Baby Essen aussuchen lassen? Fingerfood

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo!
    Ich les hier immer wieder, dass Mütter ihre Babys das Essen selber aussuchen lassen.
    Mein kleiner möchte auch unbedingt essen, mag Pastinakenbrei, liebt Gurke am Stück (überfordert ihn aber nach einiger Zeit, weil es ständig aus der Hand glitscht) und will auch alles andere probieren was bei uns auf dem Tisch liegt. Also man muss schon alles festhalten damit es nicht plötzlich alles weg ist ^^
    also bin ich natürlich jetzt am überlegen: was geben?? Und vor allem, aussuchen lassen? Wie?
    Wie lasst ihr denn aussuchen? Kocht ihr dann alle möglichen Gemüse und breitet sie vor dem Baby aus? ^^
    Der kleine ist eher der selberessenwoller, also würd ich ihm gerne auch Fingerfood anbieten. Nur weiß ich eben nicht welches und eben die Frage mit dem aussuchen beschäftigt mich..
    Hui es ist spät ^^ Ich rede wirr. Entschuldigung!
    Würde mich trotzdem über Antworten freuen!! :)
    #danke

    Sonnige Grüße,
    Nora mit den drei Mamutzeln: die kleine Butterblume (07/09), das noch kleinere Röschen (06/11) und unser kleines Rotkehlchen (09/14) #sonne

    Einmal editiert, zuletzt von LaNutria88 () aus folgendem Grund: Ich hatte gerade erst hallo geschrieben...........

  • Wir haben so eine Mischform gemacht, wobei die Kleine schon einen sehr starken Willen hatte und öfters genau das auf dem Tisch wollte, was wir nicht für sie gedacht hatten...


    Kuck doch mal unter BLW hier im Forum, da gibts auch einen interessanten Austauschstrang.


    Für den Anfang gabs bei uns oft gewürfeltes/gestifteltes Gemüse als Beilage, ohne Salz gedünstet und die anderen haben es auf dem Teller nachgewürzt. Einfach eine babytaugliche Sorte nehmen - und wir haben bei Neuigkeiten immer ein paar Tage abgewartet, aber nur, weil meine Kinder allergiegefährdet sind.
    Mit der Zeit sind dann immer mehr Komponenten vom Familienessen auch fürs Kind zur Auswahl auf dem Teller (nicht zuviel gleichzeitig reinlegen - das animiert zum Schmeissen)


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich habe/koche wiw immer komponenten essen fuer alle also
    Fleisch gemuese beilage salat
    und jeder kann sich das nehmen was er mag
    so auch unser baby
    Unsere ernaehrung ist ausgewogen und essen ist gerade anfangs eher eine sinneserfahrung denn ein magenfüller
    also ruhig machen lassen
    (Mein kleinste hat sich bei ihrer taufe einfach ein sparerips von meinem teller gemobst und gelutscht)

  • Danke für die Antworten :)
    odette, salzt ihr denn euer Essen nicht? Sodass sie sich immer von euch nehmen kann?

    Sonnige Grüße,
    Nora mit den drei Mamutzeln: die kleine Butterblume (07/09), das noch kleinere Röschen (06/11) und unser kleines Rotkehlchen (09/14) #sonne

    Einmal editiert, zuletzt von LaNutria88 ()

  • Ich habe in dieser Phase das Essen nicht gesalzen, aber Zubereitungsvarianten gewählt, die nicht alles haben total fade schmecken lassen.


    (War das nun grammatikalisch richtig?)


    Sprich, bei uns gabs einige Monate lang sehr regelmäßig z.B. Backofengemüse. 3-4 gemüsesorten + Kartoffeln gestiftelt, wenig Öl dazu, und ein paar Kräuter, und ab in den Ofen. Nachsalzen kann man immer.


    Wenn ich Gemüse oder Kartoffeln gekocht habe für alle, habe ich wenige Krümel Salz ins Wasser getan. Aber wirklich wenig.


    Soßen habe ich nach Möglichkeit nicht gesalzen und eher mit Kräutern und Knoblauch gearbeitet.


    Und ja, er hat sich dann einfach das genommen, was ihn angemacht hat. Mal war das nu bißchen Gurke, mal 10 Tomätchen, im Sommer schüsselweise Himbeeren und sonst fast nix, mal 3 Teller Nudeln mit Mandelsauce, und mal ne halbe Kartoffel :)

  • Sehe ich auch, dass man ja immer nachsalzen kann! Im Sommer liebte meine Tochter Mais! Wie konzentriert sie daran hartnäckig nagte, wirklich süß und beeindruckend! Sie war auch von Anfang an eine Selberesserin! Auch Erbsen und Reis wurden geduldig im Pinzettengriff gesammelt! Ganz am Anfang war Essen eine schwierige Angelegenheit, weil zu müde oder zu hungrig machten es schwierig. Aber sie war so neugierig wie deutlich selbständig.

    Superkalifragelistickexpialigetisch...

  • bei uns ist es auch so, das der kleine einfach bei uns mitisst, was er mag. alles andere, was nicht aussieht wie unser essen, will er eh nicht :P
    er mag es auch nicht unbedingt, wenn wir ihn füttern (müsli am morgen oder wenns mal suppe gibt) da wird er richtig garstig, wenns ihm nicht schnell genug geht :D

    liebe grüße Susi mit H(Juli04) N(Juni07) L(April10) K (April14) und T (Juni2016) #herzen

  • Wir haben das so gemacht: Ich esse, was ich will. Das Baby bekommt davon was es will.
    (Natürlich hab ich dann darauf geachtet, dass ich nicht zu viel salze oder Erdnüsse abgegeben.)

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Ich nehm einfach 2 Komponenten (z.B. Karottenstifte und Nudeln) und leg von beidem ein paar vors Baby. Wenn alles von der einen Sorte weg ist, leg ich davon nach. Oder auch mal eine andere Komponente. Wenn sie was will, was nicht vor ihr liegt, rupft sie an meinem Arm und schimpft, bis ich ihr das richtige gebe. Wenn sie trinken will und das Glas / die Trinkflasche ausser REichweite ist, wedelt sie mit den Haenden und ich gebs ihr.
    Grundsaetzlich darf sie alles haben was nicht gerade wahnsinnig gesalzen ist und wir haben auch viele ungesalzene Komponenten.
    Ob mit Teller oder nicht kommt uebrigens auf die Tagesform drauf an. Manchmal wirft sie naemlich den Teller nur runtert, dann gibts das Essen direkt auf den Tisch.

  • Wann habt ihr denn damit angefangen? Der kleine ist ja gerade erst heute 5 MOnate geworden.

    Sonnige Grüße,
    Nora mit den drei Mamutzeln: die kleine Butterblume (07/09), das noch kleinere Röschen (06/11) und unser kleines Rotkehlchen (09/14) #sonne

  • Als das Kind anfing, mit Essen aus der Hand zu mopsen.

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Als mein Kind alle Zeichen der Beikostreife gezeigt hat, und sich ernsthaft für unser Essen interessiert hat, das war mit ca. 5,5 Monaten.

  • Aha, ok! Vielen Dank!
    Ja der kleine hat mit vier Monaten schon alle Vorraussetzungen erfüllt, hatte ihm bis jetzt aber noch nicht so viel verschiedenes gegeben, hatte da schon etwas Scheu.
    Jetzt wirds aber höchste Eisenbahn weil er tatsächlich nicht mehr gut zunimmt... Also geben wir jetzt mal sacht Vollgas.... #pfeif
    Vielen Dank also für alle Antworten! :)

    Sonnige Grüße,
    Nora mit den drei Mamutzeln: die kleine Butterblume (07/09), das noch kleinere Röschen (06/11) und unser kleines Rotkehlchen (09/14) #sonne

    Einmal editiert, zuletzt von LaNutria88 ()

  • Noch eine Frage:


    Unser Baby sitzt auf meinem Schoß und bedient sich an Teller und bekommt allerhand zu Essen.


    Problem: zuwenig Fett und dadurch Verstopfung. Das konnte ich mit Brei füttern gut händeln, aber jetzt breifrei geht das nicht so gut. Das dritte Kind hat in dem Alter einfach Butterstücke gegessen, das mag dieses Baby jetzt aber gar nicht. Wie macht ihr das mit dem Fett? Er braucht es einfach damit es flutscht....

  • Auch auf die Gefahr hin, dass es zu flutschig wird, aber kannst Du die Gemüsesticks zb. nicht kurz in Öl wenden? Oder doch ab und zu einen Löffel Zermatsches mit beigemischtem Fett? - Darüber mache ich mir aktuell auch Gedanken, aber bisher "flutscht" es ganz gut, der Wuschel isst aber auch noch keine nennenswerten Mengen.

  • Meine Tochter hat das Fettproblem ganz einfach gelöst, in dem sie als erste nennenswerte Beikost Speck gewählt hat...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich hab zu den Gemüse Stücks auch immer noch Öl gegeben sogar etwas großzügiger als die Empfehlung f Brei weil ja nicht alles ankommt. So war es hier zumindest.


    Butter kam hier erst viel später.
    Ebenso wie nennenswerte Mengen. Deshalb war ich auch beim Salz unbesorgt. Auf drei krümeln Kartoffel oder Nudel oder Wurst ist nicht viel Platz f Salz ;)

  • Ich habe das Gemüse meist als Backofen Gemüse gemacht, in Öl gewendet. Da war dann genug fett dran, es schmeckte intensiver, und war genauso weich.