Geschenke zum (Zwischen)zeugnis??

  • Bei uns gibt es als Würdigung der harten Arbeit im Schulhalbjahr immer ein Buch. Das hat einen großen Vorteil: Bin ich knapp bei Kasse wie dieses Halbjahr, krieg ich im Oxfam-Shop auch billig sehr gut erhaltene gebrauchte Bücher... ;) Die Großeltern stecken dann gern etwas Geld und Naschzeug zu.

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von elbeentchen ()

  • Hier gibt es grunsätzlich keine Belohnungen in dem Sinne und sie werden auch nicht in Aussicht gestellt. Wenn es allerdings was zu feiern gibt, dann tun wir das gerne.
    In unserer Schule gibt es ein völlig fehlleitendes Belohnungs- und Bestrafungssystem. Einige Eltern arbeiten aber gerade daran, dass das aufhört. Hoffentlich wird das was.

  • Wir gehen nach den Zeugnissen immer lecker esse, Geld gibt es von uns keines. Aber von den Omas, die sind da sehr spendabel.

  • mir ist in diesem zusammenhang nur eins wichtig: wenn geschenke zum (zwischen)zeugnis dann unabhängig von noten/leistungbewertungen. das kind mit "besseren" noten kriegt mehr geld/größeres geschenk als das kind mit "schlechteren" noten. oder das kind kriegt dieses jahr mehr als letztes jahr weil dieses jahr noten "besser" sind.
    das fände ich sehr schlimm.
    für uns ist es, das semester ist vorbei und das ist für uns grund zu feiern bzw. noch ein buch zu kaufen. meistens bestelle ich gebrauchte bücher übers netz. zu dem anlass radeln wir zur buchhaltung und danach essen wir ein eis oder so.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl