Wenigschlafkinder-Austauschthread

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Inspiriert durch den Mittagsschlafthread. Ich lese ja neidisch Sätze wie "er hat ja vorher nur 1,5h geschlafen" . Nur? Kommt auf den Standpunkt des Betrachters an :D


    Oder höre von einer Nachbarin hier den Satz über ihre 18monate alte Tochter: "Sie schläft jetzt nur noch 2h Mittags, den Vormittagsschlaf hat die abgeschafft."


    Ganz abgesehen vom Hinweis: "Mach doch deinen Haushalt (oder was auch immer), wenn dein Kind schläft."


    Ähm ja, ...


    Bin ich die einzige mit einem Wenigschlafkind?


    Es hat ja auch Vorteile #super Kaffeebesuch bei Bekannten richtet sich immer nach den Schlafzeiten der Kinder. Mein Kind macht keinen Mittagsschlaf, also kann Besuch kommen wann er will.


    Wieviel ist wenig?
    Wico macht seit ich denken kann (nur gaaaanz am Anfang war das mal anders) 30min-schläfchen. Man kann die Uhr danach stellen. Manchmal auch 35min. :D Davon verbringt er mindestens 10min nuckelnd an der Brust.


    Von diesen Häppchen-Schläfchen macht er 2 bis 3 am Tag. Manchmal auch nur 1 oder keines.


    Abends schläft er auch gerne erst nach 9. Dann vielleicht morgens bis 8. Mit Stillpausen.


    Oder er geht um 7 ins Bett und ich wach um 4 von einem äußerst gesprächigen Kind auf, das neben mir Arien quatscht, mich angrinst und denkt, dass die Nacht rum ist #yoga


    Von mir hat er das nicht.


    Habt ihr Lust auf Austausch? Es muss kein Jammerthread werden. Grundsätzlich hab ich mich arrangiert und finds nicht schlimm. Wer möchte, darf aber auch jammern ;)

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Meine beiden Mädels waren auch so. Allerdings war es auch nachts schwierig....sind alle 30-120 min aufgewacht 3 Jahre lang!

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • Und wie ist es jetzt? Schlafen sie immer noch wenig?
    Damit ich weiß, worauf ich mich einstellen kann #freu

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Die 9 jährige schläft sehr viel, 12 Stunden und auch mal mehr am WE. Die Ärzte sagten immer sie brauche wenig schlaf........ Die Kleine braucht 11-12, im normalen durchschnitt, scheint mir.

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

    Einmal editiert, zuletzt von Morgenmuffel ()

  • Also es wird nicht besser aber irgendwann können sie sich alleine Frühstück machen.
    Spass beiseite, meine Grosse geht so gegen 22h und Bett und morgens ab 6 hört man sie wieder fröhlich in ihrem Zimmer spielen.
    Am Wochenende darf sie uns nicht vor sieben wecken, wir haben da extra so einen Bilderwecker angeschafft als sie kleiner war, dann macht sie sich halt selber Frühstück. Ich dagegen bin voll der Morgenmuffel, weiss nicht von wem sie das hat #weissnicht

  • Hier auch immer nur 30 mins,dann erwachen unter riesengeheule. Seit ca 4 Wochen schläft er auch mal über diese huerde, yeah, aber man muss schunkeln bis tanzen und rauschen anhaben. Sind bei 2 schlaefchen tags, manchmal 1, sehr selten keins. Nacht ist gut hier, früher 18-7 jetzt nur noch 19-5, dafür aber auch 3-4 h am stueck ... Haben uns auch arrangiert

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

    Einmal editiert, zuletzt von Mondkalb ()

  • Hier auch Wenigschläfersohn. Mit 3 Monaten nur noch 11h in 24. Davon 10h nachts und 1h in zwei bis drei Etappen über den Tag verteilt.


    Ganz abgesehen vom Hinweis: "Mach doch deinen Haushalt (oder was auch immer), wenn dein Kind schläft."


    #lol Die ersten Monate liefen so, dass er gefühlt schon wieder wach war, bis ich überhaupt realisiert hatte, dass er schläft.


    Von diesen Häppchen-Schläfchen macht er 2 bis 3 am Tag. Manchmal auch nur 1 oder keines.


    Warum kommt mir das nur so bekannt vor :D
    Den kleinen Bruder, der auch Häppchen-Schläfchen liebte, hatte ich tagsüber immer in der Manduca (auf dem Rücken). Dort hat er auch geschlafen. Dadurch haben mich die Häppchen nicht mehr so gestört. Mit dem Kind hinlegen war so halt nicht, aber das hätte mir ja eh nix gebracht. So bekam ich dann tatsächlich auch mal was erledigt, während er schlief.


    Und wie ist es jetzt? Schlafen sie immer noch wenig?
    Damit ich weiß, worauf ich mich einstellen kann #freu


    Das scheint auch wieder sehr unterschiedlich zu sein. Unser Wenigschläfer ist jetzt 10 Jahre alt und braucht so etwa 9 bis 9,5 h. Ich glaube, das ist für sein Alter nicht furchtbar viel, aber auch nicht mehr so extrem wenig wie in der Babyzeit. Aber mindestens bis zur Einschulung war er Wenigschläfer.

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

    Einmal editiert, zuletzt von undine ()

  • Meine Tochter hat auch so geschlafen, wie du Wico beschreibst. Sie wird bald 5 und schläft von 21.30 Uhr bis etwa 7 Uhr. Zumindest schläft sie jetzt nachts. Allerdings schlafwandelt sie gelegentlich oder liegt stundenlang wach.


    Mein Sohn schläft von 20 Uhr bis 6 Uhr ca. (verschiebt sich manchmal um eine Stunde nach hinten) und schläft tags etwa 1,5 - 2,5 Stunden in zwei Happen. Also ganz anders wie die Große. Dafür schläft er, wenn er schläft. Er ist gaaanz selten mal nachts wach.

    Tine mit Perlchen *02.2010 und Junior *12.2013

  • Meine 3 Großen schlafen erst ab 20 Uhr ein, eher aber 21 Uhr, geweckt wird um 6 Uhr und alle stehen auf.


    Mittagsschlaf wurde mit ca. 14 Monaten abgeschafft, manchmal sind sie danach noch kurz im Auto eingeschlafen.
    Baby macht noch 3 Schlafpausen tagsüber. Um ca 9, um 12 oder 13 Uhr und dann kurz um 17 Uhr. Diese Schläfchen dauern höchstens 30 Minuten. Ich finde sie schlafen wenig, das war aber immer schon so.
    sie schlafen Nachts gut und tief im Familienbett, nur das Baby macht mehrere Stillpausen.

    Liebe Grüsse
    Müsli

    Einmal editiert, zuletzt von Müsli ()

  • Hier sind noch alle wach #yoga, deshalb nur schnell *einiges unterschreib*. Haben die Kinder wohl von mir - ich komme mit recht wenig Schlaf gut über die Runden. Allerdings habe ich seit mehr als 4 Jahren nicht einmal durchgeschlafen #haare und dadurch einen latenten Schlafmangel entwickelt. Manchmal döse ich schneller weg als die Kleinen, sobald ich in der Waagerechten bin. #n8

  • wärend mein freund gerade unseren großen in den schlaf überredet...stehe ich hier mit dem zweiten quieschfidelen wenigschläfer.
    wenn sie mal länger a ls 30min am stück schlafen (nachtschlaf ausgenommen) gehe ich alle paar minuten gucken, ob sie wach werden...da kommt man auch zu nichts.
    und fast genauso schön, wie den haushalt machen zu wollen ist der gut gemeinte rat "leg dich doch mittags mit hin!" ...ha. ha. ha. wenn ich endlich schlafe...wachen die kinder auf. nicht sehr erholsam.
    ursaxhe: unbekannt. ich habe als kind immer und überall geschlafen. und auc heute brauche ich (theoretisch) viel schlaf.
    nachtschlaf der große: von 21-22 uhr bis 7-8 uhr..mit rüberkrabbeln, zwischendrin wickeln und quatschen #augen
    nachtschlaf mini: von 0-1 uhr bis 9-10 uhr..wenigstens kann ich dann mit dem großen entspannt frühstücken. (natürlich mit stillunterbrechungen)


    edit: laut meinem schwiegeropa ist mittagsschlaf übrigens erziehungssache #hammer

    #herz Bärchen (07/12) #herz Äffchen (07/14) #bherz Sternchen (07/16)#herzBauchbaby (08-09/2018)
    nahtkaeferbanner190x70.png
    #rabe -Rabatt (10%) bei Registrierung mit Rabennamen

    Einmal editiert, zuletzt von Lela ()

  • Dass Mittagsschlaf Erziehungssache ist, kann ich mir schon vorstellen. In den südlichen Ländern wird ja auch Siesta gemacht. Die Frage ist, ob man damit leben will, entsprechend früher aufzustehen/ später ins Bett zu gehen.


    Meine Kinder schlafen alle weniger als ich von Gleichaltrigen höre. Die Große (7) kommt auf 10-11 Stunden, die Dreijährige muss im Kindergarten 2 Std mittags schlafen, deshalb liegt sie immer noch wach im Bett... Sie kommt nachts auf etwa 9 Stunden Schlaf, der aber in den frühen Morgenstunden unterbrochen ist, wenn sie wach wird, ins Familienbett umzieht und nicht so schnell wieder einschlafen kann.
    Der Jüngste ist 2 und schläft ebenfalls 2 Std mittags und nachts 9,5 Std.


    Wenigstens wird hier niemand mehr in regelmäßigen Abständen wach, so dass ich von 22 bis 5 Uhr ungestört durchschlafen kann...

  • Dass Mittagsschlaf Erziehungssache ist, kann ich mir schon vorstellen. In den südlichen Ländern wird ja auch Siesta gemacht. Die Frage ist, ob man damit leben will, entsprechend früher aufzustehen/ später ins Bett zu gehen.


    Meine Kinder schlafen alle weniger als ich von Gleichaltrigen höre. Die Große (7) kommt auf 10-11 Stunden, die Dreijährige muss im Kindergarten 2 Std mittags schlafen, deshalb liegt sie immer noch wach im Bett... Sie kommt nachts auf etwa 9 Stunden Schlaf, der aber in den frühen Morgenstunden unterbrochen ist, wenn sie wach wird, ins Familienbett umzieht und nicht so schnell wieder einschlafen kann.
    Der Jüngste ist 2 und schläft ebenfalls 2 Std mittags und nachts 9,5 Std.


    Wenigstens wird hier niemand mehr in regelmäßigen Abständen wach, so dass ich von 22 bis 5 Uhr ungestört durchschlafen kann...

  • Der kleine Spezialist (4 Jahre) ist auch ein Wenigschläfer. Er schläft seit längerem nachts höchstens neuneinhalb Stunden von halb neun bis gegen sechs und tags gar nicht. Er schläft auch nur gelegentlich durch; kaum, dass die nächtlichen Trotzanfälle und der Nachtschreck, der uns bis zu drei mal pro Nacht weckte, Geschichte sind, fingen die Albträume an...


    Zappelchen (18 Monate) schläft nachts knapp 10 Stunden und tags noch eine, hat aber den ruhigeren Schlaf. Er stillt wenn ich ins Bett gehe oder um Mitternacht, dann um 3 und um halb 6, dann endet meine Nacht. Wenn er komplett gesund ist und reichlich zu Abend ass und trank, schläft er sogar durch. Logischerweise braucht er dann weniger Tagschlaf.


    Ich glaube, zwei Wenigschläfer zu haben. Ich bin ein Spätschläfer mit Einschlafstörung und ausgeprägter Morgenmuffel, aber unter der Woche mit den beiden Frühstartern alleine... das ist nicht schön, aber geht trotzdem irgendwie.


    Nur kriege ich die Kriese, wenn mir jemand vorschlägt, Zappelchen abzustillen, damit er besser schläft. Das brachte beim Spezialisten überhaupt nichts! Zappelchen schläft so schön schnell ein, wenn er meine Brust im Mund hat - auf dieses Schlafmittel zu verzichten kann ich mir nicht leisten. Der echte Wachmacher bei uns ist eh der Große, ich schlafe also auch dann nicht durch, wenn der Kleine mal nachts keine Milch braucht.

  • Ach ja, wie schön, dass ich nicht alleine damit bin! Das Meiste kann ich so unterschreiben. Der Kleine (22Monate) schläft mittags zwischen 30 min bis 1 Stunde. Höchstens. Ansonsten von 20h bis 5.30h. Als Baby hat er nach wenigen Wochen Nachts 4h am Stück geschlafen, tagsüber aber nie mehr als 30 min, vorm

  • Hups. Da kommt noch was :-)


    Wollte sagen, vormittags und abends.


    Sein Schlafbedarf hat sich im ersten Jahr mehrmals verändert, manchmal war es nicht so leicht, das zu erkennen.


    Edit rsf

  • I have one each...


    Meine Große war so ein typisches "Wenigschlafkind", der besagte Vormittagsschlaf war von Anfang an immer nur so ein Viertelstündchen und der Mittagsschlaf als sie ganz klein war 45 min-60 min, wohlgemerkt als sie gaaaanz klein war. Mit bereits 6 Monaten war gar nichts mehr mit tagsüber schlafen, dafür aber Nachts ganz gut.


    Meine Kleine ist das Gegenteil, die hat immer viel (gemessen an der Großen) geschlafen aber lange gebraucht bis sie nachts durchschlief, jetzt schläfts sie am WE (ansonsten gibt es Mittagsschlaf in der Kita) immer so 1,5 h - 2 h und sie ist ja "schon" 2,5 Jahre alt. In der Kita kürzer bedingt dadurch, dass da mehrere Kinder in einem Raum schlafen und natürlich einige früher wach werden.


    Sie fordert ihren Mittagsschlaf auch ein "Mama ich will ins Bett, sofort" und auch Abends fordert sie das, im normalen alltag spätestens um 19:30 Uhr wenn was besonderes ist wie Oma und Opa zu besuch oder wir mal weg, dann spätestens um 21:00 Uhr...das ist in vielen Fällen super,Problem ist dabei nur, es MUSS ihr Bett sein, das heißt wenn man mal länger (auch über Mittag z.B) unterwegs ist wird sie extrem ungnädigund fordert vehement ihr Bett ein...das macht halt auch ein bißchen unflexibel.


    Ich bin nicht sicher was besser war, um ehrlich zu sein...


    Kiwi

  • L. brauchte schon mit 18 Monaten keinen Mittagsschlaf. Höchstens im Auto ist er tagsüber mal eingeschlafen.
    Auch zu Kindergartenzeiten hat er nur selten mal tagsüber geschlafen. Und wenn meist im Auto und dann hab ich ihn abends nicht ins Bett bekommen.
    Auch nachts schlief er ganz lange nicht gut.
    In den ersten Jahren musste ich teilweise stundenlang mit ihm um den Küchentisch laufen, weil er so viel geschrien hat.
    Und auch heute braucht er abends über eine Stunde, um zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen.
    Ich habe alles mögliche ausprobiert. Rituale und mit ihm ins Bett gehen haben nichts gebracht. Meist schlief ich dann ein und er turnte und spielte weiter.......


    Eine liebe Kinderärztin meinte mal : intelligente Kinder brauchen wenig Schlaf. An dem Satz hab ich mich jahrelang hochgehalten, wenn ich mit meinen Kräften am Ende war ;)

  • Eine liebe Kinderärztin meinte mal : intelligente Kinder brauchen wenig Schlaf. An dem Satz hab ich mich jahrelang hochgehalten, wenn ich mit meinen Kräften am Ende war ;)


    Den merk ich mir!
    Der Kleine Zwerg ist jetzt 19 Wochen alt und ist von Anfang an nachts häufig zum stillen aufgewacht, und seit er etwa 1 Monat alt war begann sein nachtschlaf immer so zwischen 5 und 7 und endete gegen 6. Aber seit ca. 4 Wochen schläft er nachts nur noch etwa 1 Stunde am Stück, was schon anstrengend genug ist und wacht zwischen 3 und 4 auf. Man kann ihn dann in der federwiege wieder in den schlaf schaukeln, aber dazu muss man permanent schaukeln. Sobald man wegdämmert ist er wach. Ab 5 ist dann aber wirklich Schluss und jemand muss aufstehen.
    Tagsüber macht er selten länger als 20 min Schäfchen. Länger auch nur beim spazieren im TT oder auf meiner Brust bzw. der meines Freundes.
    Gleichzeitig hat er aber auch im letzten Monat einen wahnsinnigen Entwicklungsschub hingelegt, daher habe ich ja die Hoffnung: Es ist nur eine Phase... #yoga

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Ja hier! Wenig Schlaf von Anfang an. Miniportionen reichen scheinbar. Immerhin ist er monatelang gut eingeschlafen. Das wurde erst vor ganz kurzem anders ... #pfeif Außerdem nachts öfter mal wach. Wenn ich auf die Uhr gucke, dann sind es momentan Abstände von 45 Min.-3 Stunden, mit viel Glück. Gefühlt öfter :D


    Mehr kann ich nicht schreiben, weil die halbe Std. scheinbar gerade wieder rum ist ...