Was essen eure BLW-Kinder - Austauschthread

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • .Genau sowas wie Frau frosch mein ich, dazu noch die Kräuter. Das pulverisieren ist ja mal ne super Idee, da bin ich nicht drauf gekommen.

  • @brot ohne salz: wir hatten eine bäckerei hier, die graubrot salzlos gebacken hatte (sowas in der art). bei uns war/ist das aber auch wichtig, weil kälbchen isst massig brot (3, 4 scheiben). wir salzen immer noch nicht, sind aber mittlerweile etwas relaxter bei sachen wie oliven, käse, butter,...


    das mit den tiefgefrorenen erbsen haben wir hier eingeführt und das ist ein absoluter renner, danke für den tipp!


    frau frosch, meinst du echt kaffeemaschine? wie funktioniert das denn? ich würde ne kaffeemühle nehmen...


    gegessen wird hier zwar viel, aber nur im lernturm - seit langem nicht mehr am tisch, das nervt mich #sauer


    edit: oja, knoblauch ist ne superidee für brot, überhaupt für alles :D ich werfe auch immer ein paar zehen mit aufs blech, wenn wir ofengemüse machen

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

    Einmal editiert, zuletzt von Mondkalb ()

  • Ich habe heute entdeckt, das der Zausel die Nudeln ohne kauen isst! Sie beißt einmal durch, schluckt, steckt da andere Stück in den Mund, schluckt und meckert das sie verhungert!!! Ich war voll geflasht. Das könnte ich nicht, sie inhaliert die quasi!!!

  • Sie beißt einmal durch, schluckt, steckt da andere Stück in den Mund, schluckt und meckert das sie verhungert!!! Ich war voll geflasht. Das könnte ich nicht, sie inhaliert die quasi!!!


    Neid..
    Ich hab heute Abend einen sehr leckeren Obstsalat gemacht. Männlein hat gegessen: eine Handvoll Cornflakes.
    Aber diese Fruchtschnitten, die inhaliert er auch. Heute gab es schon wieder eine. Außerdem hatte er ein paar Kekse und das war es. Gestillt haben wir trotzdem wenig, weil wir viel unterwegs waren.

  • Bin gerade (mal wieder) ganz schön beeindruckt von meinem 8 Monats-"Baby",sie hat gerade eine halbe Birne, 8 Scheiben Möhre,2 Blumenkohlröschen,1 mittelgroße Kartoffel,3 Brokkoliröschen und vorher schon 3 Reiswaffeln verputzt!!! 8I !!!! Und jetzt die Mumi zum Schlafen obendrauf #love


    gut´nacht!

  • Mein Kleiner ist von fester Nahrung noch nicht so überzeugt, aber Kürbis, Apfel, Nudeln und Fleisch gehen immer.
    Er isst keine großen Mengen, immer wieder muss ich mir anhören, warum ich ihm das überhaupt gebe, wenn er nur ein, zwei Hände davon isst... Oder, dass ich doch endlich Abstillen sollte, um ihn zum normalen Essen zu zwingen. :(
    Heute morgen hat der Mäusling aber knapp zwei sehr gut gehäufte EL Hafer-Bananen-Mansch verspachtelt, mit großer Begeisterung und hauptsächlich mit den Händen (pragmatisch, mit dem Löffel kann er noch nicht so gut um...). :D

  • Ohja...wenn ich von unserem Breifrei erzähl kommen auch immer diese Kommentare:
    Aber da wird sie doch gar nicht satt von.
    Du musst doch jetzt mal langsam ne Milchmahlzeit weglassen.
    #stirn

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Das Männlein hat auch gestern abend und heute früh jeweils 1-2 EL Apfel-Mango-Mus (Fruchtaufstrich von Alnatura?) mit Schmelzflocken gelöffelt und sich sogar jeweils 2 Löffel in den Mund schieben lassen 8o


    Heute Mittag gab es dann Tofu- und echte Würstchen, jeweils 2 Stückchen. Bisschen Banane, bisschen Birne, 2 Kekse ist ansonsten heute unser Stand. 14 Monate, er isst noch immer WIRKLICH wenig.

  • Für ihr sehr junges Alter bin ich oft erstaunt, wie viel von dem Fingerfood doch im Kind landet. Die zwei Streifen Brötchen heut früh und 1/8 Birne.
    Das ist wirklich viel finde ich. Und der Abstand zwischen den Fläschchen ist auch länger, wenn ne Fingrfoodmahlzeit dazwischen war.
    Bin gespannt, wie das weiter geht wenn die Zähne kommen.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Ach ja, ich wollte hier ja schon ewig mal einen Tip anbringen: also meine Kinder lieben Avocado. Haben Sie schon immer gemocht, hatten aber irgendwie immer Probleme mit der Konsitenz/Dareichungsform. Bis ich mir bei einer Freundin abgeguckt hab, wie sie die gibt: nach und nach geschält, dann kam man sie am geschältem Teil halten und abbeißen wie bei einem Apfel.
    Seitdem ist so ein Teil innerhalb von 2-3 Minuten weg. Ratzeputz!
    In dieser Form ist das sogar ein sauberer und praktischer Snack für unterwegs, im Zug oder auf dem Spielplatz.

    "Konzentrier dich auf die kleinen Dinge und mache die gut!"

  • Ich werfe mal ne Frage rein: wie lässt sich BLW mit frühem Krippenstart (ca 10 Monate) machen? Gar nicht? :( Ich bin ja zum Stillen dann auch gar nicht in der Nähe so zwischen 9 und 15 Uhr (hoffentlich eher weniger, anfangs ganz sicher noch kürzer). Aber Fingerfood lässt sich ja sicher auch mit Brei kombinieren, ohne dass gleich der "Sinn" verschwindet? In der Krippe wird mE gerne Obstbrei gegeben.

  • Das ist überhaupt kein Problem - und sobald das Kind mit den anderen am Tisch sitzt, was ja mit 10 Monaten recht wahrscheinlich sein wird, erst recht nicht.
    Wochenplan abfragen und morgens in die Liste einschreiben lassen, falls noch was drunter ist, was das Kind nicht darf (Talpita durfte kein Milcheiweiss).


    In der Gruppe macht das doch besonders Spass! Und danach kann immer noch entweder Brei oder Fläschchen gegeben werden, falls der Hunger noch gross ist. Bei uns war das aber in dem Alter schon kaum mehr der Fall, das Kind hatte mit "Erbsenpicken" genug im Bauch.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich sehe da auch kein Problem. Wir pürieren manchmal auch, wenn das Baby mal keine Lust auf Stückchen und dann doch auf Löffel-Ablutschen hat.
    Wir haben häufig Haferflocken mit Apfel und/oder Banabe zum Frühstück, mit Dinkelmilch kurz gekocht, das ist halt Brei... :)
    Ich denke, es kommt darauf an, dass es schmeckt und das Kind weitgehend selbst über das Wie und Wieviel bestimmen kann.

  • Ich hab Julia auch für September in der Krippe angemeldet, sie ist dann ein Jahr alt. Mit der Leiterin hab ich auch übers essen gesprochen. Sie war hellauf begeistert, als ich erwähnt hab, dass wir Fingerfood probieren wollen - dann kann sich das Kind nämlich allein füttern und muss nicht von einer Erzieherin gefüttert werden wie die Brei-Kinder. Und bei dem Tempo, was mein Töchterlein jetzt vorlegt denk ich, dass das super klappt - wenn uns nicht die Zähne einen Strich durch die Rechnung ziehen. Aber auch damit kommen wir irgendwie klar.
    Fläschchen bekommt sie nach Bedarf dort genauso wie daheim.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Ach super. Danke :) Es ist für mich (erstes Kind) so schwierig abzusehen, wie was in ein paar Monaten aussieht. Jetzt freue ich mich erst mal auf die ersten Essanfänge :)

  • Hier ist noch ein Fingerfood- Kind (vor dem Begriff BLW schrecke ich zurück, da habe ich schon viel dogmatisches mitbekommen). Mini geht seit 6 Wochen nun auch in die Krippe und die Pädagogen waren/sind sehr begeistert. Da er mit 8 Monaten schon ein ziemlich routinierter und begeisterter Esser ist, haben die dort einfach weniger zu tun - es ginge auch gar nicht anders, gefüttert werden wird außer bei seiner geliebten Avocado völlig verweigert. :D
    Er isst entsprechend bei den Größeren am Tisch mit, weil er nur ganz wenig Fütteraufmerksamkeit braucht (das Glas anreichen, aber selbst seinen Schnabelbecher nutzt er alleine) und ist da ein kleiner Held #love


    Gestillt wird er zu Hause nach Bedarf weiter, in der Krippe verlangt er nicht danach. Alles ganz unproblematisch ^^ Wir haben es aber auch so erklärt, dass er kein püriertes braucht, sondern das normale, salzlose Essen mit den Fingern isst. Und im Zwiefelsfall Obst, Tomate und Gurke immer geht #augen

  • Gestern gab es Rosenkohl. Waren ganz kleine Röschen dabei (vom Markt, kein Normgemüse) und die hat das Männlein eine nach der anderen verdrückt. Nach 7 glaub ich hab ich ihn mal auf die Kartoffeln umgelenkt, aus Sorge vor Pupsen #pfeif
    Ich war total begeistert von diesen Unmengen an Nahrungsmittel, die ins Kind gingen!
    Heute beim Frühstück war wieder eher mau, aber dann haben wir gemeinsam gekocht, er im Lernturm und da probiert er oft. Er hat so dann sicher 6 Nudeln gegessen, bisschen Apfel auch. Der Lernturm ist da wirklich eine ganz tolle Sache!er rührt um und probiert dabei, total niedlich.Und mir ist es inzwischen egal, ob er Essen nun am Tisch oder im Vorbeilaufen zu sich nimmt. Würde ich nicht immer wieder etwas anbieten (hier ein Stück Obst, da ein bisschen Brot), würde er noch weniger essen.