Krasser Artikel in der Eltern zum Thema Stillen

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Das dachte ich mir schon, ich wollte das nur noch mal so generell ins Gedächtnis rufen und das war eine Steilvorlage :) .


    Fühle dich ausgenutzt #angst :D

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Rabeneltern.org e.V. hat als Vereinsziel u.a. die Förderung des Stillens.
    Das geht natürlich nicht über Druck und Ausgrenzung. Die verschiedenen Ernährungsformen sind nicht alle gleich gut. Daran ändert auch nichts, dass es natürlich bei jedem Stillpaar Gründe geben kann, dass die Stillbeziehung sehr früh endet oder gar nicht erst beginnt.
    Mein Jüngster kann aus anatomischen Gründen nicht. mehr stillen. Das ist so, er bekommt Pre, und ich habe mittlerweile auch nicht mehr Scheu, ihn in der Öffentlichkeit zu flascheln (anfangs war das schon sehr seltsam). Ich weiß, dass es nicht anders geht. Und Hauptsache, er gedeiht jetzt. Ich bin froh, dass es Prenahrung gibt. Muttermilch wäre trotzdem besser, ja. Warum sollte ich das jetzt abstreiten?


    Edit: hab mal wieder lang gebraucht, wegen um- und umformulieren...

    Widersprich dir selbst! Die anderen sind nicht immer da.

    2 Mal editiert, zuletzt von Henrietta ()

  • *fühlt sich ausgenutzt und bewirft Kalliope mit Filly Pferdchen*

    Einmal editiert, zuletzt von Fräulein Wunderbar ()

  • *fühlt sich ausgenutzt und bewirft Kalliope mit Filly Pferdchen*


    Oweh.... Das tut doch weh.... Besonders wenn die Einhörner geworfen werden. Ansonsten kann ich mich Deiner vorangegangenen Aussage nur anschließen...

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • ich möchte etwas zur frage, ob das stillen eines über-einjährigen kindes heutzutage denn überhaupt noch für die ernährung "nötig" ist beitragen:


    es gibt doch eine menge kinder, die im kindergartenalter noch eine milchflasche trinken (kuh direkt oder pulver) und es gibt eine menge kinder, die auch noch im schulalter zu einer tasse milch "genötigt" werden (teilweise mit kabapulver ausgetrickst werden müssen). also heißt das doch, dass milch ein wichtiges nahrungsmittel für kinder ist. ob man wirklich so lange stillen möchte/muss, ist natürlich jeder selbst überlassen - wir haben ja den luxus, dass wir auch auf kuhmilch zurückgreifen können (oder natürlich auf andere lebensmittel). aber das heißt ja nicht, dass langes stillen deswegen unnötig ist.


    wir sind auch nicht mehr darauf angewiesen alle wege zu fuß zurücklegen zu müssen - und doch machen manche menschen das gern und freiwillig (oder sogar einfach nur so, um zu laufen - ohne ein lebenswichtiges ziel).

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • ich möchte etwas zur frage, ob das stillen eines über-einjährigen kindes heutzutage denn überhaupt noch für die ernährung "nötig" ist beitragen:


    es gibt doch eine menge kinder, die im kindergartenalter noch eine milchflasche trinken (kuh direkt oder pulver) und es gibt eine menge kinder, die auch noch im schulalter zu einer tasse milch "genötigt" werden (teilweise mit kabapulver ausgetrickst werden müssen). also heißt das doch, dass milch ein wichtiges nahrungsmittel für kinder ist.


    Soweit ich weiß, scheiden sich auch da die Geister. Hab letztens erst gelesen, dass Kinder, die ab dem 3. Lebensjahr nach wie vor ihre zusätzliche Milchmahlzeit bekommen, haufiger zu Übergewicht neigen. Das bezog sich jedoch auf Kuhmilch, die,außerdem die Eisenaufnahme aus anderen Lebensmitteln hemmt. Kalzium etc. sollte daher eher durch Joghurt, Quark, Käse und kalziumreiches Obst und Gemüse zugeführt werden.

  • Schätze auch. Und ich nehme auch an, dass dies dem Hirn eines Mannes oder einer nicht stillenden Frau entsprungen ist. Eine entfernte Bekannte, Krankenschwester, meinte mal zu meiner Freundin (die ihren Sohn 14 Monate gestillt hat), Jungs wuerden dann schwul werden ....Aha....
    Gut, dass ich zwei Maedchen habe wohl ;)
    Insofern, ich wäre ja echt sehr froh , mal eine Fuenfjaehrige stillend auf dem Spielplatz anzutreffen ...


    Der Artikel ist so polemisch, da zieht es mir echt die Socken aus.


    Das Stammtischgerede, dass (lang) stillende Jungs schwul werden würden, fand ich schon immer unlogisch. Immerhin werden sie doch auf die weibliche Brust und ihre Vorteile geprägt, wenn man diese Denkweise anwendet #weissnicht


    Ich weiß auch nicht, was daran schlimm sein soll, dass das Stillen möglicherweise sexuelle Empfindungen auslöst. Da ist ein Stimulans und der Körper reagiert bekanntlich auch mal ganz unabhängig von bewußten Wünschen und gängigen Normen. Außerdem betrifft das nicht nur Langzeitstillende, sondern alle Stillenden und demzufolge müsste Stillen per se verteufelt werden. Zumal da eine Verbindung Sex-Kind hergestellt wird, die sofort als sexueller Missbrauch interpretiert wird. Stellt euch mal vor, eine Mutter genießt das Prickeln. Dennoch stillt das Kind nur sein ureigenes Bedürfnis und wird nicht missbraucht.


    Ich habe in meiner Stillbeziehung ab und zu das Stimulans gespürt. Ein sexueller Genuss war es deswegen nicht. Fürs Protokoll, meine Tochter hat sich mit 3 3/4 abgestillt, bis dahin bestand das Bedürfnis bei ihr. Egal was heute als richtig, natürlich oder sonstwas dargestellt wird, das hat sie gar nicht interessiert :)

    Das Fundament des Rechts ist die Humanität. (Albert Schweitzer)

  • ja, da gebe ich dir Recht, Kalliope. Das ist traurig, wenn es aufgrund falscher Informationen so ist.
    So habe ich es aber nicht gemeint.
    Ich beziehe mich ausschließlich auf Frauen, die nicht wollen.

    Da bin ich ein bißchen zwiegespalten. "Nee kein Bock" hat mehr Gewicht als "ich will unbedingt stillen, ich bin so gemacht". Es ist ja doch eine einseitige Entscheidung.

    Das Fundament des Rechts ist die Humanität. (Albert Schweitzer)

  • -> buntgrün


    Kein Ding... Ich hab mich auch wirklich doof ausgedrückt... Beim nächsten mal gibt es das direkt differenzierter - ich wollte niemandem auf die Füße treten...

  • Turquoise ich stehe Grade auf dem Schlauch #schäm wie meinst du das?



    Ich habe neulich mal gelesen, dass etwa 1/4 aller 2-jährigen noch eine oder mehrere Milchflaschen tgl bekommt.
    Dazu kommt ja wie immer die Dunkelziffer ;)


    Wieso sollte dann nicht ebenso selbstverständlich 1/4 aller 2-jährigen noch an der Brust trinken?


    Mein Sohn interessiert sich so gar nicht dafür, dass mancher das seltsam findet.
    Wir stillen nur noch Zuhause, weil mir das sonst unangenehm wäre.
    Ausnahme sind mittelschwere Unfälle, da würde ich umgehend das stillbedürfnis über mein Unwohlsein stellen.
    Ansonsten ist mein Sohn da auch recht höflich. Er weiß, dass ich nicht zwischendurch stille und dass er sich nicht selbst bedienen darf. Er kommt und sagt: "Mama, bitte gib mir Bubu!".


    Wie dem auch sei: ja, das Rabenforum ist ein Tendenzbetrieb, sozusagen.

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3

  • Na ich meine, die Mutter hat z.B. einfach keine Lust zu stillen. Da kann das Kind noch so sehr nach der Brust verlangen. Und wenn es wirklich ein so profaner Grund ist - und ich glaube schon, dass das häufig vorkommt - dann ist das auch nicht mein Bier, aber gutheißen mag ich das auch nicht.

    Das Fundament des Rechts ist die Humanität. (Albert Schweitzer)

  • Schon wieder doppelt :/


    Ja, das sehe ich wie du.
    Ich kann mir vor allem immer gar nicht vorstellen, dass eine Frau die WIRKLICH richtig informiert ist, sich DENNOCH gegen das Stillen entscheidet, weil sie keine Lust hat.
    Ich denke dann immer, sie habe sicher einfach nicht verstanden, wieviele Vorteile es hat #schäm

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3

  • Das sehe ich ganz anders.
    Ich erwarte, dass ich in diesem Forum nicht komisch angemacht werde, wenn ich schreibe, wie lange mein Kind gestillt hat und weiterhin erwarte ich noch, dass die Leute sich nicht darüber wundern, dass es Menschen gibt, die ihre Kinder dauernd rumschleppen und stillen, weil das hier sehr weit verbreitet ist.


    Das heißt für mich aber nicht, dass alle hier stillen müssen. So klingt das nämlich bei dir ... "Stillen ist ein Ur-Recht"? Wie bitte?
    Eine Stillbeziehung besteht aus zwei Personen. Und wenn die eine davon (auswelchen Gründen auch immer, das geht uns tatsächlich nichts an) nicht stillen möchte, dann ist das genau so in Ordnung. Niemand sollte sich zu etwas zwingen, was er nicht möchte.
    Und da in diesem Forum der respektvolle Umgang immer so hochgehalten wird, sollte man das hinnehmen ohne es abzuwerten.


    In meinem Leben, weder hier, noch in der Realität, habe ich noch nie eine andere Frau komisch angemacht, weil sie nicht stillt.


    Jedoch werde ich das nicht gutheißen und finde es falsch, das auf der Rabenpräsentierseite zu tun. Auf "ich stille nicht" sage ich nie "prima, herzlichen Glückwunsch, tolle Entscheidung".


    Stillen ist heutzutage nur deswegen eine freie Entscheidung, weil es genug mehr oder weniger guten Ersatz verfügbar ist. Früher war es ggf. Tod des Säuglings. Insofern ja, finde ich, das es schon Ur-Recht ist.


    Nicht (mehr) stillen ist ganz oft eine Enmtscheidung unter dem gesellschaftlichen Druck. Diesen hier auch noch als in Ordnung zu bewerten, finde ich sehr falsch.

  • Schon wieder doppelt :/


    Ja, das sehe ich wie du.
    Ich kann mir vor allem immer gar nicht vorstellen, dass eine Frau die WIRKLICH richtig informiert ist, sich DENNOCH gegen das Stillen entscheidet, weil sie keine Lust hat.
    Ich denke dann immer, sie habe sicher einfach nicht verstanden, wieviele Vorteile es hat #schäm


    Aber nicht stillen KANN für manche auch viele Vorteile haben, auch WENN man rundum inormiert ist:


    Nachts mit Papa abwechseln bzw. Kind mit anderen Bezugspersonen mehrere Stunden alleine lassen können
    Brust nicht auspacken müssen,wenn man unterwegs ist (hat mir nix ausgemacht, aber manche mögen's nicht, auch mit Tuch etc.)
    Trinkmenge "sehen können" (ich kenne paar, denen das anfangs sehr wichtig war)


    Ich war beim Abstillen nach 7 Monaten über den ersten Punkt froh.
    Abgesehen davon heißt nicht stillen ja nicht, dass man nicht vielleicht auch abpumpt. Das haben die meisten gemacht, die ich kenne. Das konnte ich für mich zwar auch nicht nachvollziehen, ich fands eher unpraktisch, weil man ja quasi immer zweimal beschäftigt ist, aber es kann ja auch Flexibilität bedeuten, kommt eben auf ie Situation an.


    Und was Bindung etc.anght, finde ich wirklich, dass auch Fläschchen geben sehr kuschelig sein kann.

  • Hab ihn selbst schon oft gelesen. Aber wenn Du mir verrätst, wie man es schafft, dass er überflüssig wird, leg ich gern noch nen Euro drauf 8-)


    ich, ich lese Dich gerne, wir haben nicht immer dieselben Ansichten, aber das macht nichts. Wir leben in einem anderen Kontext und daher kommt das vor.


    Ich denke ehrlich, dass Du Dir sowas auch verkneifen kannst und dass solche Sätze einfach nur unnötig sind. Gerade hier im Rabenforum. Und ich halte Dich für so intelligent, dass ich davon ausgehe, dass Dir das eigentlich klar ist. Die Diskussion ist gefüllt mir unterschiedlichen Erfahrungen die aus den Argumenten herauszulesen sind, da braucht es die Polemik nicht.


    Kontodaten per PN? #top

    Einmal editiert, zuletzt von verrücktes Ringelblümchen ()


  • ich, ich lese Dich gerne, wir haben nicht immer dieselben Ansichten, aber das macht nichts. Wir leben in einem anderen Kontext und daher kommt das vor.


    Ich denke ehrlich, dass Du Dir sowas auch verkneifen kannst und dass solche Sätze einfach nur unnötig sind. Gerade hier im Rabenforum. Und ich halte Dich für so intelligent, dass ich davon ausgehe, dass Dir das eigentlich klar ist.


    Kontodaten per PN? #top


    Ja, wir sind verschiedener Meinung und das ist auch gut so. Genau deswegen werde ich mir solche Sätze auch nicht verkneifen, denn offensichtlich sind sie in denAugen vieler ja nötig, sonst würden sie auch nicht immer wieder auftauchen,"gerade hier im Rabenforum". Was mir jetzt zum wiederholten Mal auffällt, dass Du anderen quasi vorschreiben möchtest, was sie zu schreiben haben und was nicht...wenn Du persönlich angegriffen wurdest, kann ich das ja noch nachvollziehen....aber einfach so #weissnicht

  • Ach ich, da schätzt Du mich völlig falsch ein. Du kannst gerne schreiben was Du möchtest, ich nehme mir lediglich dasselbe Recht raus und schreibe wie manches was ich hier lese bei mir rüberkommt.


    Nach meinem Gefühl sind sie nämlich "gerade hier im Rabenforum" nämlich nicht nötig, sondern eher ein Stilmittel, wenn die Argumente nicht mehr ausreichen.


    Im Moment kommt es mir eher so vor, als möchtest Du mich mit dem was Du da schreibst mundtot machen. Ist das so?

    Einmal editiert, zuletzt von verrücktes Ringelblümchen ()

  • Ach ich, da schätzt Du mich völlig falsch ein. Du kannst gerne schreiben was Du möchtest, ich nehme mir lediglich dasselbe Recht raus und schreibe wie manches was ich hier lese bei mir rüberkommt.


    Im Moment kommt es mir eher so vor, als möchtest Du mich mit dem was Du da schreibst mundtot machen. Ist das so?


    Eher das Gegenteil ist der Fall...ich hab mich über Deinen Kommentar zu meinem Satz sehr gewundert, da Du Dich ja aus der bisherigen Diskussion rausgehalten hast. Fände ja klasse, wenn Du auch zum Inhalt was sagst, als mir nur zu sagen, was ich mir verkneifen soll...Und was soll ICH denn bitteschön daraus lesen?

  • Also wenn z.B. Septemberglück aus denvon ihr genannten Gründen aus der Diskussion aussteigt oder Tortellini sich nicht mehr beteiligen möchte, weil es auch Raben gibt, die nicht ihrer Meinung sind, dann sind solche Sätze wie meiner doch kein Stilmittel, sondern bezugnehmend auf einen konkreten Anlass.

  • ich, ich hatte erst gestern Gelegenheit die Diskussion nachzulesen, vieles was ich dazu zu sagen hätte ist schon gesagt worden.


    Was möchtest du wissen? Ich habe meinen Sohn 4 Jahre gestillt, dass ist mittlerweile fast 7 Jahre her, ab dem 2. Geburtstag hab ich es nur im Verborgenen gemacht, weil ich fürchtete sonst als kranker Freak abgestempelt zu sein, dazu noch alleinerziehend - das "kann also das Kind nicht loslassen, weil ihr der Mann fehlt"-Damokle-Schwert schwebte soz. über mir. Das wobei ich mit dem AE-Makel mit Kleinstkind erstmal klarkommen musste.


    Ansonsten schließe ich mich funky und luzy an, Stillen ist eine individuelle Entscheidung und auf jeden Fall Privatsache, ich lebe und lasse alle leben, die sich gegen das Stillen entscheiden. Aber ich mag nicht als psychotisch abgestempelt werden, wenn ich heute das Thema mal anschneide. Allerdings ist es so aufgrund der Berichterstattung.


    Dann lese ich hier im Rabenforum, dass Du meinst für andere sprechen zu müssen, die sich nicht trauen hiermitzuschreiben weil sie eine andere Meinung haben. Damit kann ich nach meiner Erfahrung nichts anfangen.


    Reicht das? Ich hatte noch vor das Wetter ein wenig zu genießen bevor ich mit den Sachen die ich mir ins homeoffice mitgenommen habe, weil ich sie in der Arbeit nicht schaffte.


    Trotzdem kann ich Dir gerne noch Fragen zum Thema aus meiner Sicht freudig beantworten.


    P.S. Wenn sich Septemberglück und Tortellini nicht mehr an der Diskussion beteiligen möchten, dann ist es deren Entscheidung. Deren Beweggründe kann ich von hier aus nicht beurteilen, bin mir jedoch sicher, dass beide individuelle Gründe dafür haben.

    2 Mal editiert, zuletzt von verrücktes Ringelblümchen ()