Lippenherpes beim Kind

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • So, mein einer Sohn hat immer wieder mit Lippenherpes zu tun, momentan auch wieder.
    Dieses Mal ist sogar der eine Nasenflügel mit betroffen. Das hatten wir noch nicht.
    Was kann ich ihm Gutes tun? Was hilft vielleicht auch dauerhaft?
    Danke. :)

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

  • Bei mir hilft der absolute Verzicht auf Zucker (also den raffinierten, nicht den im Obst) und Vitamin B Zufuhr zur besseren Heilung.
    Propolis daruftupfen hilft mir auch.

    LG, Junia


    mit #male 05, #male 06, #male 08


    Ps: Ich hab einen neuen Nicknamen. Bitte nicht outen, danke.

  • Danke ihr beiden.
    Der absolute Zuckerverzicht ist glaub ich nicht möglich, aber dieser meiner Söhne ist mit Abstand am wenigsten, ganz von allein.
    Nimmst du dauerhaft ein Vitamin B-Komplexmittel, oder ein bestimmtes B-Vitamin? Oder immer erst wenn der Herpes anfängt zu blühen? Und welches Propolis- Präperat nimmst du.
    Interessant, zwei Bienenprodukte.


    mumismama: wie unterstützt du denn dein Immunsystem?

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

    Einmal editiert, zuletzt von carinosa ()

  • Ich nehme Propolis in Alkohollösung, also als Tinktur, auf ein Wattestäbchen und drauf tupfen.


    Vitamin B habe ich einmal so "genommen", dass ich gegoogelt habe und versucht habe, über ausgewählte Nahrungsmittel deutlich mehr zu mir zu nehmen als sonst, ansonsten würde ich in der Apotheke schauen, was sie empfehlen oder da haben.


    Momentan habe ich hier Vitamintabletten da, die alle möglichen Vitamine enthalten.


    Einmal hatte ich glaube ich auch Erfolg damit, wenig Arginin-haltige Sachen zu essen und eher Lysin-haltiges zu mir zu nehmen.

    LG, Junia


    mit #male 05, #male 06, #male 08


    Ps: Ich hab einen neuen Nicknamen. Bitte nicht outen, danke.

  • Ach ja, beim Hang zu Herpes an den Nasenflügeln (habe ich auch) kann es auch helfen, mechanische Reizungen zu minimieren - sprich: bei Schnupfen das gute alte Stofftaschentuch zu zücken. Das hilft bei mir enorm (und Nasensalbe auch gleich).


    Feine Risse in der Haut, bzw am Übergang Schleimhaut-Haut sind bei mir eine Garantie für Bläschen...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Bei mir auch, fängt die Nase an zu laufen, muss ich auch gleich cremen und sehr vorsichtig Nase putzen. Außerdem investiere ich in ganz weiche taschentücher. Aber am meisten hilft, SEHR frühzeitig mit zovirax anzufangen, sobald das erste kribbeln erscheint. Und natürlich auf extreme Hygiene achten, wenn es erst mal ausgebrochen ist.

    Immer auf Fettnäpfchensuche...


    Chaosqueen mit Chaosprinzessin ( #female 3/13)

  • Ich hatte bei meiner letzten Erkältung zum ersten Mal seit langem nur an der Lippe Herpes, weil ich meine Nase konsequent mit der Neurodermitis-Pflege vom Söhnchen eingecremt habe (Siriderma lässt grüßen). Die Nase war kaum wund.
    Und die Lippen waren total spröde und trocken und keine Pflege hat irgendwas gebracht.

    LG, Junia


    mit #male 05, #male 06, #male 08


    Ps: Ich hab einen neuen Nicknamen. Bitte nicht outen, danke.

  • So viele Antworten, vielen Dank.
    Das mit den Rissen an der Nase trifft bestimmt zu, er hatte, wie wir alle vorher ordentlich Schnupfen.
    Wir werden also bei der nächsten Schnupfenattacke gleich ordentlich pflegen u d hoffen das wenn der Herpes erscheint, dass er dann nur die Lippen befällt.
    Jo, die Risse an der Lippe, ob ich ihn da langfristig zu Pflege bewegen kann...
    Vielleicht wenn ich ihm in Aussicht stelle einmal weniger mit den ollen Bläschen zu tun zu haben.


    Beim zovitax bin ich noch unschlüssig, ist das auch schon für Kinder empfohlen?


    Danke schonmal.


    PS: Handhygiene ist speziell bei diesem Kind ein Thema. Er ist unser Handwerker und kein Tag vergeht ohne einmal saudreckig zu sein. Eine permanente Patina auf den Händen gehört quasi zum Wohlfühlstandard.

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

  • Braunelle hat schon vielen hier geholfen. Eine Blume die erst so im Juli blüht, von einigen als Unkraut angesehen. Die lege ich dann einige Wochen in ein Öl, an einen warmen Platz. Dann mal abseihen (vorher immer überprüfen ob ja nix schimmelt!). Das Öl ( also Braunellen Mazerat) wird dann auf die betroffene Stelle gegeben. Wenn mans beim ersten kribbeln hingibt entsteht oft gar nux.

  • Bei mir hilft oft Teebaumöl, am besten direkt ab dem ersten Kribbeln. Ich tupf es unverdünnt auf, bei einem Kind würde ich aber wohl verdünnen (brennt sonst ein bisschen).

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    125 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • danke scura. das wäre ja mal wieder ansporn eine wildkräutersammlung zu machen. die kaninchen haben sicher auch nichts dagegen.
    ;)

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

  • Der Unterschied zwischen den allerallerweichsten Papiertaschentüchern und Stoff ist echt nochmal riesig. Seit ich das beachte, habe ich kaum noch Herpesausbrüche.


    Akut hilft mir Honig am Allerbesten.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Okay, das wird Schwiegermutter sicher freuen. :)
    Sie versucht nämlich ohnehin ihren Haushalt, unter dem Vorwand zu entrümpeln, Stück für Stück zu uns zu verlagern.

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)

  • Ich konnte schon manchmal mit einer Creme mit Melisse - ich glaube, Lomaherpan - einen Ausbruch verhindern. Andere Cremes haben nicht gewirkt. Bei trockenen Lippen hilft Wollfett ganz schnell.

  • Danke lina. An lomoherpan hab ich mich gestern auch noch erinnert. Zum Ausbruch verhindern wars natürlich zu spät. Aber es beruhigt mich immer überhaupt was zutun.
    Wollfett müsste ich von den Wollüberhosen noch haben, das versuchen wir.

    4Jungs(00/04/06/08) & 1Bienchen(13)