Der "schreckliche - Wörter - Thread"

  • Sunny day, sowas würde ich aber nicht unter falscher Grammatik, sondern unter "Dialekt". Das find ich eigentlich ganz goldig!


    Rosa, das ist leicht: ein Globus, zwei Globuli! :D Und ein Gotteslob, ein Stapel Gotteslöberer!! :P

  • Leider sprechen meine Schwiegereltern keinen Dialekt. Wenn man zum Bsp badisch spricht, dann fällt es gar nicht auf. Aber so, in hochdeutsch eingebaut, ist es falsch.

    Scheint die Sonne auch für Nazis? Wenn's nach mir geht tut sie es nicht!!! ( DBBDW)


    Es gruesst die Sunny mit der Hummel an der Hand, dem Möpsken im Arm und dem Sternchen im Herzen! #love

  • Oh ... da hab ich ein paar Worte #freu


    Hausi


    Spieli


    Schlafi


    Schuli



    Schon seeeeeehr gewöhnungsbedürftig #pfeif Wir wohnen jetzt zwar schon ein 3/4 Jahr in BaWü, aber scheußlich find ich die Wörter trotzdem.


    LG Ditta

    Alles, was einmal war, ist immer noch. Nur in einer anderen Form. (Hopi-Weisheit)



  • Was mir gerade noch eingefallen ist:


    Dieses geschlechtsgerechte Formulieren finde ich sehr anstrengend. Wissenschaftler/Innen oder Wissenschaftler(innen) oder Leser_in Bürger*innen, damit auch alle Menschen sich angesprochen fühlen. Ich muss sagen, dass ich für den Lesefluss oft angenehmer finde, wenn das ganze "innen" weggelassen wird und ich fühle mich dadurch nicht ausgeschlossen oder gekränkt.

  • Was ein lustiger Fred (ist diese Schreibweise auch schon schlimm für manche?) :D


    Ich muss ja zugeben, dass ich einige der genannten Unworte ständig selbst in Gebrauch habe. So z. B. Schlafi, Kindi, Hausis, Spieli...


    Und mich stört das keinen Meter :P


    Eher ätzend finde ich dagegen diese gewollt coole Ausdrucksweise meiner Kollegen: Ich geh mit dir d'accord, hast du das auf'm Schirm, ich schlau mich auf, ...

  • Was mir gerade noch eingefallen ist:


    Dieses geschlechtsgerechte Formulieren finde ich sehr anstrengend. Wissenschaftler/Innen oder Wissenschaftler(innen) oder Leser_in Bürger*innen, damit auch alle Menschen sich angesprochen fühlen. Ich muss sagen, dass ich für den Lesefluss oft angenehmer finde, wenn das ganze "innen" weggelassen wird und ich fühle mich dadurch nicht ausgeschlossen oder gekränkt.


    Bist du denn nun eine Frau oder ein Männe?


    edit: doch, doch "Schlafi" hat schon seine Berechtigung. Wenig, was ich beruhigender finde, als meinem Kindi den Schlafi über den Kopf zu ziehen und im Beddi noch ein Geschichte vorzulesen....

    Liebe Grüße!


    Trau Dich!
    Nutze die Talente, die Du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    - Henry van Dyke -

    Einmal editiert, zuletzt von Mink ()

  • Schlimmer find ich aber noch falsche Grammatik, wie zum Beispiel: dem sein oder ich geh nach aldi etc


    Kennt Ihr den?


    Treffen sich zwei, sagt der eine "Ich geh nach Aldi", sagt der andere "Das heißt 'zu' Aldi!"
    "Watt? Aldi hat schon zu??"


    Ich finds lustig und sag es bewusst falsch. Ich bin auch immer "in" der Arbeit.

  • Was mir gerade noch eingefallen ist:


    Dieses geschlechtsgerechte Formulieren finde ich sehr anstrengend. Wissenschaftler/Innen oder Wissenschaftler(innen) oder Leser_in Bürger*innen, damit auch alle Menschen sich angesprochen fühlen. Ich muss sagen, dass ich für den Lesefluss oft angenehmer finde, wenn das ganze "innen" weggelassen wird und ich fühle mich dadurch nicht ausgeschlossen oder gekränkt.


    Mag schon sein, dass Du Dich bei "die Wissenschaftler" mitgemeint fühlst - ich aber nicht, denn ich bin eine Wissenschaftlerin...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Was ist denn ein Bloggerdutt?


    Man nimmt die Haare überkopf und platziert am höchsten Punkt ein gewollt unordentliches Häufchen Haare in bommelform. Kann man mit nem zweimal drumrumgeschlungenen Haargummi befestigen oder mindestens fünf Bobbypins (auch so ein schreckliches Wort ;) )


    ohja, Lemony! "Fraule" ist auch klasse! Dazu gehört dann "´ds Moale"

    Liebe Grüße!


    Trau Dich!
    Nutze die Talente, die Du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    - Henry van Dyke -

    Einmal editiert, zuletzt von Mink ()

  • Jetzt weiß ich auch was ein Bloggerdutt ist. Ich hab mich nur nicht getraut zu fragen...


    "Bobbypins" habe ich noch nie gehört. Da merkt man mal wieder meine ländliche Herkunft.
    Sind das die kleinen bunten Klammern?

  • Die Entsprechung zu Männe wäre das Fraule. Schon gehört. #kreischen


    Jetzt weiß ich auch was ein Bloggerdutt ist. Ich hab mich nur nicht getraut zu fragen...


    "Bobbypins" habe ich noch nie gehört. Da merkt man mal wieder meine ländliche Herkunft.
    Sind das die kleinen bunten Klammern?


    ne, das sind nicht die bunten sondern diese ganz einfachen Schiebeklämmchen, oben glatt unten drei Wellen. Ich würde den Begriff auch nicht kennen, wenn ich nicht das ein oder andere Beautytutorial auf Youtube konsumieren würde #pfeif

    Liebe Grüße!


    Trau Dich!
    Nutze die Talente, die Du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    - Henry van Dyke -

  • Ich find noch "Essen nachfassen" schlimm. Das erinnert mich so an Ritteressen... alle fassen mit den bloßen Händen in die vollen Schüsseln und baggern sich das Essen raus...

  • #kreischen Fraule #kreischen


    Da versteh ich keinen Spaß! Hat für mich sowas ultra Abwertendes. Männe dagegen find ich nicht schlimm... #gruebel


    Mh, "Fraule" wird hier nur so benutzt: "mei Fraule". Es ist lieb gemeint, nicht kleinmachend. Es heisst nicht mehr oder weniger wie "meine bessere Hälfte" "meine Frau" "mein Schatz".


    Das "le" macht die Frau nicht kleiner, sondern besonderer. Im schwäbischen hängt man an alles ein "le", was man besonders liebt.


    edit: ach, du kommst selber aus ba-wü seh ich grad!

    Liebe Grüße!


    Trau Dich!
    Nutze die Talente, die Du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    - Henry van Dyke -

    2 Mal editiert, zuletzt von Mink ()