Eilig: Läuse-Behandlung / Prävention bei 6 Monate altem Baby - geht Licener? Was sonst?

  • Hallo,
    in der Kita wurden Läuse bei mehreren Kindern gefunden. Mich juckt's jetzt natürlich auch. Grade heute hab ich einen wichtigen Termin, beide Kinder werden gebabysittet und ich muss zu meiner Professorin, also versuche ich Baby und mich bis 15 Uhr präventiv zu behandeln (oder möglicherweise haben wirs ja auch, keine Ahnung).


    In der Apotheke wurde mir Licener empfohlen. Gekauft. Zuhause gelesen: ab 2 Jahren, darunter gibt es keine Tests.


    Und nun? würdet ihr das nehmen?


    Mein Baby ist knapp 6 Monate und hat eine Wahnsinns-Lockenpracht, also nicht nur leichten Flaum.


    Es hat 10 min Einwirkzeit, Inhaltsstoffe sind Neem-Extrakt, Polyglyceryl-3-caprat, Cocamidopropylbetain, Glyceryllaurat, Glycerin, Laurylglucosid, Dicaprylylether, Laurylalkohol, Benzylalkohol, Benzoesäure, Sorbinsäure, Dimethylglutarat, Dimethyladipat.


    wirkt physikalisch durch Ersticken


    #hilfe #hilfe #hilfe


    und ja, mein Baby hat es (noch ) nicht sicher, also ich seh nix, aber 1 von 2 Babysitterinnen, die heute Abend meine Kinder an verschiedenen Orten hüten (organisatorischer Großaufwand heute) hat selbst 2 Kinder, ich möchte da kein Risiko eingehen, das weiterzutragen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mangobaum ()

  • Hast du einen guten laeusekamm? Dann würde ich einfach mit Spülung die Haare Straehne für Straehe auskaemmen..

    Sepia mit Tochter 09/2006 + Sohn 07/2010

  • Wir hatten auch grade Läuse, das Baby wurde zum Glück verschont. Der Kinderarzt hat aber gesagt, Nyda geht auch bei ganz kleinen, da ist der Sab-Simplex-Wirkstoff drin.


    Schau doch vielleicht bei Embryotox? Zu Nyda haben sie sich ähnlich geäußert wie der Arzt.


    Alles Gute, Läuse sind sooooo nervig.


    Edit: Ach ja, wenn du noch nix gefunden hast, würde ich wie Sepia auch erst Spülung + Läusekamm empfehlen. Je nachdem wieviele Haare deine Kleine hat, ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass sie Läuse kriegt, weil es denen auf Babyköpfen (wieder laut Kinderarzt) zu zugig ist. Und diese Behandlung ist ja schon eine arg nervige, langwierige Prozedur.


    Edit 2: Lesen sollte man können. #augen Bei Wahnsinnslockenpracht ist das Risiko natürlich schon recht groß. Würde trotzdem erstmal diagnostisch auskämmen, vielleicht habt ihr ja Glück.


    In der Apotheke hat man uns noch Weidenrindeshampoo (von Rausch) mitgegeben, das wirkt quasi prophylatisch, wenn man die Läuse selbst noch nicht hat. Stinkt aber fies.

    Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. #ja

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Aomame ()

  • Ich bin auch für Spülung (mit Silikon) und Auskämmen mit einem Läusekamm (während die Spülung noch im Haar ist). Das Silikon lähmt die Läuse und so lassen sie sich recht einfach entfernen.


    Ich habe den subjektiven Eindruck, dass Läuse Babyköpfe nicht so mögen, zumindest nicht so sehr wie Kinderköpfe.


    Falls du keine silikonhaltige Spülung da hast, ich habe hier im Forum auch schon die Empfehlung gelesen, es mit Kokosöl zu probieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von koelsi ()

  • Das Baby hat keine Läuse, deshalb würde ich nur mal schauen und sonst nix tun.


    Diese Läusehysterie ist nervig. Ich benutze das Zeug nie präventiv, bei uns wird bei Läusealarm in der Wanne mit Spülung auf dem Kopf einmal komplett ausgekämmt. Meist ist nix, und wenn was ist, nehme ich SOS-Shampoo. Vorher aber nicht.

    Denken ist wie googeln, nur krasser.

  • Ich würde da auch nichts prophylaktisch draufklatschen (ich kenne aber genug Leute, die das so machen).


    Ein gter Läusekamm und Spülung sollten schnell klären, ob das überhaupt notwendig ist.

  • Hallo,
    wir haben immer mit Speiseoel behandelt. Das macht die Haare so rutschig, dass sich die Laeuse da nicht festhalten koennen. So kriegt man auch die Eier runter. Einfach schoen viel Oel ins Haar kippen, durchkneten (um sicherzustellen, dass Oel an alle Stellen kommt), 10 min warten, und dann mit Laeusekamm auskaemmen. Hat immer gut funktioniert!
    Viel Erfolg
    Liesmie

    Your beliefs don't make you a better person, your behaviour does.

  • Ich hatte es bei dem Kleinen genommen, aber er war da schon 1,5 ......bei 6 Monaten weiß ich auch nicht. Lieber erstmal gucken, die Babysitter aber definitiv informieren, damit die aufpassen.

  • Wir müssten bei Läusen rasieren, deshalb fetten wir vorbeugend mit Kokosöl. Das mögen Läuse wohl nicht und sie bekommen die Eier nicht zum Halten, oder so.
    Kämmen geht nicht.

    Sommer und Winter wechseln,
    so sind die Dinge.

  • Ich würde bei einem so kleinen Kind Etopril (ebenfalls auf Silikonbasis wie Nyda) nehmen, aber nur, wenn es Läuse hat.


    Falls es sich kämmen lässt, dann kann man mit einem guten Läusekamm, zB dem Bug Buster von der pediculosis-Gesellschaft mit einer normalen Spülung auskämmen- damit erkennt man nicht nur Befall, sondern kann ihn auch loswerden, wenn man alle drei Tage vier mal kämmt.


    Neem-Extrakt ist nicht nachgewiesen, daß er wirkt, Nyda enthält Duftstoffe, die ich keinem Baby antun würde und Etopril ist außerdem deutlich günstiger.

  • Nyda enthält Duftstoffe, die ich keinem Baby antun würde


    ooooooh ja. *schüttel* Danke für den Tipp mit Etopril, das nächste Mal kommt ja bestimmt....

    Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. #ja

  • Prophylaktisch würde ich Nyda o.Ae. auch nicht nehmen bei so einem Kleinen (unsere Babys sind ja fast gleich alt - allerdings hat unsers nur Kopfhaut und ca 17 Flusenhaare, sehr ungemütlich fuer Läuse). Ich schließe mich an und würde waschen und auskämmen, guten Laeusekamm kriegst du in der Apotheke.


    Und gute Nerven, der Große hatte mal 6 Wochen Laeuse in seiner KiGa-Gruppe, wir kamen aber Gott sei Dank drum rum - das war aber eine dermaßen doofe Zeit mit täglich kontrollieren, kämmen etc. #yoga Ich hoffe du kannst bald Entwarnung geben.

  • Für die Arbeit wurde mir in der Apotheke Linicin empfohlen. Das ist auf Silkon-Basis, enthält keine Insektizide, Alkohol-, Farb- und Duftstoffe und ist ab 6 Monaten (und auch in der Schwangerschaft und Stillzeit) zugelassen.
    Das würde ich wohl im Fall der Fälle nehmen, aber auch nicht prophylaktisch.

  • Ich würde prophylaktisch auch nichts machen außer kämmen. Das mach ich auch bei meinen Großen, wenn im Bekanntenkreis Läuse sind.


    Meiner Erfahrung nach mögen Läuse eher keine Babyköpfe. Meine Kleine hatte von Anfang an recht viel Haar, sie ist damals aber verschont worden.

  • So, endlich komme ich mal wieder zum Schreiben.


    Also: vielen Dank für all eure guten Tips! Jetzt weiß ich jedenfalls, wie ich es nächstes Mal besser mache, hust. #schäm Also, ich hab das Baby dann in Kurzschlussreaktion auch behandelt. Ich hatte nur 2 Stunden Zeit, wirklich einen wichtigen Termin und man konnte bei diesem Baby 1. überhaupt nichts sehen, weil sie nicht still hält und Milchschorf hat (besonders unübersichtlich: Haare + Milchschorf) und 2. überhaupt nicht mit einem Läusekamm durchkämmen. Ich hatte Angst, sie aufzuspießen.


    Dieses Kind ist wirklich extrem aktiv UND extrem haarig. Also ihr müsst euch vorstellen, das ist so eine Art Pudeldauerwelle, mit der man gerne ältere Damen rumlaufen sieht, bei ihr.


    Dafür hatte ich dann den ganzen Tag Angst, ob ich das Kind nicht doch vielleicht vergiftet habe. ;(


    Das Ding ist halt: wir sind eine Elterninitiative, wir verbringen alle recht viel Zeit in den Räumen, auch die Geschwisterkinder. Sie ist immer beim Bringen und Abholen vom großen Bruder dabei und da kommen immer sofort Kinder angestürmt und knuddeln sie. Sie hätte es also recht leicht kriegen können.


    Beim Bruder verhält es sich so wie bei Abergam. Da ist mit Kämmen nichts zu machen und als wir abends bei der zusätzlich gekauften Nyda-Packung gelesen haben, dass das nur aufgesprüht und dann ausgekämmt werden soll (ohne Spülung und nix), haben wir kapituliert und das Kind wieder kahlgeschoren. Zwei andere Jungs mit ähnlichen Haaren aus seiner Kita kamen heute auch geschoren. #zaehne


    Jetzt hoffe ich einfach, dass der Spuk in der Kita vorbei ist.


    Danke euch jedenfalls! Ich nehme aus euren Ratschlägen auch ein paar bessere Alternativen mit, was Mittel angeht. #blume

  • Hier sind auch gerade Läuse in der Klasse - mir fängts da psychosomatisch an zu jucken. Sohn hat zwar kurze Haare, aber ich hab da trotzdem Panik mit meiner Matte....zum Glück haben Baby und Mann quasi null Haare.


    Bei meiner Freundin sind die Haare der Tochter, unwesentlich älter als unsere Babys, ähnlich, und sie meinte man sieht zumindest die Nissen recht gut. Hat dein Kind auch dunkle Haare? Da sieht man die Nissen zumindest etwas besser als bei den blonden Fusseln die meine Kinder hier haben, da habe ich echt immer Angst was zu übersehen. Ich würde daher wirklich primär nach Nissen schauen, wenn - das ist ja eh das einzige was man (meist) sieht

    Nichts ist so gewöhnlich, wie der wunsch außergewöhnlich zu sein (Shakespeare)

  • mit dem bug buster probieren. der geht auch bei afro-haaren. allerdings würde ich dann vorher ordentlich conditioner oder silikonöl draufschmieren.