kleine brüste sollten auf dem rücken - oder warum die deutschen mütter keine kinder mehr kriegen...

  • liebe frauen (und männer) - ich muss diesen text mit euch teilen. erst habe ich mich schlappgelacht und bin dann sehr nachdenklich geworden. vor allem über diesen satz:


    "Jahrelange Schlagzeilen wie "Immense Doppelbelastung" - "Vereinbarkeit von Beruf und Familie unmöglich" - "Gläserne Decke" - "Lohngefälle in Frauenberufen" - "KiTa-Streik legt Mütter lahm" - "Hebammen sterben aus" - "Gender Diversity ist Unternehmen unbekannt" - "KiTa-Gebühren werden nicht erstattet" - "Altersarmut unter Müttern" - "Alleinerziehende Hartz4-Bezieherinnen" haben alle zusammen nicht halb soviel Durchschlagskraft wie der von Boston Consulting formulierte Satz, den auch der letzte Wähler mit dem Jahrgang 1950 und jünger begreift:


    "UNSER WOHLSTAND IST BEDROHT".


    der ganze text HIER


    bitter und wahr!

  • Ein super Artikel. Der müsste auf jeder Tageszeitung auf Seite 1 stehen.

    Grüße von Qu



    Nun, ich hab kein Herz aus Stein,
    weil ich etwas bess'res hab,
    nämlich einen Zauberstab

  • Aber bitte dabei so aussehen, als ob ihr Spaß hättet. ganz wichtig. Im zweifelsfall einfach den Mann befriedigen, dann fällt ihm vielleicht nicht auf, wie mangelhaft euer Äußeres ist.

  • sehr gut geschrieben und wirklich zum heulen. alleine das foto vom welt"frauen"gipfel...

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.


    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Großartiger Artikel, toll geschrieben und leider nur allzu wahr. Ich bin ja froh, dass es hier auch ohne Kissen im Rücken für drei Kinder gereicht hat. War doch eine gute Idee, das Licht auszumachen. #augen


    Und dem hier: "Danke für nichts. Ihr solltet Euch schämen." kann ich mich nur anschließen.

    "Guck mal, hier ist ein bisschen Grün für Deine Kaninchen."
    "Mama, die essen nur Blau!"

  • Hallo,


    Da fehlt noch was in dem Artikel:
    Wenn man weiche Brüste hat, muss man die ganze Zeit die Arme etwas angehoben an die Seite pressen, damit sie nicht zu breit fließen. Und es muss kalt im Raum sein, damit die Brüste fester aussehen. Nun ja.


    Das wurde mir von einer jungen Kollegin vor ein paar Jahren ganz ernsthaft erzählt. Die machte sich so viel Sorgen um ihre Äußeres "während dessen" und fand die ganze Sache - komisch, warum wohl? - insgesamt komplett überbewertet. Sie meinte, das Ganze wäre ja sowieso nur für die Jungs wichtig. Und darum muss man sich und "es" für sie schön machen. Damit sie bleiben. (Aber Kinder wollten weder er noch sie zu dem Zeitpunkt)


    Da habe ich mich immer wieder gefragt, in welchem Jahrhundert wir leben. Ihr "Wissen" hatte sie vorrangig aus Teeny- und "junge Frauen" Zeitschriften, das scheint also nicht der einzige Artikel seiner Art zu sein...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Warum gabs die Zeitschriften nur vor 25 Jahren noch nicht *heul*


    Jetzt ist mir endlich klar, warum der Ex schwul wurde und ich nun ohne Mann da sitze [ironie off]
    Es ist so traurig, dass es wirklich junge Frauen gibt, die sowas glauben udn dann keinen Spaß haben. Ich könnte heulen.


    Ich wünsch ihnen, dass sie irgendwann den wirklichen Spaß entdecken

  • Die Ausführungen zum Shape-Artikel finde ich fast störend lang. Kannste so keinem Mann zum Lesen geben, das wär aber nötig. Das, was danach kommt, ist das Wesentliche.

  • Danke, Aoide.


    Bin schon ganz verwirrt, warum hier nur über den Shape-Artikel gesprochen wird.... der ist doch nur der Aufhänger. Danach wird's wichtig.


    Wenn ein großer Teil der Frauen sich "ins Private" zurückzieht, und Karriere, Macht und Mitentscheiden "bäh" sind, sehen Fotos vom Weltfrauengipfel eben so aus. Sehr schade. Verpasste Chancen.

  • Genial geschrieben. Danke für´s Teilen.

    Happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light. -Albus Dumbledore-

  • ich fänd ja eine nette rente (aka grundeinkommen) schon beruhigend im alter. jedes jahr, das man ein kind hat, gibts pro monat 30 eur rente. das wäre bei 2 kinder (2x18 jahre) 1080 eur/monate und bei drei kindern 1620 eur/monat. da würde ich doch glatt über noch eins nachdenken, so als investition in meine zukunft #super

  • Die Ausführungen zum Shape-Artikel finde ich fast störend lang.

    Bin schon ganz verwirrt, warum hier nur über den Shape-Artikel gesprochen wird.... der ist doch nur der Aufhänger. Danach wird's wichtig.

    Jo, stimmt. Ich hab auch erst nur überflogen und den Text angelesen. Die restlichen Ausführungen dazu wollt ich mir sparen - großer Fehler. Der zweite Teil ist wunderbar traurig und real.

  • ich fänd ja eine nette rente (aka grundeinkommen) schon beruhigend im alter. jedes jahr, das man ein kind hat, gibts pro monat 30 eur rente. das wäre bei 2 kinder (2x18 jahre) 1080 eur/monate und bei drei kindern 1620 eur/monat. da würde ich doch glatt über noch eins nachdenken, so als investition in meine zukunft #super

    ....das wäre total schlau eigentlich, weil man braucht ja die Jungen Menschen auch um sich in der Gesellschaft zu engagieren und etwas zu erwirtschaften.....aber ginge das?? wären genug Jobs da....wär ja auch blöd, wenn dann alle Jungen irgendwelche Fließbandsklavenarbeit tun müssten, dafür jeder Alte eine vernünftige Rente hat....achja Wirtschaftsexperte werd ich keiner mehr....ich bin aber ambitioniert die Dinge zu verstehen #super

  • ....das wäre total schlau eigentlich, weil man braucht ja die Jungen Menschen auch um sich in der Gesellschaft zu engagieren und etwas zu erwirtschaften.....aber ginge das?? wären genug Jobs da....wär ja auch blöd, wenn dann alle Jungen irgendwelche Fließbandsklavenarbeit tun müssten, dafür jeder Alte eine vernünftige Rente hat....achja Wirtschaftsexperte werd ich keiner mehr....ich bin aber ambitioniert die Dinge zu verstehen #super


    ach das geht bestimmt prima als anreiz. uns müttern wird doch ständig vorgehalten, dass wir unser zukünftiges ich verarmen, wenn wir nicht schleunigst wieder vollzeit arbeiten. wenn jetzt also die kleinkindjahre um sind, zur not finanziell durch den staat gesichert, wie jetzt schon, und die rente auch, dann muss man nur mit arbeiten wieder einsteigen um seinen momentanen lebensstandard zu verbessern, ganz ohne renten-zukunftsangst.


    wenn das ganze fruchtet #super , dann kann ja diese rentensicherheit reduziert werden auf ein ausgeglichenes geburtenmaß. überproduktion muss ja auch nicht sein.


    wer hat dann anspruch, väter, mütter, einer von beiden? teuer wäre es. aber besser als so kurzfristige sachen für die ersten 1-3 jahre nach der geburt.

  • .....naja Fakt ist, dass es bestimmt unzählige Alternativen gäbe zu dem was jetzt ist,, und das wir trotzdem Wohlstand hätten und nicht alle am Baum leben müssten....kann ja gar nicht sein, dass es eine starre Konstante gibt und das solls dann gewesen sein an Möglichkeiten.....


    Aber was soll s mein Plan B(oder sogar A da bin ich mir noch nicht so sicher) ist ein weitgehend autarkes dasein in nem Wohnwagen o.ä. dafür sollte es in jedem Fall reichen #banane ich lass mich da nicht kleinkriegen oder mit Zukunftsängsten füttern.....

  • Nun ja, wenn sich aber nun ein Großteil der Frauen weiterhin ins “Private“ zurückzieht um sich die Wunden zu.lecken und dem “Mannsvolk“ jegliche Sorge ums Finanzielle überlässt, wird sich einfach nichts ändern...gerecht ist das nicht, aber es nun mal nichts nach unrealistischen (wenn auch sinnvollen)Reformen wie einem bedingungslosen Grundeinkommen zu rufen und sich dann wieder ausschließlich der Kinderaufzhcht zu widmen und sich mit einem selbstgefälligen Schulter klopfen der bösen Gesellschaft (so wie sie nun mal derzeit ist) zu verweigern.


    So werden sich die Bilder vom “Frauengipfel“ sicher nicht ändern.


    (Absichtlich provokant formuliert!)


    Kiwi


    Edit:“der“ Kindle enstellt oft Sinn und Rechtschreibung, sorry

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kiwi ()

  • Ist doch wie bei so vielen themen
    es ist niemanden wert dafuer auf die strasse zu gehen
    "Das Volk" mit ihren gewaehlten vertretern laesst sich alles einfach gefallen