schwierigkeiten beim schreiben

  • mein großer sohn, bald 8, hat immer noch so schwierigkeiten beim schreiben und ich frage mich ob und was ich da unternehmen kann.
    ganz konkret geht es darum, die buchstaben zu malen, überhaupt, aber vor allem in einer angemessenen größe und in der "richtigen" form. er möchte gerne "seine eigenen" buchstaben schreiben. aber es soll ja auch lesbar sein. er ist, wenn er etwas schreiben soll, sehr schnell erschöpft "rotzt" die sachen lustlos hin und ist, ganz allgemein dem schreiben gegenüber extrem widerständig eingestellt.


    lesen kann er aber, und das offenbar sehr gut.


    ich gebe zu, daß ich selbst als kind lange zeit motorisch schwierigkeiten hatte beim schreibe, ich war unendlich langsam und mir tat einfach die hand weh. bei mir gab es überhaupt keine förderung, aaußer, daß ich eben die mittagspause durch meine sachen zuende schreiben mußte #augen


    da mein sohn nicht in die schule geht, hat er nicht mehr druck, als ich ihm eben mache.
    mir sitzen die jährlichen kontrollen im nacken, aber ich muß nur "fortschritte" nachweisen und vermutlich wäre es in ordnung, wenn ich bestimme, daß er da einfach mehr zeit braucht.
    aber reicht das?

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Wie wäre es, das mal mit dem Kinderarzt zu besprechen und eventuell in Richtung Ergotherapie zu denken? Da kann man dann auch sicher sein, dass die ein Auge auf die korrekte Haltung haben und falsche Anspannung gleich bemerken und gegensteuern...

  • Bei meinem Bruder wurde Ende 3. Klasse eine Schwaeche in der Hand-Augen-Koordination diagnostiziert. 'Symptome' hatte er etwa die gleichen wie dein Sohn (resp. meine Mutter hat praktisch die gleiche Ausdrucksweise benutzt). Ueberleg mal ihn abklaeren zu lassen, vielleicht gehts wirklich (noch) nicht oder du musst die Herangehensweise wechseln #weissnicht .

  • enaira, was genau ist das denn für ein problem? wenn ich das googele, komme ich zu augenübungen, - eine art sehschwäche, also? "wer" (also, welche profession) hat das denn diagnostiziert?
    zu einer augenärztin wollten wir sowieso bald.
    (wieso muß man mit gesunden kindern eigentlich ständig zu irgendeinem arzt? #gruebel )


    er hatte schon mal ergotherapie, eigentlich wegen seines schlechten schlafes, die dame fand ihn aber unauffällig, bis auf seine stifthaltung. die ist aber jetzt gut.


    zu einer kinderärztin könnte ich natürlich gehen, ich kenne halt noch keine hier, und hätte, bevor ich das tue, gerne ein paar anhaltspunkte, wonach ich fragen kann.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Dein Sohn hat offensichtlich Schwierigkeiten im Bereich der Graphomotorik (googel mal nach diesem Stichwort :) ).


    Schwierigkeiten im Bereich der Graphomotorik können auf unterschiedlichsten Ursachen beruhen und in unterschiedlichsten Bereichen anzusiedeln sein, z.B. kinästetische Wahrnehmung, taktile Wahrnehmung, vestibuläre Wahrnehmung, visuelle Wahrnehmung etc. und sich in unterschiedlichen Bereichen manifestieren (z.B. Kraftdosierung, Koordination, Zielgenauigkeit, Beweglichkeit, Rhythmusfähigkeit, räumliche Orientierungsfähigkeit...).


    Das kann man als Laie oft nicht ausmachen, wo es in welchem Bereich warum und in welchem Ausmaß hakt.


    Ich würde Dir empfehlen, zwecks abklärender Diagnostik zu einer auf Pädiatrie spezialisierten Ergotherapeutin zu gehen.


    Zwecks "Augenabklärung" würde ich - zusätzlich zum Augenarzt - auch zu einem Optometristen gehen (falls Du das Gefühl hast, dass ein visuelles Problem zugrunde liegt). Der Augenarzt schaut "nur" nach den visuellen Funktionen, der Optometrist guckt darüberhinaus nach den visuellen Wahrnehmungs-/Verarbeitungsmöglichkeiten.

    Liebe Grüße von cosalema


    "Dein Kind sei so frei es immer kann. Lass es gehen und hören, finden und fallen, aufstehen und irren" - Pestalozzi

    Einmal editiert, zuletzt von cosalema ()

  • Mein Sohn hat das gleiche Problem. Er schafft grade eben die Druckbuchstaben - und wir haben lange gekämpft, dass er erstmal keine Schreibschrift schreiben muss, In der Regelschule ist es echt schwer - toll, das ihr euren eigenen Wege gehen könnt. #top Jetzt wird er in eine Monteschule gehen - da wird ihm der Druck genommen und Zeit gegeben was er braucht.


    Bei ihm ist eine visuelle Wahrnehmungsstörung diagnostiziert: vom Ergotherapeuten und von einer Psychologin die mit dem BlickLaborzusammenarbeitet. Der Training hat ihm schon etwas geholfen, ist aber noch beim Schreiben nicht da, wo seine Altersgenossen. Seit wir ihn aus der Regelschule raunehmen konnten, mache ich deshalb keine Sorgen mehr. Von mir aus soll er nie Schreibschrift schreiben, oder irgendwann später - spielt später eh keine Rolle mehr. Max. wird er halt alles mit Computer schreiben (mache ich ohne solche Probleme mittlerweile auch). Nächstes Schuljahr wird er einen Computerkurs belegen, dadurch wird es ihm ermöglicht, dass er auch schriftlich mit weniger Mühe kommunizieren kann. Natürlich machen wir mit Ergo etc. auch weiter, aber es ist halt dann ohne Druck - was bei ihm höchstgradig kontraproduktiv ist. (Lesen kann er übrigens auch super)


    LG


    Lucusta


    (Eine Diagnose hilft auch nicht nur die richtige Therapie zu finden, sondern auch eventuelle Befreiungen beim schulstoff zu erreichen)

  • vielen, vielen dank! ihr habt mir wirklich sehr weitergeholfen #top


    dann werde ich ihn als erste maßnahme mal damit in ruhe lassen und als zweite mich auf die suche nach entsprechend ausgebildeten leuten machen.


    #danke

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Mein großer Sohn schreibt auch so was von ungern. Er versucht jede Möglichkeit dem Schreiben zu entkommen. Er nummeriert lieber die Wörter die er sortieren soll, als sie aufzuschreiben... Es ist echt anstrengend, und er kommt nun in die 4.Klasse.
    Lesen kann, er, macht er aber auch nur seeeehr ungern.


    An der Motorik etc. liegt es aber wohl nicht, da er sehr viel und gern bastelt und malt. Die Augen sind laut Augenarzt sehr gut. Ergotherapie macht er schon sehr lange Zeit. Dort kam auch nur raus, dass er wohl eine sensomotorische Integrationsstörung und ADS hat.


    Aber konkret haben wir noch nichts gefunden, dass ihm im Schreiben hilft. :|

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • Kennt ihr die graphomotorischen Übungshefte?


    Deb genauen Titel weiß ic leider grade nicht (könnt ich noch mal nachsehen), kriegt man bei amazon oder im Buchhandel.


    Hagendeel

  • hallo hagendeel,


    ich hab mir diese hefte gerade angeschaut. kennst du dich damit ein bißchen aus?
    für mich stellt sich nämlich die frage, ob auf diese weise zu üben überhaupt etwas bringen kann, wenn es evtl ein zugrundeliegendes problem gibt.
    ich befürchte gerade, daß ich mit weiteren übungen nur den widerstand und die frustration verstärke, wenn es wirklich so ist, daß er es nicht kann.


    ich glaube, ich bleibe erstmal beim "pausieren und druck rausnehmen" bis ich mehr weiß... :)

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)