65 und nochmal 4 Kinder

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Wer zwingt sie, sich filmen zu lassen? Bei dem Format kann sie doch davon ausgehen, dass sie vorgeführt wird.

    niemand zwingt sie. sie ist nicht besonders clever offenbar. und hat zahlreiche persönliche baustellen.

    Ja, noch ein Grund mehr, warum ich es als absolut unverantwortlich finde, dass ihr Kinderwunsch medizinisch unterstützt wurde. Vielleicht habt ihr Recht, sie kann einem Leid tun, Schuld in dem Fall ist echt er Arzt, der das unterstützt hat.

  • Ich fand den Bericht auch schrecklich vorführend und pseudo-verständnisvoll. Es wurde im Bericht auch gesagt, dass sie sich stark präsentieren müsse, damit die Gegner nicht über sie herfallen. Das ist doch eine schreckliche Stress-Situation sondergleichen. Da wäre schon mein Kleinkind hier alleine durchgedreht, der merkt sofort, wenn ich Stress habe...


    Was mich irritiert, waren die Augen der Kinder? Ich kenne mich mit Frühchen nicht aus. Vom Kleinsten wurde gesagt, er habe bei der Geburt eine Gehirnblutung gehabt, der kann noch nicht laufen, aber die anderen sind doch eigentlich gesund, oder? Mit kranken Kindern stelle ich mir die ganze Situation noch 1000 Mal schlimmer vor, vor allem ohne bzw. mit so wenig Hilfe von außen.

  • Wer zwingt sie, sich filmen zu lassen? Bei dem Format kann sie doch davon ausgehen, dass sie vorgeführt wird.

    niemand zwingt sie. sie ist nicht besonders clever offenbar. und hat zahlreiche persönliche baustellen.

    Ja, noch ein Grund mehr, warum ich es als absolut unverantwortlich finde, dass ihr Kinderwunsch medizinisch unterstützt wurde. Vielleicht habt ihr Recht, sie kann einem Leid tun, Schuld in dem Fall ist echt er Arzt, der das unterstützt hat.

    Es ist ja relativ häufig so, dass den Frauen geraten wird , sich gleich mehrere befruchtete fremde Eizellen einsetzen zu lassen, um die Chancen zu erhöhen, dass daraus wenigstens eine intakte Schwangerschaft entsteht.

    Die Kombination von Eizellspende und das hohe Alter in diesem Fall hat wahrscheinlich so eine minimale Chance ergeben, dass es überhaupt klappt, damit hat der Arzt wahrscheinlich auch nicht gerechnet.

    Daher sollte man sich vorher überlegen, ob man dann auch die Kraft für drei oder auch vier Kinder hat, wenn alle Eizellen durchkommen.

    Ich find das Thema nach wie vor schwierig.

    Wo zieht man da die Grenze ?

    Beim dritten Kind war ich 43, auch künstliche Befruchtung , und ich hab auch das Wort " unverantwortlich" zu hören bekommen , was man so garnicht brauchen kann, wenn man grad schwanger ist.

    Ich hab mal eine Doku gesehen mit drei Müttern mit jeweils einem Handicap. Eine Blinde, eine Rollstuhlfahrerin und eine Kleinwüchsige, denen auch hohe Wellen entgegenschlagen, was ihr Verantwortungsbewusstsein angeht.

    Für mich sind das Helden des Alltags, die sich trotz allem Gegenwind für Kinder entschieden haben.

    Die 65 jährige tut mir auch eher leid, weil ich glaube, dass sie wirklich ein psychisches Problem hat. Die Begründung für ihren Kinderwunsch schob sie ja auf ihre jüngste Tochter , weil sie so gerne Geschwister hätte, das ist schon mehr als seltsam.

    Trotzallem sollte man sie jetzt unterstützen und nicht hängen lassen.


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • Ich kann den Bericht ganz schwer aushalten, hab jetzt auch abgebrochen. Ich finde es schwer anzusehen wie die Mutter vorgeführt wird. Vier Zweijährige, dass kann ein Mensch doch nicht stemmen! Da müsste man ja gleichzeitig Oktopus und Meister der Meditation und am besten schlaflos glücklich sein. Ein soziales Netz fehlt ihr, oder kam im Laufe des Berichts noch was da zu?

    Die weiß genau, was sie tut, und selbstverständlich fließt da ordentlich Geld. Sie hat auch ihre Schwangerschaft von RTL dokumentieren lassen. Mir tut sie nicht leid, mir tun ihre Kinder leid. Die Frau halte ich für psychisch krank, die hat sie nicht mehr alle.

    Also im Wesentlichen habe ich meine Meinung über sie nicht geändert.

  • Ich kann den Bericht ganz schwer aushalten, hab jetzt auch abgebrochen. Ich finde es schwer anzusehen wie die Mutter vorgeführt wird. Vier Zweijährige, dass kann ein Mensch doch nicht stemmen! Da müsste man ja gleichzeitig Oktopus und Meister der Meditation und am besten schlaflos glücklich sein. Ein soziales Netz fehlt ihr, oder kam im Laufe des Berichts noch was da zu?

    Die weiß genau, was sie tut, und selbstverständlich fließt da ordentlich Geld. Sie hat auch ihre Schwangerschaft von RTL dokumentieren lassen. Mir tut sie nicht leid, mir tun ihre Kinder leid. Die Frau halte ich für psychisch krank, die hat sie nicht mehr alle.

    Also im Wesentlichen habe ich meine Meinung über sie nicht geändert.

    Egal, wie oft ich die Geschichte lesen, ich habe die gleiche Meinung. Mag nicht fair sein, aber die Leidtragenden sind nun mal immer Kinder und hat trägt man eben eine Verantwortung, die hier nicht erkennen kann.

    Gruß von Guinan
    mit 5 Kindern, jetzt alle erwachsen
    ---------------------------------------
    Meine Nationalität: Mensch!

    Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

  • "ordentlich Geld" gibt es, glaub ich, nicht. Hab ich mir mal von jemandem sagen lassen, der sich für etwas ähnliches "bewerben" wollte. Aber für Menschen, die nicht viel haben, mag es reizvoll genug sein...

  • Naja... ich glaube auch, dass "sie sie nicht mehr alle hat".... trotzdem tut sie mir quasi "in der Situation" leid.

    Die Kinder natürlich auch! Wenn sie echt nicht mit denen rausgeht außer auf den umzäunten Balkon, na dann gute Nacht.

    Kinderzimmer wurden auch nicht gezeigt.

    In der Kürze des Beitrags sieht es einfach nur nach "Kinderverwahrung" aus.

    Sofa, von dem aus Muttern die Aufsicht hat, Teppiche und irgendwie nichts zum Spielen. #weissnicht

    Das Beste wäre wahrscheinlich Krippe oder Kindergarten. #gruebel

  • Also zwischem 43 und über 60 liegen ja noch ein paar Jährchen - mit 43 könnte man, wenn auch schwer, noch auf natürlichem Weg Mutter werden, mit 60 ist das nicht möglich. Von daher ist sie für mich keine Heldin, sondern eine verrückte Egoistin, unterstützt von einem absolut unverantwortlichem Arzt.


    Für mich sind Frauen, die trotz Handicaps Mutter werden, kein Problem - in diesen Bereich fällt die Frau aber nicht.

  • Also zwischem 43 und über 60 liegen ja noch ein paar Jährchen - mit 43 könnte man, wenn auch schwer, noch auf natürlichem Weg Mutter werden, mit 60 ist das nicht möglich. Von daher ist sie für mich keine Heldin, sondern eine verrückte Egoistin, unterstützt von einem absolut unverantwortlichem Arzt.


    Für mich sind Frauen, die trotz Handicaps Mutter werden, kein Problem - in diesen Bereich fällt die Frau aber nicht.

    hier schliesse ich mich an. Für mich absolut kein Vergleich!

  • Es ist ja auch nicht so, dass sie eendlich mit 65 diese Chance auf Nachwuchs bekam...eine gewisse Erfahrung hatte sie ja schon durch weit überdurchschnittliche Fortpflanzung und die erste TV-Erfahrung war's auch nicht. Ach, ich weiß nicht.

  • Für mich sind Frauen, die trotz Handicaps Mutter werden, kein Problem - in diesen Bereich fällt die Frau aber nicht.

    Das unterschreib' ich auch.


    Ansonsten schließe ich mich Irene und Guinan an: die Frau ist zutiefst gestört und die Kinder (vor allem die "große" Tochter) äußerst bedauernswert.


    Und bei den Querlatten haben sich mir auch die Fußnägel aufgerollt - die Lücken zwischen den Latten hatten genau Kinderfußhöhe.

  • vermutlich fällt es ihr wirklich schwer, vorausschauend zu planen und handeln. Ich glaube, obwohl sie schon viele Kinder hat, war sie sich irgendwie absolut nicht bewusst, was da auf sie zukommt. Das Haus in welchem sie wohnt ist nicht ideal, sie kommt mit dem Kinderwagen die Strasse nicht hoch weil zu steil. Insgesamt wirkt vieles völlig unüberlegt auf mich. Ihr Verhalten passt für mich eher zu einer unerfahrenen Teeny-Mama.

  • Obwohl ich die Entstehung der Kinder an sich unverantwortlich finde, finde ich nicht das man alles in den Dreck ziehen muss wie es jetzt ist.


    Ich hab anscheinend was anderes gesehen. Ich sah einiges an Spielzeug rumfliegen, auch im Wohnzimmer. Kinderzimmer haben meine Kinder mit 2 auch nicht, und die Große hatte ja eins und alles was ein 12jähriges Kind so braucht da drin. Ich habe desweiteren gesehen das sie trotz der Belastung mit den Vierlingen anscheinend noch Wert auf Ernährung legt, im Schrank stand Biozeugs und es standen Kräutertöpfe auf der Arbeitsplatte.

    Und ich habe ein Kind gesehen das sich sehr vertraut Kopf an Kopf mit ihr kuschelte.


    Eiskalt und Kinderverwahrung finde ich das überhaupt nicht. Mit 4 Zweijährigen muss man einfach auch andere Maßstäbe ansetzen als bei der Ottonormal-familie.

  • ich gucke sonst kein rtl -

    aber was in diesem Bericht gemacht wird, ist offensichtlich und traurig. Das die Frau sich interviewen lässt ist ja irgendwie noch ihr Ding.

    Das die 12 jährige Tochter vor laufender Kamera so halb mitleidig und suggestiv gefragt wird, ob es nicht ziemlich schlimm ist so ein Mama zu haben, sollte verboten sein.

    Und auch die Vierlinge sollten geschützt werden und ihre Entwicklung und ihr Aufwachsen mit "der" Mutter#rolleyes nicht zur Schau gestellt werden. Die sind ja auch irgendwann mal erwachsen und dann weiß halb Deutschland über ihre Kindheit Bescheid.

    Ganz schön armselig von Rtl und Birgit Schrowange.


    Und die Zuschauer erhalten ihre Bestätigung, dass das ja alles soooo krass ist.

    Die Frau ist doch in der Sackgasse. Die einzige Möglichkeit, dass das Ganze nicht beschämend wirkt, wäre wenn da eine taffe und fitte Frau gezeigt wird, die einfühlsam und voller Liebe mit ihren 5 Kindern umgeht - aber das wäre eher überirdisch zu nennen, da wohl keine Person die alleinverantwortlich für 4 Zweijährige ist, diese Qualitäten aufweisen wird.


    Ich habe den Eindruck es ist ihr auch echt egal, was man von ihr denkt.

    ich wünschte dass Jugendamt könnte die Kinder vor diesem Vorgezeigtwerden schützen.


    edit: krass war ja auch diese Spielplatz Szene, "dann sind die Kinder also das erste Mal auf einem Spielplatz? Deshalb gucken die so neugierig" #stirn


    ja genau, Kinder MÜSSEN unbedingt regelmäßig auf einen Spielplatz, sonst können sie ja gar nicht spielen.

  • Du hast Recht... ich habe gerade noch mal geschaut... sie hat ja doch viel an Spielzeug.... Kinderzimmer gibt es bestimmt, das Haus ist ja groß genug.

    Ich wollte die Familie auch nicht irgendwie abwerten.... aber von optimal ist das ein ganzes Stück entfernt.

    Hat die Frau denn keinerlei soziales Netz? Was passiert denn, wenn sie wirklich mal ins Krankenhaus MUSS?


    edit: Peinlich... ich habe den Film zwei Mal gar nicht bis zum Ende geschaut, weil ich bei der Werbung dachte, es wäre Ende.

    edit 2: Die Frau Schrow. ist ja wohl total doof.

  • Eiskalt und Kinderverwahrung finde ich das überhaupt nicht. Mit 4 Zweijährigen muss man einfach auch andere Maßstäbe ansetzen als bei der Ottonormal-familie.

    nein, das habe ich auch nicht gesehen. Schön wäre es trotzdem, wenn sie mehr Unterstützung hätte die es ihr und den Kindern ermöglichen würde so Dinge wie Spielplatz, Ausflüge zu machen.

  • *argh* Querstehende Latten... Das haben meine schon locker vor einem Jahr geschafft zu beklettern...

    Da krieg ich schon beim bloßen Schauen die Krise. Das schaffen schon einjährige locker. Selsbt wenn sie noch nicht gut laufen können. Und am besten dann, wenn Mama mal kurz nicht hinschaut.


    Warum man die Kinder nicht im Garten spielen lassen kann versteh ich auch nicht. #weissnicht

    Was mich irritiert, waren die Augen der Kinder? Ich kenne mich mit Frühchen nicht aus. Vom Kleinsten wurde gesagt, er habe bei der Geburt eine Gehirnblutung gehabt, der kann noch nicht laufen, aber die anderen sind doch eigentlich gesund, oder?


    Schielen ist bei Frühchen nicht so selten. Gibt sich meistens mit Pflastertherapie (was die vermutlich einfach nicht gefilmt haben) wieder. Die Augenmuskeln sind oft noch nicht so gut ausgebildet und ermüden schneller als normal. Grad wenn da ein Fernsehteam ist wos viel angestrengt zu schauen und beobachten gibt.

    Sind ja nicht "nur" Frühchen sondern SEHR KLEINE Frühchen PLUS Mehrlinge (was die Reife auch noch etwas runtersetzt).


    ICh hab mich beim Schauen an einige ältere Kolleginnen erinnert gefühlt. Ich find die Frau strahlt sehr viel Routine aus. So nach dem Motto "Ich hab schon 13 groß gekriegt, die krieg ich auch noch groß. Ist nicht anders - nur mehr auf einmal". Für diese Extremsituation 3 Tage Kamerateam im Haus find ich den Ton und dass sie leicht gestresst gewirkt hat total normal.


    Die Sache mit dem Kinderwagen fand ich fies. Am Anfang vom FIlm wurde sie ja mit Vierlingskinderwagen gezeigt. Jetzt wo drei laufen tut sie sich halt leichter - grad mit dem großen Berg und mit Auto (Platz im Kofferaum ist ja auch ein Faktor), wenn sie nen Zwillingswagen hat und die Laufkinder abwechselnd laufen lässt. Daraus jetzt ein "die Kinder waren noch nie im Wagen" zu machen wenn gleichzeitig in derselben Doku der Vierlingswagen zu sehen ist, ist schon ziemlich #stirn Aber RTL halt....

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.