Wohin mit Kamikaze-Krabbelkind bei Dauerregen?

  • Liebe Raben,


    bei uns ist gerade Land unter (deswegen komme ich auch kaum zum Schreiben nur ab und an zum Hilfe-rufen #schäm ) und nun ist auch noch Dauerregen. Da unser Jüngster (13 Mon.) ein echter Kamikazebär ist und für Wohnungshaltung nicht geeignet (ganz abgesehen davon, dass er sich hier aus der gefährlichen Mischung von Langeweile und Wagemut auch in gedacht kindersicherer Umgebung echt öfters im lebensmüden Bereich bewegt #weissnicht ) - habt Ihr Ideen, was man mit so einem kleinen Kind bei dem Wetter machen kann?


    Ewig im Wagen sitzen ist nicht so sein Ding und eine Große haben wir auch noch dabei (5).


    Wäre für alle Anregungen outdoor oder auch spannende Indoorideen dankbar!!! #danke

    "Es ist nur ein Phase, es geht vorbei, es ist nur eine Phase..." :-)

  • Also wir waren nun öfter im Museum. Es gibt ja etliche und ich hätte nicht gedacht, dass er da so Spaß dran hat! Alle haben was von und da kann er entweder krabbeln oder ich Trag ihn rum.
    Ansonsten gehen wir oft ins Hallenbad, mal in einen indoor Erlebnis dingens oder Zoo, der meist ja auch tierhäuser hat der Aquarien...

  • Einen Hindernisparcour in der Wohnung aufbauen?Ich geh bei Mistwetter auch mal spontan zum Indoorspielplatz,da ist für alle was dabei :)

  • Museum ist ja ne geniale Idee, das probieren wir sofort aus :)


    Zu Dokumentationszwecken schreib ich mal auf, was J drinnen gerne so macht, weiß allerdings nicht, inwieweit das für größere Geschwister interessant ist.
    Also:
    Papas Fahrrad genauestens untersuchen, Schaukeln im Flur, aufs Bücherregal klettern, Sprossenwand, Badewanne, Planschbecken oder Zelt mit Bällebad --> Bälle werfen, Staubsaugen lassen, Wäsche und Küche sortieren (also nach seinem System), mit der Oma skypen, Treppe rauf, Treppe runter (gut, daß wir im 4.Stock wohnen), Zähne putzen, Brummkreisel, möglichst große stabile Bilderbücher aufklappen und zuklappen, Schreibtischstuhl und Pappkartons rumschieben, Weintrauben essen, Familienfotos angucken.
    Am liebsten hat er es, wenn ich das Klo putze. Von ihm aus könnten wir das gerne den ganzen Tag machen. #augen

  • Bälle vom Bällebad in die Waschmaschine und wieder zurück.
    Krabbeltunnel
    Flaschen bowling
    Popcorn essen und die Reste in den Flaschenhals reinpoppeln = war heute der Hit beim Kleinen

  • Ich mach den Stöpsel in der Duschwanne zu und lasse warmes Wasser reinlaufen. Sohnemann kann dann auch bei schlechtem Wetter planschen und liebt es über alles. Aus der Babybadewanne krabbelt er immer raus und spritzt das ganze Bad voll.

  • Danke für die vielen Tipps!


    MUseum habe ichmich noch nicht getraut, da die Große da noch recht viel Hilfe braucht und ich bei den vielen leuten aufpassen muss, dass niemand auf den Kleinen drauftritt, denn im Wagen bleit der keine 5 Minuten!


    Indoorspielplatz steht auch schon auf der Liste für die nächsten Regentage.


    Was die anderen Dinge in der Wohnung angeht: irgendwie hat er schon alles durch, also alle Schubladen, Schränke etc. sind nicht mehr interessant, das Einzige, womit ich ihn noch beglücken kann ist matschen (also wenn ich mal wieder was auf dem Tisch vergessen hat und er draufklettert und es auskippt / zermatscht) :S


    Das mit der Badewanne ist auch ein Supertipp, das machen wir schon öfter, aber mehr als 1-2 Mal am Tag geht wohl nicht :(


    Wenn Ihr noch weiteres habt, her damit #super

    "Es ist nur ein Phase, es geht vorbei, es ist nur eine Phase..." :-)

  • Zum Matschen fällt mir noch Backen ein, Pizza oder Kuchen aus Hefeteig. Oder mit Salzteig kneten. Oder Pappmaché selber machen? Daran könnten ja eventuell sogar beide Spaß haben? Man könnte das vielleicht auch im trockenen Planschbecken oder im Bad veranstalten, dann ist die Sauerei hinterher schneller weggespült. Achja, ich schreibe hier gerade, weil mein lieber Sohn hingebungsvoll Tampons aus der Verpackung reißt und ins Klo sortiert. Auch ne Art. ;)

  • Das mit der Badewanne mache ich bei blöder Laune/ blödem Wetter auch immer. Ich lese ein Buch und er hat ewig seinen Spaß.


    Bei uns gibt es im Mehrgenerationen Mittwoch-Freitags so ein Mütter-Café. Ist so eine Art offene Krabbelgruppe/Kinderspielgruppe von 0-6 mit kostenlosem Kaffee. Manchmal werden auch Angebote gemacht (Basteln, Singen usw.). Das ist echt das richtige bei blödem Wetter.

  • Was isn mit euren Büchereien? Wir sind in 3 verschiedene angemeldet und nutzen das fleißig jede Woche.
    Da krabbelt er rum, zerrt paar buecher raus, es gibt Kinderecken mit Zeugs und da kann man locker zeit lassen.

  • Fingermalfarben, Kritzeln mit dicken Stiften, Wasserkästen umherschieben, Wäsche "sortieren" #augen , Bobbycar (es sei denn, unter euch wohnt auch noch jemand #pfeif ) oder ganz profan: Leute mit ähnlich alten Kindern besuchen oder Besuch einladen.

  • Also wenn uns die Decke auf den Kopf fällt gehen wir ganz lapidar ins Einkaufszentrum. Das klingt vielleicht doof aber wir haben da einen Deichmann, einen DM, Weltbild und was weiß ich nicht noch alles. Und überall kann man spielen und erkunden. Da kriegen wir immer Stunden um. Zur Krönung gibts ein Eis und alle sind zufrieden.

    Tine mit Perlchen *02.2010 und Junior *12.2013

  • Zum Thema Einkaufszentrum/Bücherei/Ikea usw:


    Im Tragetuch mag Sohnemann nicht sein und wenn er länger als eine Stunde im Buggy sitzt, wird er unruhig und will verständlicherweise raus. Aber ich kann ihn doch nicht in einem Geschäft auf den Boden lassen; der räumt doch alles aus!
    Oder wie ist das bei euren Kleinen? #weissnicht


    In unserem Deichmann gibt es beispielsweise keine Kinderecke oder so etwas und Sohnemann würde alles auseinandernehmen.
    Wie macht ihr das mit Geschwisterkindern? #haare

  • Die paar Schuhe, die er ausräumt sind auch schnell wieder eingeräumt. Und es gibt ja noch viele andere interessante Sachen.


    In der Bücherei sind wir zum Beispiel immer so lange bis er anfängt ein Buch nach dem anderen aus dem Regal zu ziehen. Meistens holt er sich eines raus, schaut es kurz an und erkundet dann etwas anderes. Oft turnt er zum Beispiel auf den Sitzgelegenheiten rum oder läuft durch die Regalreihen. Und ich stöbere auch in den Bücherreihen. #super


    Bei Ikea kann er so gut wie nichts ausräumen, das meiste steht zu hoch. Aber er hat einen mega Spaß in der Betten- und in der Kinderabteilung. Ach ja und Bollerwagen fahren ist natürlich auch ganz große Klasse.

  • Ich fand ein bißchen frische Luft auch immer ganz gut. Alle in Matschklammotten (es gibt extra so Füßlinge für Krabbelkinder) und dann auf den Spielplatz. Sandkiste, Rutsche, Schaukel etc geht auch bei Regen. War meistens nicht soo lange, aber einmal draußen gewesen sein, hebt meine Laune ungemein.

  • ich gehe neuerdings gerne ins familienzentrum. die haben spielzimmer, ein cafe mit erträglichen preisen und sogar ne große turnhalle mit allem möglichen zeug drin. ansonsten eltern-kind-cafe.
    das mach ich aber nur höchstens 2x pro woche. ansonsten zieh ich ihm matschklamotten an und schmeiß ihn in den sand. als krabbelkind hatte er dann so matschfüßlinge an, die fand ich sehr praktisch.

    liebe grüße
    betty


    ja, ich weiß, dass das ganz schlechter stil ist, wenn man alles klein schreibt. na und? heul doch! :D
    das forum frisst mir grad zuviel zeit, deshalb bin ich eher sporadisch da.



    ich hab jetzt ein kleines gemuetliches notebook mit ner englischen tastatur. umlaute und sonderzeichen sind also luxus.

  • Hm, vielleicht ist mein Kind noch zu grobmotorisch, aber er macht ziemlich viel kaputt, bzw. schmeißt es weit weg oder hämmert auf dem Boden damit herum.
    Ich arbeite selbst in einem Laden und ehrlich gesagt mag ich es gar nicht, wenn da Kinder dauend was ausräumen (unabhängig davon, ob es jemand sofort wieder wegräumt oder nicht).
    Da gehe ich also lieber mit Sohnemann raus in den Regen; eine Matschhose und Regenjacke in Größe 80 haben wir jetzt erstanden und können sie sicher bald ausprobieren. #super

  • Hm, vielleicht ist mein Kind noch zu grobmotorisch, aber er macht ziemlich viel kaputt, bzw. schmeißt es weit weg oder hämmert auf dem Boden damit herum.
    Ich arbeite selbst in einem Laden und ehrlich gesagt mag ich es gar nicht, wenn da Kinder dauend was ausräumen (unabhängig davon, ob es jemand sofort wieder wegräumt oder nicht).
    Da gehe ich also lieber mit Sohnemann raus in den Regen; eine Matschhose und Regenjacke in Größe 80 haben wir jetzt erstanden und können sie sicher bald ausprobieren. #super


    Wie gesagt, wenn er anfängt alles auszuräumen, gehen wir auch wieder. Aber wenn er in der Bücherei ein Buch rausholt uns durch blättert finde ich das ehrlich gesagt nicht schlimm. Und zum Beispiel bei Ikea räumt er eigentlich gar nicht aus. Und natürlich haben wir auch Matschklamotten, mit denen wir bei schlechtem Wetter raus können. Aber da hat man halt auch nicht immer drauf Lust.

  • Bei uns hilft:
    Matschklamotten an und trotzdem raus
    Ikea-Spielecke
    Eltern-Kind-Café
    Familienzentrum
    Basteln/Kneten
    Ausgiebig baden
    Kinderturnen (Große kann toben, Kleiner krabbeln)
    Tierhäuser im Zoo
    Hallenbad
    Ab November öffnet bei uns wieder der "Winterspielplatz" in der Gemeinde um die Ecke #applaus