Fersensporn - Erfahrungen mit Behandlung und Therapie, OP

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Flache Schuhe sind tatsächlich erst mal der wichtigste Punkt.
    Einlagen sind wohl eher Glückssache, ob sie wirken... Wirklich gewirkt haben bei mir zwei Sätze Physio und konsequentes Umstellen auf Schuhe mit weichen Fersen.


    Zwischendurch kann ich dann auch mal hohe Schuhe tragen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich hab theoretisch Crocs als Hausschuhe, meist verschwinden die irgendwo und ich laufe barfuß. Ins Büro sind Crocs unmöglich. Da sind selbst flache Schuhe nur sehr bedingt möglich. Tatsächlich ist es in Akutphasen völlig egal, ob Schuhe mit oder ohne Absatz: Laufen geht dann eigentlich gar nicht. Ich hab das seit 15 Jahren immer mal wieder, meist ist das in ein paar Tagen weg. Jetzt aber ist es erstmals hartnäckig seit einem halben Jahr permanent da und wird mindestens einmal im Monat so schlimm, dass ich kaum die nötigsten Bewegungen (aus dem Auto ins Büro, vom Schreibtisch zum Klo...) machen kann. Ich akzeptiere also erstmals, dass das jetzt ein behandlungswürdiges Problem ist.


    Einlagen kann ich mir in meinen Büroschuhen nicht vorstellen.


    Mein Therapieversuch sieht nach Lektüre dieses und der anderen themenbezogenen Threads erstmal so aus: Dehnen. Crocs im Haus und im Hotel statt barfuß. Dehnen. Laufen und Walken durch Schwimmen und Radfahren ersetzen, solange es ziept. Hekla Lava probieren. Nachts Enelbin-Verband, so ich daheim bin. That's it.


    Für Physiotherapie und Co.hab ich keine Zeit.

    तत् त्वम् असि

  • irgendwo, ich glaube in einem Läuferforum, habe ich auch mal gelesen, dass in einem Eimer mit harten Linsen/Erbsen/Mais herumtreten hilfreich wäre.
    Oder im Watt wandern, das hat man einer fersensporngeplagten Kollegin geraten.

    "A complex system that works is invariably found to have evolved from a simple system that works. The inverse proposition also appears to be true: A complex system designed from scratch never works and cannot be made to work. You have to start over with a working simple system. "

    John Gall, The Systems Bible

    Einmal editiert, zuletzt von lollopy ()

  • Ganz ehrlich?
    "Keine Zeit" ist keine wirklich gute Ausrede - wir reden da von Deinem "Fundament"! Da lohnt es sich wirklich, das auch vertieft anzugehen.
    Ich kann kaum beschreiben, wie unglaublich besser das Lebensgefühl ist, wenn frau schmerzfrei läuft.


    Ich würde also, wenn Deine Therapie nicht zügig anzieht, doch nochmal über Physio nachdenken.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • wenn du gute dehnungsübungen kennst oder dir zeigen lassen kannst, dann kannst du das auch alleine machen. etwas anderes hat meine physio auch nicht gemacht. (dennoch gehe ich da lieber hin als es nur alleine zu machen, ich nehm das dann irgendwie ernster, so in dem sinn wie talpa schreibt und das ist schon wichtig.)


    mir hat man damals gesagt, dass grade das ständige tragen von flachen absätzen (wie ich es tue) eher das problem ist. meine einlagen sahen so aus wie sensomotorische, mit solchen knubbeln, die haben extrem geholfen. und crocs. in der tat. :D

  • Ich hatte meinen Fersensporn ewig. Nun hatte mir die Hausärztin so Geleinlagen von Bauernfeind verschrieben, ViscoHeel heißen die. Die sollte ich 4 Wochen lang tragen und keinen Schritt ohne sie tun. Schon beim ersten Tragen hatte ich keine Schmerzen mehr, hab die 4 Wochen durchgezogen, und jetzt hab ich nur noch Schmerzen, wenn ich sehr lange stehe.
    Sie meinte außerdem, ich solle keine flachen Schuhe tragen, weil dann mehr Spannung auf der Sehne wäre. Durch die Einlagen ergibt sich eine leichte Erhöhung der Ferse, sodass die Sehne sich ein bißchen entspannen kann.
    Nach den 4 Wochen sollte ich dann anfangen zu dehnen, aber das hab ich dann natürlich nicht mehr gemacht, nachdem der Leidensdruck weg war.

  • Ich schätze, weil die so weich sind.


    Talpa: Ich fühl mih ziemlich angepampt von dir. Weiß aber, dass ich wohl auch manchmal so rüberkomme, ohne das zu wollen, daher dann doch noch, nachdem ich mich jetzt beruhigt habe, eine Antwort:


    ad1: Ich ha mit meinen chronischen Erkrankungen (nicht das "Fundament", nur das Herz, die Lunge und die Wirbelsäule) so viele regelmäßige und z.T. überlebensnotwendige Arzttermine, die immer Legionen an Therapieterminen nach sich zögen, wenn ich den Wünschen der Docs (die den Privatpatienten kommen sehen) nachgäbe, damit wäre ich vollzeit beschäftigt.


    daraus folgt


    ad2: Da ich Dehnübungen und Hilfsmittel habe und mich hier schlau gemacht habe, was alles vermutlich nicht wirkt, komme ich wohl erstmal klar. Wird der Leidensdruck zu groß, kann ch mich immernoch umentscheiden. Für "mal so auf Verdacht" Physio hab ich keine Zeit.


    Heute (2 Tage schonen, Enelbinverband in der Nacht und gemäßigte Schuhe im Büro) isses mal wieder viel besser.

    तत् त्वम् असि

  • Ich vermelde: Alles super, schon ab erstem Tag mit Einlagen!


    Aoide: Ich habe mir extra dünne Einlagen für meine Business Schuhe machen lassen. Die gehen in fast alle Pumps und High Heels rein 8)
    Die kosten ein paar Euro mehr, aber das lohnt sich!
    Frag mal beim Sanitätshaus nach.


    Ich kann nicht lange barfuß laufen, mit leichten Absätzen geht es auch besser.
    Ich liebe es am Abend mit einer Noppenrolle die Füße zu massieren, wenn ich fernseh schaue oder surfe. Das tut sehr gut.

    "Ich dachte mir damals, dass die Venus von Milo am Ende nur deshalb ihre Reputation als schönste der Frauen durch die Jahrhunderte hat bewahren können, weil sie schweigt. Würde sie den Mund auftun, wäre vielleicht der ganze Charme zum Teufel." (Rosa Luxemburg)

  • ad2: Da ich Dehnübungen und Hilfsmittel habe und mich hier schlau gemacht habe, was alles vermutlich nicht wirkt, komme ich wohl erstmal klar. Wird der Leidensdruck zu groß, kann ch mich immernoch umentscheiden. Für "mal so auf Verdacht" Physio hab ich keine Zeit.


    Heute (2 Tage schonen, Enelbinverband in der Nacht und gemäßigte Schuhe im Büro) isses mal wieder viel besser.

    Die Physiotherapeutin hat mir die schwarze Rolle empfohlen (die kleine Version), darauf mit dem Fuß hin und her rollen, das soll das Fasziengewebe #weissnicht dehnen? reizen? auf alle Fälle helfen. Das kann man ja auch ganz gut am Schreibtisch, zur Not auch im Büro machen.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Hier noch eine Stimme für Crocs. Und das in allen Lebenslagen. Schaut mal auf der HP, da gibts tatsächlich auch welche in schick, mit hohen Hacken, bürotauglich, als Turnschuh und Winterstiefel. Und die Sohle ist da tatsächlich anders. Auf meinen schniekeligen kann ich problemlos einen Abend verbringen, in normalen Pumps nicht... Ich bin schuhmäßig komplett drauf umgestiegen.

  • hier haben geholfen
    - dehnen in Verbindung mit einer plastikflasche mit Wasser gefüllt und eingefroren, mit der Fußsohle darüber rollen, dann dehnen
    - Retterspitz
    - Einlagen
    - und die bunten Kunststoff-Pantoffeln


  • Talpa: Ich fühl mih ziemlich angepampt von dir. Weiß aber, dass ich wohl auch manchmal so rüberkomme, ohne das zu wollen, daher dann doch noch, nachdem ich mich jetzt beruhigt habe, eine Antwort:

    Aoide, es tut mir leid, wenn Du Dich durch mich angepampt gefühlt hast, das war nicht gewollt.


    Ich würde gerne erklären, warum ich das geschrieben habe, was ich geschrieben habe. Was Du daraus machst, ist Deins...


    Ich wollte Dir eigentlich nur aus eigener, ziemlich leidvoller Erfahrung sagen, dass es zumindest gut wäre, die "Profibehandlung" im Hinterkopf zu behalten... Sämtliche klugen Tipps und Tricks können nämlich im besten Fall helfen, oder herausgeworfenes Geld bedeuten oder im schlimmsten Fall sogar kontraproduktiv sein.
    Zum Beispiel war Dehnen bei mir komplett der falsche Weg, da mein (!) Problem ein anderes war, ein zu schwaches Fussgewölbe und zu lockere Bänder; ich habe von ihr sozusagen Fusskrafttraining verschrieben bekommen - genauso sind Crocs so ziemlich die falschesten Schuhe für mich...


    Ich kann nur von mir sprechen, aber für MICH war schmerzfreies Gehen nach Jahren selber rumprobieren eine unfassbare Erleichterung im Leben - inkl. der Tatsache, dass sich damit auch andere gesundheitliche Probleme etwas "leichter trugen", fand ich.
    Täglich Schmerzen zu haben ist eine Rieseneinschränkung, auch wenn sie nicht lebensbedrohlich ist.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Hallo zusammen,


    vielleicht noch ein Hinweis zu dem Thema Einlagen: ich hatte die meisten Probleme mit Fersensporn, als ich noch aktiv Fußball gespielt habe- harte Sohlen, im Winter Hartplatz etc. waren da ein super Katalysator.
    Mein Orthopäde hat mich damals ausdrücklich zu einem bestimmten Sanitätshaus geschickt, um die Einlagen individuellen anpassen zu lassen, weil es da wohl verschiedene Arten gibt und das auf jeden Fall ein Orthopädieschuhmacher machen müsse und die "Standardteile" seiner Meinung nach nicht wirklich helfen.
    Seitdem habe ich zwei hübsche Gipsmodelle meiner Füße daheim, die ich jedesmal wieder mitbringen musste, wenn ich neue Einlagen brauchte (nach der ersten Schwangerschaft gabs dann neue, weil das die Füße verändert).


    Und ich habe immer zwei paar Einlagen bekommen- ein paar speziell angepasst auf die am häufigsten getragenen Straßenschuhe aus Leder und ein paar aus einem anderen, robusteren Material, angepasst auf meine Kickschuhe.


    @ Aoide: Falls Du langfristig also wieder vorhast laufen zu gehen, könnte es sich evtl. lohnen, noch mal nach dieser Variante von Einlagen für Deine Laufschuhe zu forschen.


    Ich bin übrigens keine Privatpatientin.

  • Ich habe eine Weile Einlagen getragen, dann ist das doofe Ding doch irgendwann tatsächlich von selbst verschwunden. Oder es lauert noch, um mich im unpassendsten Moment wieder heimzusuchen.


    Meine waren übrigens auch individuell für meine Füße angefertigt worden.

  • @ Aoide: Falls Du langfristig also wieder vorhast laufen zu gehen, könnte es sich evtl. lohnen, noch mal nach dieser Variante von Einlagen für Deine Laufschuhe zu forschen.

    Danke dir - ich hab durchaus vor, auch mit dem Fersensporn zu laufen. laufe auf gut gepolsterten Schuhen und auf Waldboden und tatsächlich ist das, außer in ganz aktiven Quälphasen, überhaupt kein Problem. Die harten Absätze der Büropumps schon eher. aber wenn es doch irgendwann Einlagen werden sollen, lass ich mich gut beraten.


    Jetzt ist es ja gerade herbstlich kühl und ich habe Stiefeletten mit 4cm Blockabsatz und gut stützender, aber recht fester Korinnensohle an (Wolky). Alles bestens. Bin vorhin zur Kantine gegangen so 800m über Teer und hab nix gemerkt. Barfuß hingegen selbst auf Teppich fülht sich fakirmäßig an.

    तत् त्वम् असि

  • Wie gesagt, ich habe prima Einlagen für meine Pumps.

    "Ich dachte mir damals, dass die Venus von Milo am Ende nur deshalb ihre Reputation als schönste der Frauen durch die Jahrhunderte hat bewahren können, weil sie schweigt. Würde sie den Mund auftun, wäre vielleicht der ganze Charme zum Teufel." (Rosa Luxemburg)

  • Wie gesagt, ich habe prima Einlagen für meine Pumps.

    Glaub ich dir. Werde ich im Hinterkopf behalten. Würde aber nur in den 2 Paar Pumps gehen, die rausnehmbare Einlagen haben, in die anderen passt es nicht. UND ich müsste mich in die Privatpatienten-Diagnostik-Schlefe begeben, wofür mir momentan Leidensdruck, Zeit und Geduld fehlen.

    तत् त्वम् असि

  • Ja okay, wollte es nur gesagt haben. Bei mir wirken sie Wunder, vor allem, wenn ich 6-8 Stunden stehen muss.
    Ich muss übrigens keine Einlagen aus meine Pumps nehmen. Die sind so dünn, dass ich sie locker drüber legen kann.

    "Ich dachte mir damals, dass die Venus von Milo am Ende nur deshalb ihre Reputation als schönste der Frauen durch die Jahrhunderte hat bewahren können, weil sie schweigt. Würde sie den Mund auftun, wäre vielleicht der ganze Charme zum Teufel." (Rosa Luxemburg)