Einschulung 2016

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Das Grundstück nicht mehr betreten? 8I  
    Das habe ich noch nie gehört. Nur die Bitte die Klassentrakte nicht zu betreten. Wobei das bei das bei unserem aktuellen Erstklässler noch nicht ausgesprochen wurde oder angeschlagen steht.

  • Das Grundstück nicht mehr betreten? 8I  
    Das habe ich noch nie gehört. Nur die Bitte die Klassentrakte nicht zu betreten. Wobei das bei das bei unserem aktuellen Erstklässler noch nicht ausgesprochen wurde oder angeschlagen steht.

    Doch ist hier auch so.


    Ab dem zweiten Schultag müssen die Eltern vor dem Tor bleiben.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Hier steht auch an den Zwischentüren "Ab hier schaffen wir es allein". Am ersten Tag haben die Ersties zur 2.Stunde. In der ersten werden die 2.-und3. Klässler Paten verteilt und die holen dann die "Neuen" auf dem Schulhof ab.

  • Wir durften die Erstklässler die ersten Tage bis in die Klasse bringen, wenn sie es wollten.
    Ansonsten können wir natürlich aufs Schulgelände bis vor den Trakt in dem die ersten Klassen sind.
    Gewünscht ist, dass sie baldmöglichst mindestens ab Schultor allein gehen.

  • Hier durften wir die Kinder auch nur in der ersten Woche bis ins Klassenzimmer bringen. Jetzt müssen wir im Eingangsbereich wieder abdrehen. Wobei er ja sowieso mit dem Bus fährt und die Kinder vom Bus vor der Schule abgeholt werden.


    Unterrichtsbeginn ist leider schon 7.30, der Bus fährt bei uns kurz nach 7 ab, wir verlassen gegen 6:45 Uhr das Haus, um rechtzeitig an der Haltestelle zu sein. Geweckt wird er ca. 6 Uhr. Alles viel zu früh für ihn und ich finde es auch schrecklich zeitig.
    Zumal er abends rechtzeitig ins Bett muss, seine Freunde aber immer noch ewig lange draußen spielen dürfen. Brauchen die so wenig Schlaf? Die müssen doch genauso früh wieder raus ...

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***


    Ich kaufe und verkaufe im Rabenflohmarkt - schaut doch mal vorbei und stöbert in meinen Sachen #rabe

  • Bei uns geht's auch Donnerstag los. Hier haben die Kinder ab 8.15 Uhr Unterricht, die 2-4.-Klässler starten die ersten Wochen allerdings erst zur 2. Stunde, damit die Ersties den Umgang mit den Montessorimaterialien ganz in Ruhe lernen können und die Lehrerin erstmal für sich haben. Bei uns an der Schule fangen ja nur 4-6 Kinder pro Klasse neu an.

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Morgen beginnt hier der Ernst des Lebens für Kind 2.0.


    Die Email besagt, dass wir sie nicht mehr in die Klasse bringen dürfen, sondern dass sie Punkt 8.25 von ihrem Lehrer abgeholt werden.
    Punkt 15.00 kommen sie dann wieder nach draußen und die Lehrer lassen Sie nach einem Händeschütteln gehen. (Wenn das Kind dann seine Eltern/ Großeltern/ au-Pairs/ Horterzieher/ wen auch immer nicht sieht, müssen sie zum Lehrer zurück.)


    Wir sind gespannt, wie das mit dem Englischen dieses Jahr funktionieren soll.
    Weil die Kinder in den letzen 2 Jahren (Vorschule) 50/50 unterrichtet wurden, aber sie jetzt richtig lesen und schreiben lernen müssen, verschiebt sich das. Weil die Niederländer (berechtigte) Angst haben, dass das niederländisch dann nicht gut vermittelt wird, wird Lesen/ Schreiben auf Englisch nicht angeboten.
    Mal sehen, wie sich das bei Kind 2.0 auswirken wird.


    Ansonsten freut sich der Knirps auf seine Zuckertüte, die ich ihm wohl beim Abholen in die Hand drücken werde.

  • Bei uns geht es auch am Do los und mein Baschuki (bald-Schulkind :D ) ist ziemlich durch den Wind...
    Wie ist denn grundsätzlich so der Ablauf? Wann übergibt man die Schultüte? Wann öffnet man die?


    Bei uns fängt es auch mit Gottesdienst an und wir finden das alle doof und wollen nicht hin. Wobei ich auch nicht weiß, was da passiert.


    Herzlichen Glückwunsch an alle, die es schon hinter sich haben! #luftballon

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • ... vielleicht kann ich bezüglich der Vorgabe "Kinder am Tor abgeben" etwas die andere Seite beleuchten?!?
    Bei uns an der Schule hängt auch (ab der 2. Woche?!? ev. schon ab dem 3. Schultag für die Erstklässler?) ein solches Schild "ab hier gehen wir allein". Unterschrieben von den Kindern.
    Dazu ist das noch in die Erziehungsvereinbarung aufgenommen worden und somit vorher von der Schulkonferenz abgesegnet (dort hatte ich Gelegenheit, dies zu hinterfragen).
    Bei uns stellen sich alle Klassen auf ihrem Aufstellplatz auf dem Schulhof auf wenn es klingelt und werden dort von der Lehrerin abgeholt und gehen gemeinsam in den Klassenraum.


    1) - etwas eher schulspezifisches, oder auch nicht?!? - gabs bei uns vorletztes Jahr den "Vorfall", dass sich eine Mutter völlig unangemessen in die Auseinandersetzung zwischen 2 Kinder einmischte.
    2) - das ist ein für mich nicht unwichtiger Grund! - sagen die Lehrer, dass sie gerade die Erstklässlereltern nicht kennen, d.h. niemand weiss, ob das da auf dem Schulhof wirklich "nur" ein Vater / eine Mutter ist oder eine schulfremde Person.... es geht also um die Sicherheit der Kinder.
    Und die Erfahrung zeigt: man hält an der Regel nicht sklavisch fest sondern sucht durchaus nach Lösungen für die Kinder, die damit nicht zurechtkommen.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Wir haben nun noch 3,5 Wochen. Er wird langsam aufgeregt, freut sich, zählt die Tage, zeigt jedem seinen Schulranzen und übt tragen.
    Sobald die Sprache auf die Lehrerin fällt wird er sehr wüst in seinen Äußerungen und will nciht in die Schule.
    Da hilft leider weiter kein gutes Zureden.


    Hier ist für alle Grundschüler immer Unterricht von 8 - 12:15.
    ab der 3. Klassen einmal die Woche bis 12:50 Uhr.

  • Kennt er die Lehrerin denn?!


    Bei uns werden jedes Jahr die Klassenlehrer ausgetauscht. (Die Fachlehrer nicht, außer sie gehen von der Schule.) Das heißt Kind 2.0 hat seine neuen Lehrer mal gesehen, aber kennen ist anders.

  • Ja, hier auch so ähnlich, wegen Montematerialien haben die Erstklässler in der ersten Woche (dann also ab nächsten Montag, denn hier geht's auch Donnerstag los) zur 1. Stunde, die restlichen Kinder zur 2.!


    Die Kinder sollen von Anfang an ab der Tür des Schulgebäudes alleine gehen, nach einiger Zeit dann auch von der Schranke des Schulgeländes. Wobei das ein Soll ist und kein Muss und ich denke, die LehrerInnen klären das bilateral mit den Betroffenen Schülern/Eltern, sollte die Übergangsphase arg lange dauern.


    Ich sehe aber in der Tat, dass das wirklich die allermeisten Kinder sehr gut schaffen...



    Von unterwegs gesendet...

  • @ Schulgelände nicht betreten: Finde ich auch sehr befemdlich. Klar Abgabe ist hier auch morgens auf dem Hof (hierfür muss man das Gelände allerdings auch betreten und den Kindern ja auch noch oft bei Anschließen der Räder/Roller helfen). Ab dann übernimmt anfangs die Lehrerin, später das Patenkind des Schulanfängers. Und morgens, wenn es so voll ist, finde ich diese Regelung auch sehr sinnvoll.


    Aber sonst sind Eltern natürlich Teil der Schulgemeinschaft. Man holt sein Kind ab, wo immer es sich befinden (Hortraum, Sportplatz, Spielplatz, Garten, AG Raum). Es finden viele verschiedene AGs am Nachmittag statt, manche geben sogar Eltern. Dazu kommen noch externe Anbieter. Alle kennen können die Kinder sicher nicht, deswegen bewegen sie sich immer zusammen/in kleinen Gruppen und sind entsprechend geschult. Aber die Schule "dicht" zu machen, halte ich nicht für den richtigen Weg.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • @Latie grundsätzlich habe ich Verständnis dafür, auch wenn ich es ab dem ersten Schultag sehr heftig finde, auch für die Kinder.


    Das mit dem Schutz und der schulfremden Person steht aber im Gegensatz dazu, dass die Kinder nach dem Unterricht und der OGS einfach raus geschickt werden aus dem Klassenraum und niemand kontrolliert wer wohin geht.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Mich würde das sehr stören. Ich nehme gerne ein wenig die Stimmung in der Schule war. Das kann man im Alltag besser als an Festen und besonderen Anlässen. Dafür muss ich nicht am Kind kleben. Das will er auch gar nicht. Aber ich sitze z.b. mittags schon ein bisschen früher auf dem Schulhof zum Warten. Und manchmal finde ich es auch mal sinnvoll in den Klassentrakt zu gehen, wenn Kind 1 z.b. mal wieder keine einzige Jacke mehr zu Hause hat weil alle in der Schule liegen. #pfeif

  • Das mit dem Schulgelände nicht betreten dürfen finde ich auch sehr komisch und würde mich total stören. Hier werden viele Kinder von ihren Eltern in die Schule gebracht und auch wieder abgeholt und zumindest bis in die Garderobe begleitet... zumal die Eltern auch checken sollen, ob da in der Garderobe noch genug Kleidung da ist, irgendwelche Kleidung verschwunden ist und so dreckig ist, dass sie zum Waschen mitgenommen werden muss.
    Wir begleiten zwar nicht, unsere Kinder (auch die Erstklässler) gehen alleine, aber wir haben immerhin die Option, die Schule zu betreten und die Kinder zu bringen und abzuholen. So gar nicht die Option zu haben zu begleiten würde mich massiv stören und bei mir Misstrauen wecken, was da in der Schule vorgeht, was wir Eltern nicht sehen dürfen. Ich kann auch nicht so ganz verstejem, wieso das Betreten der Schulhofes von den Eltern die Kinder schützen soll, weil die Lehrer keine Übersicht haben, wer da wen abholt, das haben sie ja ausserhalb des Schulhofes erst recht nicht und das Problem ist nicht gelöst, sondern nur auf ausserhalb des Schulgeländes verschoben und damit dann nicht mehr Verantwortung der Schule?
    Hier muss man Bescheid geben, dass die Kinder alleine gehen sollen, wenn man nicht abholt. Und wenn jemand abholt, der nicht Eltern ist, dann muss das vorher angekündigt werden. Und dass ist nicht nur an unserer kleinen Montessorischule so, sondern auch an den grossen öffentlichen Schule. Ich finde, wenn die Lehrer das Gefühl haben, sie würden keine Übersicht haben, dann müssen sie sich halt Fotos von den Eltern des jeweiligen Kindes irgendwo in die Klassenliste tun, damit sie die Eltern dann kennenlernen.

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

  • Auf das Schulgelände dürfen hier alle.
    Allerdings wird das Tor so gegen 8.45 zugemacht und erst 14.55 wieder aufgemacht um die Kinder abzuholen.
    Alles was zwischendurch rein oder raus will, muss klingeln.


    Wir waren heute morgen zu spät, aber gerade noch rechtzeitig um der Lehrerin an der Tür die Hand zu geben.
    Und dann schnell an seinen eigenen Tisch.


    Gruppe 3 ist im Anbau, was klasse ist, weil man als Erwachsener durch die 3 großen Fenster reinschielen kann.
    Mal sehen, was der Knirps sagt wenn er rauskommt.

  • Kennt er die Lehrerin denn?!

    leider nicht bewusst. er hat sie bestimmt schon mal während der Vorschule gesehen.


    Die Vorschule haben zwei andere Lehrerinnen gemacht. Und von denen übernimmt nur die eine eine der ersten Klassen. Leider nicht seine.

  • Ich freue mich allmählich. Freitag in einer Woche ist der erste Tag im Hort, morgen in drei Wochen ist Schulbeginn. Ab morgen werde ich Materiallisten abarbeiten, der Papa fängt endlich mit der Schultüte an und wir machen uns endlich mal Gedanken um die Befüllung.
    Ich finde meinen großen gerade soooo toll. Er bringt seinen kleinen Bruder dann an 3 Tagen, wo ich absolut nicht kann und der Papa auch nicht, ganz selbstverständlich und "sehr gerne" in den Hort #herzen
    Der kleine ist noch stoisch. Ist halt so. Er liebt seinen Kindergarten so sehr (ich auch), ich werde am letzten Tag sicher heulen wie ein Schlosshund. Aber er freut sich auch auf den Hort.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Schultüte fertig! Machen wir irgendwo einen Zeigethread?


    (Bin ganz stolz, dass ich es doch geschafft habe, eine zu nähen, trotz viel umme Ohren.)

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)