Karten legen oder Hand lesen

  • wer kann das oder hat Erfahrung damit ... ?
    Und wer glaubt daran ?


    Wer kennt das Gefühl, Situationen zu erleben, wo man das Gefühl hat, das hatte ich schon mal geträumt oder so ähnliches erlebt ...

    Einmal editiert, zuletzt von flughexe ()

  • Ich glaub dran. ;)


    Habe mir bisher 2mal Karten legen lassen, und alles, wirklich ALLES was mir gesagt wurde, ist auch so eingetroffen.


    Selber machen würde ich das nicht, hab mal vor Jahren selber gependelt. Aber da kommt viel raus, was das Unterbewustsein "reinmogelt".

    4.024 Beiträge im alten Forum, schon länger dabei! #pfeif Ich bin ein Oma-Schwein mit Fenstern!

    Amy-Fleur 11.11.2008*4500g*53cm*Geburtshaus Köln

    Nathalie 1.03.2011*3920g*51cm*glücklich zu Hause

  • Ich lege selbst schon lange Karten und sehr häufig habe ich konkrete Rückschlüsse auf die Lebensumstände der Person ziehen/lesen können.
    Trotzdem glaube ich inzwischen, dass das immer nur ein Blickwinkel ist, von vielen möglichen, und lege deshalb auch nur noch Karten um jemandem dabei zu helfen einen inneren Dialog/eine innere Betrachtung zu vertiefen.
    Bzw. eigentlich lege ich seit geraumer Zeit nur noch für mich selbst.


    Früher dachte ich ich könne damit konkrete Ratschläge, sprich Handlungsanweisungen geben, das sehe ich inzwischen nicht mehr so.
    Weil es bei quasi allem immer verschiedene Ansätze gibt. Ob jetzt Psychotherapie oder Schulmedizin oder was auch immer.
    Ich denke Kartenlegen kann dabei helfen eine Situation besser zu beleuchten und der Person selbst - für sich - Klarheit zu verschaffen.
    Dass keine Antworten gegeben werden, sondern dass man die in sich selbst finden muss.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • ich habe eine Weile Karten gelegt, habe es mir von einer Frau, die wirklich daran glaubte, beibringen lassen.
    Ich selbst glaube nicht daran, habe ich auch nie, konnte allerdings auch immer sehr treffend "voraussagen", wobei ich äußerst bewusst Menschen gelesen habe und dann vor dem Problem stand, die da rumliegenden Karten damit in Einklang zu bringen.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • wobei ich äußerst bewusst Menschen gelesen habe und dann vor dem Problem stand, die da rumliegenden Karten damit in Einklang zu bringen.


    #top

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?


    Dechslein: 7/2013

  • wer kann das oder hat Erfahrung damit ... ?
    Und wer glaubt daran ?

    Wer kennt das Gefühl, Situationen zu erleben, wo man das Gefühl hat, das hatte ich schon mal geträumt oder so ähnliches erlebt ...

    Ich! Und ich finde es grad cool, das endlich mal von jemand anderem zu hören!


    Ich habe auch manchmal so ein Gefühl, ähnlich einem Déjà vu, so eine ähnliche Situation schonmal erlebt zu haben, aber halt nicht in echt, sondern in einem Traum. Manhmal sogar mit passenden Gedanken. Sehr selten hatte ich sogar mal sowas, dann denke ich, aah, jetzt mache ich/sage ich/verzettele ich mich mal nicht in xy, weil das in dem Traum dann so ausuferte...


    Andere Male träume ich in zeitlich teilweise langen Abständen von ähnlichen oder gleichen Orten, erlebe da verschiedene Dinge.
    Orte, die ich nicht aus der realen Welt kenne, aber mehrmals besuche.


    Oder ich träume nur von einem Ort mit wohl eindrucksvollen Erlebnissen und erinnere mich JAHRE später plötzlich scheinbar ohne Anlass wieder an diesen Ort.


    Ich finde das manchmal ganz schön "spooky" ^^



    Aber was hat das genau jetzt mit Kartenlesen zu tun?

  • Ach nö! Ich finde es sehr spannend. Bleibt mal lieber hier.


    Auch, wenn ich da nicht so viel zu beitragen kann, außer einem ganz seltsamen Gefühl, als ich vor etwa achtzehn Jahren in Paris in der Kathedrale Notre Dame war.
    Ich kam rein und "wußte", hier war ich schon mal. Es war ein sehr vertrautes, aber auch bedrohliches Gefühl. Das war das einzige Mal im Leben, daß ich ein Deja vu hatte. Es war sehr intensiv.


    Wenn ich die Kirche auf Fotos, auch von innen sehe, hab ich das Gefühl von damals nicht.

  • Ich habe mir schon Karten legen lassen und auch schon selbst Karten gelegt. Ich fands so na ja, alles so vage dass jeder irgend etwas für sich passendes reininterpretieren kann irgendwie. Nun spiele ich damit nur noch Troccas :D .

  • Bei Orten habe ich das sehr stark...dieses ganz bestimmte Gefühl schon mal an einem Ort gewesen zu sein und das auch noch verknüpft mit einem entweder positiven, Oder sehr negativen Gefühl so dass sich mir die Haare aufstellen...


    An Karten legen glaube ich allerdings nicht.


    Soderle, ich muss in die Dusche mich fertig machen.


    Kiwi

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • hm...
    das mit den träumen hab ich auch schon erlebt. besonders orte - ich hab auch von orten schon mehrmals geträumt, und kann die träuem auch miteinander verknüpfen. ich hatte auch schon momente, wo ich das sehr intensive gefühl hatte, schon mal da gewesen zu sein, obwohl das in meinem realen leben im hier und jetzt sicherlich nie so war. ich weiss meine träume am nächsten morgen immer, also kann mich daran erinnern.
    ich habe aber ein sehr sehr gutes vorstellungsvermögen, und eine blühende phantasie (der grund, warum ich mich von psychoaktiven drogen immer ferngehalten hab ;) )


    was das aber mit kartenlegen oder handlesen zu tun hat, wüsste ich auch gerne. also nicht so ein thema starten und dann pn's schreiben wollen #finger besser dann eben in einen geschützteren bereich verschieben, wenns persönlicher wird.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • ich glaube absolut nicht daran und finde das sogar schlecht und schädlich irgendwo, weil ich selber gläubig bin und eigentlich der überzeugung, dass ich diese energie lieber ins gespräch mit gott dem herrn stecken sollte.


    die konjunktive lassen es aber vermuten: ich habe mir schon die karten legen lassen, von einer "semiprofessionellen", von der ich weiß, sie befasst sich da viel mit.


    es hat nie irgendwas gestimmt.


    wenn ich mich dazu hinreißen lasse, dann liegt das darin begründet, dass ich mich irgendwie elend und alleine fühle und SCHNELL eine VERLÄSSLICHE anhalts-aussage haben will, im nichts rumwabere und nicht SCHON WIEDER SELBST UND ALLEINE die scheiße regeln will.


    an "in mir selbst finden" habe ich da eigentlich kein interesse. ich will dann eine aussage. ich will hören: "ja, innerhalb von x monaten hast du eine neue stelle" oder "dir begegnet DER typ dann und dann".


    das ist eben jeweils ein ausdruck von not und mangel und der sehnsucht nach einem schnellen, billigen ausweg. den gibt es aber nicht, es gibt aus der not nie einen ausweg, den man sich nicht selber bastelt. kann man das aus x gründen nicht, gibt es gar keinen, fertigausmickymaus.


    in der letzten zeit war ich eigentlich ganz aktiv und hatte das "liebes"-programm sehr erfolgreich abgehakt mal wieder, so dass ich keinen bezug zu dem ganzen programm und kein interesse daran hatte. wenn das mal aufflackert, befasse ich mich halt damit und die situationen gehen wieder vorbei.


    zum deja-vu-thema, das hatte ich auch noch nicht. es gibt orte und gegenden, da fühle ich mich gleich wohl und zu hause, das wohl, aber das liegt dann an der atmosphäre dort.



    lg, patrick

  • Ich hab mal eine ganze Zeit lang Karten selber gelegt.
    Meist aber nur für mich persönlich. Hab aber irgendwann damit aufgehört, als ich gemerkt habe, das die Karten mir im Prinzip meine Intuition nur bestätigt haben. Irgendwann war ich auch mal sauer, weil die Karten einfach nicht das Ergebnis geliefert haben, was ich gerne gehabt hätte :stupid:


    Für andere hab ich nur einmal Karten gelegt. Da wollte meine Familie unbedingt Karten gelegt bekommen. Hab mich dabei aber total unwohl gefühlt und es danach nie wieder für andere betrieben.


    Bezüglich Déjà-vue: Nein, noch nie gehabt. Gab zwar mal hier und da einen Ort, der mehr aus irgendwelchen Gründen recht vertraut vorkam. Aber das kann auch einfach vom angenehmen Ambiente kommen.

  • Wer daran glaubt, unterschätzt das menschliche Gehirn und die Arbeitsweise der Psyche ganz enorm. ;)
    Ich hab mal eine Zeit lang Engelkarten gezogen, trotz Nicht-Glaubens - weil ich es einfach als sowas wie einen Gedankenanstoß empfunden habe, eigentlich nix anderes, als wenn ich ein Gespräch mit jemandem führe. Zu dem Zweck kann es manchmal ganz nett und hilfreich sein, zu mehr aber auch nicht.
    Genauso seh ich das bei Deja-vus, die Psyche spielt so allerlei Spielchen mit uns, das hat mit der Realität oder gar mit Übersinnlichem aber rein gar nix zu tun.

  • Wer daran glaubt, unterschätzt das menschliche Gehirn und die Arbeitsweise der Psyche ganz enorm. ;)
    Ich hab mal eine Zeit lang Engelkarten gezogen, trotz Nicht-Glaubens - weil ich es einfach als sowas wie einen Gedankenanstoß empfunden habe, eigentlich nix anderes, als wenn ich ein Gespräch mit jemandem führe. Zu dem Zweck kann es manchmal ganz nett und hilfreich sein, zu mehr aber auch nicht.
    Genauso seh ich das bei Deja-vus, die Psyche spielt so allerlei Spielchen mit uns, das hat mit der Realität oder gar mit Übersinnlichem aber rein gar nix zu tun.


    also ist die verbindung von kartenlegen und träumen diejenige, dass es angeblich irgendwas übersinnliches geben soll? an das man mittels kartenlegen oder träumen kommen sollte? so wie das fach divination bei harry potter #nägel ?


    ich bin ernsthaft an einer antwort interessiert.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich lege keine Karten und glaube auch nicht dran.


    Trotzdem kann ich ziemlich viel ziemlich genau vorhersagen. Das liegt sicher mehr an Menschenkenntnis und Lebenserfahrung ;) .


    Ich hab schon überlegt, ob ich mich mal bei so einem Sender als Wahrsager bewerben sollte. Es ist eigentlich sooo einfach.

  • ainu, meinst du mich?
    Ich denke schon, dass diejenigen, die daran glauben, das denken. (Was für ein Satz #pfeif )
    Ich dagegen bin mir sehr sicher, dass das Unterbewußtsein bzw. die Psyche sehr komplex arbeitet und es da durchaus zu Phänomenen kommen kann, die für den Betroffenen so nicht erklärbar scheinen.

    Liebe Grüße von daikiri

    Einmal editiert, zuletzt von daikiri ()

  • ich glaube nicht an Zukunftsprognosen und finde diese unseriös...ich bin geistig-energetischer heiler und hole mir mitunter einen rat von meinen karten, pendle oder frage die quelle in einer Meditation, niemals würde ich einem menschen die Zukunft voraus sagen... der mensch hat einen freien willen, er kann seine Lebensaufgabe annehmen oder nicht, ich kann mittel karten und dergleichem mehr sicher hinweise geben für eine Entwicklung, mehr aber auch nicht...und selbst wenn ich es könnte, dürfte ich es nicht weil das unter maniulation und eher dunkle magie fällt und das darf ich überhaupt nicht...


    lg doris

  • Zukunft voraussagen finde ich als Spaß vielleicht mal ganz witzig, aber ernsthaft von jemandem, der von sich denkt er könne das (oder von jemandem, der es halt wirklich kann ;) ), würde ich meine Zukunft nicht hören wollen!
    Genauso, wie ich auch nicht wissen wollen würde, wie alt ich werde und woran ich sterbe...


    Mir hat mal eine Frau aus den Handlininen ein bisschen was zu meiner Zukunft gesagt. Dass ich mal 3 Kinder haben werde und 2 Männer in meinem Leben haben werde (nacheinander glaub ich), und ich war etwas geschockt über die Sache mit den 2 Männern (war/bin ja glücklich mit meinem einen und es kann ja verschiedene Gründe für einen zweiten geben).


    Ich habe auch schonmal überlegt, warum ich 2-3 Sprachen so gerne höre. Zufall oder hab ich schon mal in einem früheren Leben in dem Land gewohnt? :D


    Na, ich find das Thema schon interessant. Mir sind PNs übrigens genauso recht wie ein Verschieben in einen privateren "Raum".