Ab wann würdet ihr (oder überhaupt?) Antibiotikum nehmen - Nasennebenhöhlen-Entzündung

  • Tja, nachdem der Virenbeschuss hier in der näheren Umgebung, auf der Arbeit, bei den Kindern und beim Gatten reichlich und dauerhaft war seit Anfang Dezember bin nun auch ich, das Muttertier, davon getroffen.


    Seit Silvester hat mich die Erkältung erwischt. Fing zunächst wie immer mit Halsweh und Schlappsein an, die ganze Zeit ohne (!) Fieber, aber seit Mitte letzter Woche ist es in den Nebenhöhlen eingezogen und das tüchtig. Ich konnte mich letzte Woche nicht schonen (Schulferien und keine andere Betreuungsmöglichkeit) und bin jetzt seit MO krank geschrieben. Zurzeit behandele ich seit letzter Woche mit Sinupret, Ibuprofen und Nasenspray sowie Nasenspülungen und nehme Zink. Seit vorgestern nehme ich von der Ärztin verordnet so einen Anananasextrakt noch dabei. Na-ja, es ist nicht schlimmer, aber auch nicht richtig besser geworden seither. Immer noch verfolgen mich dumpfe Kopfschmerzen, teils Stirnkopfschmerz zwischen den Augen, das Nasensekret ist grünlich / gelblich und reichlich, immer wieder ist ein Nasenloch total dicht, ständig sind die Ohren was zu. Schlapp und kaum leistungsfähig fühle ich mich immer noch. Und PC-Arbeiten geht gar nicht lange, da kriege ich Augenschmerzen und Kopfweh davon. Also nix Büro und wieder Arbeiten gehen (oder lange hier im Forum #schreiben #finger :S ).


    Von der Ärztin bei der ich vorgestern war habe ich ein Rezept für ein Antibiotikum hier liegen. Mit der Option dieses ab Freitag oder Samstag zu nehmen, wenn es gar nicht besser wird.
    Ich habe persönlich Respekt vor Antibiotikum und halte es auch in vielen Fällen für nutzlos, wenn nicht gar kontraproduktiv. Eine hübsche Allergie gegen eine bestimmte Sorte Antibiotikum habe ich ebenfalls noch (war mal wegen drohendem Allergieschock nach Einnahme von eben selben in der hiesigen KH-Notaufnahme...). In jedem Fall würde ich nach Beendigung der Einnahme Mutaflor zur Sanierung der Darmflora nehmen.


    Dass die Geschichte die ich habe, sicher von Viren ausgelöst wurde, das denke ich mir schon. Dass dieser Virus lange Spaß #sauer bereitet, weiß ich von Freunden und meinem Mann. Aber dass gewiss in dem ganzen Zeugs was sich da durch meine Nebenhöhlen seucht, auch Bakterien mitspielen dürften, dessen bin ich mir recht sicher.


    Jetzt steht ich vor der doofen Entscheidung: mit Antibiotikum draufhauen oder treffe ich dabei nur #hammer mich selbst?


    Bitte zu Hülf bei einer Entscheidung zwischen Erhängen und Erschießen #stumm oder doch besser #kreischen

    #rose Die Stille ist nicht auf den Gipfeln der Berge, der Lärm nicht auf den Märkten der Städte.

    Beides ist in den Herzen der Menschen. #yoga (aus Indien)

  • Hallo,
    ich bin auch ein Nasennebenhöhlenkandidat - meist sogar ohne das etwas aus der Nase kommt #augen
    Mein letzter Hausarzt hat mal gesagt, als ich mal deswegen da war, dass er da kein AB verschreibt, weil es Ewigkeiten dauert, bis es denn in den Nebenhöhlen ankommt. Seit dem versuche ich es mit den üblichen verdächtigen: Sinupret, da aber deutlich höher dosiert, als im Beipackzettel angegeben, Spülen, usw. aber was bei mir ganz wichtig ist: Rotlichtbestrahlung und draußen den Kopf immer gut einpacken - ich kann das Haus nicht ohne Mütze verlassen, wenn die Temp. unter 10°C liegt #schäm


    Dir gute Besserung - wie auch immer
    m

    "In deiner Welt ist das vielleicht so, in meiner Welt ist das anders" T.M. (4 Jahre)

  • Ich nehm dann antibiotika wenn meine hausaerztin beim sxhnellbluttest etwas gefunden hat...


    macht ja sonst keinen sinn

  • was bei mir ganz wichtig ist: Rotlichtbestrahlung

    Hach, danke! Gabs bei mir auch früher immer als Kind - und ich hab so eine Leuchte noch hier im Badezimmerschrank. *Gleich mal gucken geh*

    Zitat

    Ich nehm dann antibiotika wenn meine hausaerztin beim sxhnellbluttest etwas gefunden hat...

    Welcher
    Schnellbluttest? Also wonach läuft dabei das Screening? Ich kenne
    höchstens Kultur ansetzen vom Sekret oder Speichel (bei Husten,
    Schnupfen, Heiserkeit), aber Bluttest #gruebel

    #rose Die Stille ist nicht auf den Gipfeln der Berge, der Lärm nicht auf den Märkten der Städte.

    Beides ist in den Herzen der Menschen. #yoga (aus Indien)

  • Auf einem Virus setzen sich eben gerne Bakterien drauf. Sie haben ja dann leichtes Spiel.


    Ich würde es machen wie die Ärztin sagte; wenn es gar nicht besser wird würde ich es nehmen.


    Alles Gute!

    2 Sternchen † August 2011 und † Februar 2013 zwei Kinder: eine Tochter *17.2.2009 einen Sohn *23.3.2014 #herzen
    153.png
    51.png

  • Auf einem Virus setzen sich eben gerne Bakterien drauf. Sie haben ja dann leichtes Spiel.


    Ich würde es machen wie die Ärztin sagte; wenn es gar nicht besser wird würde ich es nehmen.


    Alles Gute!


    Da unterschreib ich mal

    Mehr Meer, bitte statt        Carpe that fucking Diem

  • Sinupret forte plus (!) Gelomyrtol. Dazu Rotlicht - leider schulmedizinisch unterschätzt, aber sehr wirksam. Nasenspülungen würde ich erstmal lassen. Es sei denn, es kommt unglaublich was raus. vorsicht mit abschwellenden Nasentropfen, spätestens ab einer Woche Gebrauch hast Du angeschwollene Schleimhäute, WEIL Du das Nasenspray nimmst. 3 x täglich Gesichtsdampfbäder mit Kamille oder Kochsalzlösung.


    Von den Schleimlösern kannst Du etwas Magenprobleme kriegen, muss aber nicht sein. Die Schleimlöserkombi ist ein HNO-Arzt-Geheimtipp.


    Nachtrag: Naturheilkundlich geht noch angerührtes Senfpulver bzw. Senfschrot. Auf die Nasennebenhöhlen und auf die Stirn auftragen, unbedingt auf jeglichen Schleimhautkontakt verzichten! Das wird heiß und brennt, aber ist sehr sehr wirksam.

  • Meines Wissens ist eine Nebenhöhlenentzündung immer bakteriell verursacht, im Gegensatz zu Schnupfen und co.
    Da wären AB nicht schlecht, wenn sie denn wirken.
    Ich würd sie nehmen, glaub ich.
    Alles Gute!

  • Ich habe inzwischen ausschließlich ÄrztInnen, denen ich vertraue und die sowohl meine Einstellung zu Medis und nicht Medis wie auch meinen gesundheitlichen Kontext kennen. Wenn die mir sagen, ich soll JETZT AB nehmen, tu ich's.

  • Also wenn du schon seit einer Woche Beschwerden hast, dann würd ich das AB nehmen.
    Ich musste diese Schwangerschaft schon das 3. Mal ABs wegen Nasennebenhöhlenentzündung nehmen, weil einfach nichts anderes geholfen hat. Ich habs immer ewig mit anderen Mitteln versucht... alles was die schwangerschaftskonforme Behandlung her gibt.
    Ende vom Lied: Die 1. Sinusitis endete in einer gewaltigen Pansinusitis (Befall von Siebbein-, Keilbein-, Stirn- und Kieferhöhle), die 2. Sinusitis ist auf die Augenhöhle übergesprungen und die letzte Sinusitis hat meinen Kieferknochen befallen.


    Also bevor es noch schlimmer wird, würde ich das AB nehmen. Komplikationen sind nicht sehr angenehm... :S

  • Ich kann Dich nur davor warnen, das AB zu nehmen. Wir haben auch seit Mitte November einen fiesen Virus der die Atemwege, Augen, teilweise den MD-Trakt befällt und bekommen ihn nicht los.
    Ich hatte dann eine üble Seitenstrangangina und konnte vor Schmerzen nicht mehr schlucken. CRP-Schnelltest (dafür benötigt er einen Tropfen Blut aus dem Ohr) beim Arzt sagte klar: Bakterien. Wobei der Arzt vom Anschauen im Hals von Viren ausgegangen war. Ich habe also das Antibiotikum genommen und was ist passiert? Es war eine Mischinfektion und die Viren haben absolut Oberwasser bekommen, es wurde richtig schlimm. Also die Halsschmerzen waren weg aber der Husten kam mit voller Wucht zurück und meine Augen wurden befallen.
    Jetzt ist es so, dass ich die Viren immernoch nicht los bin, aber zusätzlich eine Stirnhöhlenentzündung habe, und das tut so höllisch weh. Mein Arzt sagte auch, erneut AB. Ich mache es nicht, weil ich 1. ja schwanger bin und 2. vor dem Effekt wie um Weihnachten herum echt Angst habe... Hier hilft Erkältungsbaden, stündlich Nasendusche mit diesem abschwellenden Salz (da ist glaub ich nur der Salzgehalt höher, frag mal in der Apotheke- Unfassbar was da rauskommt #schäm ) und leider auch Paracetamol als Schmerzmittel, weil ich sonst nicht durch den Tag komme. Edit: und Rotlich mache ich auch, danach geht es mir immer deutlich besser.


    Ich wünsche Dir eine gute, schnelle Besserung!

    2 Mal editiert, zuletzt von Charly ()

  • Wenn der Schleim grünlich ist, ist das ein deutliches Indiz für eine bakterielle Geschichte. Ich bin selbst sehr anfällig Nebenhöhlengeschichten - das ist der Punkt, an dem ich mich nicht mehr gegen AB wehre und bisher gings mir am Tag nach Einnahmebeginn schon deutlich besser. Oft sogar schon am selben Tag, wenn ich mit der Einnahme am morgen begonnen habe.


    Ich würde das AB nehmen.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Ende vom Lied: Die 1. Sinusitis endete in einer gewaltigen Pansinusitis (Befall von Siebbein-, Keilbein-, Stirn- und Kieferhöhle), die 2. Sinusitis ist auf die Augenhöhle übergesprungen und die letzte Sinusitis hat meinen Kieferknochen befallen.


    Boah, shit, du Arme! #knuddel


  • Mag sein. Dann wirken die AB in diesem Fall bei mir halt als Placebo. #weissnicht


    Meine Erfahrungswerte: Wenn nach einer Woche mit Sinupret, Gelomyrtol und Rotlich die Nasennebenhöhlenentzündung nicht deutlich am abklingen oder vorbei ist, sich grünlicher Schleim und ein ekelhafter Geschmack desselben dazu gesellen, dann ist die Zeit Reif für AB. und das hilft dann bei mir auch innerhalb sehr kurzer Zeit.


    Aber man sieht an den Antworten und den Erfahrungswerten der verschiedenen Raben, dass das nicht bei jedem Menschen so sein muß. Die TS muß jetzt für sich entscheiden, was sie macht.


    Und weil ich auch schon wieder mit einer entzündeten Stirnhöhle vom Arzt komme: Mir wurde heute Angocin empfohlen. Tabletten mit Brunnenkresse und Meerettich. Soll sowohl gegen Viren als auch gegen Bakterien helfen - ich werds ausprobieren.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Holla, da gehen ja hier (aber was Wunder bei dem Thema) die Meinungen auseinander.


    Ich werde gleich mal beim HNO meiner Kinder, der auch Erwachsene behandelt, und dem ich äußerst viel Vertrauen schenke, und der sich durch eine solide Diagnostik und Einschätzung auszeichnet, anrufen. Die Ärztin bei der ich war, war die Co-Ärztin meines eigentlichen Hausarztes und auch der, neben einigen Vorteilen die er bietet, greift viel zu schnell zum Antiobiotikum.


    Vielleicht kriege ich beim HNO morgen noch oder Anfang nächster Woche 1 Termin zwischendrin. Bis MO täte ich mir und dem (wenn auch nur leichten) Zurückgehen der Beschwerden zur Not auch noch Zeit lassen bis zur AB-Einnahme. Meinung eines Facharztes wäre mir allerdings lieber, auch wegen meiner sehr schlechten Erfahrungen mit Antiobiotika.


    Na-ja, und dass ich ggf. auch noch nächste Woche mindestens die ersten beide Tage krank geschrieben werde, damit habe ich mich innerlich auch bereits abgefunden. Nutzt ja nix, so zu tun als wäre nix, wenn der Körper auf der Bremse steht. Und das schlimmste Weihnachtsgeschäft ist auf der Arbeit nun auch vorbei.


    Danke aber weiter für gute Tipps - auch an die Dampfbäder habe ich bereits gedacht, habe sogar noch so einen kleinen Plastikapparat zum Inhalieren (nicht elektrisch...).

    #rose Die Stille ist nicht auf den Gipfeln der Berge, der Lärm nicht auf den Märkten der Städte.

    Beides ist in den Herzen der Menschen. #yoga (aus Indien)


  • sich grünlicher Schleim und ein ekelhafter Geschmack desselben dazu gesellen

    Hm, du schmeckst dann noch etwas? Also ich schmecke und rieche kaum noch was bis eigentlich gar nix. Trägt neben den Ohren, die so zu sind, zum unangenehmen Dumpfbackengefühl ;( bei.

    #rose Die Stille ist nicht auf den Gipfeln der Berge, der Lärm nicht auf den Märkten der Städte.

    Beides ist in den Herzen der Menschen. #yoga (aus Indien)

  • Ich bin/war auch ein jährliches Sinusitis-Opfer ;) Seitdem ich dann "Sinusitis Hevert" nehme, komme ich gar nicht mehr ihn die Verlegenheit über AB nachzudenken. Allerdings darf nicht gleichzeitig mit Eukalyptus/Menthol (Gelomyrtol etc.) behandelt werden.


    Ansonsten weiß ich, dass mein Arzt mir erst ein AB verschreiben würde, wenn es wirklich nicht mehr anders geht. Da geht's mir also wie Aoide.

    LG von Sosh - dem weiblichen Viertel unserer Familie #yoga

    Einmal editiert, zuletzt von Sosh ()