Stillen in der Schwangerschaft - Umfrage

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
    • Offizieller Beitrag

    Danke für die vielen Antworen und auch danke für den Link Phönix. Deinen Thread hab ich bei der Suche irgendwie nicht gefunden.


    Bei mir ist das Stillen mittlerweile auch schmerzhaft (9. Woche), allerdings hauptsächlich beim andocken und da der kleine Nerd von alleine weniger stillt, ist es auch noch gut auszuhalten.


    Bei den Frauen, die ich im RL kenne blieb die Milch weg, bzw schmeckte so anders, dass die Kinder lieber Wasser wollten. Drum hat mich da einfach mal eine größere Schnittmenge an Stillbeziehungen interessiert.


    (Immer diese Wissenschaftlerinnen, ich weiß.. ;))

  • Schmerzen fingen auch recht früh an. Die gingen wieder weg, aber ich weiß nicht mehr, wann.


    Meine Beobachtung bisher ist ungefähr so, dass Stilljunkies stillen was auch immer kommt (oder auch nicht), und nicht-Stilljunkies sich abstillen.

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Mein Großer war eigentlich absoluter Stilljunkie (tagsüber bei Papa gings ohne, ab meinem Heimkommen dann aber gefühlt ständig), trotzdem würde es dann recht schnell viel weniger. Ich hab manchmal das Stillen abgebrochen, weil es weh tat, er hat seltener gefragt, dann wurde die Milch weniger, dann hatte er oft keine Geduld zu stillen bis der MSR ausgelöst wurde (hat halt länger gedauert). So wurde die Milch noch weniger und irgendwann war "Stillen" dann 5 mal auf jeder Seite trocken nuckeln, das war nach insgesamt 10s erledigt und immer häufiger hat er das vergessen. Er war gut 2,5 und ich dann so ca. Im 4./5. Monat.

    • Offizieller Beitrag

    schmerzen waren bei mir auch recht früh zu spüren. weg waren sie als das baby da war.
    der große ließ sich aber gern vom papa ins bett bringen und brauchte das einschlafstillen nicht immer. morgens hatten wir die absprache, dass wir stillen, wenn es draußen hell war.
    tandemstillen nach bedarf hab ich paar tage durchgehalten. das baby stillte oft aber kurz. der große rannte bei jedem quiken seines bruders an die brust, und blieb laaaange dran, da war das baby längst fertig und weg (mein mann oder meine mama hatten ihn). das war mir zu viel. und er kam mir auf ein mal soo riesig vor. da war er genau zwei jahre alt.
    danach hab ich eingeführt. morgens, wenn es hell war, abends vorm schlafen gehen aber nicht zum einschlafen (wenn es mal passierte, war es ok) tagsüber fragte er selten nach, draußen schon lange nicht mehr, zuhause dann nur im bett.
    so haben wir zwei jahre tandem gestillt.

  • Der Meister war ein bißchen was über zwei Jahre und ich in der elften Woche, da wurde die Milch deutlich weniger, zwei Wochen später war alles weg. Er hatte aber zu diesem Zeitpunkt auch nur noch zwei Mal am Tag gestillt.
    Wie es diesmal wird weiß ich noch nicht genau. Ich bin jetzt 17. Woche und das Möppi 16 Monate, er stillt noch deutlich mehr als der Meister damals. Momentan schmeckt die Milch vor allem deutlich salzig, ist aber noch da. Das Möppi stillt weniger als vor der Schwangerschaft. Ich weiß aber nicht ob das nun an der Schwangerschaft liegt oder nicht.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Third Birthday tickers


    Lilypie First Birthday tickers

  • Bei mir wurde die Milch wohl auch salziger, die Grosse hat seitdem die Angewohnheit nach dem Stillen Wasser zu trinken. Das hat sie auch beibehalten als das Baby dann da war.


    Wir hatten das Stillen während der Schwangerschaft auf morgens und abends reduziert, und halten es ähnlich wie Fibula: der Kleine stillt nach Bedarf, die Grosse darf morgens vor dem Aufstehen, abends, und wenn wir alle zu Hause sind nochmal kurz nach dem Mittagessen.

    Liebe Grüsse von Farbenfroh mit MaiElfe (2011) und NovemberWichtel (2014)

  • In der zweiten Schwangerschaft hat sich milchtechnisch nichts verändert, Kind 1 stillte problemlos durch, und hörte nach 3 Wochen tandemstillen einfach so auf.


    Jetzt in der vierten Schwangerschaft wurde die Milch im 2. Trimenon weniger, kam aber vor der Geburt wieder und Kind 3 hat es nicht gestört.
    Aktuell will er am Liebsten wieder vollstillen und ist begeistert, wieviel Milch das Baby mitgebracht hat. #yoga

  • milch blieb nicht weg, aber das kind hat sich 2 monate vor der geburt von nr2 abgestillt. es war zu dem zeitpunkt aber beinahe 3 und ich wollte unter keinen umständen tandemstillen. sie hat merklich das stillen reduziert von alleine, den anstoss zum abstillen musste ich aber geben, wegen antibiotika, die zwar schwangerschafts- aber nicht stillverträglich waren. machte es zwar mit einem weinenden auge, aber der zeitpunkt war perfekt.
    nr2 ist jetzt gleich alt, und hat auch von alleine schon merklich reduziert, es fehlt aber irgendwie noch der anstoss zum abstillen...

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Keine Ahnung zu dem Thema - aber Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!


    Das freut mich sehr für Euch!!!

  • ich habe beide kinder so im 5. oder 6. monat abgestillt, weil die schmerzen für mich einfach immer schlimmer wurden (komischerweise tat mir das stillen mit vortschreitender schwangerschaft immer mehrweh ) die kinder waren zu dem zeitpunkt 2,5 und sohn schon über 3, von dem her fand ich das abstillen nun nicht so schlimm und die kinder auch nicht

    liebe grüße Susi mit H(Juli04) N(Juni07) L(April10) K (April14) und T (Juni2016) #herzen

  • Ja, im 1. Trimester und ich fand das Trockennuckeln dann so unangenehm, dass wir einvernehmlich abgestillt haben. :) Vorher hatte ich mir auch alle Optionen offen gelassen.

    mit Sohn groß (2007) und Sohn klein (2010)

  • Die Große (damals 3 1/2 und noch ca. 2x/Tag stillend) hat, als ich mit der Mittleren so im 4./5. Monat war, irgendwann trocken bemerkt "Kommt nix", dann noch an den Folgetagen 2x probiert und sich dann komplett abgestillt. Die Mittlere (auch 3 1/2) hat bemerkt, dass die Milch anders ist, noch ein paarmal nachgefragt und dann auch mit Stillen aufgehört.

  • Ich hatte einen Stilljunkie :)
    Irgendwie hoffte ich noch, dass sie sich selbst abstillt, aber es tat mir soo weh. Wann genau ICH sie abgestillt habe, weiß ich gar nicht mehr, müsste mal in unserem alten Schwangerenthread nachsehen. Ich glaube aber, dass es noch vor dem 4. Monat war. Das fiel etwas blöd, weil wir auch noch etwas in der Eingewöhnung waren, aber die Schmerzen waren für mich so fies, dass ich klar und konsequent genug war, dass sie es nach 2 schweren Tagen sehr gut akzeptieren konnte.

    “As we work to create light for others, we naturally light our own way.”
    ― Mary Anne Radmacher

  • Meine Tochter war auch ein Stilljunkie, ist Abends oder Mittags nie ohne Stillen eingeschlafen. (Außer in der Trage oder im Auto.)


    Im ersten Trimester blieb die Milch weg. Da wurde aber noch so lange trocken weiter genuckelt, bis ich es im ca. 5. oder 6. Monat nicht mehr ausgehalten habe und das Stillen beendet habe. Es war nicht wirklich schmerzhaft, aber sehr unangenehm. Gerade auch das trockene Nuckeln habe ich irgendwann nicht mehr ausgehalten.


    Ansonsten hätte ich erst mal kein Problem damit gehabt, sie weiter zu stillen und dann evtl. auch mit Tandemstillen. Aber so war es auch kein Problem.

  • Ich hab ja dreimal durchgestillt. Immer blieb so gegen Ende des ersten Trimesters die Milch bis auf Minimengen weg (das konnte man echt vernachlässigen) - keines der Kinder hat es auch nur im Geringsten gestört. Es wurde zwar recht schnell extrem unangenehm und teilweise auch schmerzhaft, aber nicht so, dass ich hätte abstillen wollen. Außerdem war ich dann bei den Geburten immer froh, ein großes Kind zu haben, was mir beim Milcheinschuß "hilft". :D Ich hab immer Unmengen an Milch, dass ich über jeden Abnehmer froh bin.

    Das Sams (05/2005) + Don Blech (01/2008 )



    mit dabei seit 6.9.2004