Mein Mann spuckt Blut und will nicht zum Arzt...

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Er hat seit Monaten starkes Sodbrennen, Stress auf Arbeit, hält sich mit Schmerzmitteln, Café, cola, über Wasser und bricht beinahe jedes Wochenende zusammen. Zudem ernährt er sich nicht gerade gesund und raucht auch noch.
    Er ist total am Limit, kann aber in der Arbeit nicht kürzer treten.
    Letzte Nacht hat er Blut gespuckt, heute vormittag erneut.
    Ich vermute eine akute Gastritis...
    Er verweigert es zum Arzt zu gehen und trinkt etwas Tee...
    Momentan schläft er, aber ich hab echt Angst, dass es ein geplatztes Geschwür oder schlimmeres ist!
    Ich schick das jetzt mal weg.....

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.

  • Ach Astrid #knuddel ich lass Dir den mal da. Hoffentlich kannst Du ihn doch noch überreden sich untersuchen zu lassen.
    Bei Sodbrennen ist Kaffee und Cola nun auch nicht das beste, abgesehen vom Rauchen.....und auch Schmerzmittel greifen den Magen an. Alles Gründe schnellstens jemanden aufzusuchen und das abklären zu lassen.... Alles Gute euch, hoffentlich sieht er das ein. Möglichst noch vor den Feiertagen. Das braucht niemand, ich kann verstehen wie du dich fühlst.

  • Wie sieht das Blut aus, was er spukt? Wieviel ist es von der Menge? Vor dem Essen, nach dem Essen?


    Bei mir schrillen da die Alarmglocken und ich würde ihm die Pistole auf die Brust setzen.
    Vielleicht solltest du ihm mal sagen, wenn er so weitermacht, braucht er nicht mehr kürzer treten, dann guckt er evtl. bald die Radieschen von unten an udn du stehst mit den Kindern alleine da....


    Einen Zusammenbruch an Weihnachten braucht keine Familie, einen toten Vater noch weniger.


    Sorry für meine drastischen Worte, aber ich habe grad, bei deiner Beschreibung richtig Angst. Es wäre nicht der erste Familienvater der meint auf Arbeit unersetzlich zu sein udn nicht kürzer treten zu können...

  • Hui, du meine Güte, dass hört sich furchtbar an!
    Ich würd ihn sofort in die Notaufnahme schleppen, nach deiner Beschreibung der Situation grade. Oder, wenn er das absolut verweigert, kann man dann nen Notarzt rufen? Würd ich wahrscheinlich einfach machen...


    So richtig helfen kann ich nicht, wollt dir nur mein Mitgefühl dalassen und gute Besserung an deinen Mann!
    (Sorry, etwas kurz weil Handy)

  • #ja ich schließe mich in allen Worten buntgrün an.
    Ab zum Arzt. Die Friedhöfe sind voll mit Menschen, die auf der Arbeit unersetzlich waren.

  • den ärztlichen Bereitschaftsdienst anrufen? Dann kommt jemand zu euch heim und hilft, die Dringlichkeit einzuschätzen. (Wenn du es nicht schaffst, ihn zur Notaufnahme zu bewegen.)

  • Ich würde damit drohen, den Notarzt zu rufen #schäm und hoffen, dass ihm das dann doch zu peinlich wäre, wenn Du denen erklären musst, dass er sich geweigert hat, in ein Taxi zu steigen.


    Wenn er auf der Arbeit so "unersetzlich" ist, macht er es durch die Verschleppung leider nur noch schlimmer - je später es behandelt wird, desto gravierender und langfristiger wird es :S

    I don't believe in a lot of things, but I do believe in duct tape.

  • ruf einen Arzt der ihm dann sagt dass er sich gefälligst untersuchen lassen soll.


    Und derweil würde ich mit ihm ein paar deutliche Worte sprechen #schäm so nach dem Motto Du hast keine Lust Eure Kinder alleine grosszuziehen und er verdammt nochmal seiner Pflicht sich erziehungs und papafähig zu sein bewusst sein sollte. Es bringt auch der Familie nix wenn er totalzusammengebrochen gar nicht mehr arbeiten kann, nicht war? Also auch zum Erhalt seiner unersetzbaren Arbeitskraft wäre es angesagt das untersuchen zu lassen. Was soll denn sein Chef sagen wenn er derart unverantwortlich mit seiner Gesundheit umgeht?


    nur mal so.


    also entweder er lässt sich von euch in die Notaufnahme bringen oder Du rufst einen Arzt. So würde ich es machen bei meinem Mann.

    Nur eines nimm von dem, was ich erfahren:
    Wer du auch seist, nur eines – sei es ganz!
    (mascha kaleko)

  • Oh Mann, da würd ich mir auch total Sorgen machen :S lag mal mit einer Frau zusammen im Krankenhauszimmer, die dann wegen einem Magendurchbruch durch ein Geschwür notoperiert werden musste, krieg echt Gänsehaut. Ich glaub, ich würd meinem auch mit dem Notarzt drohen :S wenn er so uneinsichtig seine Gesundheit aufs Spiel setzen würde. Es hört sich ja schon wie eine unendliche Geschichte an, wenn er die letzten Monate schon immer zusammen bricht, Schmerzen hat und nicht zum Arzt geht.

  • Oh Mann.... #knuddel


    Meine Worte sind sicher auch etwas drastisch aber auch durchaus ernst gemeint:


    Mein Cousin wäre beinahe gestorben vor ein paar Wochen und liegt seitdem auf der Intensivstation. Der Grund - eine verschleppte Erkältung. Sein Herz arbeitet nur noch 10 Prozent und wenn die Ärzte nicht bald eine Behandlungsmöglichkeit entdecken wird es echt eng.


    Ich will sagen: man KANN immer kürzer treten, wenn es der Körper verlangt. Man MUSS kürzer treten! Wenn er wirklich zusammenrbicht oder stirbt, kann er gar nicht weiterarbeiten. Er kann nicht mit Euch Weihnachten feiern noch sonstwas. Mach ihm das klar!
    Mein Cousin war auch immer so. Wenigstens hatte er aber keine Familie. Ich find es ehrlich gesagt unter aller sau!


    ich wünsche ihm gute Besserung und nen ordentlichen Arschtritt. und Dir natürlich viel Kraft.

  • auweh, das ist ja ein Alptraum. Ich kenne auch so einen Fall. Der Mann wollte ewig nicht zum Arzt trotz Problemen und Magenschmerzen. Eines Tages ist er in der Badewanne ohnmächtig geworden und zum Glück hat es seine Frau mitbekommen und hat ihm helfen können. Er hatte auch eine starke Blutung und es war wohl relativ knapp.
    Warum möchte er nicht zum Arzt? Tut mir wirklich leid, ich würde durchdrehen vor Angst und Wut. Auch ich würde mit dem Notarzt drohen, ein schwer kranker oder gar toter Vater bringt gar keine Leistung mehr bei der Arbeit. Ein Arzt kann ich vielleicht eindringlicher erklären, was das für Folgen haben kann.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




    Einmal editiert, zuletzt von Pfeifhase ()

  • Ich schließe mich Milbenfuß an...hier war es die Nachbarin, die sich trotz verschleppter Krankheiten zur Arbeit (war selbständig) schleppte. Ihre Kinder sind nun seit so zwei Jahren Halbwaisen ;( Das ist kein Spaß! Da ist dein Mann eurer Familie gegenüber echt in der Pflicht, wenn er es schon seiner eigenen Gesundheit gegenüber nicht sein will!

  • Ohje, ihr Armen!!! #knuddel
    Ich habe auch so ein Exemplar zu Hause, dass bei drohender Sepsis mal noch einen Tag abwarten wollte. X(
    Das Einzige, was hier half war Klartext!
    Es geht nicht nur um ihn, seine Kinder werden das wichtige-Arbeit Argument nicht verstehen können, wenn er lange im Krankenhaus liegt oder schlimmeres...
    Du darfst nicht nur Fordern, du musst handeln

    “As we work to create light for others, we naturally light our own way.”
    ― Mary Anne Radmacher

    Einmal editiert, zuletzt von Lillien ()

  • Es gibt Dinge die muss man nicht mittragen. Sag ihm er MUSS zum Arzt sonst rufst Du einen. Gründe wurden oben schon genannt. Du verzeihst Dir ja auch nicht mehr wenn Du jetzt nicht handelst…
    Manchmal gilt es für den anderen das Richtige zu tun wenn der das gerade nicht mehr kann…
    (sagt eine die seit Jahren keine Beziehung hat- aber so sehe ich es theoretisch ;) -ausserdem seid ihr als Familienmitglieder absolut betroffen)- und: noch heute!

    2 Söhne, 19 und 21 Jahre
    Gegen Stress sollte man nichts tun

  • Ich hoffe es ist "nur" eine Gastritis!


    Und unterschreibe bei den anderen Postings!


    Hoffentlich läßt er sich schnell helfen. Gute Besserung!

  • Wenn DU das nicht mittragen kannst, dann hol DU einen Arzt ins Haus. DU bist auch Teil der Familie.


    LG Ditta

    Alles, was einmal war, ist immer noch. Nur in einer anderen Form. (Hopi-Weisheit)



  • Wie sieht es bei Euch aus? Ich drück Euch die Daumen, dass es nichts "Schlimmes" ist, Peanuts sind es jedenfalls nicht. Ich hoffe, er ist mittlerweile freiwillig zum Arzt oder Du hast einen gerufen. Da gibt es meiner Meinung nach bei sowas keine Alternative.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Whatever you want, it isn't me.

    Other people's ambitions are not my specialty.

    Sometimes I can see from here clear to the ocean.

    Sometimes I'm blind.

    Als die Vielfalt ging, entzündete die Einfalt ein Freudenfeuer.

  • Ab zum Arzt - Blut erbrechen ist ein Warnsignal des Körpers.
    Und wenn er immer noch meint, das nein würde ich ihm sagen,
    dass das von ihm sehr selbstsüchtig ist, weil er die Verantwortung für
    die Familie nicht übernimmt. Schließlich brauchst du deinen Ehemann
    und deine Kinder den Papa ..... !!


    Wenn er nicht geht, würde ich die 112 anrufen und ihn abholen lassen. PUNKT!