Schilddrüse?-Fortsetzung von "Langsam verzweifel ich-was hab ich bloß"

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ok, dann hoffe ich mal, ihr könnt das dann ausschliessen, nach dem PipiTest!
    Ist aber gut, das nun endlich alle potentiellen Baustellen abgeklärt werden!


    Zu unserem Grossen: ne Hashi Diagnose haben wir bei ihm seit März. Mit Eltroxinsubstitution werden seine multiplen Symptome nur mässig besser. z.B. Schlafstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Hautprobleme... Eisen-, B12 und Vit D Mängel haben wir nun hoffe ich ihm Griff. (Die hat der Kleine übrigens auch schon)
    Da ich auch zusätzlich zum Hashi HPU habe und das ja in der Familie liegen kann, lass ich ihn nun testen.


    mit dem Grossen Prinzen (*02/09) und dem Mittleren Prinzen (*07/11) und Mini Prinzen (09/14)

  • Jetzt haben sie gerade angerufen, dass der Aldosteron-Wert erhöht ist. Ich hoffe dass es ein Abnahmefehler ist, denn die Uhrzeit hat nicht ganz gepasst. Ich weiß aber nicht wie empfindlich das ist. Ich muss recht häufig auf Toilette das widerspricht sich eigentlich (hoff ich jetzt mal)
    Ich sollte noch einen Bauchultraschall machen und soll ich stattdessen nun lieber gleich ein CT bekommen.
    Das Cortisol wo ich dachte dass es daran liegt, war natürlich toll, aber 24 Stunden Urin wäre da auch viel sinnvoller gewesen. Ich sprech die Ärztin nochmal drauf an, zur Not bezahl ich es selber. Ach Mann ich hab Angst...ich will doch nur mein altes Leben zurück, das sollte so ein tolles Jahr werden. Scheiße ist das alles (sorry) :(

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




    Einmal editiert, zuletzt von Pfeifhase ()

  • Pfeifhase, lass Dich mal #knuddel !


    Fachlich kann ich Dir so überhaupt nicht weiter helfen.
    Ich bin davon überzeugt, dass nix schlimmes mit Dir ist!!! #ja
    Die sind nur total gründlich und wollen alles mögliche ausschließen.


    Lass den Kopf nicht hängen und denk positiv! #blume

  • Ich hatte leider wieder einen Anfall, so wie am Anfang der Geschichte. Ich war im Krankenhaus, da war alles ok, auch Bauchsono war prima. Ausgerechnet an dem Tag hatte ich den Sammelurin gemacht. Die Ärztin war schon etwas beunruhigt, diese Attacken deuten eventuell doch auf diese neuroendokrinen Tumore hin. Ich habe große Angst mittlerweile aber kaum noch Kraft, ich will nur noch das rausgefunden wird, was es ist.


    CT wollten sie nicht machen wegen der Strahlenbelastung und MRT erst nächstes Jahr. Da müssen wir und nächste woche noch drum kümmern, aber ich denke am Montag sind die Ergebnisse von dem Sammelurin da, je nach Ergebnis geht es dann vielleicht doch schneller. Es nützt ja nichts die Augen davor zu verschließen, es muss einfach rausgefunden werden...(aber am liebsten würd ich gar nichts mehr hören wollen und mich vergraben) Die Ärztin meinte dass sich die Karzinoide gut irgendwo verstecken und man die suchen muss, im Dünndarm z.b. :S , es ist wie ein Apltraum aus dem ich nicht aufwache. Ich hoffe dass es wenn es sowas ist, man es noch behandeln kann oder dass es doch was harmloseres ist.
    Ich hoffe ihr drückt weiter die Daumen, es ist echt schwer momentan für uns alle. Dieses Jahr sollte unser Jahr werden. Mein Freund ist endlich hergezogen, die Kleine entwickelt sich prächtig...wir wollten eigentlich heiraten und nun muss man sich mit so einer schei** beschäftigen ;(

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Hallo Pfeifhase,


    ich habs nur überflogen gerade (hab u.a. auch Schilddrüsenprobleme, bin aber gut eingestellt) und kann so gar nichts Hilfreiches beitragen. Aber ich drücke dir selbstverständlich die Daumen, dass es dir bald besser geht!


    Ganz liebe Grüße und alles Gute.

  • Oh, Pfeifhase,
    ich habe immer mal wieder an Dich gedacht!
    Das sind ja nicht so erfreuliche Neuigkeiten.


    Ich hoffe, dass die Ergebnisse nix schlimmes ans Licht bringen!
    Und wenn es einen negativen Befund gibt, ist er rechtzeitig erkannt worden,
    und dann stehen doch alle Chancen gut!


    Und bezüglich 2012: abhaken und das neue Jahr wird dann DAS Jahr für Dich!!!


    Och Mensch, ich drück Dich mal ganz dolle!
    Du schaffst das!


    edit: und natürlich sind hier alle Daumen ganz feste gedrückt!!

    Liebe Grüße


    tannemarie

    Einmal editiert, zuletzt von Abete ()

  • Oh je, du machst ja nen Streifen mit!
    Ich drück dir die Daumen, das was Harmloses raus kommt! #knuddel


    mit dem Grossen Prinzen (*02/09) und dem Mittleren Prinzen (*07/11) und Mini Prinzen (09/14)

  • diese Ungewissheit muss furchtbar sein, ich drücke ebenfalls die Daumen, dass Du bald eine harmlose Diagnose hast, und die Sympome mit einfachen Schritten behoben werden können!

  • Dankeschön, das ist lieb von euch. Die Ungewissheit ist wirklich nicht schön. Ich bin zwischen Hoffen und Bangen, auf der einen Seite will ich ja auch das was gefunden wird, damit man was tun kann, aber dann habe ich wieder Angst davor.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ich drücke Dir ganz, ganz fest die Daumen!!! Und mit dem MRT werden die ja wohl nicht ernsthaft so lange warten wollen?!


    #knuddel

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...

  • hallo,
    habe den thread jetzt erst gelesen. wurden denn schon depressionen ausgeschlossen?
    dein symptombild klingt dazu sehr stimmig. auch dass es abends besser wird spricht sehr in diese richtung. das wechselhafte, das angestrengte suchen nach einer anderen diagnose und so viel weiteres :S


    ich wollte der sache mal einen stups in diese richtung geben, weiß aber nicht, ob du dafür offen bist.


    ich hatte vor vielen jahren auch so eine phase. ich dachte zum schluss auch, dass es nur das schlimmste sein könnte. und auch die ärzte haben die schrecklichsten sachen ausgeschlossen. die symptome sind aber auch furchtbar.


    ich wünsche dir viel kraft für die nächste zeit

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • sorry aber die wollen bei einem soclhen verdacht kein CT machen? das wurde bei mir zweimal innerhlab von zwei wochen gemacht nur um einen nierenstein zu lokaliersen, was auch mit US gegangen wäre... ich würde das nicht aushalten und ganz ehrlich auf die strahlenbelastung sch... wenn man denn dann endlich mal weiss was sache ist. warum das MRT erst im nächsten jahr, das sind noch 8 wochen und das bei verdacht auf einen Tumor??


    ich drücke dir die daumen !!!

  • Genau daran habe ich auch gedacht. Bei meinem Mann war es letztes Jahr genau dasselbe. Auf die Diagnose Depression konnte er sich aber erst einlassen, obwohl sein Hausarzt von Anfang an darauf getippt hat, als er alle organischen Untersuchungen abgeschlossen hatte. Wochenlange diffuse Schmerzen, Schlaflosigkeit, er selbst immer schwächer werdend. Er hatte auch CT's, MRT's, Magen- und Darmspiegelung und alle möglichen Blutuntersuchungen hinter sich. Bei ihm war auch eine große Furcht vor Krebs dabei.


    Mit Therapie beim Psychiater inklusive ADs hat er seinen Weg zurück gefunden. Ich wünsche dir, dass auch dir geholfen werden kann.

  • Danke für eure Antworten. Wegen dem MRT wollen sich die Ärzte noch einsetzen falls es nicht schneller geht...


    Klar an Depressionen hab ich natürlich auch schon gedacht und wenn man gar nix findet würde ich in der Richtung auch weiter suchen. Ich weiß die Psyche macht viel, aber ich kann mir so starke körperliche Beschwerden nicht vorstellen...Die Ärzte sprachen ja auch davon, ich denke falls jetzt alles ausgeschlossen wird, werden sie mir sicher eine Therapie oder sowas vorschlagen. Mittlerweile würde ich auch alles versuchen damit es mir wieder besser geht.


    Nur kann die Psyche die Temperatur verändern? Bei den ersten Attacken hatte ich ja auch erhöhte Temperatur, Schüttelfrost, ein Infekt konnte nicht festgetellt werden.


    Krissi: Wow "nur" wegen einem Nierenstein ein CT, das ist echt krass. Nierensteine sind aber auch fies, die hab ich auch...

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




    Einmal editiert, zuletzt von Pfeifhase ()

  • ja, die psyche kann auch deine tempeatur erhöhen. ich hatte das zwei jahre lang.


    und bei mir wurde auch zweimal ein ct gemacht, einmal wegen der nebenhöhlen und einmal wegen kopfschmerzen.
    dass sie es bei dir nicht machen, würde ich als positives zeichen werten. nämlich, dass sie es nicht so dringlich sehen. würden sie glauben, du hättest tumore würden sie das sofort durchziehen.


    wenn die ärzte auch in diese richtung tendieren, dann versuche dich mal auf den psychosomatischen ansatz einzulassen.
    die psyche kann massiv körperlich werden.


    aber ich weiß noch, dass ich auch immer enttäuscht war, wenn das blutbild super war und ich dann ja nichts machen konnte. das konnte ich erst, als ich mich einließ.
    wie und worauf ist bestimmt ganz unterschiedlich. ich nahm damals zb keine antidepressiva, da sie nicht halfen sondern habe mein leben komplett geändert, neu begonnen, mich angenommen. ach ich kann das gar nicht beschreiben, aber mit der neuen lebenseinstellung war ich dann wieder ganzer und fühlte mich wieder wohl.

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Danke. Wow das ist echt erstaunlich mit der Temperatur, eigentlich toll was der Mensch mit seinem Hirn anstellen kann. Wie gesagt ich schließe auch nichts aus, ich werde dem auf jeden Fall nachgehen, das haben wir schon besprochen.. nur müssen die anderen Sachen erst abgeklärt werden.


    Ich hab mir wegen den Tumoren gar keine Gedanken gemacht, das waren die Ärztinnen, die mich darauf hingewiesen haben und das abgeklärt haben wollen, rumtelefoniert haben. Ich dachte eher an eine kleine hormonelle Störung...Aber die wollten gleich das ganze Programm auffahren, vor allem nach dem stark erhöhtem Aldosteron-Wert. Das CT wollten die in der Radiologie aber nicht.
    Aber gut finde ich, dass sie sich kümmern. Und es ist natürlich wahr dass Depressionen häufiger vorkommen als irgendwelche exotischen Krebsarten, darauf hoffe ich ja irgendwie.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Mir hats psychosomatisch das Knie zerlegt. Schmerzen, Knirschen so laut, dass ich Gehörschutz fürs Treppensteigen brauchte, Schwellung, Rötung, massive Einschränkungen in Beweglichkeit und Belastungsfähigkeit.
    Das Tröstliche an der ganzen Sache ist ja, dass man es durch sich selbst auch wieder in Ordnung bringen kann.
    Im Falle meines Knies ist es eine ungünstige Anlage, aber nix wirklich kaputt.


    Also, psychosomatisch ist nicht schlimm.

  • Echt erstaunlich mit dem Knie. Ich habe jetzt ein wenig über Depressionen quergelesen und ich wenn jetzt nichts rauskommt ist das wohl wirklich das wahrscheinlichste. Nur wo es herkommt??? Keine Ahnung...

    Das Tröstliche an der ganzen Sache ist ja, dass man es durch sich selbst auch wieder in Ordnung bringen kann

    Aber wie? Wie hast du das geschafft? Was macht man, wenn man die Ursache nichtmal kennt?

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Naja, der Auslöser war sehr offensichtlich: Ein lieber Freund ist gestorben und das hat mir buchstäblich den Boden unter den Füßen weg gezogen.


    Ich spreche viel mit lieben Freunden, nehme mir Zeit, mich wirklich in meine Gefühle einzulassen, achte darauf, dass ich mehr Dinge tue, die mir gut tun und weniger Dinge, die ich gerne mache, besinne mich auf meine innere Stärke und ganz manchmal nehme ich die Tarot-Karten in die Hand, wenn ich meine Zukunft(swünsche) (die Gefühlswelt) nicht mehr klar vor Augen habe.

  • Wenn es nun wirklich die Psyche ist, was tut man dann? Tut mir leid, ich habe gar keine Vorstellung, wie das behandelt wird (gerne auch per PN!). Eine klare Ursache bzw. Auslöser kann ich bei mir nicht erkennen. Helfen Medikamente, Gespräche? Im Prinzip ist mir egal ob es die Psyche ist oder was organisches, ich will nur dass man mir helfen kann, dafür würde ich alles tun.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)