Ödeme - Was hilft wirklich?

  • Ödeme sind ja so meine liebsten Schwangerenbeschwerden (aus Hebammensicht).
    Mir fällt da nämlich bei massiver Ausprägung oft nichts mehr ein.


    Deswegen würde ich gerne mal eure Geheimrezepte hören.


    Danke!

  • Ausreichend Sazzufuhr!
    Je nach Gewicht bis zu 4 TL pro Tag mehr als üblich zuführen.
    Kommt von den http://www.gestose-frauen.de/
    dort kann mal sich online oder telefonisch beraten lassen.


    Basische Bäder helfen auch noch.


    mit dem Grossen Prinzen (*02/09) und dem Mittleren Prinzen (*07/11) und Mini Prinzen (09/14)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Marenka ()

  • das würde mich auch interessieren :)


    ich kann nur von mir berichten: in meiner ersten schwangerschaft hatte ich ganz furchtbare wassereinlagerungen. da hab ich viel döner, fertig/kantinenessen und vor allem: diese unsäglichen, asiatischen minuten-nudelsuppen gegessen.


    in der zweiten schwangerschaft hatte ich sehr wenig wassereinlagerungen und erst relativ gegen ende. da hab ich mich überwiegend vollwertig ernährt, aber mit viel käse und fleisch.


    diesesmal hab ich überhaupt gar keine wassereinlagerungen, außer an einem wirklich heißen tag hab ich ein bißchen was in den finegrn gespürt. mittlerweile esse ich immer noch ziemlich vollwertig (aber mehr weißbrot, da in frankreich #augen ), aber vergleichsweise wenig käse, und fleisch, da ich mit einer milchallergikerin und einem veganer zusammenlebe.


    ob es damit zusammenhängt? #weissnicht

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Schachtelhalm - tee 3 X am Tag eine Tasse - entzieht Gewebeflüssigkeit; Tip meiner Hebi, die im Gr. Klinikum arbeitet.


    Fußbäder in Meersalz-Wasser

    Liebe Grüße,
    Anja


    mit den drei Wilden
    (02/2005; 02/2010; 11/2012)

  • Ich hatte in der sws so viel Wasser, dass ich morgens in Tränen vor Schmerzen ausgebrochen bin, wenn ich versucht habe die Finger zu bewegen. Meine Hebamme hat mir Apis gegeben und die Schmerzen waren weg! Seitdem bin ich Homöopathie-Fan!

  • mir helfen wirklich nur Unmengen von Salz und Wasser. Únd Akupunktur (leider nur einmal in der Woche möglich). Und so ist es zwar besser aber immer noch nicht wirklich gut.


    Ich hab mir Leerkapseln bestellt und mit Salz(+Natron) gemäß den Empfehlungen der Gestosefrauen befüllt.


    Ich versuche davon 12 am Tag jeweils mit einem großen Glas Wasser zu schlucken - also ca. alle 1,25h eine Kapsel und 350ml Wasser.

    LG
    Hannah mit Tochter 08/06, Tochter 01/13 und Sohn 09/16

  • Meine Hebamme hat mich "getapt". Das hat sowohl vor als auch nach der Geburt wunderbar geholfen.
    Liebe Gruesse Stine


    Edit: Einmal Beine tapen hat ein bis zwei Wochen gehalten bis es erneuert werden musste.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Stine ()

  • Hier auch eine Stimme für http://www.gestose-frauen.de.
    Kein Vergleich zwischen 2. und 1. Schwangerschaft.
    Es ist ja nicht nur die erhöhte Salzmenge, sondern ein Gesamtkonzept. Das sollte man sich in Ruhe durchlesen!!!

    "Die größte Kunst ist, den Kleinen alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel und Zeitvertreib zu machen."
    John Locke, 1632-1704

  • bei mir hat auch Akupunktur super geholfen.
    Ich hab schon während spüren können, wie das Wasser wegging.
    In der Hochphase wurde es alle 3 Tage gemacht.

    Gruss izi mit Käfer 12/07 und Murmel 08/10