Heftige Reaktion nach Cranio-Behandlung, kennt das jemand?

  • Liebe Raben,


    vor einer knappen Woche habe ich mir eine Craniosacral-Behandlung gegönnt. Ich hatte in letzter Zeit viel, viel Stress und seelische Belastungen, und schon seit der Geburt meiner Tochter (vor 2,5 Jahren!) wollte ich mich osteopathisch behandeln lassen.
    Nun habe ich es also endlich gewagt - zwar nicht "echte" Osteopathie, sondern eine Cranio (hat sich so ergeben, war mir recht). Das Gefühl danach war gigantisch. Von dem bisschen Gezuppel - es war nicht zu fassen: tiefentspannt, beweglich, selbstsicher.


    Aber am nächsten Tag ging es los mit schlimmen Verspannungen und Kopfweh. Am Tag darauf habe ich fast 24 Stunden durchgeschlafen. Am Wochenende habe ich mich so durchgeschleppt, ständig tat mir ein anderer Bereich weh. Inzwischen der Nacken, aber ganz anders, als ich es sonst von mir kenne. Es ist wirklich sehr, sehr heftig. Mir geht es gar nicht gut, ich kann mich auf meine Arbeit kaum konzentrieren.


    Kennt das jemand von Euch? Darf das so sein :) ?


    Natürlich werde ich auch die Therapeutin selbst fragen, aber die Praxis hat gerade zu.
    Was ich gern hören würde: Ja, so etwas kommt vor, liebe Frisch, es tut sich eben viel bei Dir gerade (ist ja auch kein Wunder). Spätestens morgen früh ist es vorbei und das tolle Gefühl vom letzten Mittwoch ist wieder da: entspannt, beweglich etc. pp.


    Gruß,
    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • Das kann passieren wenn sich sehr viel gelöst hat, dann muss Dein Körper erst hinterher kommen und sich umstellen. Alle Bewegungen sind ja dann eigentlich anders und das muss sich erst anpassen. Deshalb sind ja oft auch mehrere Behandlungen sinnvoll, vielleicht ist zuviel auf einmal passiert. Aber das wird wieder!

  • Liebe Frisch,
    ja, so eine Reaktion kann passieren. Wobei man sich natürlich mehr freut, wenn es nur eine positive Reaktion gibt.
    Woran es nun genau liegt, kann ich dir nicht sagen, aber ich würde nochmal zu einer echten osteopathischen Behandlung raten, da Cranio ja eigentlich nur ein Teilbereich der Osteo ist. Und wenn die Therapeutin nur Cranio macht, kann sie die anderen Bereiche ja nicht beurteilen.
    Die Reaktion zeigt dir auf jeden Fall, was alles in Deinem Körper angeschoben wurde und wie der Körper alleine weiterarbeitet. Bei der Reaktion wäre auf jeden Fall eine Weiterbehandlung angesagt.

  • An deiner Körperhaltung sind irre viele Muskeln beteiligt, wenn die sich über Jahre und Jahrzehnte auf Fehlhaltungen eingestellt hatten, sträuben die sich schon mal vehement dagegen ihre Position zu korrigieren. Also an einer Stelle wurdest du geradegerückt, und an allen anderen Stellen kommen die Muskeln und alles nicht mit der neuen (richtigen) Ausrichtung klar. (Deshalb darf man nach der Osteo-Behandlung ja auch nicht gleich wieder Dehnübungen machen, sonst rutscht alles in die gewohnte falsche Ausgangshaltung zurück.) Es ist nicht ungewöhnlich für eine sensible Person, dass das ganz schön unangenehm empfunden wird, geht mir auch immer so.

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • Mir ist es mal nach einer osteopathischen Behandlung so ähnlich gegangen. Da hatte ich an meinem Rücken eine akute Verspannung, die hat die Osteopathin weggemacht, dann war es kurz warm und toll und danach tat mir der gesamte Rücken weh. Sie meinte, ich sei einfach sehr verspannt und der eine große Schmerz hätte die vielen kleinen übertönt, als der weg war ist der Rest dann voll zur Geltung gekommen. Bei mir hat das aber schnell wieder nachgelassen.

  • Ich hatte das vor Jahren auch schonmal so. Erst wars toll und dann sehr unangenehm.


    Jetzt bin ich seit der Entbindung hammer! verspannt, ich glaub auch irgendwas ist eingeklemmt, und ich schieb es vor mir her zum Osteopathen zu gehen weil ich echt etwas Angst habe. #schäm

  • Ja, das hatte ich auch mal (aber eher im Beckenbereich / Rücken / Steißbein) nach einer Behandlung. Dann bin ich doch noch zu einem Arzt gegangen und er hat versucht mir irgendwas einzurenken. Mit dem Ergebnis, dass er mir einen Knochen gebrochen hat #motz Ok, ich hatte da sowieso eine Schwachstelle, aber trotzem... 8I  
    Irgendwie ist doch alles was man macht falsch,-seit ich etwas mehr Sport mache ist es wieder etwas besser, aber so richtig "gut" wurde es nie mehr (letzte Schwangerschaft ist 8 Jahre her)


    edit: selten hat ein Smiley so gut gepasst, ich bin immer noch sauer, GENAU so wie der Smiley...lasst Euch also bloß nie was gewaltsam "einrenken" ."Chiropraktik" war das glaube ich,-hatte ich beim Lesen des Beitragstitels erst verwechselt

    Liebe Grüße von Apfelkern

    Einmal editiert, zuletzt von Apfelkern ()

  • Ich weiß, seit meiner 1. Cranio-Behandlung, dass ich mich danach immer abholen lassen sollte. Ich bin meist völlig kraftlos, hab immense Probleme mit der Koordination und fühle mich immer als hätte ich gerade eine schwere Krankheit überstanden. Dauert meist etwa 12 Stunden und schlafen hilft mir immer wunderbar.
    Aber so lang wie bei dir Probleme zu haben, finde ich schon ungewöhnlich.

  • Aber heißt es nicht 1 bis 1,5 Wochen nach so einer Behandlung "wirkt" und arbeitet so eine Behandlung im Körper? Also bei mir war es auch so. Erster Tag super, völlig losgelöst, keine schmerzen und dann eine Woche lang schmerzen und seit dem ist wieder gut :)

  • Vielen Dank, Ihr Lieben, für die vielen Antworten.



    Heute geht es mir schon besser. Ich hatte ja auch damit gerechnet, dass es - wie Zauberfee so schön sagte - "arbeitet". Aber doch nicht so... 8I
    Hoffentlich ist das jetzt vorbei.


    Eure Erklärungen haben mir sehr geholfen, dem Ganzen etwas Positives abzugewinnen.


    Und von gebrochenen Knochen bin ich ja Gottseidank noch weit entfernt (was für eine krasse Geschichte, Apfelkern).


    Mamavonlouis: Das finde ich interessant, dass Du zu einer Weiterbehandlung rätst, eben gerade WEIL anscheinend so viel passiert.


    Gruß,
    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • Meine Freundin ist Osteopathin. Nach der Behandlung sagt sie immer, dass ich gaaanz viel trinken soll, damit das Zeug ausgespült wird. Und ich soll am selben Tag nichtsAnderes großes unternehmen, auch wenn es noch so gut gemeint ist. Schön, dass es dir wieder etwas besser geht.

  • So, zweite Behandlung liegt hinter mir.


    Diesmal habe ich all Eure Ratschläge im Kopf gehabt und a) in den Tagen danach ganz wenig gemacht, versucht, viel zu schlafen,
    b) viel getrunken, c) gut auf meinen Körper gehört, um seine Signale wahrzunehmen.


    Es geht mir sehr viel besser diesmal!


    Das tolle Gefühl war nach der Behandlung wieder da, aber ich bin nicht drauf "reingefallen" und bin - wie beim letzten Mal - auf einen Baum geklettert.


    Was mir aber jetzt auffällt: Während ich beim letzten Mal so massive körperliche Beschwerden hatte, bin ich jetzt seelisch etwas mitgenommen (nett ausgedrückt).


    Und jetzt mach ich erstmal Urlaub. Da kann sich dann alles ein bisschen setzen, hoffe ich.


    Löffelkraut: Natron evtl. zum Entsäuern und Ausleiten?


    Gruß,
    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.