Habt ihr vllt. Vorschläge, Tipps, Anregungen?


    Vielen lieben Dank schon mal!

  • Wir haben uns für beide Seiten (haben am ehebett links und rechts jeweils ein Kinderbett dranstehen) hier passende Schaumstoffkeile zuschneiden lassen und sind dami sehr zufrieden.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Phönix ()

  • Wir haben auch ein Schaumstoffteil, direkt vom Möbelhaus.


    Das war bissl unverschämt teuer, ich hab auf jeder Seite (zwei Beistellbetten) jetzt nur ein halbes und das tuts auch.
    Zum Stillen habe ich sie trotzdem immer in mein bett rübergezogen, das war bequemer.

  • Hier füllt die Lücke eine längliche Stoffwurst aus, die mit Dinkelspelz gefüllt ist.

  • oder ne billlige Ikea-Schaumstoffmatraze kaufen und selbst zerschneiden :) . Damit das Kinderbett nicht wegrutscht, hatten wir es mit Schraubzwingen festgemacht..... benutzt wurde das Kinderbett trotzdem nie, war unserem Kind schon viel zu weit weg von Mama #augen

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

  • Ich habe einfach eine Decke längst zusammen gerollt und dazwischen gemacht. Bettlacken drüber und gut war es …

  • Ein Badetuch fest zu einer Wurst gedreht stopft hier den Spalt (passt längenmäßig genau rein),. Ist aber wenn ich da mal draufliege für mich unbequem. Die Kleine scheints nicht zu stören.


    Grüße,
    Lexa

    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu #blume

  • Ich habe die Kinderbettmatratze bis an meiner angeschoben und in den Spalt auf der anderen Seite, zwischen Gitter und Matratze eine zusammengerollte Decke gestopft. Die Betten sind mit Kabelbindern aneinander fixiert.

    LG
    blue


    "Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt." (David Hilbert)

  • Wir haben ein Handtuch drüber gelegt und dann das Stillkissen drauf, so konnte es nicht durchrutschen.

  • Und ich kann noch ein Seitenliegekissen empfehlen.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Ich habe die Kinderbettmatratze bis an meiner angeschoben und in den Spalt auf der anderen Seite, zwischen Gitter und Matratze eine zusammengerollte Decke gestopft. Die Betten sind mit Kabelbindern aneinander fixiert.


    So haben wir das auch gemacht. Ich weiß nicht, ob das Zufall ist, aber bei uns passt die dünnere Kindermatratze genau, sodass es eine Höhe ist. Also eine total ebene Fläche, Matratze an Matratze, so wie zwischen den Matratzen von mir und meinem Mann.

    Viele Grüße aus der Tonne! muell_smilie_170.gif diogenes

    So aufgewühlt, wie mein Bett heute morgen war, kann ich es unmöglich alleine lassen!


  • Kann dir diese Zugluft Dinger empfehlen, die wie ne Rolle sind.

    Nitokris mit großem Kleinen S. 04|2009 & kleiner Kleiner O. 03|2011 & winzig Kleinem S. 02|2014

  • Zitat

    Ich habe die Kinderbettmatratze bis an meiner angeschoben und in den Spalt auf der anderen Seite, zwischen Gitter und Matratze eine zusammengerollte Decke gestopft. Die Betten sind mit Kabelbindern aneinander fixiert.


    Statt der zusammengerollten Decke einen Schaumstoffzuschnitt (ganz günstig von einer kleinen Firma hier um die Ecke passend zugeschnitten) und statt Kabelbindern ist das Bett zwischen Wand und Elternbett eingeklemmt.

  • Zitat

    Wir haben ein Handtuch drüber gelegt und dann das Stillkissen drauf, so konnte es nicht durchrutschen.


    Wir auch. Und die Beine mit Kabelbinder zusammengekettet.


    Eine Zeitlang hatten wir beim Kinderbett auch den Boden nach unten gestellt, weil wir Angst hatten, er kippt beim Hochziehen über der Rand, da haben wir den Spalt mit einem mittig gefalteten Bettlaken, am Lattenrost festgestopft, überbrückt

  • .

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alexy ()

  • Wir auch. Und die Beine mit Kabelbinder zusammengekettet.



    Das hilft natürlich, wenn sich das Kind nicht mehr bewegen kann. #freu

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Vielen lieben Dank für die vielen Anregungen. Erst mal haben wir die Lücke mit Badehandtüchern gestopft. Kabelbinder sind bei uns keine Option: wir haben ein IKEA Brimnes Bett und sein Bettchen ist ein Massivholz-Bett (komplett zu an den Seiten). Ich muss mir nur was für den Holzsteg überlegen; wir können seine Matratze nicht direkt an unsere schieben, weil halt das Holzbrett im Weg ist (weglassen geht nicht, weil es sonst zu instabil wird)...