Ständige Kopfschmerzen im Wechsel

  • Hallo,
    Ich frage hier für meine Schwester, weil sie schon ziemlich verzweifelt ist.
    Seit etwa 2 Monaten steht sie mit Kopfschmerzen auf und geht mit Kopfschmerzen schlafen.


    Es wurde schon MRT gemacht, die Augen wurden untersucht, Blutwerte sowieso - alles tiptop.
    Die Frauenärztin stellte fest , dass sie im Wechsel ist. Die Hormonspirale, die sowieso getauscht gehört hätte, wurde entfernt.
    Die Kopfschmerzen sind weiterhin da.


    Jetzt las ich im anderen Thread, dass Migräne mit Hormonen in Schach gehalten wird. Ist es möglich, dass eine Hormonspirale von Knall auf Fall nichts mehr hergibt?


    Meine Schwester ist noch mitten im Untersuchungsmarathon und bat mich, hier mal nachzufragen, damit sie bei den Ärzten mitdenken kann bei der Lösungsfindung.


    Ich danke euch!

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Ich kann was von der osteopathischen Seite sagen.
    Wenn sie das schon länger plagt und alles beim Arzt gecheckt wurde, könnte ein Vorstellen beim Osteopathen lohnen. Osteopathisch gibt es zig Ursachen für Kopfschmerz( auch in Zusammenhang mit den Wechseljahren, hormonell). Der Osteopath wird dann im Körper auf die Suche gehen und vielleicht hilft es ihr.
    Alles Liebe!

  • Migräne hat man nicht ständig, die kommt anfallsweise. Das ist sogar recht genau beziffert, 72 Stunden. Wenn das länger dauert, wechselt entweder zwischenrein die Seite oder es ist etwas anderes.


    Ich würde auch zum osteopathen raten, ein Chirotherapeut ist auch nicht schlecht. Und nicht zu viele Schmerzmittel, die rufen Dauerkopfschmerz hervor!

  • Vielen Dank für eure Antwort!


    Da sind ja 100% der Meinung, ein Osteopath wäre hilfreich. ;)


    Jetzt frage ich mich, gibt es dafür noch einen anderen Begriff? Bei uns ist Osteopathie so gar nicht geläufig...
    Wir haben aber einen Praktiker hier, der an den Extremitäten rumrüttelt, damit die Energie wieder fliessen kann oder so ähnlich - er bezeichnet es als "einrenken", ich bin mir aber ziemlich sicher, dass nicht immerzu alles ausgerenkt ist. Manchmal gehe ich da hin, wenn mich der Hexenschuss nicht mehr loslässt.


    Ist es das?


    Edit: Schändlich.
    Wer googeln kann, ist klar im Vorteil.


    Unsere Hauptstadt hat solche Osteopathen sehr wohl zu bieten.


    Danke nochmal!

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

    Einmal editiert, zuletzt von Alexy ()

  • Hallo,


    habt ihr jemanden in der Nähe der sich mit Atlastherapie auskennt?
    Oder zum Neurologen um Cluster- Kopfschmerz auszuschließen?
    Vielleicht ließt sich deine Schwester mal ein, ob eines der beiden zutrifft? Speziell beim Cluster kann die Diagnose Ewig dauern, nicht alle Ärzte kennen das...so leider unsere Erfahrung, mein Mann ist betroffen.
    Deiner Schwester alles Gute!

    Kinder brauchen Schatzsucher und keine Fehlerfinder :)

  • ein ganzheitlich arbeitender Kiefernorthopäde?
    Ganz viel Kopfschmerzen kommen von Gebissfehlstellungen.

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt. (Die Ärzte)


    Liebe Grüße von Nadine mit dem Großen (04/07) und der ganz Großen (11/04)

  • Vielen Dank euch!


    Im Cluster Kopfschmerz findet sich meine Schwester -Gott sei Dank - nicht wieder.
    Tilie, dein armer Mann!


    Sie will zuerst noch die Hormonidee ab/ausschliessen, der nächste Weg ist dann zum Osteopathen.


    Wir sind aus Österreich - bei uns ticken die Uhren ein bisschen langsamer. ;)

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Ja, Cluster ist echt schlimm. Klar, es gibt schlimmeres, aber schlimmer geht ja immer :S .
    Dieses Jahr hatte mein Mann einen Schub der 8 Wochen dauerte, wir befürchteten schon, er habe jetzt die chronische Form.
    Zum Glück geht's ihm aber wieder gut, ihn so leiden zu sehen mit 8-10 Attacken am Tag ist echt ätzend.
    Gut das deine Schwester das ausschließen kann!
    Alles gute weiterhin!

    Kinder brauchen Schatzsucher und keine Fehlerfinder :)