Wann stellt sich der Zyklus wieder ein?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Guten Morgen ihr Lieben,


    ich würde gerne mal aus eurer Erfahrung nach wissen, wie lange es dauern kann (ich weiß, das ist natürlich bei jedem unterschiedlich) bis der Zyklus wieder anfängt; sprich bis frau ihre Periode wieder bekommt.


    Ich stille ja nachts noch sehr viel, dafür aber tagsüber nur noch eher wenig (so 1-3 Mal).


    Kann es wirklich sein, dass der Körper sich erst nach dem kompletten Abstillen wieder umstellt? Gab es das bei jemandem? Auch bei Langzeitstillenden?


    Schon mal Danke für euer Feedback :)

  • Bei mir 5,5 Monate nach der Geburt, Kind noch weitestgehend vollgestillt zu dem Zeitpunkt. (Mittags haben wir es eher erfolglos mit Brei und Fingerfood probiert damals. Und dann gestillt.)

  • Hallo,
    also ich hatte meine Periode zum ersten Mal wieder nach 9 Monaten und habe zu dem Zeitpunkt insgesamt noch so ca.5 bis 8 mal gestillt (tags und nachts zusammen). Jetzt stille ich noch abends und morgens aber der Zyklus ist immer noch unregelmässig, wobei er das auch schon vor der Schwangerschaft so war...

  • Kind 1: nach neun Monaten forciert, mit weniger stillen


    Kind 2: nach ca 12 Monaten von alleine. Da waren die stillabstände aber auch schon länger.


    Kind 3: stillt rund um die Uhr wie er mag. Mit 20 Monaten erste Blutung. Die liegt aber auch schon wieder 8 Wochen zurück. Also nix regelmäßiges.

  • 25 Monate und es tut sich eher nichts. Wie oft er stillt, zähle ich nicht, keine Ahnung.
    Edit: beim ersten Kind habe ich ca. bis zum 1. Geburtstag die Pille genommen, auch da hat es dann insgesamt bis ganz kurz vor dem 3. Gebutstag gedauert, bis die erste Blutung hatte. Ich kann nicht klar sagen, dass sich damals erst das Stillverhalten deutlich geändert hatte und dann die Blutung auftrat. Bin im Moment auch wieder sehr überrascht, wie das bei mir ist und was da so im Körper los ist.

    #herzen Meine Jungs J.E. 09/08 und S.E. 06/12

    Einmal editiert, zuletzt von Gabriela ()

  • Bei mir pünktlich zu Bärchens 1. Geburtstag, gestillt hab ich da in etwa soviel wie Du, tagsüber noch etwas öfter.

    Kinder erfordern ein dickes Fell - aber ein ganz weiches

  • 2mal nach Ca 2 Jahren, aktuell ist noch kein Zyklus in Sicht. (Kind ist grade 2 geworden.)

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Einmal nach 22 Monaten, einmal nach 18 Monaten bei ähnlichem Stillverhalten, wie bei euch. Beim ersten Mal bin ich gleich wieder schwanger geworden, beim zweiten Mal war der Zyklus bis zur nächsten Schwangerschaft wieder ganz gut regelmäßig.

    ___________________________________
    Liebe Grüße,
    Anja

  • Bei mir jeweils so nach ca. 7 Monaten. Immer wenn es mal eine kurze Zeit gab wo die Still Abstände 4 Stunden oder mehr waren. Da haben 2-3 Tage gereicht wo zwischen 2 beliebigen Mahlzeiten mehr als 4 Stunden lagen.
    Ich hätte da gerne noch etwas länger drauf verzichtet.

  • Hier kam meine Periode nach 11 Monaten zum.ersten mal wieder bei ähnlichem Stillverhalten wie bei Euch. Ist allerdings noch nicht regelmässig- zwischen den letzten beiden Blutungen lagen acht Wochen.

    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu #blume

  • Erstes Kind: 7 Monate gestillt, Periode nach Abstillen.
    Zweites Kind: 2,5 Jahre gestillt, Periode nach Abstillen.
    Drittes Kind: 3,5 Jahr gestillt, Periode/Zyklus nach 3 Jahren.


    Nachdem ich mit Zyklus dann auch jedesmal von Eisprung bis Periode extrem empfindliche Brustwarzen hatte, und die rechte Seite sogar abstillen mußte, bin ich froh über die lange Zeit bei mir.

  • bei jedem kind wars anders. von gleich wieder normal und nach 13 monaten wieder.
    ansonsten mal über die forensuche gehen und im "verhütung,schwangerschaft, geburt" bereicht stöbern, ich meine die meisten threads zu dem thema dort gelesen zu haben.

  • Ich war leider immer von der frühen Truppe. Drei Kinder und jeweils nach vier/fünf Monaten hatte ich wieder einen Zyklus. Und zwar gleich wieder regelmäßig, mit Eisprung und allem drum und drann. Trotz Vollstillens. Und alle meine Kinder haben viel und häufig gestillt.
    Ich hätte jeweils gern länger auf die Mens verzichtet #augen

  • Bei mir ist es wie bei Suennschien, allerdings schon nach 1-2 Monaten, also fast ohne Pause.

  • Um den ersten Geburtstag des Kindes herum kam die Periode wieder. Manchmal unregelmäßig, dann wieder monatelang wie ein Uhrwerk. Das ist bis jetzt so - wenn der kleine Mann (bald 3) z.B. krank ist und viel stillt, dann verzögert sich meine Periode öfters mal - zumindest erkläre ich mir das dann meist so.

    "Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß. Mit dem Wissen wächst der Zweifel." (Goethe)

  • Nach dem ersten Kind hatte ich genau 6 Monate nach der Geburt meine Regel wieder - allerdings anfangs seeeehr unregelmäßig. Meine Tochter war zu dem Zeitpunkt noch vollgestillt.
    Jetzt warte ich noch drauf, bin allerdings überhaupt nicht böse, wenn das noch laaaaaange auf sich warten ließe, dann kann ich wenigstens nicht so schnell wieder schwanger werden. #stumm

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.

  • Bei mir kam sie nach ca. 13 Monaten wieder. Lustigerweise genau in dem Moment, als meine Tochter zum ersten Mal für eine Stunde von jemand anderem (meiner Mutter) betreut wurde, als von meinem Mann und mir. Das war ein doppelt seltsamer Moment.


    Meine Tochter hat zu dem Zeitpunkt jeweils zum Einschlafen und Aufwachen (auch mittags) noch gestillt. In der Nacht auch immer mal mehr oder weniger.


    Der Zyklus war allerdings erstmal sehr unregemäßig, ich hatte wohl eine sehr lange erste und eine zu kurze zweite Zyklushälfte. Dem konnte ich aber mit erst Nestreinigungstee und dann Mönchspfeffer entgegenwirken und wurde dann ein paar Monate später wieder schwanger.

  • Danke für eure vielen Antworten. Das scheint ja wirklich total unterschiedlich zu sein und nicht unbedingt mit dem Stillen zusammen zu hängen.
    Ich hatte auch noch mal nach dem anderen Thread in "Schwangerschaft, Verhütung etc." gelesen und da wurde ja schon ähnliches berichtet.


    Übrigens möchte ich jetzt nicht wieder schwanger werden. Aber irgendwie kam es mir halt sonderbar vor, dass sich nach fast 11 Monaten noch nichts tut. Aber meine Mama hat damals wohl ihre Periode auch relativ spät immer wieder bekommen - ist vllt. auch irgendwie vererbbar #gruebel

  • Beim ersten Kind nach knapp zwei Jahren, beim zweiten nach fast nem Jahr noch nichts in Sicht.
    Meine Mama fand das aber immer komisch und ein eindeutiges Zeichen gegen das "lange" Stillen. Sie hatte bei ihren Kindern immer zwei Jahre zwischen den Geburten hat zwischendrin definitiv verhüten ("müssen"), zwischen eins und zwei (letztlich eben 2 Jahre zwischen den Geburten) noch zwei Fehlgeburten.
    Meine Großmutter väterlicherseits hat mehrmals nur ca. ein Jahr zwischen den Geburten. Bei uns liegt es also nicht in der Familie (wobei ich bei der Großmutter keine Ahnung habe, wie sie gestillt hat).


    Bin schon sehr gespannt, wie es diesmal wird. Das Trinkverhalten ist schon deutlich anders.