Trennung & nasse Hosen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Liebe Raben,
    auch bei uns ist das Thema Sauberwerden hoch im Kurs.
    Meine Tochter ist jetzt 3,5 Jahre und war abgesehen von einigen "Unfällen" halbwegs sauber, als ich mit ihr Ende Februar aus der Ehewohnung mit meinem Mann ausgezogen bin. Sie ist als Folge der Trennung in einem neuen Kindergarten und wohnt 5 Tage die Woche bei mir, 2 Tage bei ihm. Wir wohnen noch immer im gleichen Bezirk, zwischen unseren Wohnungen ist gerade mal soviel Platz, dass wir uns nicht täglich über den Weg laufen.
    Mir ist in den letzten paar Wochen folgendes aufgefallen: Immer wenn unsere Tochter mit ihrem Vater in Kontakt kommt,
    reagiert sie prompt mit nassen Unterhosen. Wir waren zB. 2 Wochen auf
    Urlaub. Sie hat in dieser Zeit einmal mit ihm telefoniert. Am gleichen
    Tag hatte sie mehrmals nasse Hosen, davor und auch am nächsten Tag nicht.
    Wir kamen zurück aus dem Urlaub,
    alles lief in gewohnten Bahnen und reibungslos. Sie skypte einmal mit ihrem Papa und
    schon hatte sie wieder nasse Hosen. Es scheint also einen direkten
    Zusammenhang zu geben zwischen dem Kontakt mit ihm und den nassen Hosen.

    Sie reagierte auf die gleiche Art bei der Umstellung auf eine neue Betreuerin im Kindergarten. Sobald ihr Betreuer aus dem Urlaub zurück war, lief alles wie gewohnt: Sie ging selbständig auf die Toilette und hatte keine nassen Hosen. Ich dachte mir beim Kindergarten nicht besonders viel dabei, weil die Urlaubsvertretung zwar nett aber eben nur 1 Woche da war, es insofern also kein längerfristiges "Problem" darstellte. Beim Kontakt mit meinem Mann denke ich mir besonders jetzt, kurz nach dem Urlaub, wo mir das "Problem" so klar wurde, dass ich eigentlich ihm gegenüber mal davon etwas erwähnen sollte. Ich hab aber keine Ahnung wie, die Stimmung ist ohnehin gespannt, da unsere Mediationsgespräche (mit dem Ziel einvernehmliche Scheidung) eben gescheitert sind.
    Laut einer gemeinsamen Bekannten ist es bei meinem Mann ohnehin so,
    dass meine Tochter dauernd nasse Hosen hat. Ist sie bei mir,
    funktioniert es gut, außer am ersten Tag nach dem Wechsel (sie ist
    normalerweise 2 Tage und Nächte die Woche bei ihm, So vormittag - Di
    vormittag).
    Tja, wie würdet ihr das Thema angehen? Eine weitere 7-er Packung Höschen kaufen und darauf vertrauen, dass wir alle noch ein bißchen brauchen, bis wir die Trennung verarbeitet haben? Ein/e PsychologIn zur Rate ziehen und es mit ihr besprechen?