Aptamil Kindermilch 2 plus - *kopfschüttel*

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Eben bei Kaufland habe ich zum ersten Mal Kindermilch für Kinder ab dem 2. Geburtstag gesehen - ich musste zweimal hnigucken. Kindermilch ab dem 2. Geburtstag!


    Zitat

    Aptamil Kindermilch 2+ unterstützt Ihr Kind auch nach dem 2. Geburtstag weiterhin mit all den wichtigen Nährstoffen in der richtigen, altersgerechten Menge.


    Quelle: http://www.aptaforum.de/apt/de…OiU4JDcl8ECFQ3LtAodyVEA4w


    Ich bin gespannt, wann es Kindermilch für a) Kindergartenkinder - für die richtige Entwicklung für Ihr Kindergartenkind, b) Kindermilch für das Grundschulkind - für die richtige Entwicklung für Ihr Schulkind und c) Teenagermilch für die gesunde Entwicklung Ihres Teenagers gibt... denn Teenager brauchen vermehrt Eiweiß und Vitamine für ein gesundes Wachstum!


    Ich versteh nicht, warum Eltern dieses Kindermilch-Zeugs (2+ ...) kaufen! Ein Kind in dem Alter isst doch schon längst normal vom Familientisch mit. Krass...

  • Hier gibt's das. Bis hin zur “Rentnermilch“...
    Ich habe im Krankenhaus auch Proben für die perfekte Pulvermilch für stillende Mütter bekommen :D

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Das kaufen ALLE Eltern! Das gehört sich so. Oder willst du etwa nicht das Beste für dein Kind???
    *Ironie off*


    Leider mußte ich mir wirklich von einer Bekannten vorwerfen lassen, dass ich Verantwortungslos handle, wenn ich meinem damals 2,5 jährigen Kind Kuhmilch statt Kindermilch gebe. "Ihr seid doch nicht so arm, dass ihr euch das nicht leisten könnt!!!"
    Die hat gar nicht verstanden, dass das einfach unnötig ist #weissnicht

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Es ist einfach die Vermarktung. Leute kaufen eine Menge sinnloses Zeug, wenn man sie nur davon überzeugen kann, das es nötig ist (Babywasser anyone?).


    Für die Hersteller macht es ja Sinn. Warum Kunden verlieren, wenn das Kind älter wird? Lieber dort ansetzen, wo man die Kunden schon hat, und das Ganze möglichst weit ziehen.

    Kitten (37) with Tiger (36) and Tiger-Cub, the cleverest (7)


    Lachen macht lustig.8o


  • Das eigentlich Schlimme ist doch, dass es Eltern gibt, die die Milch kaufen!


    ist genauso so eine Sache wie mit den ganzen "Pflegeprodukten" für das Baby. #augen

    Alles auf Anfang! Oder.. wie finde ich den Weg zu mir selbst. #yoga

  • so selten ist das nicht, dass Kinder bis 3-4 Jahren noch zusätzlich Flasche bekommen. Für abends zum einschlafen, zur Beruhigung zwischendrin, bei Müdigkeit usw. Kenne ich von mehreren Familien. Leider.

    Basia mit Schlumpf (08.2007) & kleiner Maus (08.2009) & Kröti (12.2016)

  • ...eingedenk der Tatsache, was für einen Trash manche Eltern ihren Kindern so zu essen geben wäre ich sogar froh, die würden so ne blöde Kindermilch kaufen. Allemal besser als Billigaas ausm Disounter oder irgendwelche Süßkramkacke, die dann auch noch aufgrund von Spuren von Obst und/oder Milch als "gesund" durchgeht.

  • Jepp, Hauptsache, es bringt Kohle ein für die Unternehmen. Und Markenbindung. Daher hat ja z. B. Nestle in der ersten Babymilch schon diesen typischen Vanillegeschmack, den auch alle anderen Produkte von ihnen haben.

  • so selten ist das nicht, dass Kinder bis 3-4 Jahren noch zusätzlich Flasche bekommen. Für abends zum einschlafen, zur Beruhigung zwischendrin, bei Müdigkeit usw. Kenne ich von mehreren Familien. Leider.


    Das finde ich in Anbetracht eines fast 4 Jahre gestillten Kindes nicht komisch oder schlimm :) nur der Inhalt darf halt noch Pre sein - aber das verbietet das Regal im Supermarkt ja, da es doch die "altersgerechte" Milch gibt #stirn

  • so selten ist das nicht, dass Kinder bis 3-4 Jahren noch zusätzlich Flasche bekommen. Für abends zum einschlafen, zur Beruhigung zwischendrin, bei Müdigkeit usw. Kenne ich von mehreren Familien. Leider.


    Meinst du das "Leider" auf die Flasche oder auf den Flascheninhalt bezogen?


    Ich habe meinen Sohn bis nach seinem 3. Geburtstag gestillt

    Zitat

    Für abends zum einschlafen, zur Beruhigung zwischendrin, bei Müdigkeit usw.

    und fand das ziemlich normal, deswegen ist es für mich auch normal, wenn Kinder, die nicht gestillt werden, da etwas anderes bekommen, in dem Fall eben die Flasche.
    Allerdings denke ich nicht, dass da eine spezielle "Kindermilch" drin sein muss, aber Kuhmilch, Wasser, was auch immer - warum nicht?


    Zitat

    Ich habe im Krankenhaus auch Proben für die perfekte Pulvermilch für stillende Mütter bekommen


    Und auch das wäre ja in manchen Gegenden um Längen besser für den Säugling, als ihm das Pulver selbst anzurühren. Aber Mama trinkt Milchpulver und bleibt bei kräften und kann dann stillen - das wäre ein prima Lösung!


    Liebe Grüße, gaagii

    --------------------------------------------------
    Wenn ich mir einen Krankenwagen im Ballettröckchen tätowieren lasse, habe ich Tatütatatütütattoo! #blume
    --------------------------------------------------
    .png

  • ...eingedenk der Tatsache, was für einen Trash manche Eltern ihren Kindern so zu essen geben wäre ich sogar froh, die würden so ne blöde Kindermilch kaufen. Allemal besser als Billigaas ausm Disounter oder irgendwelche Süßkramkacke, die dann auch noch aufgrund von Spuren von Obst und/oder Milch als "gesund" durchgeht.


    Ehrlich gesagt finde ich Deinen Beitrag ziemlich überheblich. #weissnicht


    Zum Ursprungsthema: Völlig überflüssig. Aber das gibt es doch schon länger, oder? Ich habe da so ein unsägliches Werbegedudel von Milupino Kindermilch im Ohr, und das ist schon einige Jahre alt.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Die wird es schon länger geben, zumindest "Kindermilch" ab dem ersten Geburtstag von Hipp kenne ich. Aber die ab dem zweiten Geburtsgag (2 +) war mir bisher noch nicht untergekommen.


    Und dann hat die Einkäuferin gleich drei Packen kaufen wollen, war wohl im Angebot, allerdings hat die Kassiererin nur eine Packung rausgegeben.


    Nichts gegen Flasche zum Einschlafen, ich hab ja auch noch zum Einschlafen in dem Alter gestillt, aber in die Flasche soll diese Kindermilch gar nicht. Steht auch auf der Verpackung: wegen Kriesgefahr und zu viele Kalorien (Überfütterung).


    Aber dieses "Wenn Ihr Kind nicht unsere Superduper-ernährungsphysiologisch-richtige-Kindermilch" bekommt, wird es auch nicht stark und groß werden! Nie: "denn wenn Sie als Eltern nicht verantwortungsbewusst unsere Kindermilch, die doch total gesund und mit Forschern seit Jahrzehnten erforscht wird, IHrem Kind geben, dann handeln Sie nicht zukunftsorientiert für Ihr Kind. Darüber sollten Sie mal nachdenken, was Sie Ihrem Kind damit vorenthalten..."


    Genauso bescheiden wie die derzeitige TV-Werbung von Aptamil mit den Babys, die später Ballerina, Mathematiker und Superbergkletterer werden, wenn....

  • so selten ist das nicht, dass Kinder bis 3-4 Jahren noch zusätzlich Flasche bekommen. Für abends zum einschlafen, zur Beruhigung zwischendrin, bei Müdigkeit usw. Kenne ich von mehreren Familien. Leider.


    Ich kenne Kinder die in dem Alter noch gestillt werden ;)

  • Ich unterschreibe komplett bei Silke... und auch hier gibts mittags und abends noch ein Fläschchen.


    Das die Kassiererin nur eine Packung raus gegeben hat, ist übrigens Standard, sie dürfen gar nicht mehr verkaufen, da es ja immer wieder mal Engpässe mit Milchpulver gibt.

  • Hm, naja...ich hab lang genug an Supermarktkassen gesessen, um mich zu wundern, was Eltern ihren Kindern so zu essen kaufen. Und nicht nur ausnahmsweise... Gerade so spezielle Kindergetränke sind doch nix als Zuckerwasser. Auch so kleine Snacks, die es in Drogerien gibt.


    Auch viele Convenience-Produkte, die im Grunde nix bringen. Ich kaufe auch Gläschen, ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Aber ich lese wenigstens die Inhaltsstoffliste. (Was es nicht besser macht, I know.) Aber auf so Werbekram zu lästern und sich dann allein an der Ersatzmilchindustrie festzubeißen halte ich für zu kurz gegriffen. Denn Milch ist echt nicht das Einzige und letzte Problem, mit dem die Werbewelt nach Kindern (und Eltern) als Kunden greift.


    Mengenmäßig finde ich Fleisch (in allen Variationen und natürlich das Billigste, was gibt und davon viel) und zahlreiche als gesund ausgelobte Mogelprodukte viel schlimmer. Das prägt Geschmack und Ernährungsweise ebenso nachhaltig. Wenn nicht sogar noch mehr, denn es findet in einer bewussteren Lebensphase statt als in der Frühkindheit.


    Gut, dann bin ich eben überheblich, wenn ich nicht zum Billigsten greife, sondern lieber etwas weniger und dafür etwas hochwertigeres Zeug verbastel. Mich wundert nur, dass bei Grundnahrungsmitteln von so vielen so gegeizt wird aber für allen Kokolores dann noch Geld über ist. Da wär statt Klimbimspielzeug und Zuckerwassergetränk ne Kindermilch doch ne Offenbarung. Muss man ja nicht teilen die Meinung.