Streiten Eure Kinder auch so viel?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Nö. Zum Glück nicht, weil mich das furchtbar nervt. Ich bin in dem Punkt (leider?) eine ziemlich unentspannte Mutter und greife ziemlich früh ein (Hilfe meine Kinder streiten ist mein Leitfaden). In den Ferien gab es öfter mal gegenseitiges Angenerve aber so richtig Streit trotzdem nicht. Während der Schulzeit haben sie ja nicht so viel Zeit miteinander und da sind sie eigentlich meistens friedlich miteinander.


    Ich habe natürlich schon überlegt, ob ich das nicht falsch mache (ich habe nur deutlich ältere Geschwister und kenne die Situation also nicht aus eigenem Erleben) aber ich bekomme so nachhaltig schlechte Laune, wenn sie aufeinander losgehen und das kann ich ihnen so auch sagen (und inzwischen scheint das auch angekommen).

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Oh ja, v.a. der Große mit der Kleinen. Die sind sich sehr ähnlich und absolute Dickköpfe und da kracht es meist schon kurz vor dem Aufstehen, wenn sie sich z.B. streiten, wer an wieviel Zentimetern von mir kuscheln kann - täglich neu #augen #yoga.


    Meine Mittlere ist ganz anders anders, viel diplomatischer. Sie hält sich da eher raus. Wenn ich nur sie und eines der anderen beiden Kinder hätte, würde ich wohl auch nur über "im Rahmen" schreiben können.

  • Mich nervt das so dermaßen, ich greife frühzeitig ein, aber irgendwie hören sie meine Stimme nicht. Die machen einfach weiter. Beliebte Themen sind z.b. Spielzeug, wer als erster das Essen bekommt, wer schneller ist, wer vorne sitzen darf, wer welches Bobby Car bekommt, wer raus gehen möchte, was gespielt wird....
    Ach ja....kuscheln....Streit vorprogrammiert

  • Ja, aber nicht pausenlos. Meine Großen sind Morgenmuffel, der Kleine ein gutgelaunter Frühaufsteher. Da ist der Streit meist schon vorprogrammiert, wenn die drei sich morgens im Bad treffen. Sie hängen aber auch alle vier sehr aneinander und mich stört ihr Streit ehrlich gesagt nicht so sehr. Ich ignoriere das meistens, außer es ist am Abendbrottisch, zusammen im Auto oder so. Dann gibt es eine klare Ansage, dass in diesen Situationen nicht gestritten wird und das funktioniert meistens.


    Wir waren zuhause 6 Kinder. Zwischen dem Ältesten und der Jüngsten liegen nur 8 Jahre, ich mittendrin. Wir haben ständig gestritten. Aber wir konnten unsere Streits auch immer lösen (wenn teilweise auch auf unorthodoxe Weise) und wenn unsere Eltern dann mal eingeschritten sind und uns getrennt und auf unsere Zimmer geschickt haben, führte das meistens nur dazu, dass wir uns blitzschnell gegen die fiesen Eltern verbündet haben und dann auf die geschimpft. Ich habe mich in jüngeren Jahren auch mit meinen Geschwistern gekratzt, gehauen und an den Haaren gezogen. Natürlich war das von Elternseite streng verboten, und darum haben wir es heimlich gemacht und uns auch nie gegenseitig verpetzt. #pfeif
    Es gab immer Wellen: mal haben wir uns mehr gestritten, mal weniger. Manchmal bin täglich mit meinem nächstälteren Bruder aneinandergeraten und ein halbes Jahr später waren wir dann wochenlang ein Herz und eine Seele und wir haben uns dafür mehr mit unseren gleichgeschlechtlichen Geschwistern gefetzt. Wenn unsere Eltern abends weg waren, haben wir uns komischerweise nie gestritten. #pfeif Und heute sind wir alle schon lange erwachsen und haben ein sehr enges Verhältnis. Auch wenn wir ab und zu immer noch gut emotional diskutieren können. Nur gekratzt wird nicht mehr ;)
    Bei meinen Kindern läuft es ähnlich bisher und ich nehme es wie gesagt recht locker. Liegt vielleicht daran, dass ich aus meiner Kindheit nichts anderes gewohnt bin. #schäm

    Liebe Grüße vom Zebra! #sonne


    mit Mister Big (2004) - Fräulein Chaos (2006) - Herr Lütt (2009) - Mademoiselle Petite (2010)

  • meine schaffen es sich über 3500 km Entfernung am Telefon regelmäßig zu streiten #kreischen
    Aber... was sich liebt das neckt sich und die beiden haben trotz allem eine sehr enge und liebevolle Verbindung,#
    Ich versuche dann manchmal daran zu denken daß es auch Geschwister gibt die aneinander vorbeileben und sich gleichgültig sind.#
    ansonsten #yoga
    lg alexandra

  • Mal mehr, mal weniger....
    Und nach der Ankündigung, wir gehen jetzt raus, weil sie drinnen nur streiten, spielen sie stundenlang friedlich miteinander #augen

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Hier ist es zur Zeit meist friedlich, aber es gibt Tage, da #haare #kreischen #yoga
    Meiner Laune ist es nicht zuträglich wenn ich Sonntag früh um kurz nach 5 Uhr durch Streit aufwache, aber rausschicken kann ich die beiden da ja auch noch nicht...
    Hier hilft an schlimmen Tagen fast gar nichts außer stundenlanger räumlicher Trennung.
    Aber wie gesagt, in letzter Zeit ist es viiieieeelll besser geworden und sie spielen meist ganz toll und friedlich miteinander (drinnen UND draußen) #sonne

  • Meine verstehen sich im Kindergarten bestens und kratzen sich zuhause die Augen aus.


    Jedenfalls kommt es mir so vor. ;)

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Meine streiten sich wie die Irren, um dann wieder zu kuscheln und zusammen schlafen zu wollen.Und mich macht es wahnsinnig, auch und gerade das ich mich um respektvollen vernünftigen Umgang bemühe und die Bande teilweise miteinander umgeht zum wegrennen. #haare


    Es gibt Paarungen die besser klappen, Sohn mit der größten Tochter, Zweitgeborene mit Nummer 4, aber auch da gibts Konflikte. Baby hat noch Welpenschutz und wird einfach nur liebgehabt #herzen

  • Oh ja, das war eine Zeitlang hier auch ganz furchtbar. Es ist zum Glück besser geworden.


    Hilfe meine Kinder streiten ist mein Leitfaden


    Das Buch kann ich auch nur empfehlen.


    Beliebte Themen sind z.b. Spielzeug, wer als erster das Essen bekommt, wer schneller ist, wer vorne sitzen darf, wer welches Bobby Car bekommt, wer raus gehen möchte, was gespielt wird....


    Bei uns ist es so, wem das Spielzeug gehört, der entscheidet. Der andere kann fragen, ob er es haben darf, dann entscheidet der Eigentümer, ob er es verleiht. Könnt Ihr bei den Bobby Cars auch Eigentümer festlegen und tauschen geht nur, wenn beide einverstanden sind?


    Das mit dem als erster das Essen bekommen hatten wir auch phasenweise. Da muss einfach eine faire Regel her, dann wird das gezicke hoffentlich nachlassen. Am besten handelt Ihr die gemeinsam aus.


    Wer schneller ist: ich erinnere mich mit Grausen ... da hatte ich keine Lösung für, das war fürchterlich, weil wir einen Altersunterschied von fünf Jahren haben, d.h. ohne Nachgeben des Größeren konnte der Kleine nur verlieren.


    Wahrscheinlich sind Deine Kinder noch klein, oder? Da muss man das mit den Kompromissen halt leider mühsam trainieren. Bei uns hat es auch manchmal geholfen, eine weitere Alternative ins Spiel zu bringen. "Erst noch X fertig machen und dann rausgehen". Oder ein Spiel vorschlagen, das beide gerne spielen aber nicht Gegenstand des Streits ist. Letztlich geht es ja auch bei den Kleinen schon darum, dass jeder sein Gesicht wahren kann.

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

    Einmal editiert, zuletzt von undine ()

  • Ach das ist ein Buch? Ich dachte jetzt das wär ein Motto oder so. Muss ich mal schauen ob ich das lesen kann.
    Beim Spielzeug machen wir das auch so, der Eigentümer muss gefragt werden, bloß meistens ist dann ein Kind dermaßen stur, das das Verhandeln sich über STUNDEN hinwegzieht...Ab und zu hilft ein Kompromiss: Erst fährt der 3 Runden dann der andere
    Mit dem Essen muss meistens der ältere nachgeben, sonst gibts Zeter und Mordio. Oder der bekommt es als erstes der als erstes aus dem haus muss.
    Wir haben hier auch größere Altersunterschiede. Das ist nicht einfach.

  • Wir haben neulich mal wieder bestimmte Tage den Kindern zugeordnet.
    Sa, Mo und Mi hat ein Kind quasi Vorfahrt, So, Di und Do das andere
    Das Kind, das dran ist, bekommt im Zweifelsfall beim Essen zuerst was, darf den cooleren Teller haben, darf als erste die Ampel drücken, etc. und wird - das ist das wichtigste - wird von mir ins Bett gebracht
    Freitags ist mein Bestimmertag! Beim Mittagessen gab's gleiche Teller und öde Löffel für alle :D

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Hält sich eigentlich in Grenzen, aber sie sind ja auch noch nicht so alt. Streit gibt's meist nur, wenn beide gleichzeitig das Gleiche haben wollen. Aber gerade die letzten Tage habe ich echt gestaunt, was sie für kreative Spiele entwickeln können. Die beiden haben heute 2 Stunden im Kinderzimmer gespielt ohne einmal rauszukommen 8I Da fällt mir manchmal gar nicht ein, was ich in der Zeit tun soll ^^

    Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Acker, die wir Schweine nicht verstehen."
    Piggeldy und Frederick

  • Ja, meine Kinder streiten im Moment gerade auch wie die Wilden! Bei uns liegt es daran, dass beide durch das gemeinsame Zimmer sehr viele Kompromisse schließen und Absprachen treffen müssen. Dazu kommt, dass beide ein sehr unterschiedliches Temperament und Charakter haben.
    Die Große ist unheimlich schnell aufbrausend und aggressiv. Sie schreit und kommandiert den Kleinen häufig herum. Der lässt sich das aber zunehmend schlechter gefallen und reagiert stur und proviziert sie zu weiterem Ausflippen.
    So kommt es, dass es bereits am Morgen im Bad losgeht und selbst jetzt, im Bett liegend streiten sie gerade darum wer den anderen durch lautes Atmen und Rascheln mit der Bettdecke stört #yoga #yoga

    Rechtschreibfehler und merkwürdige Wortkreationen handybedingt ;)

  • Ja, hier auch. Im Moment ist es ganz schlimm, ich gehe echt auf dem Zahnfleisch und würde das Gestreite mit Vergnügen gegen die Babyschaukelstillnächte eintauschen. #yoga
    Meine sind gleich alt wie deine susisstrolche, und die ganz Kleine ist drei.

  • Ja, hier auch. Im Moment ist es ganz schlimm, ich gehe echt auf dem Zahnfleisch und würde das Gestreite mit Vergnügen gegen die Babyschaukelstillnächte eintauschen. #yoga
    Meine sind gleich alt wie deine susisstrolche, und die ganz Kleine ist drei.


    Puh, noch eine Dreijährige dazu würde mich wohl ins Irrenhaus bringen. Du hast mein vollstes Mitgefühl!
    Ich denke schon mit Grauen an die nächsten Ferien. Dann wird es noch heftiger, weil sie sich den ganzen Tag auf der Pelle sitzen.
    Dabei können sie so schön und liebevoll miteinander sein, nur um sich 5 Minuten später nicht die Butter auf dem Brot zu gönnen...

    Rechtschreibfehler und merkwürdige Wortkreationen handybedingt ;)

    Einmal editiert, zuletzt von susisstrolche ()

  • Kommt drauf an, was man unter Streiten versteht. Verbal gestritten bzw diskutiert wird permanent. Ebenso im Spiel gekämpft. Aber solange es für beide ok ist, halte ich mich da raus.
    So richtig ernst wird es eher selten.
    Meist geht es dann auch um so Dinge, wer zuerst gekommt oder mehr #pfeif .
    Inzwischen schaff ich es aber einigermaßen, die Konkurrenzsituation zu entkräften, indem ich sage: "es ist egal, wer zuerst/mehr hat. Jeder bekommt soviel wie er braucht/essen mag". Oder ähnliches.


    gut auch: ein Kind teilt aus. Das andere darf sich Teller/Becher aussuchen. Dann wird genau drauf geachtet, dass überall lgeich viel drauf ist. Und vor allem bin ich aus der Situation raus. Denn in Wirklichkeit gehts ja um MICH und nicht darum, wer zuerst Essen hat oder wer mehr hat ;) .

  • Jaaaaa! Und wie #yoga !


    Momentan streiten Michel und das Bobbele fast nur noch. Es ist eher ein Gerangel. Ich greife so gut wie nie ein. Wenn ich etwas sage, machen sie eh gleich wieder weiter. Sie kommen mir vor wie kleine Tierkinder, die zeigen müssen, wer der Stärkere ist.


    Meist so #kreischen , manchmal auch so #taetschel , wenn ich nicht gestresst bin (kommt viel zu selten vor) einfach nur so #love .

    Philomene mit Inga 11, Bosse 9 und Lasse, 6