Läusealarm im Kindergarten - Lausshampoo zur Prophylaxe?

  • Hallo,


    hurra, der erste Laus-Kontakt meines Lebens.
    Ein Kind im Kindergarten hat die Viecher, die Erzieher empfehlen, zur Vorbeugung das Lausshampoo zu verwenden, bzw. in der Apotheke nachzufragen, ob das Sinn macht.


    Dass es aus Apothekensicht Sinn macht, weiss ich schon vorher ^^ , drum frage ich lieber euch:
    Lausshampoo zur Prophylaxe?


    Danke, dass ihr euer Wissen mit mir teilt!

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Wir haben dann i.mer mit dem weidenrindenshampoo von rausch gewaschen!


    Nach dem Horrorläusewinter vor zwei Jahren kommt das Weidenrindenshampoo hier regelmäßig im Winter zum Einsatz und - toitoitoi - bis dato erfolgreich.


    Aber Läuseshampoo #gruebel prophylaktisch? Das finde ich unsinnig - wenn, dann müsste man ja auch prophylaktisch in 10 Tagen die Prozedur zu wiederholen. Uff.

  • Ich hätte ja an Neemölshampoo aus der Hundeabteilung gedacht.
    Das hilft gut gegen Zecken und Flöhe, warum dann nicht auch gegen Läuse - und vor allem schädigt es die Haut nicht. Oder ist das sehr makaber?


    Edit: Oh wunderbar, kriege ich das Weidenrindenshampoo in der Apotheke?

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

    Einmal editiert, zuletzt von Alexy ()

  • Völlig sinnlos.


    Zumindest, wenn sie mit "Lausshampoo" das meinen, was heutzutage als wirksamstes Mittel gilt: ein Mittel auf Silikonbasis. Das erstickt die geschlüpften Tiere, enthält aber überhaupt keinen Stoff, der Läuse "verjagen" würde.


    Es gibt sogenannte "Läuse-Repellents" - ich kann Dir leider nicht sagen, ob die helfen, wir hatten bis jetzt immer bereits die Viecher in den Haaren, bevor der Bescheid von der Schule kam...


    Was wirklich etwas hilft: Haare zusammenbinden und gleich beginnen, mit viel Haarspülung und Läusekamm zu kämmen alle paar Tage.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Läuseschampoo prophylaktisch ist quatsch. Talpa hats gut erklärt. Ich würd Conditionner ins Haar machen und mit Läusekamm oder gaaaanz feinem Kamm durchkämmen, dann wisst ihr wo ihr steht .
    schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Oh ja, mein Thema...
    Täglich werden zur Zeit die "Achtung Läuse"-Schilder in der Kita alarmistischer.


    Von Prophylaxe steht nichts auf den Schildern, nur die Bitte, doch regelmäßig zu kontrollieren inkl. Behandlungstipps bei Läusebefall.


    Von daher schaue ich gerade jeden Tag nach der Kita die Haare meiner Mädels mit nem feinen Kamm durch - sie lieben dieses Ritual inzwischen sehr.
    Außerdem gehen sie nur noch mit zusammengebundenen Haaren dorthin und die Große (deren Freundinnen alle Läuse hatten) bekam noch die Ermahnung, nicht so viel Kopf an Kopf zu kuscheln derzeit (wobei ich nicht glaube, dass sie sich daran hält, denn insgeheim wünscht sie sich auch mal welche, um auch "dazuzugehören", wie sie mir verraten hat 8o )

  • Haare zusammenbinden, Nissenkamm und möglichst wenig waschen und für homöopathieaffine Mutterkraut Globuli.
    Alexy, Dein Kind ist keins mit kurzem Haar, das man zeitweilig abrasieren könnte? Das würd zuverlässig helfen...

  • Ich hätte ja an Neemölshampoo aus der Hundeabteilung gedacht.
    Das hilft gut gegen Zecken und Flöhe, warum dann nicht auch gegen Läuse - und vor allem schädigt es die Haut nicht. Oder ist das sehr makaber?


    Edit: Oh wunderbar, kriege ich das Weidenrindenshampoo in der Apotheke?


    Ja, das gibt es in der Apotheke.


    Hier gibt es gute Infos, falls es euch erwischt:
    http://www.pediculosis-gesells…/html/haufige_fragen.html

  • Neemoel ist nicht ganz ohne .. sollten kinder in keinem fall oral aufnehmen und reizt auch die haut. Zur akuten behandlung wenn man meint, aber zur prophylaxe wuerde ich das ganz sicher nicht verwenden.


    Wir haben laufend so warnungen .. sind aber bislang immer verschont geblieben.

  • Alexy, Dein Kind ist keins mit kurzem Haar, das man zeitweilig abrasieren könnte? Das würd zuverlässig helfen...


    8I  
    Als vorbeugende Maßnahme? Findest du das nicht ein bisschen drastisch?

    Manchmal is im Kopp Licht an und trotzdem keiner zuhause.

  • Völlig sinnlos.


    Zumindest, wenn sie mit "Lausshampoo" das meinen, was heutzutage als wirksamstes Mittel gilt: ein Mittel auf Silikonbasis. Das erstickt die geschlüpften Tiere, enthält aber überhaupt keinen Stoff, der Läuse "verjagen"
    Was wirklich etwas hilft: Haare zusammenbinden und gleich beginnen, mit viel Haarspülung und Läusekamm zu kämmen alle paar Tage.


    Genau so. Und wirlich erst behandeln, wenn man mit der Spülungsmethode einen Befall festgestellt hat.


    Nie würde ich ein Produkt für Tiere für mein Kind verwenden ...

  • Hallo,


    Haare abrasieren ist wohl eher nicht. ^^


    Ich werde ihr die Haare zusammenbinden und, hab ich gerade eben gehört, mit Haarspray einsprühen.
    Das klingt für mich sehr logisch.
    Nach dem Kindergarten ausbürsten und das Beste hoffen.


    Mit Haarspülung ist Balsam gemeint, oder?


    Jemand sagte auch was von Babyshampoo, aber kriegt man das jemals wieder aus den Haaren raus?



    Edit: Ich wusste doch, da war noch was mit Kokosöl...
    Gerade gegoogelt, Kokosöl in die befallenen Haare, 10 Minuten einwirken lassen, auskämmen. Läuse sterben.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

    Einmal editiert, zuletzt von Alexy ()

  • 10 Stunden war glaube ich die korrekte Zeitangabe für Kokosöl :eek:


    Dann schon lieber das Silikonzeugs, das muss nur ne Stunde...


    Liebe Grüsse


    Talpa