Erika Hoffmann ist gestorben

  • Ich bin sehr bewegt. War sie doch DIE Pionierin der Tragebewegung in Deutschland und Europa. Was wären wir ohne sie? Gäb es die Raben? Denn ich denke das Tragen ist eigentlich DIE Grundlage des bedürfnisorientieren Umgangs mit Kindern.


    Sehr traurig! #kerze

    Raksha


    Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel!


  • #kerze

    Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben. (Hans Christian Andersen)
    Ich habe dich so lieb! Ich würde dir ohne Bedenken eine Kachel aus meinem Ofen schenken.
    Joachim Ringelnatz

  • Oh ;(


    Ich hab sie sogar mal persönlich getroffen in ihrem Laden in LB, nach einem Rabentreffen.
    Sehr nette Frau #kerze

    Liebe Grüße
    Katrin




    Lass dich nicht unterkriegen!


    Sei frech und wild und wunderbar #love


    -Astrid Lindgren

  • Sie war doch noch gar nicht alt!


    Naja, sie wäre dieses Jahr 78 geworden. Das ist ja immer relativ. Zu früh war es auf jeden Fall ;( 
    Und sie war wohl auch noch sehr aktiv.

    Raksha


    Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel!


  • ;(#rose

    4.024 Beiträge im alten Forum, schon länger dabei! #pfeif Ich bin ein Oma-Schwein mit Fenstern!

    Amy-Fleur 11.11.2008*4500g*53cm*Geburtshaus Köln

    Nathalie 1.03.2011*3920g*51cm*glücklich zu Hause

  • Auch gerade auf FB gelesen, sehr traurig. Ich bin so dankbar, dass sie das Tragen so bekannt gemacht hat.
    #kerze

    #love


    #love


    #herzen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von evalino ()

  • Erika Hoffmann, Gründerin der Firma Didymos, ist am vergangenen Sonntag verstorben. Eine sehr warmherzige und kluge Frau ist von uns gegangen.


    Als sie ihre Zwillinge Tina und Lisa hatte, dazu auch noch zwei weitere Kinder, holte sie ein Tragetuch aus Mittelamerika heraus und band sich ihre Kinder um.
    Sie hatte mit Vorurteilen zu kämpfen, wurde zum Dorfgespräch, die strahlenden Kinder gaben ihr allerdings recht. Später erschien dann der erste Zeitungsartikel darüber und schon gab es andere Eltern, die es ihr nachtun wollten. In der Folge gründete Erika Hoffmann die Firma didymos (gr. "Zwilling"). Neue Tragetuch- und Webtechniken wurden entwickelt, später ergänzten MeiTai und Sling das Sortiment. Zahllose wunderbare Muster und Farben kamen ins Angebot und die Firma didymos verkauft heute in die ganze Welt.


    Wenn Erika Hoffmann in den 70er Jahren nicht den risikoreichen Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hätte, gäbe es heute nicht die wiedererstarkte Tragekultur, wie wir sie jetzt kennen. Sie hat als Vorreiterin den Weg bereitet, ohne sie würde es das Tragen von Babys und Kleinkindern in Europa, so wie es heute ist, nicht geben.
    Unser Projekt Rabeneltern.org hat sie von Beginn an unterstützt: Erika war eines der ersten Fördermitglieder; die Firma Didymos ist von Anfang an als Inserent im RabenBranchenBuch vertreten. Und dank ihrer Unterstützung gab es Tragetücher mit Rabeneltern-Motiv.


    Liebe Erika, danke dafür!
    Wir werden dich nie vergessen.


    Deiner Familie wünschen wir in dieser schweren Zeit alles Gute!



    Astrid Ahlers, Annette Jantzen und Andrea Greiler, Vorstand Rabeneltern.org e.V.

  • Ich habe es auch gestern gelesen #kerze
    Dank ihr wurde schon mein Mann getragen und dieses Tuch ist nun auch für unsere Söhne da
    Mein herzlichstes Beileid an die Familie

  • Danke Rabeneltern-Team für die Erklärung. Ich kannte diese bewunderswerte Dame vorher leider nicht.


    Ein großer Verlust für die rabige Welt. #kerze

  • #kerze:(

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Ich bin ihr auch sehr dankbar für die Pionierarbeit die sie geleistet hat!


    #kerze

    Liebe Grüsse
    Müsli
    mit der Grossen(9), dem Mittleren(7) , dem Kleinen(4) und



  • Ich hatte das große Glück sie bei den Tragetagen in Dresden kennen lernen zu dürfen.


    Sie war eine sehr warmherzige und kluge Frau, die sehr interessiert an allem war. Auch neuen Entwicklungen stand sie offen gegenüber.


    Es ist ein großer Verlust für die Trageszene und alle Eltern und Kinder, dass sie nicht mehr unter uns ist.


    #kerze

    Trageberatung in Suhl/Thüringen
    tragen [ät] rabeneltern.org