Wie krieg ich das Kind zum gesunden Frühstück?;-)

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo liebe Raben,


    ich möchte fürs neue Jahr gern das Projekt starten, dem Hasenkind gesünderes Frühstück vorzusetzen. Irgendwie haben sich bei ihr schlechte Frühstücksgewohnheiten eingeschlichen, an denen ich leider selber schuld bin.


    Ich selbst durfte als Kind nie Nutella, also wollte ich das "besser" machen und dachte, ich hab es immer im Angebot, dann wird das Kind schon auch andere Sachen nehmen. Hat sie anfangs auch, leider ist es inzwischen so, dass nur noch Nutella genommen wird oder eben ganz süßes Müsli, also so gezuckerte Flakes. Ich möchte das nicht mehr so, stelle gerade selber auch meine Ernährung um.


    Habe nichts gegen süßes Frühstück, herzhafte Sachen krieg ich morgens auch nicht runter, aber mir wäre lieber, sie würde auch mal Haferflocken mit Obst oder meinetwegen ein Müsli mit Trockenfrüchten probieren. Ich esse z.B. gerade gern diesen Urkornbrei aus dem Reformhaus, der ist süß mit Trockenfrüchten, hat allerdings keinen zusätzlichen Zucker. Oder ich mache mir einen süßen Hirsebrei mit Vanille und Obst.


    Das Hasenkind findet das leider alles "bäh" und will gar nicht erst probieren. Ich denke, ich werde einfach demnächst nichts anderes mehr anbieten, jedenfalls unter der Woche, habe aber Angst, dass sie dann gar nicht isst. Sie ist eh eine Kleinesserin und sehr dünn, im neuen Jahr werden die Eisenwerte gecheckt.


    Habt Ihr noch gesunden Frühstücksideen und Tipps, wie ich das Kind dazu bewegen kann? Selber Müsli machen war auch schon mal eine Idee von mir, aber da hat sie gesagt: "Ja, gern, aber ich ess das dann nicht!" :wacko:


    Bin dankbar für Eure Hilfe!

  • Das Hasenkind findet das leider alles "bäh" und will gar nicht erst probieren. Ich denke, ich werde einfach demnächst nichts anderes mehr anbieten, jedenfalls unter der Woche, habe aber Angst, dass sie dann gar nicht isst. Sie ist eh eine Kleinesserin und sehr dünn, im neuen Jahr werden die Eisenwerte gecheckt.


    Dann würde ich gar nix mehr essen.
    Ich finde alles was Müsli udn Co heißt zum davonlaufen. Ich wurde als Kind immer mit den gesunden Haferflocken etc. taktiert und es half genau nix.


    Wenn du kein Nutella mehr willst, dann biete doch Fruchtaufstriche an. Oder JAghurt/ Quark (keine Magerstufen) mit Fruchtmus oder püree an.
    Ansonst muß ich sagen, wenn es nur zum Frühstück Nutella gibt, ist es doch okay.
    Wir kaufen hier immer die Flakes ausm Bioladen. Die haben zwar auch Zucker drin aber wenigstens nicht den raffinierten Mist.

  • Dann würde ich gar nix mehr essen.
    Ich finde alles was Müsli udn Co heißt zum davonlaufen. Ich wurde als Kind immer mit den gesunden Haferflocken etc. taktiert und es half genau nix.


    Wenn du kein Nutella mehr willst, dann biete doch Fruchtaufstriche an. Oder JAghurt/ Quark (keine Magerstufen) mit Fruchtmus oder püree an.
    Ansonst muß ich sagen, wenn es nur zum Frühstück Nutella gibt, ist es doch okay.
    Wir kaufen hier immer die Flakes ausm Bioladen. Die haben zwar auch Zucker drin aber wenigstens nicht den raffinierten Mist.


    So entspannt war ich bisher auch, aber sie isst sonst so wenig Gesundes... Kaum Gemüse, Obst geht ab und zu mal ein kleines bisschen... AM liebsten immer nur Brot trocken oder Getreide...


    Es muss ja auch kein Müsli sein, aber ich dachte, mal ein bisschen weg von diesem Zuckerzeug wäre ganz schön.

  • Naja, ich kenne das von meinen Kindern auch sich im Alter von 3 Jahren nur noch sehr eingeschränkt zu ernähren.
    Hier half wirklich nur Geduld, Vorleben und abwarten.
    Jetzt mit 4 ist es bei Krabbi dtl. besser geworden udn bei Kröti hat es noch was länger dedauert..Da kam der Durchbruch erst mit 5,5.


    Sie essen immer noch keine Unmengen an Obst udn Gemüse aber das was sie essen ist dtl. auf der ''wird besser udn mehr'' Seite

  • Sie isst am Tag halt nur wenig, beim Frühstück haut sie aber rein, weil es ja süß und lecker ist. Ich glaub, wenn sich das mehr verteilen würde, wäre ich lockerer.


    Das beruhigt mich aber, Buntgrün. Das Hasenkind mochte immer Rohkost total gern, damit kann ich sie jetzt jagen. Früher konnte ich Gemüse unter 'ne Tomatensoße mogeln, geht jetzt nicht mehr, weil Nudeln nur noch pur genommen werden - im Kiga übrigens auch.

  • Bei meiner sonst ziemlich radikalen Öko-Freundin kommt für die Kinder auch das Alnatura-Schokomüsli auf den Tisch (während ihr liebevoll gekochter Hirsebrei verschmäht wird).
    Vielleicht würde ich so umstellen - Schokogeschmack, aber sonst halt schon gesünder als vorher.

    • Offizieller Beitrag

    Bei Haferflocken etc ist halt die Kauerei oft unbeliebt (verstehe ich, mag ich auch nicht...) - daher vielleicht doch mal Porridge probieren? Mit Apfelmus gesüsst?


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Hier gibt es als süßen Anteil einen Apfelsaft oder einen warmen Kakao, je nach Lust. Ob das besser ist als Nutella sei mal dahingestellt. ;) Letzteres gibt es hier halt gar nicht (hatte ich auch als Kind immer und wollte das nicht).

    • Offizieller Beitrag

    Vielleicht erst einmal einen Kompromiss versuchen? Meine Kinder lieben Haferflocken mit einem Klecks Nutella, verrührt mit warmer Milch. Sieht sehr schokoladig aus, schmeckt auch so, ist aber viel weniger Nutella wie auf einem Brot.

  • Hallo,


    wir lieben diesen Kakao-Banane-Brei:


    https://shop.rapunzel.de/muesl…hstuecksbrei-kakao-banane


    Klingt erstmal sehr ungesund, ist er aber nicht.
    Zutaten:
    HAFERFLOCKEN*,
    Hirseflocken*, Bananenmehl* (15,10%), GERSTENMALZMEHL*, Kakaopulver*
    stark entölt (4,70%), Hirsevollkornmehl*, Leinmehl*, Amaranthmehl*,
    geröstet, Bourbon Vanille*
    Allergene Zutaten: Gluten
    * = Zutaten aus ökol. Landbau, ** = Zutaten aus biol.dynamischem Anbau


    Vielleicht kannst du sie ja mit dem Wort Schokolade locken?


    Im ersten Moment fand ich den teuer. Aber wenn wir zu dritt (2 Erwachsene, 1x 2jährige) davon essen brauchen wir etwa 250 g (von dem Pulver) und 2,50 € für ein Frühstück zu dritt ist nun nicht wirklich teuer. :) Ab und zu mischen wir noch etwas Nutella drunter und schnippeln eine Banane rein. So lecker.... 100 g Brei enthalten glaub ich 43% des durchschnittlichen Eisenbedarfs eines Erwachsenen. Ich kann gerne nachschauen wenn du möchtest.

    Liebe Grüße


    Miriam






    "Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Ich würde die Frühstücksumstellung langsam angehen.
    Es ist auch meiner Meinung nach nicht die allergünstigste Jahrszeit, mehr Obst einzuführen. Schlichtweg, da es gerade wenig gibt. Äpfel, Bananen, eher langweilige Sachen... Hier wird viel Obst gegessen, aber doch deutlich weniger als zu Zeiten, in denen es Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Pfirsiche etc. gibt. Und Mango wird hier verschlungen. Aber derzeit schmecken die Mangos nicht. Kaki könntest du mal testen.


    Nutella ist ja nur ein Teil des Frühstückspakets.
    Wenn das Kind Schokocreme zum Frühstück gewohnt wäre, würde ich als erstes Nutella austauschen gegen einen schokoladigen Auftstrich mit wertigeren Fetten und ohne Industriezucker.
    Bei uns gibt es bspw. Samba-Haselnuss-Schoko-Creme von Rapunzel aus dem Bioladen. Allerdings nur ab und an zur nachmittäglichen Cafézeit mit Obstbeilage. Ist sehr lecker.
    Dann würde ich schauen, ob das Brot optimierbar ist. Richtig dunkles Brot und Schokoaufstrich gehen meiner Meinung nach zwar gar nicht. Aber falls ihr jetzt bei hellem Weißbrot seid, könntet ihr ein leckeres helles Brot mit Amaranth oder was auch immer mal testen. Hier wird Brot (fast) grundsätzlich getoastet bevorzugt.
    Ggf. die Belagdicke runterfahren. Kindergehirne brauchen zwar Fett, aber ob Nutella oder auch Samba hier die erste Wahl sind, möchte ich anzweifeln. ;)


    Ich würde dennoch versuchen, immer etwas Obst anzubieten. Überschaubar und appetitlich. Ggf. ohne Schale, wenn das Kind es so besser annimmt. Hier werden (meist gemischte) Obstbeilagen oft in kleinen Ikea-Teelicht-Gläschen nebenbei weggenascht.


    Schokoladigen Müsli-Ersatz finde ich auch gut. Sehr beliebt sind hier Schoko-Dinkel-Poppies von Allos. In Milch oder auf Fruchtjoghurt. Beim Joghurt kannst du nach und nach mit Naturjoghurt verdünnen. Vom Bauckhof gibt es auch leckere kleine Kügelchen (drei Sorten in einer Packung, eine davon mit Schoko überzogen.)


    Wenn deine Tochter so gern morgens Süßes isst, könnt ihr vielleicht am Sonntag oder so morgens Pfannkuchen backen und Fruchtmark dazu essen.


    Warmer Kakao als morgendliches Süßangebot finde ich auch gut.


    Oder Smoothies?


    Hier sind gerade smoothieähnliche Obstpürree-Beutelchen (Freche Freunde) total angesagt. Da dreht man einen Trinkverschluss auf und quetscht sich das Obstmark in den Mund. Viel zu teuer... Um 1€ für 100g. Aber ab und an gibt es die hier mal und wenn ich ein Vorhaben wie deines hätte, könnte ich mir auch vorstellen, so etwas vorübergehend zum Frühstück anzubieten.


    Ach, und schokoladige Joghurts fallen mir noch ein.
    Und Frucht-Buttermilch oder Lassi.


    Ich fürchte, dass von dir bevorzugte Reformhaus-Frühstück ist (derzeit) unerreichbar. Finde ich aber nicht schlimm.

  • Mein Großkind isst auch gerne süß. Wir haben umgestellt auf Fruchtaufstriche, die enthalten keinen Zucker und Honig. Manchmal gibt es hier morgens auch Joghurt mit gepufftem Reis. Gepuffter Reis schmeckt auch sehr gut in Milch. Vielleicht wäre das für euch eine Alternative.

  • Hast Du mal das Knuspermüsli aus dem Bioladen probiert? Das ist nur mit Reissirup gesüßt und sehr lecker, wird hier gerne gegessen.

  • Vielleicht einfach schlicht kein Nutella mehr kaufen und statt dessen selbst gemachte Fruchtaufstriche anbieten? Da kann man eine Menge Zucker sparen und normalerweise merkt man den Unterschied nicht, es schmeckt genauso süß. Ich koche halt viel Marmelade ein und finde das eine gute Lösung. Ansonsten gibt es ja auch welche zu kaufen, bei der Zucker reduziert ist.


    Ansonsten als "Unterlage" nicht unbedingt Weißbrot sondern ein gesundes Vollkornbrot anbieten? Das macht ja auch schon etwas aus und hält deutlich besser und länger satt, selbst mit Nutella.


    Wegen den Flakes: Meine Freundin hat auch so süße Kinder und da gibt es oft Haferflocken mit Milch und etwas Backkakao untergerührt. Schmeckt dann nach Schoko, hat aber deutlich weniger Zucker als Flakes. Die Kinder essen es da jedenfalls sehr gern.

  • Großkind habe ich von gesüßten Cornflakes, die der Papa gerne ißt, mit Prinzessinnen-Müsli wegbekommen.


    Mittlerweile gibt es teilweise auch gesüßte + Haferflocken.


    Das Müsli, das sich als Brei anrühren läßt, kaufe ich nicht mehr. Da hat unser Kind nicht gegessen, sondern gefressen. War echt unglaublich!

  • Ich musste aks Kind jeden Morgen einen Toast mit Nutella essen....hier gibts Nutella nur am Wochenende.
    Meine Kinder essen gerne Haferflocken mit Schokostreußeln.

    Dein Gesicht wird Dir geschenkt, lächeln musst Du selber #blume

  • Unsere Kinder dekorieren sich gern Naturjoghurt mit selbstgeschnittenen Apfelstücken und mit bunten Zucker- oder Schokostreuseln (in Maßen).

    Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben. (Hans Christian Andersen)
    Ich habe dich so lieb! Ich würde dir ohne Bedenken eine Kachel aus meinem Ofen schenken.
    Joachim Ringelnatz

  • Ich hab auch zwei nutella süchtige. Die essen aber alles was mit nutella bestrichen wird. Deswegen gibts hier manchmal auch obst mit dünn nutella drauf, pumpernickel mit nutella etc.


    Mit diesem kompromiss kann ich leben

  • Sind ja schon viele tolle Ideen dabei - ich hätte auch noch Samba als Nutella-Alternative anzubieten (und dann nach und nach weglassen bzw. nicht jeden Tag auf den Tisch stellen) oder diese zuckerfreien Marmeladen ausm Bioladen (oder selbstgemacht), mit Agavendicksaft und mit 70-75% Frucht. Sind trotzdem zuckersüß, mein Kleiner kriegt die auch ab und zu aufs Brot, und von den Großen hat noch keiner gemerkt, dass da kein Zucker drin ist. Gibts von zwei Firmen, Allos und... Zwergenwiese? Weiss es grad nicht mehr genau.


    Ich denke, es braucht ein bisschen Zeit, bis Gewohnheiten umgestellt sind. Einfach in vielen kleinen Schrittchen statt "So, ab jetzt gibts nie mehr Nutella und nur noch frisch gequetschte rohe Haferflocken!", da würde jedes Kind erst mal streiken, denke ich ;)

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Hier ist nach wie vor Porridge der Frühstückshit. Entweder mit Zimt und Zucker, Apfelkraut, Rübensirup oder nur so und hin und wieder auch mit Obst.