Diagnose Neurodermitis! Und jetzt?

  • Hallo,


    wir haben hier auch gerade einen ziemlich heftigen Neuroschub. Basispflege ist hier Imlan pur. Zudem bekommt sie nun wieder Vitamin D Tabletten, da es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Vitamin D-Mangel und Neurodermitits gibt.


    Ansonsten gebe ich bei sich andeutenden schweren Schüben Cortisoncreme und Fenistil.


    Homöopathisch hatten wir es versucht, brachte aber nix.


    Ich wünsche Euch eine baldige Besserung.


    Viele Grüße


    Cala

  • Weil du nach alternativen Verfahren fragst: Ich habe mal kineosologisch nach Nahrunsmittelunverträglichkeiten gesucht. Für die Haut war das top! Wenn man wirklich konsequent ist, ist es eine Option. ( Bei uns waren es ua. Kuhmilch, hafer, Roggen, Eigelb, Zucker)
    Muss man allerdings privat zahlen.

  • Hier mein absoluter Geheimtipp (bin selbst Neurodermitikerin gewesen und Söhnchen auch)
    ohne jetzt alles gelesen zu haben.


    Kokosöl (naturrein)
    und
    Unguentum emulsificans aquosum (Basiscremegemisch aus der Apotheke)
    und natürlich gesundes Essen. Wenig Alkohol (vo allem kein Wein etc.) (beim Erwachsenen ;) )


    Wir sind Neurodermitisfrei und ich hatte es ca. 20 Jahre. Bei meinem Sohn hat es mit einigen Schüben ca. 5 Monate gedauert bis es weg war.
    Kokosöl auf Kompressen über Nacht. Unguentum Salbe auch. Am besten im täglichen Wechsel.
    Die Unguentumsalbe kann man auch gut tagsüber nehemen. Kokosöl ist zu fettig.

    Liebste Grüße


    Wilma

    2 Mal editiert, zuletzt von Wilma ()

  • Das werd ich bei mir mal probieren, da ich auch Neurodermitis habe, und mein Sohn hat, wenn ich nicht aufpasse, sehr trockene, rauhe gerötete Hände.


    Bei mir hat übrigens auch eine Ernährungsumstellung eine deutliche Besserung bewirkt. ich war monatelang beim Arzt, hab Salben und sonstwas gekriegt, und die Haut war eigentlich immer offen und hat genässt (ich hab die ND am linken Fuß, was sehr unangenehm in Schuhen ist, früher öfter an den Händen). Als ich dann vor ein paar Jahren eigentlich nur abnehmen wollte und deshalb meine Ernährung auf viel mehr Obst und Gemüse und viel trinken umgestellt habe, ist es schlagartig besser geworden. Jetzt hab ich keine offenen Stellen mehr, allerdings bin ich den Juckreiz noch nicht los.

    "Die Simpsons": Die Kinder sind in der Schule eingeschneit.
    Marge: "Schrecklich! Wie sollen die Kinder denn jetzt nach Hause kommen?"
    Homer: "Keine Ahnung. Übers Internet?"

  • Wir haben es auch. Ich habe meine nun mit Low carb High fat wegbekommen. Hatte es sehr schlimm an den Händen.
    Man muss halt nicht nur cremen sondern auch schauen was Essenstechnisch so los ist.
    Bei uns ist es Weizen und Milch und Zucker.


    Zusammen mit kokosöl haben wir es jetzt auch im Griff.


    Bei uns ist wichtig das Die haut nicht trocken wird.

  • Hallo,


    unser Kleinster hat auch seit er 3 Monate alt ist immer wieder Schübe-die vom Arzt verschriebenen gemischten Cremes waren allesamt Müll.
    Ich bin jetzt wieder bei der Firma Sirius gelandet. Siriderma wirkt bei uns ganz wunderbar und es ist nach 14 Tagen Behandlung nichts mehr zu sehen. Hat mir vor Jahren auch schon bei Neurodermitis geholfen-ich hatte nie wieder Beschwerden.


    Alles Gute für euch

  • Ich hol das aus aktuellem Anlass mal hoch ;(


    Bei meiner Tochter wurde ND diagnostiziert, nachdem es zuerst Verdacht auf Allergie, Krätze, Läuseekzem, Milben, Schuppenflechte , Borkenflechte usw gab...


    Wir cremen jetzt seit vier Wochen mit Kortison, zusätzlich musste sie 10 Tage Antibiotikum nehmen, weil es zu einer Superinfektion kam. Eine Zeitlang bekam sie abends Fenistil, das können wir im Moment weglassen. Und es ist auch schon insofern besser, dass sie auf der Kopfhaut wieder haut hat. Da war eine Zeitlang alles offen! ;(


    Jetzt sollen wir mit dem Kortison eine Intervalltherapie machen. Ich muss mich da jetzt erstmal schlau machen über ND, mein Wissen ist da ziemlich oberflächlich.


    Bei meiner Tochter war der IgE übrigens unauffällig, obwohl sie auf Karotten zB ganz deutlich reagiert.


    Dafür hat sie recht viele Softmarker (neben dem klinischen Bild), zB die Augenfalte, Kratzer werden weiß, Allergie eines Elternteils, extremer Milchschorf als Baby usw.
    Manche Sachen fügen sich erst jetzt für mich zusammen, zum Beispiel ihr "Klamottentic".


    Meint ihr, man sollte jetzt trotzdem noch einen Pricktest machen, wenn der IgE normal war?

  • Hey,
    ich persönlich halte pricktests für völlig überflüssig und überbewertet (hab auch starke ND)
    Weil nur die “Neigung zur Reaktion“ gezeigt wird.
    Angeblich reagier ich z.b. auf Katzen, habe aber jahrelang problemlos mit einer zusammen gewohnt.
    dagegen zeigt er an, dass ich nicht auf pollen reagier, kann dir aber garantieren, dass ich bei Birken und Gräsern fast sterbe (gut,eeetwas übertrieben)


    Zumal, wenn sie grad cortison bekommt ist der völlig verfälscht.


    evtl, wenn kind extrem schubt und so überhaupt gar keine Ursachen gefunden werden könnte das was bringen ...


    Alles gute und gute Besserung
    es gibt u.a. von krankenkassen für Eltern und Kinder neurodermitisschulungen,die sollen gut sein...

  • Danke Gummibärchen!


    Wir sind jetzt aus der Tagesklinik entlassen und ich muss mich da jetzt irgendwie durchwurschteln. Bisher ging es ja vorrangig darum, die offenen Wunden zu schließen und die Infektionen zu bekämpfen.


    Aber mir schwirrt der Kopf von den ganzen neuen Begriffen mit "Basispflege" und "rückfettend ohne Emulgatoren" usw...


    Und wir haben nur 11 Punkte bei diesem Scoretest, der für die Diagnose verwendet wird, also ist die ND bei meiner Tochter nur "wahrscheinlich". Vielleicht war das aus irgendeinem Grund nur einmalig so furchtbar schlimm?! Sie ist immerhin schon neun und zuvor hieß es immer nur, sie habe halt sehr trockene Haut... :/

  • Oh mist, also doch Neurodermitis... :(


    Am Anfang ist es irre viel. Und dann wird es zwischenzeitlich besser, dann kommt wieder was Neues und wieder wird es schwierig. Aber vor allem, musst Du es halt annehmen. Es gehört jetzt zu Euch und das ist halt so.


    Hast Du denn spezielle Fragen zur Pflege?

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe